Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.10.2010 um 20:47
Zitat von FennekFennek schrieb:Ich rede wie gesagt nicht von grausamen schicksalsschlägen, sondern von denen die
Zitat von FennekFennek schrieb:nachdem sie ihre Arbeit verlieren sagen "Ich hab kein bock zu arbeiten. Ich beantrage lieber Hartz IV, Da krieg ich Geld ohne was zu tun."
Damit hast Du recht !
Denn nach so um die 30 bis 40 Jahren Berufserfahrung seine Stelle zu verlieren, ist inzwischen kein Schicksalsschlag mehr !
Das hat inzwischen System !
"Ich hab kein bock zu arbeiten. Ich beantrage lieber Hartz IV, Da krieg ich Geld ohne was zu tun."
Sagt man das jetzt so ?

Ich habe eher von unzähligen Bewerbungen gehört, die nicht einmal gelesen werden.
(Beispiel eines Überqualifizierten gestern bei Maybritt Illner)
Meist werden ja nicht mal die nicht ganz kostenlosen Bewrbungsunterunterlagen zurückgeschickt.
Warum sollten Bewerbungen von alten Leuten gelesen werden, wenn man froh ist, sich ihrer erfolgreich entledigt zu haben und sich ihrer erfolgreich entledigen zu können. @Fennek ?

Man könnte ja feststellen, dass in den letzten Jahren und Jahrzehnten haufenweise wertvollste Fachkräfte einfach auf die Strasse "entsorgt" wurden, einfach aus Altersgründen.
Den Lohn von Alten kann man nicht so leicht kürzen. Das ist der Grund.

Meint man etwa, die "entsorgten" Fachkräfte könne man jetzt einfach wieder zur Arbeit rufen.
Nachdem sie gedemütigt wurden und Monate bis Jahre aus Ihrem Beruf raus sind ?
Die Wirtschaft legt da gar keinen Wert drauf !
Entsorgt ist entsorgt !


Nur noch eins zählt:
Die alten überflüssigen "Entsorgten" mit allen Mitteln aus der Arbeitslosenstatistik tilgen!
(Frühverrentung mit gewaltigen Abzügen, sinnlose Maßnahmen usw.)

Die Fachkräfte, auf die die Wirtschaft wirklich scharf ist, das sind die, die im Ausland zu finden sind:
Jung, hochflexibel und hochgebildet.

Und genau die kommen Dank unserer Integrationsdiskussionen gar nicht mehr!
(vlt. kommen noch 500 pro Jahr :D )

Aber es gibt noch andere junge qualifizierte europäische Fachkräfte, die kommen ab Mai nächsten Jahres und werden unserem Mittelstand den Rest geben.

Auch die meint die Wirtschaft nicht !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.10.2010 um 17:05
@kurdistan8
ach da bist du ja wieder.
und, wie wär's mit fragen beantworten?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 08:35
kannst mich fragen und werde versuchen diese zu antworten.für dich werde ich nicht extra deine fragen suchen und finden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 10:04
@eckhart
Haha da schaue ich ein halbes Jahr später in diesen Thread und die Diskussion dreht sich immernoch genau um die gleichen Punkte mit genau den gleichen Diskussionsteilnehmern, die genau das gleiche erzählen :D

Fachkräfte aus dem Ausland kommen ab Mai 2011 auch bloß nicht mehr. Deutschland ist kein Land, in dem sich ausländische Fachkräfte wohlfühlen, daher ist diese Angst ziemlich unbegründet. Die gute Frau von der Leyen sagt ja selbst, dass die Wirtschaft eher das Potential von älteren Menschen, Frauen mit Kindern und schlechter ausgebildeten Jugendlichen ausnutzen sollte, anstatt auf ausländische Fachkräfte zu hoffen, die nicht kommen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 11:48
Fachkräfte aus dem Ausland kommen ab Mai 2011 auch bloß nicht mehr. Deutschland ist kein Land, in dem sich ausländische Fachkräfte wohlfühlen, daher ist diese Angst ziemlich unbegründet. Die gute Frau von der Leyen sagt ja selbst, , anstatt auf ausländische Fachkräfte zu hoffen, die nicht kommen.
Genau das schrieb ich - Du hast den Thread gelesen.
"Deutschland ist kein Land, in dem sich ausländische Fachkräfte wohlfühlen".
Und dazu dürfte die Integrationsdebatte den letzten Anstoß geliefert haben !

Ab Mai 2011 kommen Leute ...
... ja und hier bekommen die maßgebenden Cliquen Definitionsprobleme ...
... denn - wer hätte das gedacht? ... auch Friseurinnen, Installateure, Elektriker und und und ... sind Fachkräfte !!!
Ich definiere präziser: Das sind hochqualifizierte Fachkräfte des Niedriglohnsektors!
Also wohl doch kein Qualifikationsproblem ?

Aber vielleicht ein Konkurrenzproblem, wenn ich die nahen polnischen und tschechischen Grenzen sehe...

Doch das sind alles nicht die Fachkräfte, die die Wirtschaft fordert!
Die Fachkräfte, die die Wirtschaft will, werden nicht kommen!

Das hält die Wirtschaft nicht davon ab, ihren Traum zu träumen.

"dass die Wirtschaft eher das Potential von älteren Menschen, Frauen mit Kindern und schlechter ausgebildeten Jugendlichen ausnutzen sollte"
reitzt die maßgebenden Cliquen der Wirtschaft zu sarkastischen Lachkrämpfen !
Brüderle kontra von der Leyen.

Da kannst Du ein halbes Jahr später in diesen Thread schauen und die Diskussion wird sich immernoch genau um die gleichen Punkte mit genau den gleichen Diskussionsteilnehmern, die genau das gleiche erzählen, drehen. :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:10
Immer das "Gleiche" ( @Jimtonic ) ist der Disput "Wirtschaft/Politik"

FDP pro Wirtschaft: Fachkräfte aus dem Ausland
CDU/CSU kontra Wirtschaft: Qualifizierung des eigenen Potentials.

FDP kontra Wirtschaft: Lohnerhöhungen
CDU/CSU pro Wirtschaft: Erholung/Investitionen.

:D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:12
@eckhart
Es ist traurig und witzig zugleich, wenn hier einige im Forum den Beruf eines Elektroinstallateurs, Mechatronikers und Mediengestalters usw. als das ansehen, was die Wirtschaft als Fachkräfte sucht. Diese Berufsfelder finden heute schon kaum Arbeit. Wer in die Wirtschaft will braucht eher schon Medizintechnik, Linux-Administration, eben fundierte Spezialkenntnisse auf einem Gebiet und gut ist auch immer Verkaufstalent, damit bekommt man ruckzuck einen guten Arbeitsplatz.
Doch das sind alles nicht die Fachkräfte, die die Wirtschaft fordert!
Die Fachkräfte, die die Wirtschaft will, werden nicht kommen!
Das hält die Wirtschaft nicht davon ab, ihren Traum zu träumen.
Das denke ich auch und mal 2012 sehen wer dann dafür wieder schuld ist. Es gibt allerdings den anderen Trend, bestimmte Arbeitsbereiche out zu sourcen, die IT-Abteilung samt Serveranbindung nach Indien zu verlegen, das machen viele Firmen die damit gutes Geld verdienen, muss nur mal auf der Touristenmesse oder der e-learning-Messe umschauen, wie viele Programme dort gefertigt werden, der überwiegende Teil. Wahrscheinlich wird sich dieser Trend noch verstärken. Auf solchen Messen findet man Leute in Nadelstreifenanzügen, die in Millionen denken und wo da erst das Geschäft losgeht, diese Leute sind global aufgestellt, es ist nicht die Firma Heiz-Müller aus dem Rheinland, die Fachkräfte sucht.

@Jimtonic
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Fachkräfte aus dem Ausland kommen ab Mai 2011 auch bloß nicht mehr. Deutschland ist kein Land, in dem sich ausländische Fachkräfte wohlfühlen, daher ist diese Angst ziemlich unbegründet.
Vor allem ist diese Angst unbegründet, weil diese Arbeitsstellen keinem Deutschen einen Arbeitsplatz wegnehmen würden, im Gegenteil könnten eventuell neue Arbeitsplätze in dem Umfeld entstehen, wenn dadurch Hi-Tech-Firmen Gewinne erzielen. Daran sieht man, wie unsachlich informiert und verstanden wird.
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Die gute Frau von der Leyen sagt ja selbst, dass die Wirtschaft eher das Potential von älteren Menschen, Frauen mit Kindern und schlechter ausgebildeten Jugendlichen ausnutzen sollte, anstatt auf ausländische Fachkräfte zu hoffen, die nicht kommen.
Versuch mal einem in unserer Gesellschaft aufgewachsenen 50 jähirgen Büroangestellten eine objektorientierte Programmiersprache beizubringen, sodass er sie industriegerecht anwenden kann, damit haben ja schon Physik-Studenten und viele Abhänger im Informatik Probleme, die können oft nichtmal HTML. Das ist wirklich lachhaft und man erkennt, welchen Bildungsstand unsere Politiker besitzen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:21
Zitat von mitrasmitras schrieb:Das ist wirklich lachhaft und man erkennt, welchen Bildungsstand unsere Politiker besitzen.
Weniger lachhaft ist hingegen, dass sich dieser Bildungsstand offennbar in alle Schichten der Bevölkerung ausgebreitet hat.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:28
Ich find es ja schon schlimm wie wenig das Potenzial eines Computers in einigen Firmen ausgenutzt wird.
Die meisten Firmen nutzen Excel und viele Mitarbeiter schaffen so gerade mal ne Summenformel.
Wenn man denen dann nen Sverweis oder gar Makros zeigt, gucken die Leute einen an, als wär man ein Hexer.
Viele Chefs der noch alten Generation sehen garnicht, wie ihnen ne kleine IT Abteilung helfen könnte.
Ich habe hier bei uns Excel Tools programmiert, die der Firma jede Woche 2 Mann-Tage ersparen.
Dieses Personal kann dann für wichtigere sachen eingesetzt werden, als sachen in ein Excel Sheet einzutragen.

Der Computer ist leider noch immer Hexerei und die Fachkräfte werden derzeit oft nur müde belächelt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:42
@Fennek
Aber das sind wohl eher mittelständische Firmen und nicht die Konzerne, also AGs.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:46
@mitras
Also ein Freund von mir arbeitet bei einer großen deutschen Baumarktkette als Industriekaufmann und studiert dort derzeit BWL und erzählte er mir dass dort auch solche Umstände herrschen.
Dort gibts keine wirkliche IT Abteilung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 12:58
@Fennek
Das lässt sich sogar auf Dax-Konzerne wie die Telekom verallgemeinern.
Allein das Vorhandensein einer IT-Abteilung ist kein Garant für praxisgerechte IV-Anwendungen.
Dank Ignoranz des Managements werden solche Zustände konserviert.
Wenn die Mitarbeiter nicht klar kommen, gibts ja Gleitzeitkonten.
Dann schleicht man sich eben zurück ins Büro, wenn man eigentlich nicht mehr da ist, sonst ist das Konto ruckzuck voll.
Zum Dank wird man 10 Jahre vor der Rente rausgeekelt.
Die Verjüngung der Belegschaft solls dann richten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 13:02
@Fennek
Wahrscheinlich hat die Baumarktkette einiges zu verstecken und das alleine inhouse zu stemmen erscheint dem Vorstand als zu teuer.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 13:03
Als IT Consulter muss man das den Firmen ja heutzutage schon auf die Nase binden.
Aus eigenen Stücken erkennen sie ihre Missstände ja nicht. Und wenn das Potenzial nicht bekannt ist, kann man auch nicht daraus schöpfen. Die große Unbekannte ist hier leider der Faktor, der über Wohl oder Übel entscheidet.

Ich glaub so manche Firmen würden 24 Stunden am Stück schreien, wenn sie wüssten, wie unsicher ihre Daten abliegen.

@mitras
Nein, die sind sich einfach des Potenzials nicht bewusst.
Mein Kumpel hat das seinem Vorgesetzten gezeigt und der meinte: "Hey, sowas geht? Wieso kennen wir sowas nicht schon länger? Damit kann man viel Zeit sparen."
Es geht hier nicht um Daten verstecken, sondern einfache Arbeitserleichterung mit Excel.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.10.2010 um 13:16
@Fennek
Das noch mit einem vernünftig abgesicherten Intranet, vielleicht per SSH-Tunnel, und Daten-Replikation wäre sinnvoll. An Backup denken auch viele Firmen nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.10.2010 um 17:27
Ein hoch auf Frau Roth.









Die Grünen gefallen mir immer besser.^^

es ist ganz sinnvoll, das wir noch Politiker haben, die offensichtlich nicht müde werden, den anderen die Tatsachen vor Augen zu halten, wärend nur blöde gegrinst wird und sich in Tatsachenverdrehereien gesuhlt...

Stichwort: Mindestlöhne, Zeitarbeit etc.

Und da nutzt es auch nichts, wenn von der Leyen da anderer Meinung ist und Statistiken runterbetet wie eine langweilige Liternei. Auf welchem hohen Ross die Dame sich gerne zu präsentieren pflegt, das haben wir ja auf einem Magazin gesehen. :D

Wie lächerlich! Das konnte Heidi Klum auch gut, bevor oder nachdem sie einen Prozess verloren hat, wo sie geistiges Eigentum als Ihres ausgegeben hat. es handelte sich um irgendwelche Fummel, mit denen sie glänzen wollte. Bah!^^ ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.11.2010 um 10:24
Also ich hab jetzt bei der Arge was erlebt, was man einfach nicht verstehen kann!
Ich bin Studierende d.h. ich hole mein Abitur nach um anschließend studieren gehen zu können und kann erst ab dem 4. Semester Bafög beantragen. Bis dato bin ich bei der Arge angemeldet. Zuerst hieß es, dass ich mir was auf 400? Basis suchen müßte, das würde erstmal reichen neben der Schule. Habe dann was gefunden, doch dann hieß es, ich müsste was auf Teilzeit finden, damit ich wenigstens Steuern zahle. Konnte dann zum Glück meine Stelle auf Teilzeit wechseln und arbeite da nun seit Februar. Ist ne super Stelle, wir verstehen uns alle super und kann so lange dort bleiben wie ich möchte. Auch neben meinem Studium, was natürlich super ist! Nun ja, nun war ich vorgestern wieder bei meiner Vermittlerin, mit der ich mich seit Anfang an nicht verstanden habe, und die meinte, ich müsste jetzt was auf Vollzeit suchen! Dabei bin ich nur noch bis Ende Januar dort angemeldet!!! Also müsste ich im ernstfall meinen super Job kündigen, um eine Vollzeit anzunehmen bis Februar, die ich dann wieder kündigen müsste, weil man neben dem Bafög nur 400? verdienen kann! Was ist das denn für eine Logik?! Wenn die von Anfang an gesagt hätte, dass ich eine Vollzeitstelle brauche, okay...Aber jetzt erst in den letzten 3 Monaten?! Oder sagen wir mal 2 Monaten, wenn man mal die Kündigungsfrist noch abzieht...Versteh das echt mal gar nicht!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.11.2010 um 13:29
@Elfenbein27
Zitat von Elfenbein27Elfenbein27 schrieb:Ich bin Studierende d.h. ich hole mein Abitur nach um anschließend studieren gehen zu können
also bist du erstmal nur schülerin, nicht mehr und nicht weniger.
erstmal musst du jetzt ja das abi bestehen und dann musst du erstmal einen studienplatz bekommen. ist also noch alles offen und du machst dir entsprechend viel zu früh gedanken.
Zitat von Elfenbein27Elfenbein27 schrieb:Nun ja, nun war ich vorgestern wieder bei meiner Vermittlerin, mit der ich mich seit Anfang an nicht verstanden habe, und die meinte, ich müsste jetzt was auf Vollzeit suchen! Dabei bin ich nur noch bis Ende Januar dort angemeldet!!!
na wenn du bei der ARGE als arbeitssuchend gemeldet bist, müssen die dich motivieren dass du dir 'ne stelle suchst, die deine existenz sichert, ist doch logisch. da deine teilzeitstelle dafür vermutlich nicht reicht und du derzeit aufstockendes hartz4 beziehst (nehme ich jetzt einfach mal an) MÜSSEN die versuchen dich in "lohn und brot" zu bringen, das ist ihr job!
du könntest natürlich auch aufs hartz4 verzichten, dann hat auch niemand was dagegen wenn du nur teilzeit arbeitest. solange du aber hartz4 kassieren willst, wird das logischerweise so weitergehen.
Zitat von Elfenbein27Elfenbein27 schrieb:Dabei bin ich nur noch bis Ende Januar dort angemeldet!!!
du kannst dich da jederzeit "abmelden" - du hast ja einen job.
Zitat von Elfenbein27Elfenbein27 schrieb:Also müsste ich im ernstfall meinen super Job kündigen, um eine Vollzeit anzunehmen bis Februar, die ich dann wieder kündigen müsste, weil man neben dem Bafög nur 400? verdienen kann! Was ist das denn für eine Logik?!
die logik verstehe ich auch nicht so ganz.
einerseits dass du nicht verstehst, dass du selbstverständlich dich bemühen solltest selbst für deinen lebensunterhalt zu sorgen anstatt dich auf hartz4 zu verlassen, andererseits wovon du eigentlich leben willst, wenn du erst ab dem 4. semester bafög bekommen kannst (warum das eigentlich, das verstehe ich auch nicht so wirklich).


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2010 um 11:31
@wobel
Dass ich mir eine Tätigkeit suchen muss, ist ja auch verständlich! Doch was ich nicht verstehen kann: Warum wird mir gesagt, dass die mit einer Teilzeitstelle einverstanden sind, weil ich halt auch noch zur Schule gehe und erst in den letzten 2 Monaten kommen die damit, dass ich nun was auf Vollzeit brauche?! Ich meine, ich arbeite da nun seit Februar, bin aus der Probezeit und würde im Februar einen Festvertrag bekommen! Das ist doch einfach nur unlogisch!!! Das hätte man vor Monaten so sagen können, aber doch nicht jetzt!

Ich bin auf einer Abendschule, von daher kann man erst in den letzten 3 Semestern Bafög beantragen. Es handelt sich dabei um elternunabhängiges Bafög, das nicht zurück gezahlt werden muss. Ich kann meiner jetztigen Arbeitsstelle so lange bleiben wie ich möchte oder kann, d.h. ich kann da auch während meinem Studium arbeiten. Da ich während meinem Studium kein Bafög beantragen will, weil ich keine lust hab da auf den Schulden sitzen zu bleiben, die ich später zurück zahlen muss, will ich neben meinem Studium halt lieber mehr arbeiten gehen. Von daher wäre es einfach nur dumm, wenn ich meine Stelle kündigen würde!!! Es ist eh schon schwer überhaupt was gutes zu finden! Und diese Stelle ist nicht nur gut, die ist super!


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2010 um 11:55
@Elfenbein27
ich finde das ja auch seltsam - aber vielleicht haben sich ja die grenzen für das aufstockende hartz4 geändert?
du musst schon verstehen dass es der job der ARGE ist, dich dazu zu bringen das du für dich selbst sorgst und nicht auf kosten anderer lebst, d.h. für deinen unterhalt selbst aufkommst. wenn du also bei der teilzeitstelle nicht genug verdienst sondern zusätzlich geld vom staat brauchst, dann ist es nur logisch dass man dich auffordert dir einen job zu suchen, bei dem du genug verdienst.

wäre ja auch ganz schön unfair den anderen gegenüber, die vielleicht auch lieber nur teilzeit arbeiten würden...
Zitat von Elfenbein27Elfenbein27 schrieb:Ich bin auf einer Abendschule, von daher kann man erst in den letzten 3 Semestern Bafög beantragen.
dein studium, wird das dann auch ein abendschul-studium oder wie ist das zu verstehen?
oder redest du gerade von schüler-bafög?
Zitat von Elfenbein27Elfenbein27 schrieb:Da ich während meinem Studium kein Bafög beantragen will, weil ich keine lust hab da auf den Schulden sitzen zu bleiben, die ich später zurück zahlen muss, will ich neben meinem Studium halt lieber mehr arbeiten gehen.
du - NIEMAND hat lust darauf schulden zu machen bzw. sein bafög zurückzuzahlen.
das mit dem nebenher arbeiten wird dir möglicherweise aber trotzdem nicht erspart bleiben. aktuell liegt der bafög-maximalsatz bei 670 euro soweit ich weiss, das ist schon ganz schön knapp wenn man davon miete, essen, bücher, klamotten usw. bezahlen muss - die meisten die ich so kenne müssen trotz bafög nebenher arbeiten.

wie wäre es denn wenn du dir einen 400?-job zusätzlich zulegen würdest? dann hättest du keinen ärger mit der ARGE mehr weil du selbst genug verdienst und das thema wäre erledigt?


melden