Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Hartz 4 Thread

18.211 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:32
@Stagg

ne, ich differenzier nich wenn mir einer mit kranken ankommt denn das steht eh auf nem andren blatt


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:34
@Solomann

ja weiß ich weil ich oft genug davon hören muss und mitbekomm was so geredet wird und gedacht wird
ich kenn es direkt aus eigner erfahrung. aus erster hand

und ich meine eben dass es unsinnig ist dieses sozialsystem wie es hier betrieben wird
wenn dir meine meinung nicht passt is mir dat auch total egal


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:34
Zitat von SLFSLF schrieb:ne, ich differenzier nich wenn mir einer mit kranken ankommt denn das steht eh auf nem andren blatt
nein, das steht eben nicht auf einem anderen blatt, denn auch diese beziehen hartz4
*kopfschüttel ...


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:35
Zitat von StaggStagg schrieb:hast du mal an die leute gedacht, die aufstocken oder aus gesundheitlichen gründen
nicht mehr arbeiten können?
Siehe meinen Beitrag oben, ich sag ja die sollten in so einer Kritik außen vor gelassen werden.
Die sollten besten Falls ein ganz anderes Geld beziehen damit sie erst gar nicht mit den grundlosen Hilfsgeldbeziehern in Verbindung gebracht werden.


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:36
@Stagg

bei denen is es ja auch ok wenn se wegen krankheit nicht können
aber bei gesunden finde ich es völlig daneben


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:37
Zitat von YaaCoolYaaCool schrieb:Siehe meinen Beitrag oben, ich sag ja die sollten in so einer Kritik außen vor gelassen werden.
Die sollten besten Falls ein ganz anderes Geld beziehen damit sie erst gar nicht mit den grundlosen Hilfsgeldbeziehern in Verbindung gebracht werde.
nichts für ungut, aber ich glaube, du warst mit dem zitat auch gar nicht gemeint ;)


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:37
@YaaCool
Zitat von YaaCoolYaaCool schrieb:Die sollten besten Falls ein ganz anderes Geld beziehen damit sie erst gar nicht mit den grundlosen Hilfsgeldbeziehern in Verbindung gebracht werde.
ganz genau denn es isrt ne schande dass die kranken und behinderten mit den anderen auf die gleiche stelle müssen
da sollte ne eigene abteilung geschaffen werden


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:37
@SLF
Dann wäre es also für dich OK wenn eine Person die geistig nicht ganz Fit ist und deshalb keine Arbeit bekommt. Nach einer gewissen Zeit keine Sozialhilfe oder Hartz IV bekommt und dann unter einer Brücke leben muss?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:37
Schwachsinnigerweise gibt es jetzt zwar die Vorgabe, dass in NRW die Hartz4-Empfänger nicht mehr Glücksspiel machen dürfen - aber wie man das RAUSFINDEN will, daran hat wieder kein Schwein gedacht ^^

Vielleicht jedesmal Kontoauszug oder Lohnsteuerkarte vorlegen? Oder ein Zentralregister der Hartz4-Empfänger, auf welches die Wettanbieter zugreifen dürfen?
Oder vielleicht irgendein Symbol im Ausweis?

Sowas undurchdachtes wieder mal.


Grundsätzliches ist es ja okay, wenn man sagt: Die Gelder von der Gemeinschaft sind dazu gedacht, ein normales Leben zu ermöglichen.
Ich kann jetzt ehrlich gesagt nicht beurteilen, ob das mit dem Regelsatz möglich ist, da ich noch kein Hartz4-Empfänger war.

Sicherlich NICHT ist Hartz4 gedacht, um damit Glücksspiel zu treiben, zu rauchen oder zu trinken.

Problem ist im Grunde, wie man das nun regeln will...

Man sollte erwachsenen Menschen nicht ALLES vorschreiben, sie sollten nicht wie kleine Kinder täglich ihr benötigtes Geld abgezählt von irgendjemandem abholen müssen.
Sie sollten innerhalb des gegebenen Rahmens entscheiden können, was sie mit dem gegebenen Geld anfangen.

Nun stellt sich aber die Frage: Was macht man mit denen, die damit nicht klarkommen, die das Geld eben nicht nur für die gedachte Versorgung wie für Nahrungsmittel etwa nehmen?


Die Selbstständigkeit beinhaltet auch, das Geld zum eigenen Schaden zu nutzen - zum Beispiel indem man sich lieber Zigaretten statt Essen kauft. Das fehlt einem dann und man braucht mehr, um rauchen UND essen zu können.

Wenn ,,der Staat" nicht einspringt, dann kommt er eigentlich seiner Unterstützungspflicht nicht nach und schädigt die betreffende Person - wenn er jedoch wiederum mehr Geld gibt, dann sorgt er dafür, dass die betreffende Person essen kann, aber er schädigt auch die Mehrheit und die Person selbst, denn er ermöglicht ihr das Rauchen.

Wenn man also sagt:,,Wer sein gegebenes Geld anderweitig verballert, ist selbst Schuld, gibt nichts mehr", dann muss man auch mit den Konsequenzen leben, dass die betreffenden Personen eingeschränkt werden in ihrem freien Handeln, sie verantwortungsvoll mit Geld umgehen MÜSSEN, wenn sie klarkommen wollen.

Wenn man dagegen sagt:,,Papa Staat gibt immer", muss man auch mit den Konsequenzen leben, dass das Geld nicht wie vorgesehen verwendet wird und der Staat eventuell mehr zahlen muss, als es eigentlich notwendig wäre.


Gibt nur ein entweder oder, beides hat Vor- und Nachteile.

Bei Möglichkeit 1 gibt es den Vorteil, dass die Menschen vielleicht zu bewussterem, verantwortungsvollerem Umgang mit Geld angehalten werden (was ohnehin viele Hartz4-Empfänger machen) - aber eben auch den Nachteil, dass einige eventuell nicht mit ihrem Geld klarkommen.

Bei Möglichkeit 2 gibt es größere Sicherheit und Freiheit für die Empfänger, aber eventuell auch unnötige Kosten für die Geber.


Hier muss man sich entscheiden, was man bevorzugt.

Ich persönlich fände ja Möglichkeit 1 in Verbindung mit zweckgebundenen, zusätzlichen Geldmitteln am besten, möglich wäre vielleicht eine spezielle ,,Kreditkarte", mit der nur Lebensmittel gekauft werden können und diese direkt von der Arge bezahlt werden.
Nur so ein Gedanke.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:38
@Solomann
dann istv es für dich also ok wenn jemand einfach sein ganzes leben keinen bock hat irgendwas zu leisten und lieber auf kosten andrer lebt?


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:39
@Stagg

Nein, aber ich dachte das wäre in meiner Diskussion mit SLF schon klar gewesen^^'


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:39
@SLF
Nein ist es nicht und jetzt beantworte doch auch mal meine Frage.


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:40
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Man sollte erwachsenen Menschen nicht ALLES vorschreiben, sie sollten nicht wie kleine Kinder täglich ihr benötigtes Geld abgezählt von irgendjemandem abholen müssen.
Sie sollten innerhalb des gegebenen Rahmens entscheiden können, was sie mit dem gegebenen Geld anfangen.
ganz genau
wer sein sozialgeld anderweitig ausgibt muss eben selber zusehn wie er klar kommt. wenns nicht reicht für die wohnung...pech gehabt denn er hat es ja selbst verzockt


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:40
Zitat von SLFSLF schrieb:bei denen is es ja auch ok wenn se wegen krankheit nicht können
aber bei gesunden finde ich es völlig daneben
na das klingt ja schon ein wenig vernünftiger, aber leider ist die gestzeslage nun mal so
und daher ist diese pauschalisierung nicht okay.


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:41
@Solomann

ne person die nicht geistig fit ist ist wohl behindert und da gelten dann ja extraregeln


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:42
@Stagg

ich denke eben zuerst an die mehrheit und das sind die gesunden. das ich kranke nicht gleich gesunden behandeln will sollte dem gesunden menschenverstand klar sein


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:42
Zitat von SolomannSolomann schrieb:Dann wäre es also für dich OK wenn eine Person die geistig nicht ganz Fit ist und deshalb keine Arbeit bekommt. Nach einer gewissen Zeit keine Sozialhilfe oder Hartz IV bekommt und dann unter einer Brücke leben muss?
Es sollte doch klar sein, dass geistig oder körperlich behinderte Menschen, die nicht arbeiten KÖNNEN, anders behandelt werden müssen als ,,normale" Arbeitslose.

Dass man keine erwachsene Person vom geistigen Stand eines Kleinkindes Buchhaltung machen lassen kann, ist selbstverständlich.

Bei denen ist es eine Errungenschaft unserer Zivilisation und Gesellschaft, dass sie mitversorgt werden.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:42
Zitat von YaaCoolYaaCool schrieb:Nein, aber ich dachte das wäre in meiner Diskussion mit SLF schon klar gewesen
es ist das eine, was deine ansicht angeht, mit der ich konform gehe, aber was anderes, was
slf von sich gab und darauf habe ich mich bezogen


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:46
@SLF
Da irrst Du dich, da macht der Gesetzgeber unterscheide. Man kann geistig nicht ganz fit sein und trotzdem als 100% Erwerbsfähig gelten. Früher hatten die Personen noch als Hilfsarbeiter z.B. auf dem Bau einen Job gefunden. Aber heute haben sie keine Chance einen Job zu finden. Also sollen solche Leute dann nach einiger Zeit, so wie du es möchtest, kein Geld vom Staat mehr bekommen?


melden

Der Hartz 4 Thread

10.03.2011 um 10:47
Ich habe Glück einen Job zu haben der mich entsprechend ausfüllt. Desshalb bin ich nicht so vermessen von mir auf andere zu schliessen! Ich zahle meine SZ-Beiträge auch gerne für die Leute, die sich zu schade sind für den traditionellen Arbeitsmarkt. Menschen die von anderen Menschen abverlangen ihre Arbeitskraft, Gott weiss wie, einzubringen, aber selbst 8Std. in irgendeinen Bürosessel p...en sind so dermassen anmassend!


melden