Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:02
Als ich in Hartz 4 und einer eigenen Wohnung neu war, habe ich festgestellt, daß eine Person, die Leitungswasser trinkt, nicht raucht, keine Haustiere hat und kein Fastfood/ Fertignahrung kauft, sich von dem Regelsatz durchaus ernähren kann.
Man kann das so sparsam tun, daß man sich einmal im Monat ein neues Kleidungsstück oder eine etwas teurere Veranstaltung leisten kann.
Ich lebe in Berlin und bin von den Discountern ALDI, NETTO (NETTO mit Scottie und Ex-Plus), LIDL und Kaufland geradezu umzingelt und richte mich bei meinen Einkäufen nach Sonderangeboten.
Ich kann es mir z.B. auch leisten, anstelle des billigen Raffinerie-Salzes Himalaya-Salz zu verwenden.

Allerdings muß ich dazu sagen, daß ich früher auch bessere Zeiten erlebt habe und mit einer vollständigen und umfangreichen Garderobe und Möbeln in den Hartz-IV-Status eingetreten bin, so daß da nicht viele Investitionen nötig waren.
Auch was technische Geräte betrifft, bin ich sehr anspruchslos, und mein mp3-ähnlicher Player kam gratis zu mir, als Prämie, weil ich bei real,- und dm immer die Payback-Punkte sammle und diese so einlösen konnte.

Ich verdiene mittlerweile auch um die 300 € dazu, was ich natürlich angebe.

Ich leide keine Not.

Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist die, daß die Wirtschaft in unserem Land so reich ist und den Staat so gründlich um die Steuern betrügt, daß es eine bodenlose Frechheit ist, uns überflüssige potentielle Arbeitskräfte derart abzuspeisen und uns dann auch noch die Schuld daran zu geben, daß wir keine Arbeit haben. Kriegt von den Massenentlassungen bei Werksschließungen hier keiner was mit?? Den ca. 4.000.000 Arbeitslosen stehen so was um die 800.000 freie Arbeitsplätze gegenüber, das verlangt nach einer Systemumwälzung und nicht nach Hartz 4.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:08
@LuciaFackel
Das Problem ist, DASS alle mitbekommen was los ist (Politiker etc.). Aber die Bürger einfach mal protestieren müssten. Im Grunde lassen wir es mit uns machen, dabei müssten einfach mal alle dagegen protestieren und es öffentlich machen. Tut aber keiner, weil der andere es auch nicht und somit bleibt es so wie es ist. Das ist das traurige an der ganzen Geschichte.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:19
@Corban
Komischerweise schämen sich Rentner eher, Anträge auf Unterstützung zu
stellen, auch wenn es ihnen möglich wäre, und über Nullrunden verlieren
sie auch kein Wort oder hat es schon einmal vergleichsweise Debatten
wie zu H4 gegeben?

Und die haben für ihre Rente gearbeitet, anders als viele Hartz-4-ler, die
mit schöner Selbstverständlichkeit ihren Unterhalt verlangen. Aber manch einer
würde ihnen ab einem gewissen Alter am liebsten den Gnadenschuss geben.

Ich sah neulich eine Sendung im TV - keine dieser dämlichen Nachmittags-
Doku-Soups - und mich erschreckte, mit welch einer schönen Selbstverständlichkeit
viele Arbeitslose sich auf unsere Kosten ernähren lassen. Wenn ich wenigstens nur
ein bißchen das Gefühl gehabt hätte, es wäre den Leuten peinlich gewesen, auf
Kosten anderer zu leben, aber es wird immer selbstverständlicher.

Da ist mir persönlich schon dieser Hamburger (komme jetzt nicht auf den Namen)
lieber, der uns alle öffentlich auslacht und sein Leben in den eigenen 4 Wänden
mit allem, was dazu gehört, mit Hund und selbstgedrehten Zigaretten genießt.
Der gibt wenigstens zu, dass er schmarotzt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:34
Mal was zu meiner Familie - ich zähle dazu mich und meine Bruder
mit Kindern:

Wir sind 14 Personen, davon 3 Schüler, 1 Student und alle anderen sind
in Lohn und Brot, ganztags, teils seit Jahren, Kündigungen, Entlassungen
sind nicht absehbar, Arbeitslosigkeit ein Fremdwort.

Es gibt Familienclans ähnlicher Größenordnung, da geht nicht einer einer
geregelten Arbeit nach. Die mit zu unterhalten macht uns wenig Spaß.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:48
@Limoneneis

das tun sie doch schon und ich denke es wird immer mehr geben, die ihr Unmut auf die Straßen treibt !

Generell läuft derzeit vieles falsch, da man scheinbar noch immer mit zweierlei Maßstäben misst, Deutschland ist nicht arm, nur das Vermögen ist etwas hm, sagen wir mal ungerecht verteilt.

"Hast du was, bist du was ! Hast du nix, bist du nix !"

Scheint gerade noch da zu gelten, wenn es darum geht politisch die eigenen Interessen vertreten zu sehen, sprich unsere "Kapitalgeber" haben noch immer einen Sonderstatus wenn es um Abgaben und Steuern geht.

Hast du dafür kein, oder eben wenig Geld und keine Lobby die für dich und deine Bedürfnisse eintritt, tja da haste dann eben Pech...

Ständig schreit man nach wirtschaftlichem Wachstum, aber ob das zustande kommt, wenn der kleine Bürger sich vieles nur noch auf Ratenzahlung und durch Finanzierung über Kleinkredite erlauben kann, diese Rechnung kann nur in eine wirtschaftliche Sackgasse führen, denn wenn weiter Schulden gemacht werden wo soll da dann noch Geld herkommen, wenn sich an den Einnahmen nichts ändert (bin nochimmer für die Einführung eines sozial verträglichen und bindenden Mindestlohn !) und Lebenshaltungskosten, Gesundheitsvorsorge ect pp kontinuierlich steigen ?

@ramisha

ich hoffe du machst nicht den Fehler aufgrund dieser TV Formate auf alle Hartz4 Empfänger zu schließen !

Selbstverständlich ist für mich rein garnichts, wobei ich nochmal ein anderer Fall bin, da ich "Grundsicherung" erhalte, mir wäre es auch lieber, ich könnte produktiv dazu beitragen, dass sich etwas ändert und ich nichtmehr auf staatliche Allmosen angewiesen wäre. Nur hat mein "Arbeitslosendasein" so fast alles aufgebraucht, was ich mal noch so auf die Seite gespart hatte (sogar schon sehr lange aufgebraucht, da es auch Zeiten gab in denen ich nichts vom Staat erhielt, weil es auch mir mal zu peinlich war beim Amt "betteln" zu gehen !).

Heute wäre ich froh ich hätte diesen Notgroschen noch um mir selbst eine Qualifikation zu ermöglichen, irgendeinen Kurs zu bezahlen um zumindest auf eigenen Füßen zu stehen, ohne die Angst im Nacken sitzen zu haben die Folgen von Rotstiftaktionen fürchten zu müssen !

Ich will weg von staatlicher Stütze und bin in keinster Weise damit einig, ständig von Steuergeldern Anderer mit durchgezogen zu werden, dafür müsste sich aber noch vieles ändern, aber es tut sich ja nichts, weder in Punkto Mindestlohn, noch in Punkto Überlegungen wie die Einkommensstarken (meine damit jetzt die wirklich Reichen !) mehr zur Verantwortung gezogen werden könnten um einen besseren sozialen Ausgleich zu schaffen, an das Geld der Reichen will ja keiner ran, weil es Stimmen kosten könnte !


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:53
Zitat von LimoneneisLimoneneis schrieb:Das Problem ist, DASS alle mitbekommen was los ist (Politiker etc.). Aber die Bürger einfach mal protestieren müssten. Im Grunde lassen wir es mit uns machen, dabei müssten einfach mal alle dagegen protestieren und es öffentlich machen. Tut aber keiner, weil der andere es auch nicht und somit bleibt es so wie es ist. Das ist das traurige an der ganzen Geschichte.
na das würde ich nicht so sagen. es kommt immer darauf, woher man seine quellen bezieht,
und "schwups", schon nimmt man eventuell an einer demo teil ;)

http://www.attac.de/

http://www.campact.de/campact/home (Archiv-Version vom 20.10.2010)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:57
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Wir sind 14 Personen, davon 3 Schüler, 1 Student und alle anderen sind
in Lohn und Brot, ganztags, teils seit Jahren, Kündigungen, Entlassungen
sind nicht absehbar, Arbeitslosigkeit ein Fremdwort.
Dann können du und deine Familie euch glücklich schätzen, aber auch wenn sich keine Arbeitslosigkeit abzeichnet, denkst du wirklich ihr wärt davor sicher, dass es nicht doch auch euch mal treffen könnte. Z.B. weil Stellen in den Firmen in denen deine Familienangehörigen arbeiten abgebaut werden müssten ?

Es ist sehr kurzsichtig zu glauben man würde vom sozialen Abstieg verschont bleiben, da habe ich schon ganz andere Dinge erlebt und von Arbeitslosen gehört...nene so sicher ist es nicht, dass es nicht auch mal deine Familie treffen könnte !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:59
@DieSache
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Heute wäre ich froh ich hätte diesen Notgroschen noch um mir selbst eine Qualifikation zu ermöglichen, irgendeinen Kurs zu bezahlen um zumindest auf eigenen Füßen zu stehen
Und genau das ist es was ich auch gesagt hatte, es sollte viel mehr in Weiter- und Fortbildungen investiert werden. Damit die Leute auch wieder in Brot und Lohn kommen können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:59
@Mr.Watchman
bei campact bin ich oder wir schon lange angemeldet :-)
Dennoch gibt es leider zu viele, die sich nur aufregen, aber nichts tun. Wenn diese Leute auch einfach mal mitziehen würden, würde es viel mehr bringen. Doch es gibt leider viele, die sich denken "Demo?! Neeeee"....


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:01
@DieSache
Du hast Recht, es gäbe Einiges, was man der Regierung in Bezug auf ihre
Verantwortung dem Menschen gegenüber unter die Nase reiben sollte.

Denn von den 10 von mir genannten Familienmitgliedern, die im festen
Arbeitsverhältnis stehen, gefällt einem der Arbeitsplatz nicht, eine ist
arbeitsmäßig wirklich im Stress und zwei fühlen sich unterbezahlt.

Ergo ist auch nicht alles in Butter, aber wo gibt es das schon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:04
@DieSache
Unsere Beiträge haben sich jetzt überschnitten. Klar ist keiner von
uns vor Arbeitslosigkeit gefeit, aber die Macht der Gewohnheit,
für uns selbst aufkommen zu müssen, wird uns ganz schnell
etwas Neues finden lassen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:05
@Limoneneis
Zitat von LimoneneisLimoneneis schrieb:Dennoch gibt es leider zu viele, die sich nur aufregen, aber nichts tun. Wenn diese Leute auch einfach mal mitziehen würden, würde es viel mehr bringen. Doch es gibt leider viele, die sich denken "Demo?! Neeeee"....
ja, das ist allerdings leider wahr, aber lass mal, spätestens ab nächstes jahr werden viele
merken, daß vom gehalt nicht mehr viel bleibt,
wenn die kürzungen in kraft treten.. es dauert halt seine zeit, aber dann knallts leider richtig..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:10
@Limoneneis

tja zum Thema Demoteilnahme !

Ich würde mir auch gerne Gehör verschaffen, ich habe keine Angst davor für meine Interessen einzustehen, wenn ich aber sehe wie ursprünglich friedlich geplante Demos zu straßenkampfähnlichen Aktionen mutieren, ziehe ich es vor, andere Wege zu suchen, bei denen keine Gefahr besteht mit einer Platzwunde am Hinterkopp danach im Krankenhaus zu liegen !

Das hat nichts mit Feigheit zu tun, vielmehr damit, dass die Sinnhaftigkeit mancher Demo durch Randalierer dann doch in Frage gestellt wird. Nur auf die sprichwörtliche "Kacke" zu haun bringt ebensowenig, wie das Kasperle-Theater um Wählerstimmen, welches wir derzeit geboten bekommen !


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:12
@ramisha

einen anderen Job zu finden mag nichtmal das vorrangige Problem sein, aber zu welche Konditionen dann eingestellt wird und ob mit dem Einkommen dann noch ein Auskommen ist, das ist die Frage ?!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:14
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Ich würde mir auch gerne Gehör verschaffen, ich habe keine Angst davor für meine Interessen einzustehen, wenn ich aber sehe wie ursprünglich friedlich geplante Demos zu straßenkampfähnlichen Aktionen mutieren, ziehe ich es vor, andere Wege zu suchen, bei denen keine Gefahr besteht mit einer Platzwunde am Hinterkopp danach im Krankenhaus zu liegen !
auch das ist leider wahr. aber zu dieser unruhe tragen auch polizisten bei,
indem sie provozieren. ich habe es selbst erlebt. und später heisst es dann wieder,
"die pösen randalierer" waren es ...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:23
@DieSache
Da sich diese Frage derzeit nicht stellt und ich vom derzeitigen Ist-Zustand
innerhalb meiner Familie ausgehe, scheint es doch möglich, auch als Otto-
Normalverbraucher ein geregeltes (Erwerbs-)Leben zu führen.

Nichtsdestotrotz sehen auch wir erhebliche Mängel, was den Staat und
speziell unsere Regierzung betrifft, aber mit Gewaltdemos und Straßenkämpfen
kommen wir nicht weit und der Wahlkampf bringt auch nichts, denn die
Partei, die das Volk wirklich vertritt, muss erst gegründet werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:28
@LuciaFackel
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Den ca. 4.000.000 Arbeitslosen stehen so was um die 800.000 freie Arbeitsplätze gegenüber, das verlangt nach einer Systemumwälzung und nicht nach Hartz 4.
Meine Rede, eine Lösung gibt es aber nicht, bzw keine, die vor allem der Wirtschaft passt.
Keiner hier kann ernsthaft glauben dass die sich die billigen Arbeitssklaven wegnehmen lassen.

Schon alleine das Prinzip der z.B Zeitarbeiterfirma ist falsch.
Jemand der ständig wechselnde Arbeitsstellen hat, sich alle Nachteile, die sowas mit sich bringt aufhalst, sollte besser bezahlt werden, als die regulären Arbeitskräfte in den jeweiligen Firmen.

Denn besagte Firmen waren ursprünglich für Spitzen gedacht, weswegen man natürlich niemand einstellen möchte.
Heute sieht es so aus, dass die Zeitarbeiter jahrelang in den ein und der selben Firma sind, und das ist schlichtweg Betrug und sollte auch endlich so geahndet werden.

Hierfür ist unsere Regierung aber zu feige, der Wirtschaft tritt man nicht in den Hintern.
Hier sollte ein gesundes Geben und Nehmen entstehen.

Aber machen wir uns nichts vor, das wird nicht passieren, denn es liegt auch nicht im Interesse von irgendwelchen Leuten, daß Familie x gut lebt.
Wir fungieren als Brennholz für die, die nur noch aufgrund Zinsen so gut leben können, wie wir es durch Arbeit in 100 Leben nicht erreichen können.

Letztendlich hat sich in den letzten vielen Hundert Jahren nichts geändert.
Es braucht immer Leute die darben müssen, damit es einer Handvoll Menschen gut geht.

Wie willst du das aber den Bürgern klar machen?
Und deswegen wird weiter gehetzt und den arbeitslosen Menschen vom ersten Tag an eingeimpft, sie wären an ihrer Misere selber schuld.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:35
@lesmona
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Die machen, im Gegensatz zu dir etwas Sinnvolles,
Halt mal ein wenig die Luft an und beherrsche dich mal. Ich arbeite und mache etwas sinnvolles im Gegensatz zu vielen anderen...
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Du meinst die Unwilligen, die sich weigern für deine weiter unten genannten 6,65 Brutto die Stunde zu arbeiten.
Erstens habe ich mihc schon öfters für einen Mindestlohn von mindestens 8 Euro ausgesprochen und zweitens ist das Thema hier Hartz4 und nicht unbedingt der Thread um geringe Entlohnung
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Oder hälst du den Umstand, dass jemand von 8 Stunden Arbeit am Tag nicht mal mehr im Ansatz leben kann, für normal und unterstützenswert?
Nein, halte ich nicht aber trägt auch in dem Thread nichts zur Sache bei
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Warum sorgst du dann, mit deinem braven, nicht murrenden Verhalten dafür, dass die Löhne da unten bleiben wo sie sind?
Weil ich mit meinem Lohn und Verdienst mehr als zufrieden bin und es noch immer nichts mit dem Thread-Thema zu tun hat


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:41
@Valentini
Das, was du da eben zitiert hast, war nicht an dich gerichtet, warum fühlst du dich von Dingen angesprochen die du nicht gesagt hast, ich hab nach dir corban zitiert und angesprochen, ich glaube du bist derjenige der die Luft anhalten muss :-)
@Valentini
Valentini schrieb:
Natürlich gibt es Ausnahmebeispiele aber insgesamt ist der Preis von Grundnahrungsmitteln bei den Discountern gesunken

Nein, das ist er definitiv nicht, wer das behauptet geht nicht selber einkaufen oder sieht nur das billigere Mehl und macht die Augen vor der um 30 Cent teurer gewordenen Butter zu.

Lebensmittel, gerade Grundnahrungsmittel waren noch nie so teuer.
Das, und nur das war für dich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 16:43
@Valentini
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Erstens habe ich mihc schon öfters für einen Mindestlohn von mindestens 8 Euro ausgesprochen und zweitens ist das Thema hier Hartz4 und nicht unbedingt der Thread um geringe Entlohnung
Hat aber schon etwas mit einander zu tun.
Ich würde nicht mehr unter 8€ die Stunde irgendwo arbeiten gehen und das denken auch viele andere.
Wieso eine 40 Stunden Woche machen wenn man bei einer 15 Stunden Woche vielleicht 100€ weniger im Monat zur Verfügung hat.
Das steht in keiner Relation zueinander und genau das fördert ebend auch die Arbeitslosigkeit und auch die Langzeitarbeitslosigkeit.


melden