Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.751 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 17:28
@Valentini
eben - irgend sowas hatte ich doch auch im kopf...
das wohngeld sollte dann aber nicht soooo das problem sein, denn man bekommt sein gehalt ja auch aufs konto und verbrät es nicht gleich in den ersten tagen. entsprechend sollte es kein problem sein wenn dann die miete abgebucht wird, selbst wenn das wohngeld noch nicht mit drauf ist.

aber ich hab gut schwafeln - bin grad vor 10 minuten von meiner mutter gerüffelt worden, weil ich mein (haus)konto nicht im auge behalten hatte und mein wasserabschlag nicht abgezogen werden konnte. blöde kleinstadt, da rufen die doch gleich bei mama an.
DAS find ich diskriminierend! *bitterlichwein*


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 17:31
@wobel

Gejammert wird hier:
Der absolute Jammer-Thread (Seite 55)
Du Jammerlappen ;)

Sei froh dass es die Mutti war und nicht direkt der Gerichtsvollzieher :) :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 17:33
@wobel

Ja, bei Wohngeldempfängern ist die Gefahr dass sie es ausgeben äußerst gering, denn sie handeln nicht nur sich selbst, sondern auch der Gesellschaft gegenüber sehr verantwortlich. Denn sie gehen für ihr Geld arbeiten, obwohl sie so wenig verdienen dass sie dann noch Wohngeld beantragen können. Sie tun es für sich und aus der Vorbildfunktion für ihre Kinder und Mitmenschen heraus...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 17:34
@Valentini
*lol* - hey, mich würd's nicht wundern wenn der gerichtsvollzieher erstmal bei mama kaffee trinken geht. scheiss-kleinstadt! ich zieh sofort nach berlin, da is eh alles besser *g* - da machen auch eisdielenbesitzer jetzt wieder ihr eis selbst und bäcker backen selbst torten und so.
und schwaben gibt's da ja auch en masse...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 17:47
Nabend:)
ok kurz eine Antwort:
@wobel
"
@Jurilaris

Du hast die Leggins und die strähnigen Haare vergessen^^

das ist grad mode (obwohl mir das völlig unverständlich ist). leggins sind wieder voll im trend! und für strähnige gibt's spezielle haargels. seh ich permanent bei den beute-töchtern."

ih nee Danke.
----------
"@Jurilaris

Es hat schon Gründe, warum wir keine Arbeit haben und auch keine bekommen.

erzähl doch mal, vielleicht kann ich helfen."

Hatte ich schon erklärt meine lage, ein paar Seiten vorher.
----------------
"@Jurilaris

Ich darf das Grundstück mit benutzen, er wohnt nicht mit hier.
Ich habe aber dafür das Grundstück zu pflegen, also Gartenarbeit, Rasen mähen usw.
Er macht Reperaturen am Haus, also ich habe wirklich Glück gehabt, mit meinem Vermieter.

glück? wieso?"

Ja, hast Recht.
----------
-------------------------
"@Jurilaris

Meinen Beruf als Maler und Lackierer kann ich nicht mehr ausführen, da ich schon so lange aus dem Geschäft bin und am Ende sowieso nur in Montage (hab ich gerne gemacht) gearbeitet habe.

gelernte maler/lackierer hätte ich heute gleich 2 unterbringen können. wo warst du?"

Ich wohne hier nicht da bei Dir. Ich war heute mit meinen Kindern beim Arzt weil die Impfungen wieder fällig waren. Sorry, und ich muß gestehen, ich hatte einen heiden Spaß:)
---------------
"@Jurilaris

Es kommt auch bei Langzeitarbeitslosen hinzu, das sie Ihr bisheriges Leben nicht so schnell umwurschteln können wir Arbeitnehmer, die flexibel sind. Ich stehe da jedesmal vor einem imensen organisatorischen Problem.

also DIESER satz bringt mein bisher positives bild von dir doch wirklich ins wanken.
wieso sollte ein arbeitnehmer flexibler sein als ein arbeitsloser? versteh ich nicht.
ich hab feste arbeitszeiten, ab und an auch überstunden, da kann ich nichts dran drehen, mit flexibilität ist da leider herzlich wenig.
als ich mal arbeitslos war hab ich's genossen komplett flexibel agieren zu können, nicht planen zu müssen sondern spontan das tun zu können, worauf ich grad lust hatte. wenn ich einen festen job habe geht das nicht."

Also wie gesagt, ich habe meine Situation beschrieben. Soll ich vielleicht meine Kinder ins Heim geben oder vernachlässigen damit ich Arbeit habe? Ähm nee. Sollte das nur die Lösung sein, bin ich gerne zu Hause. Sorry, is so.

Man, welche alleinerziehende Mutter kann Montag morgen los auf Montage und Freitag Abend nach Hause kommen? Mit kleinen Kindern wohlbemerkt? Ich kann das nicht. Ich kann auch nicht um 6 nach Hause kommen, weil der Hort nur bis 3 geht. Ich kann auch nicht Kilometer ohne Ende zurück legen, mein Fahrrad macht da sicher schlapp.
Frauen sind echt am Arsch in Eurem schönen Deutschland.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 17:54
@Jurilaris
und teilzeitjob? dann wär doch zumindest ein bisschen was gedeckelt?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 18:08
@Jurilaris
es ist tatsächlich so, dass menschen die längere zeit ohne arbeit schwierigkeiten haben wieder in eine anderen "tagesrhythmus" zu finden

wir als verein stellen uns darauf ein, die ersten zwei wochen gibt es immer eine begleitung ev. auch abholung usw. also "sehr" gemäßigt -
damit haben wir erstaunlich gute erfahrungen gemacht

@Jurilaris
Zitat von JurilarisJurilaris schrieb:Frauen sind echt am Arsch in Eurem schönen Deutschland.
das ist das eine, dass andere ist aber auch, was andere einem zumuten möchten -

also wer kinder hat, vor allem wenn sie oft krank sind, der bekommt schon mal den druck von oben - und dann der not gehorchend holen eben nicht nur die großeltern die kleinen ab, sondern die nachbarin usw. alles nicht schlimm, wenn es ausnahmen sind - es bleibt keine ausnahme, also muss man sehen, dass derjenige ein wenig taschengeld bekommt -

nix da kinderfreundliche arbeitsplätze es gibt nur wenige davon - sehr wenige


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 18:30
Kinder hier, Kinder da...
Ich kannte es nie anders, als das ich täglich von ner anderen Mutter vom Kindergarten anbgeholt wurde, bis meine Mutter mal wieder dran war.
Dann holte sie alle 5 Kinder aus unserer Ecke ab und brachte sie heim,oder mit nach uns bis deren Mutter oder Vater sie abholte.
Bei mir gegenüber ist nun auch ein Kinderhort.
Täglich halten da unmengen von Autos mit jeweils einer Mami drin, die ein Kind holt oder bringt.

Haben die Leute heute keien Freunde mehr? Redet man überhaupt noch mit anderen Eltern aus dem Hort um Hol und Bringgemeinschaften zu gründen?
Ist auch gut fürs Benzin. ;)

Geht aber nicht.

Natürlich war damals der Vorteil das man keine Kindersitze brauchte.....
Wer hat heute schon 5 davon im Auto?
Mit seinen Schutzmaßnahmen hat Vater Staat sogar soziale Kontakte gekillt.
Kinderbetreuung könnte so unkompliziert sein, wenn einem nicht so viele andere Steine in den Weg gelegt würden.
Ich wollte neulich ne Bekannte auf H4 mit ihren Kindern irgend wo hin fahren, wo es günstig Kinderkleidung gab, da sie natürlich kein Auto hatte.
Nun...ich habe keine Kindersitze und werde sie mir aus dem Grund sicher nicht kaufen. Damit war das Projekt gestorben. Das Knöllchen hätte ich bezahlt, aber ohne Kindersitze...nee, wollte sie nicht.
Vielleicht meinen wir es stellenweise zu gut mit den Kindern?
Wir sind doch total überorganisiert.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 18:39
@Trapper
Ja, das kenn ich auch, zu gut sogar.
Ich mache hier alles soweit wie es geht per Rad oder zu Fuß.
Hier, selbst im Dorf werden Kinder 300 m zur Schule gefahren!!!!
Meine gehen schon seit her zu Fuß. Das schadet nicht. Ich habe meinen Schulweg geliebt.
Ich bin erst seit 5 Jahren hier und habe seit Anfang zu kämpfen wegen den Vorurteilen, arbeitslos und H4. Mir gibt hier keine Mutter ihre Kinder.
Meine Mutter arbeitet noch den ganzen Tag und mein Vater auch. Beide wohnen 35 km weit weg. Hier kommt keiner her und hilft. Ich muß alleine zurecht kommen.
Teilzeit will!! ich ja, habe schon so viele Bewerbungen geschickt, mich hier und da umgehört.
Im Kindergarten und in der Schule, beim Pfarramt und und und. Nichts. Einkaufsmöglichkeiten haben wir seit 2 Jahren auch nicht mehr.

Ich will hier nicht mein Leid klagen.
Ich bin voll zufreiden mit der Grundsicherung. Ich will keine Extras vom AA. Ich bilde mir nichts ein. Ich trinke nicht. Ich möchte einfach wieder für mich und die Kinder selber sorgen.
Und da nützt es mir nicht wenn es in der Schweiz Jobs gibt.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 19:27
Zitat von JurilarisJurilaris schrieb:Hier, selbst im Dorf
OK. Das ist der Todesstoß für eine allein erziehende Mutter auf H4.
Ich komme vom Dorf.Obwohl meine Eltern beide ackern mußten um sich ein Haus zu finanzieren waren 2 Autos unabkömmlich. Kein Wunder wenn kein Cent für Vergnügen über blieb.
Natürlich sind Busverbindungen heute besser, aber ich weiß auch das die blöden Busse nicht da halten wo man sie braucht.

Aber abgesehen davon...wir sollten als Kinder auch nicht mit den Kindern der Familie XY spielen, weil das Sozialamt-Assis sind.
Ich kannte die Wohnung und kann das bestätigen.Dreck und Fett in allen Ecken. ;)

Der älteste Sohn wurde dennoch mein bester Freund und als er alt genug war kratzte er da die Kurve und machte 3 oder 4 Jobs gleichzeitig wärend er noch auf irgend ne Schule ging.. Ich hatte seine erste Wohnung mit renoviert und installiert...und ich glaub er hatte 3 mal am tag Staub gewischt.
Das ist nun keinesfalls auf dich bezogen.
Ich wollte nur sagen das Kinder sich ihre Freunde selber suchen,selbst wenn deren Eltern im Dorf geächtet sind. Ich hoffe das ist heute auch noch so.Sollten deine Kids da aber auch nicht aktzeptiert werden.... dan hält dich da ja nichts.
Hau da ab! In die Stadt. Irgendwie!
Das dies leicht gesagt ist, ist mir klar. Aber ne andere Möglichkeit sehe ich nicht.
Ich würde irgendwas drehen das der vermieter mir kündigt. ;)
Selbst wenn du in der Stadt noch so beschissen hausen mußt...gegen das Dorf ist es wie im Paradis.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 19:41
@Jurilaris
Ich finde es falsch, dass du dich rechtfertigst, das ist unter deiner Würde.
Ob man nun einen Partner hat, der Miternährer spielt oder das Geld vom Staat kommt, da gibts keinen Unterschied.

Wenn du etwas tun willst, bilde dich weiter, suche in deinem Umkreis nach Arbeitsgelegenheiten, ggf. natürlich auch schwarz bezahlt, oder im Internet. Rede mit anderen Menschen ohne Hast. Das wäre mein Tipp. Geld gibts genug, aber es gibt wenige Menschen die sich ihres Wertes bewusst sein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 20:27
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:das geld hat auf dem mieterkonto nichts verloren, weil es dem mieter NICHT gehört.
warum sollte es also diskriminierend sein wenn es gleich dahin geht wo es hingehört?
Nun ja, es wird dem Mieter bewilligt und nicht dem VERmieter. Auch wenn es zweckgebunden ist und man mehr Vor- als Nachteile hat, würde ich mein Wohngeld auch gern selbst auf mein Konto überwiesen haben. Es ist eine Art Entmündigung und man verliert auf Dauer das eigene Pflichtbewusstsein (Ach die anderen kümmern sich schon drum)

Schliesslich wird auch das ALG2 direkt aufs Konto überwiesen, und die Miete nur auf eigenen Wunsch direkt an den Vermieter.

Ausserdem, im Fall einer berechtigten Mietkürzung oder Mietminderung, kann man selbst sofort aggieren, und muss nicht erst duzende Schreiben zur Begründung bei der ARGE einreichen.

Wie gesagt, es hat zwar mehr Vor- als Nachteile sowas direkt an den Vermieter überweisen zu lassen. Aber ob man nun diese Vorteile haben will oder nicht, bleibt ja jedem selbst überlassen.



@Trapper
Zitat von TrapperTrapper schrieb:Haben die Leute heute keien Freunde mehr? Redet man überhaupt noch mit anderen Eltern aus dem Hort um Hol und Bringgemeinschaften zu gründen?
Meine Ex mit 2 Kindern, haut mir heute noch die Falten ausm Sack was sie sagte, "will" nicht arbeiten gehen, weil sie ihre Kinder keiner anderen Mutter/Tagesmutter anvertrauen will. Sie sei die Mutter und muss immer für die Kinder da sein, wenn sie aus der Schule/Kindergarten kommen. Dass Oma nach der Schule/Kindergarten auf die Kleinen aufpasst will sie auch nicht, weil sie ja die Mutter ist und die Kinder die Mutter brauchen... Etc pp. Ich dachte, ich werd nicht mehr.

Meine Eltern, und sie hatten 4 Kinder, davon eins schwerstbehindert, sind auch Vollzeit arbeiten gegangen, und Oma hat nach der Schule warmes Mittagessen gekocht, mit uns Hausaufgaben gemacht etc.

Heute ist einfach nur das Problem, dass die Gesellschaft sagt "die gibt ihre Kinder ab? Was für eine schlechte Mutter"... Komisch, damals gings auch, und aus uns ist an sich was anständiges geworden.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:09
@Jurilaris
Zitat von JurilarisJurilaris schrieb:Und da nützt es mir nicht wenn es in der Schweiz Jobs gibt.
also ich hab von jobs in deutschland geredet...

@ghostfear1983
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Nun ja, es wird dem Mieter bewilligt und nicht dem VERmieter.
jein.
es wird dem mieter bewilligt, damit er es dem VERmieter gibt.
betonung auf MIETER. in seiner eigenschaft als MIETER. mieter ist er nur, weil er einen MIETvertrag mit dem VERmieter hat. das geld steht dem VERmieter zu, nicht dem mieter, den hierfür wird's bewilligt und für nichts anderes.
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Auch wenn es zweckgebunden ist und man mehr Vor- als Nachteile hat, würde ich mein Wohngeld auch gern selbst auf mein Konto überwiesen haben.
nenn mir einen vernünftigen grund warum!
a) riskierst du durch verspätete zahlung dass du deine wohnung verlierst
b) ist es nun mal nicht DEIN geld sondern es ist der MIETzuschuss der ohnehin dem VERmieter gehört!
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:... und man verliert auf Dauer das eigene Pflichtbewusstsein (Ach die anderen kümmern sich schon drum)
hier kann ich dir folgen. aber die frage mit dem pflichtbewusstsein stellt sich in dem ganzen zusammenhang doch ohnehin. wenn man schon die wohnung vom staat bezahlt bekommt, warum dann nicht einfach damit leben?
sonst freut man sich doch auch über jeden scheissdreck von dem man befreit wird und schreit nicht gleich dass man entmündigt würde!
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Schliesslich wird auch das ALG2 direkt aufs Konto überwiesen, und die Miete nur auf eigenen Wunsch direkt an den Vermieter.
das ist bundesland-abhängig. es gibt bundesländer, in denen wird der alg2-anteil der auf die miete entfällt standardmässig direkt an den vermieter überwiesen, so ist es wohl hier auch beim fragesteller. selbstverständlich muss dafür der mietvertrag vorgelegt werden bzw. ein entsprechendes schreiben des vermieters.
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Ausserdem, im Fall einer berechtigten Mietkürzung oder Mietminderung, kann man selbst sofort aggieren, und muss nicht erst duzende Schreiben zur Begründung bei der ARGE einreichen.
das stimmt nicht, denn: der mieter muss auch dann, wenn er das geld für die miete auf sein konto überwiesen bekommt anstatt aufs vermieter-konto der ARGE entsprechend mitteilung machen. die ARGE wird dann gegebenenfalls die miete entsprechend mindern.
"sofort" agieren darfst du laut mietrecht ohnehin nicht, das braucht alles seine vorlaufzeit, so einfach ist das spässchen da auch nicht. den papierkrieg sparste dir eh nicht, denn den hast du ja auch mit dem vermieter. dem gegenüber musst du das nämlich auch erstmal begründen, dass du die miete minderst. ansonsten sitzt du ganz schnell auf der straße wegen mietrückständen. warum den kram dann nicht gleich an die ARGE übergeben? die haben sogar anwälte die dann in deinem namen mit dem vermieter verhandeln.
wenn der mieter da selbst agiert und die ARGE nichts davon weiss gibt's ohnehin mächtig ärger für den mieter - dann steht er urplötzlich nicht nur dem anwalt des vermieters gegenüber sondern auch gleichzeitig dem anwalt der ARGE - und dann ist wirklich schluss mit lustig.
vorteil? wohl weniger.
und warum überhaupt das theater von wegen miete kürzen, wenn sie doch eh bezahlt wird und man deswegen keinen cent mehr auf dem konto hat?
dazu gibt's jede menge belegte fälle im internet nachzulesen. in 99% der fälle bekam der mieter mächtigen ärger mit der ARGE und hat seine wohnung letztendlich verloren.
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Wie gesagt, es hat zwar mehr Vor- als Nachteile sowas direkt an den Vermieter überweisen zu lassen. Aber ob man nun diese Vorteile haben will oder nicht, bleibt ja jedem selbst überlassen.
du vergisst den letzten punkt in meiner aufzählung. nämlich dass viele vermieter das zur BEDINGUNG machen, die wohnung überhaupt an hartzer zu vermieten, dass die miete direkt von der ARGE überwiesen wird.

übrigens hab ich genau aus dem von dir angeführten grund mit der mietminderung vor garnicht allzu langer zeit jemand als mieter abgelehnt.
ihre argumentation war: hey, mit mir als hartzer hast du deine miete sicher. und im gleichen atemzug sagte sie, dass sie aktuell in ihrer wohnung die miete um 15% gemindert hätte, weil der nachbar laut musik hört. das ist nicht nur 'ne total überhöhte mietminderung sondern auch rechtlich grottenfalsch, denn sie hätte sich erstmal beim vermieter darüber beschweren müssen bevor sie kürzt. die ARGE wusste natürlich nichts davon und hat brav weitergezahlt.
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Heute ist einfach nur das Problem, dass die Gesellschaft sagt "die gibt ihre Kinder ab? Was für eine schlechte Mutter"... Komisch, damals gings auch, und aus uns ist an sich was anständiges geworden.
also ich für meinen teil hab diesen spruch noch nie gehört.
weder als ich klein war und meine eltern beide arbeiten gingen (da wars eher so dass dutzende von müttern total neidisch auf das selbständige leben meiner mutter waren und natürlich auch auf die finanziellen möglichkeiten, die sich aus der doppelverdienerschaft zwangsläufig ergaben) noch in den letzten jahren, weder im bekannten- bzw. freundeskreis noch sonst im umfeld, nicht auf der arbeit, auch nicht auf der straße.
ich halte diesen spruch für ein blödes gerücht das nur immer wieder gestreut wird.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:14
Hejda,
zum Dorf: Meine Kids sind spitze, nach 5 Jahren harter Arbeit sind sie voll anerkannt im Dorf. Ich weniger. Aber ich gebe mir Mühe. Mein Zuhause ist sauber, Kinder kommen gerne zum spielen her. Ich grüße immer nett und durch meine freundliche Art komm ich auch immer besser an. Die Leute müssen eben meine Geschichte kennen dann verstehen sie.
Seit 2 Jahren beschäftige ich mich als Hobbyfotograf. Habe 2 Jahre auf eine Canon gespart. Habe hier auch teilweise einige Aufträge, natürlich schwarz und nur soviel, das die Unkosten gedeckt sind. Habe ein Angebot in Schweden in einer kleinen Ausstellung privat meine Fotos zu zeigen. Was mich wieder optimistisch macht.
Ansonsten steh ich um 6 Uhr auf, um 7 müssen die beiden Mädels in die Schule, um halb 8 helfe ich meiner Nachbarin aus dem Bett, ( sie ist alt und ein bischen muffelig morgends) ;) dafür bekomm ich manchmal geld oder Äpfel oder Obst ;)
oh mann ich muss jetzt schlafen.
Ich wünsch Euch nen schönen Abend noch;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:20
@Jurilaris

Das freut mich doch wirklich sehr für dich und deine Kinder.
Saubere Wohnung und so...das ist schon was wert.

Aber was hat das jetzt mit Hartz4 zu tun?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:41
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Wohngeld ist ein Mietzuschuss für Geringverdiener und hat mit ALG2 nichts zu tun
Aber allein die Arge besitzt die Autorität zu enscheiden, ob Du Wohngeldberechtigt bist.
Habe ich jetzt erfahren.
Deshalb vermute ich, dass angesichts der offenbar bald steigenden Mieten (Frau Merkel) die Argen bald sehr viel zu tun bekommen werden.
Viele Menschen werden keine Wahl mehr haben, sich den Mühlen der Bürokratie, der zweifelhaften Bescheide und Widersprüche zu entziehen.
Auch eine Art Arbeitsbeschaffungsprogramm.
Hoffentlich werden die entsprechenden Stellen eingerichtet.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:45
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Aber allein die Arge besitzt die Autorität zu enscheiden, ob Du Wohngeldberechtigt bist.
Das ist nicht richtig, die Vorgaben sind gesetzlich eindeutig festgeschrieben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:52
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Deshalb vermute ich, dass angesichts der offenbar bald steigenden Mieten (Frau Merkel) die Argen bald sehr viel zu tun bekommen werden.
für die ARGE macht die höhe der miete doch keinen unterschied!
die zahlen jetzt schon deutlich mehr als den mietspiegel und treiben ihn damit künstlich hoch.
ich werde nicht müde das zu betonen!

und was frau merkels komische pläne angeht, dass sie sich damit auf einem kompletten holzweg befindet habe ich ja schon erläutert. das ist pure panikmache, sonst garnichts.
soll die sich mal um ihren eigenen scheiss kümmern und nicht den ohnehin schon gebeutelten privaten vermietern/eigentümern das leben schwer machen.
erst die eigenen sozialwohnungen für 'ne menge geld ins ausland verkloppen und dann den schwarzen peter den privaten zuschieben? das funktioniert jetzt schon nicht und wird künftig erst recht nicht funktionieren.
und die von ihr geforderten maßnahmen sind doch grösstenteils eh schon längst durchgezogen, sonst währen diese mietwohnungen spätestens seit einführung des energiepasses nicht mehr vermietbar gewesen.
oder glaubt ihr ernsthaft heutzutage miete ein klardenkender mensch noch 'ne wohnung mit einfachverglasten fenstern? sowas gibt's nicht mehr auf dem freien wohnungsmarkt. alles längst saniert. entsprechend stehen bis auf einige wenige ausnahmefälle auch keine neuen modernisierungs-mieterhöhungen an.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:53
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Das ist nicht richtig, die Vorgaben sind gesetzlich eindeutig festgeschrieben.
Ich wäre dankbar für eine konkrete Info.
Die Wohngelstelle hat meinen Sohn heute mit Verweis auf eindeutige gesetzliche Regelungen an die Arge verwiesen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.09.2010 um 21:55
@eckhart

ich kann Dir leider keinen Link geben, ich weiss nur das es fest geschriebene Kriterien dafür gibt.

Schau einfach nochmal direkt auf deren Homepage........dort findest Du alle rechtlichen Dinge, die zur Prüfung Deiner Lage und ggf. für einen Widerspruch notwendig sind.


melden