Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:29
Haushaltstyp Zahl der Haushalte Leistungen in Euro*
Singles 1 913 820 ------ / 801
Alleinerziehende,
ein Kind 396 379 ------ /1163
Alleinerziehende,
zwei Kinder 179 794 ------ /1446
Alleinerziehende,
drei Kinder 50 292 ------ /1713
Alleinerziehende, vier
oder mehr Kinder 17 638 ------ /2030
Paar ohne Kinder 444 221 ------ /1166
Paar, ein Kind 243 487 ------ /1560
Paar, zwei Kinder 196 189 ------ /1861
Paar, drei Kinder 85 866 ------ /2177
Paar, vier oder
mehr Kinder 43 765 ------ /2666


* Regelsatz Arbeitslosengeld II , Miete/Heizen, Sozialgeld/Kinderzuschlag, Mehrbedarfszuschläge (z.B. Alleinerziehende, besondere Ernährung bei Krankheit), Einmalleistungen (z.B. Makler, Umzug, Kaution) und Sozialbeiträge zur Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung ? die zum Teil nicht ausgezahlt werden. Hartz-IV-Empfänger ohne eigenes Einkommen.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit. Letzter verfügbarer Stand (April 2010)

Es gibt viele Arbeitnehmer, die weniger haben. Von der Seite wird allerdings nicht so ausdauernd und mitleidsheischend geklagt.
Warum?
Keine Zeit, weil sie arbeiten müssen?
Bevor wir Hartz IV anheben, sollten zuerst einmal die unteren Lohnchargen angehoben werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:31
@Valentini
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Was für eine Zeit...als ich studierte, lebte ich von 200 (in Worten: zweihundert) Mark
jo, damals wurd fett auch noch mit Ö geschrieben und meine pick ungarische salami kostete auch noch 2, 50 DM.

versuch doch heute mal mit 100 euro dein leben zu finanzieren.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:32
@emanon
Wahre Worte.

Ne Freundin arbeitet täglich von 9-16.00 als Friseurin. Zudem sie Samstag Vormittags auch noch drin sein muss. Sie hat ein Monatsgehalt von 980 Euro, was für eine Friseurin schon ziemlich viel ist.

Mit Trinkgeld kommt sie auf ~1100 Euro.
Die wär mit HartzIV auch besser dran, sie hat aber nen gewissen Stolz.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:35
@mae_thoranee

Es ist gerade mal 23 Jahre her, als ich anfing zu studieren und da waren 200 Mark wesentlich weniger auch von der Kaufkraft her als der heutige Regelsatz. Wenn ich sage, es war eine schwere (aber lehr- und hilfreiche Zeit), dann war es das wirklich für mich denn ich kann, wenn es nötig ist, SEHR bescheiden sein und viel brauchte ich eh nicht. Ich brauchte deswegen wenig, weil ich im Gegensatz zu vielen meiner ehemaligen Scholkollegen daheim blieb und die Zeit mit weiterem Lernen verbracht hat, während sie es so toll und aufregend fanden in die Disco und um die Häuser zu ziehen. Heute sitzen sie blöd zu Hause und jammern und ich ziehe fröhlich um die Häuser, wann immer ich will. So ändern sich die Zeiten...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:42
ich stimme dir voll zu, dass man erstmal den wert des geldes kennenlernen muss. dennoch, bezweifle ich, dass man sich heute, von 100 euro, gesund und ausgewogen ernähren kann .


ich bleib dabei, ein erwachsener kann gut mit dem aktuellen h4 satz leben. da geht auch noch was drunter. wir jammern da auf hohem niveau.

jedoch um einem kind eine gründliche und solide schulisch, musikalisch, künstlerische erziehung zu gewähren, also eine runde erziehung, ist der aktuelle kindersatz , bei dieser bildungslage, definitiv zu gering.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:43
@Valentini

200DM warn weniger "wert"?
Ich kanns nur mit den österreichischen Schilling vergleichen.. und die warn deutlich mehr wert. In allen Bereichen.

10 Schilling fürn Wurstbrot, 8 Schilling für 0,5l Cola.
Heute: 1,40 fürn Wurstbrot, 1 Euro für 0,5l Cola. Fast das doppelte.

12 Schilling fürn Kaffee, 16 Schilling fürn Cappuccino.
Heute: 1,60 fürn Kaffee, 2,40 fürn Cappuchino. Das dreifache.

1000 Schilling warn ein halbes Vermögen. Da hat man sich ewig auf den Beinen gehalten.
Man hat sich für 2000 Schilling nen erstklassigen Fernseher holn können. Oder nen sehr guten PC.

70-150 Euro sind heutzutage nix mehr.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:45
Oder nimm mal einer England. Dort erhält man ab dem 1 Monat der Arbeitslosigkeit 60 Pfund die Woche, welches alle 14 Tage auf das Konto überwiesen wird und es ist egal wie lange man vorher gearbeitet hat und auch wie viel man verdient hatte. Man erhält also knapp 290 Euro im Monat und das ganze auch nur 6 Monate und danach gibt es nichts wenn man eine/n PartnerIn hat, der / die mehr als 15 Stunden die Woche arbeitet (und es ist egal wieviel diese Person verdient), da dann erwartet wird, dass diese Person einen unterstützt und nicht der Staat.
Ich sage nicht, dass dies eine bessere Lösung ist, aber es zeigt einmal mehr, auf welch hohem Niveau Deutschland klagt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:48
@belphega

Tja, wer meint sich seine belegten Brote beim Bäcker kaufen zu müssen, anstatt sie sich selbst zu Hause zuzubereiten, der kann rumjammern in meinen Augen so viel er will...interessiert mich nicht, denn ich mache mir meine Sachen auch daheim und selbiges kann ich mindestens von Sozialleistungsempfängern erwarten


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:52
brot back ich immer selber, nicht aus kostengründen, sondern weils a. besser schmeckt, b. ich meine agressionen reinstecken kann(handkneterin ist) und weil ich c. wissen will was drin ist.

ob brotbacken so viel billiger ist als kaufen, sei mal dahingestellt, auf alle fälle lecker.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:56
@Valentini
O.o Es geht um Tatsachenvergleiche - nicht um "wie kann mans noch billiger machen".
Ich kauf mir allgemein keine Brötchen. Liegt dran dass ich täglich nur Abendesse, weil ich für alles andere aufgrund der Arbeit keine Zeit hab.

Aber nur zur Info:
Dinge wie Brotbacken, Kuchenbacken, Plätzchen machen oder sonst nen Kram - kann ich ausschließlich am Sonntag. Mir liegt nämlich viel dran, früher oder später ohne Geldsorgen auf den Beinen zu stehn, deshalb arbeite ich 90% der Zeit.

Wenn du für sowas täglich Zeit hast - bitte.
Dann werd Bäcker. Dann biste auch nimmer HartzIV-anfällig.
Btw - Bäcker werden sowiso immer gesucht. Aber.. da muss man ja so früh aufstehn ne?
Is ja natürlich ein viel zu schlechter Job.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 09:56
aber um mal ein paar gedanken zur minimal anhebung abzugeben. mir fallen ein paar gründe ein, die sätze nicht zu erhöhen...

weil...
dann die rentner, (große wählerschaft) bedingt durch die nullrunden, aufs parket treten und ebenfalls verlangen......

mindestlöhne dann unumgänglich wären...weil dann gäbe es ja gar keinen anreiz mehr in unterbezahlte jobs zu gehen.

sie es an einer anderen stelle wieder reinholen müssen, wohlmöglich bei dem aktuellen klientel....unserer volkszertreter...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:00
@belphega

Nein, ich sagte ja nicht dass ich selbst mein Brot backen würde, sondern nur dass man sich seine belegten Brötchen lieber selbst machen sollte anstatt sie fertig beim Bäcker zu kaufen, denn dann kostet es nur noch 30 Cent anstatt 2,50 Euro

Ich brauche auch nichts zu werden, denn ich bin schon lange etwas und stehe in Lohn und Brot. Ja, Bäcker will ja heute keiner mehr werden, so früh aufstehen verstößt ja immerhin gegen die Menschenwürde....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:02
Ich frag mich warum eigentlich immer gemeckert wird seitens der Nixtuer.
Ich spreche hier jetzt wirklich -nur- von den Nichtstuern bitte.

Die sitzen die ganze Woche zuhause und machen -nix-.
Zeitgleich heulen sie weil sie so wenig Geld bekommen.

Ich würd denen keinen Cent geben. Solln sie die Woche 10-20 Stunden Straße kehren, oder Häuser renovieren oder ins Altenheim gehn - es gibt überall Arbeit für die der Staat sonst Unmengen an Kohle ausgibt. Warum sind sich die Leute zu schön für solche Arbeiten?

Zum einen, den Arbeitern auf der Nase rumtanzen und sagen "böööh ich mach keinen unwürdigen Job" - zum anderen mehr geld fürs nixtun wollen.

Menschen mit der Einstellung sind scheiß Menschen. Denen wünsch ich den grauenvollsten Job der Welt. Weil Menschen die so ne Einstellung habn, sind nichts wert. Würde jeder so denken wie die, wär unser Staat schon längst am Ende.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:03
@Valentini
Ich find das einfach nur dreist.
Tausende und abertausende Angestellte müssen sich tagtäglich stundenlang drum kümmern, dass Arbeitslose ohne Arbeitswillen und Motivation ihr Geld in den Arsch geschoben bekommen.

So viele Sozialarbeiter müssen sich für dieses Pack den Arsch aufreißen -.- Und die tun nix außer fordern, fordern und nochmal fordern. Das ist einfach nur asozial.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:05
Und um irgendwelche Beleidigungen auszuschließen:

Ich rede ausschließlich von:
Arbeitslose ohne Arbeitswillen und Motivation

und von denen, die ständig "mimimi" machen, weil sie 99% der angebotenen Arbeit nicht tun wolln. Früh aufstehn is doof, weit fahrn is doof, aufm Bau ises doof, putzen is doof, in ner Kneipe ises doof, Straßenkehren is doof, Parkarbeit ist doof,..

oh.. wenn nur alle Menschen so wahnsinnig toll wären wie diese -.-
Ist natürlich aaalles viel zu unwürdig für dieses Pack.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:08
Das Problem ist auch, wie unterscheidet man Nichtswoller und Nichtkönner?
Alle die fettige haare haben sind Nichtwoller und alle die ordentlich angezogen sind sind Nichtkönner? oder wie?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:16
es gibt doch ,hoffentlich bereits sanktionen, falls eine angebotene arbeit ausgeschlagen wird. egal ob diese aus der freien wirtschaft kommt, oder gemeinnütziger natur ist.

ganz einfach , schlägt so jemand, arbeit aus. dann wird ihm die leistung gekürzt bis hin zum nullpunkt.

im gegenzug werden mindestlöhne geschaffen, die sich deutlich von transferleistungen unterscheiden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:16
@Jurilaris
Nichtwoller sind die, die noch nie so nen Billig-Job in Aussicht hatten. Die sich weder darum bemühen, noch ihn nehmen wenn sie ihn bekommen würden.

Nichtskönnen, können genauso putzen gehn.
Meine Güte, ich hab auch mal geputzt bevor ich meine Stelle hatte. Irgendjemand muss es machen - und ich fand es gar nicht so schlimm -.-


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:18
Zitat von belphegabelphega schrieb:Ich find das einfach nur dreist.
Tausende und abertausende Angestellte müssen sich tagtäglich stundenlang drum kümmern, dass Arbeitslose ohne Arbeitswillen und Motivation ihr Geld in den Arsch geschoben bekommen.

So viele Sozialarbeiter müssen sich für dieses Pack den Arsch aufreißen -.- Und die tun nix außer fordern, fordern und nochmal fordern. Das ist einfach nur asozial.
interessant, wie du über hartz 4 leuite denkst und sprichst, auch wenn du nur eine bestimmte gruppe anprangerst, möchte ich dir gerne mal was sagen:

Ist dir eigentlich klar, was die eigentliche ursache ist, weshalb immer weniger von ihrem geld leben können? die preiserhebungen führen seit einigen jahren zu einer fühlbaren inflation.
als der euro kam, wurde vieles doppelt so teuer, aber die löhne stiegen nicht an, richtig?
schon mal darüber nachgedacht, wer hier in unserem lande lohnpolitik betreibt?
die löhne sind einfach zu niedrig und nicht der regelsatz zu hoch !!!
also sucht nicht nimmer schuld beim arbeitslosen, nur weil ein geringer prozentsatz nie gelernt hat zu arbeiten und nicht mehr arbeiten wollen, bei dieser sklavenhaltung kein wunder.
als hartz4 eingeführt wurde, war vielen noch nicht klar, daß es auch irgendwann mal jeden treffen könnte, daß hat man ja an der anzahl der demos gesehen, die zu beginn 2005 statt fanden.
gerade mal 1 eine mio war dagegen, und wieviel hartzer gibt es jetzt? genug ...
wenn ihr für euch zu wenig verdient, dann müsst ihr euch bei eurem arbeitgeber beschweren oder an die politiker ran gehen, aber nicht den arbeitslosen tangieren, er ist die falsche adresse.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 10:25
Zitat von mae_thoraneemae_thoranee schrieb:jedoch um einem kind eine gründliche und solide schulisch, musikalisch, künstlerische erziehung zu gewähren, also eine runde erziehung, ist der aktuelle kindersatz , bei dieser bildungslage, definitiv zu gering.
So setzt du eben die Schwerpunkte. Das ist aber schon wieder ein utopisches Fass ohne Boden.
Ander würden verlangen das man ihrem Kind auch das Go Kart fahren finanzieren muß, da sie genau so gefördert werden sollen wie Michael Schuhmacher.
Ein Flügel oder Piano sollte auch im Bereich des Möglichen sein...man will das Kind ja nicht benachteiligen.

Mal wieder auf den Teppich zurück...
Teure Talente wurden auch zumeist nur bei privilegierten Kindern gefördert.
Das war immer schon die Kluft zwischen arm und reich.
Ich hätte auch gerne ein tolles Rennrad gehabt und wäre dann heute vielleicht Radsportprofi.
Dummerweise hatten meine Eltern kein Geld dafür.

Ich weiß nicht wie das heute ist, aber zu meiner Kindheit und vor etwa 10 Jahren bei meiner Stieftochter gabs den Blockflötenunterricht gratis in der Schule.
Die 15 Euro für ne Flöte sollen sicherlich nicht das Problem sein.

Dennoch kann ich mir bei einer Bewilligung die Scharen von H4ern vorstellen welche die Ämter stürmen um ein teures Instrument für das Kind zu beantragen.
Im Folgemonat wirds aber billiger. Da sind dann plötzlich viele brandneue Instrumente bei ebay zu bekommen. :D


Auch hatte vor H4 kein Mensch von einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gesprochen.
Man kaufte immer schon was günstig war. Zumindest die meisten!
Nun wo es eng wird, ist das aber plötzlich irre wichtig für alle geworden.
Sein halbes Leben gibt man den Kindern Nudeln mit Ketchup...und nun müssen es unbedingt frische Brokkoli sein, wegen der Vitamine.
Das will ich nicht pauschalisieren, aber oftmals trifft das zu.

Natürlich will ich niemanden eine gesunde Ernährung vorenthalten aber es muß auch nicht sein, das dies lediglich als vernünftiges Argument her halten muß obwohl sowieso Büchsenfutter auf den Tisch käme.

Wie ist das eigendlich mit der freien Schulspeisung? Da sollte doch soviel dran investiert werden?
Das fände ich mal wirklich sinnvoll.


melden