Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 21:50
@TinaMare

Wenn jemand aus Deinem Umfeld, welcher vielleicht sein Haus schon zur Hälfte abbezahlt hat mit 45-50 Arbeitslos wird, dann läuft es darauf hinaus das er nach 18 Monaten in ALG2 fällt, sein Haus verkaufen "darf" da es sicher nicht "angemessen" ist, den Erlös (Das Haus war sicherlich zur Altersicherung gedacht, macht aber nichts) verbrauchen und bekommt dann je nach Zeitraum die dieser Erlös reicht (Der wird auch in etwa vorgegeben, also mal schnell 100000 in einem Jahr verbraten geht nicht, normalerweise) usw.
Einzelfälle in denen sogar der Immobilien Kredit finanziert wird gibt es natürlich auch, aber da selten im Rahmen der Hartz vorgaben Wohnraum gebaut wird kommt das auch selten vor, es gab aber auch sogar vorfälle in denen Rentnern gesagt wurde um Grundsicherungszuschuß zu bekommen müssen Sie erstmal ihr Haus verkaufen und ähnliches


Es geht um diese ungleiche verteilung, ein 20 jähriger der nichts ist und hat und niemals vorhaben wird Arbeiten zu gehen (seit der U25 Regel nichtmehr so extrem) ist genauso viel Wert bei der ARGE (oder wie auch immer das Ding heute heißt) wie ein 50 jähriger der vielleicht sogar schon mit 15-16 angefangen hat zu Arbeiten usw.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 21:54
@ElCativo

Ist in meinem gesamten Umfeld noch nicht vorgekommen, aber gut ... das muss ja nichts heißen ;)
Es wurde Arbeit gefunden, nicht heute und nicht morgen aber doch innerhalb eines halben Jahres.

Aber gut, das ist jetzt wohl eh OT


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 21:57
@Gwyddion

Der Verbraucher hat nicht wirklich Einfluss auf diese Niedriglöhne, aber haste Deine Frisöse schonmal gefragt was sie verdient ?
Die Discounter zahlen meist besser als die anderen Ketten und sicherlich mehr als zb. McD wobei es traurig ist das zu meiner Jugendzeit McD fast nur Studentenjobs waren und einer auf der Schicht fest Angestellt, ist es heute eher andersrum, ich weiß allerdings nicht was die heute bekommen, damals wars was um die 8-9 DM

Nun, es gibt doch Otto, Neckerman und co. sicher reicht dann das Geld vom Amt nicht wirklich im Monat, aber man hat wieder einen Grund zum jammern, wir müssen ja niemandem erzählen das wir xy Euro an Raten zahlen müssen, aber dafür zur Tafel und zur Caritas gehen (hab ich Live in Gesprächen an der Tafel mitbekommen, im übrigen nicht an nur einer Tafel sondern an 4 verschiedenen ziemlich weit auseinanderliegenden natürlich nicht wörtlich überall gleich, aber halt ähnlich)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:03
@TinaMare

Ja in meinem Privaten engerem Umfeld kenne ich es auch nicht, aber im weiteren bekommt man schon einiges mit, vor allem wenn man auch ab und zu Ehrenamtlich was macht (hab ich aber inzwischen aufgegeben, rege ich mich nur zusehr auf)

Ich habs auch nur mal geschafft vor langer Zeit 14 !! Stunden Arbeitslos zu sein und da sah es schon recht mau aus, aber die Ausbildungsplätze die heute nicht besetzt werden können, die hätten wir damals gebraucht.

Aber grade heute muß man ja leider mit allem rechnen.

Aber so OT ist es garnicht, wir kennen es halt nicht das man sich hinsetzt und den Gott einen guten Mann sein lässt wer muss Arbeiten wenn der Staat die Kirche und die Tafel mich doch am Leben erhält .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:05
@ElCativo
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Der Verbraucher hat nicht wirklich Einfluss auf diese Niedriglöhne, aber haste Deine Frisöse schonmal gefragt was sie verdient ?
Meine Friseuse bekommt aber wenigstens noch Trinkgeld von mir. Allerdings, da hast Du recht, verdienen sie zu wenig. Deshalb gehe ich auch nicht in Friseurketten...

Mit den Discountern ist das so ne Sache... offiziell zahlen die gut.. aber der Stundenaufwand reduziert die Lohnstunden dann doch wieder. Vor allem wenn man Samstage betrachtet.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:05
@ElCativo
Ich habe mal ein halbes Jahr bei der Tafel ausgeholfen ... was ich da erlebt habe, geht auf keine Kuhhaut!
Neee, sorry ... ich spende gerne, aber dann nur noch für das Tierheim.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:12
@TinaMare
Leute die mit 4 Euro die Stunde ein Haus abbezahlen? Respekt.
@ElCativo
Ja um diese Niedriglöhne geht es mir hauptsächlich.
Die sind 1. kein Anreiz und 2. zahlt der Steuerzahler die Differenz, weil der ANehmer trotz Beschäftigung Sozialgelder beziehen muss... davon hat einzig und allein nur der AGeber etwas und dieser sitzt meist in ner fetten Villa.
Klar kann man nun sagen, ja aber der Verbraucher spart ja bei den billigen Preisen... nutzt aber nichts wenn die Kohle anderswo versickert.
@Gwyddion
Das ist schwer zu überblicken für Verbraucher... ist eher ein Job für den Verbraucherschutz.
Und ich mein.. soll ich nun nimmer mit der Bahn fahren, weil diese Gebäuderreiniger zu einem Sklavenlohn anstellen? Wird sie das zum Umdenken bewegen oder macht es die Sache nur noch schlimmer?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:13
@Glünggi

4 Euro/Stunde
Das sind aber dann Ungelernte ...
Nein, von denen sprach ich nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:25
@Gwyddion

Na ja, also ich kenne jetzt nur einige bei Aldi und Penny (nein nicht vom Einkaufen, Privat und aus der Familie) Die Bezahlung war bereinigt früher besser, das kann ich bestätigen, aber ist immer noch besser wie manche meinen, allerdings geht mir die Praxis mit den Regalkräften grade im Rewe, Penny und einigen anderen gehörig gegen den Strich, aber das ist auch wieder ein anderes Thema.

Es wurde leider von gewissen Regierungen ermöglicht das die Firmen höhere Gewinne durch niedrigere Löhne erwirtschaffen, bestes beispiel war dafür die jetzt Pleite gegangene Schlecker Gruppe, oder die VW eigene Zeitarbeitsfirma usw. usw.

Warum ist es unserer Regierung nicht möglich wie bei allem möglichem anderen ein Minimum vorzugeben, sagen wir nur wirklich ein Minimum (ein ungelernter kann nunmal nicht sonstwas verdienen)
Diese Mindestlohndebatte ist doch auch nur Augenwischerei, dann bekommt die Frisöse (sorry bestes Beispiel bei mir immer) halt jetzt 8 Euro die Stunde, aber die 4 Überstunden werden unter den Tisch fallen gelassen.

Und ohne das ich auch nur ansatzweise Links bin, die Gewinne der Firmen könnten ruhig beschränkt werden auf XY% des Gesamtwertes der Firma, alles was drüber geht könnte man für XY verwenden. Ich muss als VW Aktionär doch nicht jedes Jahr 20% Gewinn haben.
Wir hatten doch mal eine Firma die hatte sie ein ähnliches Konzept, keine Ahnung ob es die noch gibt, da wurden dann xy% des Gewinnes an alle Angestellten als Jahres Bonus ausgezahlt


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:27
@TinaMare
Hmm dann hab ich Dich irgendwie missverstanden , sorry.
Abgesehn davon ist es egal ob gelernt oder ungelernt, es geht darum einen Job korrekt auszuführen und dabei Schweiss zu investieren.
Haben denn nur gelernte ein Anrecht mit ihrer Arbeit ein menschenwürdiges Leben zu führen?
Ich habe 5 jahre Ausbildung hinter mir, kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auf diesem Beruf arbeiten und eine Umschulung wird mir auch nicht bezahlt... ergo hab ich doch nur die Möglichkeit eine Stelle als ungelernter in irgendeiner Branchenfremden Sparte anzunehmen.
Was interessiert es den Fillialleiter bei Aldi dass ich 6 Jahre lang jura studiert habe? Ich muss die Gestelle einräumen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:31
@Glünggi
Da magst du durchaus Recht haben und ich kann dich auch verstehen.

Du hast 6 Jahre Jura studiert und willst bei Aldi Regale einräumen?


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:31
@ElCativo

Nun.. gerade Schlecker hats zerissen, wahrscheinlich auch aus dem Grunde, das sie die XXL Märkte eingeführt haben, ihnen aber, soweit ich noch weis, von politischer Seite her untersagt wurde, mit XXL auch gleichzeitig die Löhne noch weiter in Leiharbeitsniveau zu senken da sie die Mitarbeiter in die XXL Falle locken wollten.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Ich muss als VW Aktionär doch nicht jedes Jahr 20% Gewinn haben.
hier kommt halt leider die viel zitierte "Gier des Menschen" ins Spiel. Da hilft auch kaum ein Gesetz.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:36
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ich muss die Gestelle einräumen.
Irgendjemand muß die Waren einsortieren, das ist nicht verwerflich oder gar ein Unterjob.
Allerdings sollte auch diese Arbeit ausreichend bezahlt werden.
Allerdings werden dann auch wieder die Waren teuerer.
Dieses müßte dann wieder der Verbraucher zuzahlen. Auf die Höhe ihrer Gewinne, werden auch die Albrechts nicht verzichten. Mehrkosten werden grundsätzlich abgewälzt auf die Verbraucher.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:46
@TinaMare
Zitat von TinaMareTinaMare schrieb:Du hast 6 Jahre Jura studiert und willst bei Aldi Regale einräumen?
Nein weder noch :D
War retorisch gemeint.
Es geht darum dass man eine Arbeit ausführt und wenn diese Arbeit von einem Ungelernten ebensogut ausgeführt wird, hat der auch ein Anrecht auf einen ebensoguten Lohn.
@Gwyddion
Ja aber diese Differenz zahlste jetzt doch auch... einfach via. Steuern und Hartz 4.. egal ob Du da auch einkaufen gehst oder nicht.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:47
@Glünggi

Das ist es ja grade, aber ein Menschenwürdiges Leben auch als ungelernte Kraft konnte man vor dieser Reform Leben, nicht in Luxus schwelgen, aber auch nicht jeden Cent 3 mal umdrehen oder um zu überleben trotz Arbeit Aufzustocken.

Es spart den Staat vielleicht viel Geld dieses Gesetz, aber mehr bringt es den Arbeitgebern, viel mehr. Leider wird das ja nicht so gehen, aber wenn es nach mir ginge würden ALLE Leiharbeitsfirmen auf der Stelle zerschlagen, angefangen mit allen von den Firmen a´la Schlecker und VW, welche nur gegründet wurden um weniger Lohn zahlen zu müssen...

Dir bleibt ansonsten nur Dich Deinem Schicksal zu fügen, oder weiter darum zu kämpfen das Du doch eine Umschulung bekommst und wenigstens in der zwischenzeit einen halbwegs anständig bezahlten Job.

@Gwyddion

Schlecker hat schon nach dem Skandal damals viele viele Kunden verloren, aber den Mitarbeitern blieb ja leider nichts anderes übrig als die neuen Verträge zu unterschreiben, das alleine heißt für viele von denen jetzt sehr viel weniger ALG als sie hätten bekommen können und für den nächsten Arbeitgeber (falls es einen geben soltle) das man aus denen noch mehr rausholen kann.

Wir sind ja inzwischen bei gleichem Lohn für gleiche Arbeit, aber vergessen werden die anderen Zuschläge, ich kenne es jetzt nur von Mercedes, die Leiharbeiter bekommen den gleichen Stundenlohn, aber keine Zuschläge, keine Überstunden (die gehen aber glaub ich bei allen Leih-Firmen auf das Stundenkonto) kein Urlaubsgeld, keine Betriebsprämie, kein Weihnachtsgeld und natürlich auch keine Betriebsrente, macht hochgerechnet unterm Strich gut 1/5 weniger insgesamt gerechnet

Ja diese Gier, ich gönne jedem sein Geld dem Hartzer genauso wie dem Multimillionär (Ausgenommen M.Schuhmacher) aber grade bei den Reichen frisst die Gier das Hirn und was morgen ist ist denen scheiß egal, man sieht es ja jetzt auch an der Schlecker Familie (oder an Frau Schickedanz) und einigen anderen, die sind egal was kommt immer fein raus und denen gönne ich auch alles was sie verdienen, allerdings das Wortwörtlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 22:53
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ja aber diese Differenz zahlste jetzt doch auch... einfach via. Steuern und Hartz 4.. egal ob Du da auch einkaufen gehst oder nicht.
Jepp.. zahlen muß der Arbeitnehmer so oder so. Aber das Geld wäre direkt bei demjenigen, der es braucht und nicht erst in den raffgierigen Händen der Politik. Es gibt auch ein anderes Lebensgefühl für den "Regeleinräumer" und mit dem erwirtschafteten Geld, kann er auch wieder mehr konsumieren.

Es hilft nix, Geiz ist Geil ist der Untergang schlechthin.

@ElCativo

Soweit ich weiß, bekommen die Leiher bei Mercedes für gleiche Arbeit sogar wesentlich weniger Lohn. So wenig, das die Mercedes Angestellten sich darüber schon mockieren. Und ja.. Überstunden werden solange auf ein Zeitkonto angespart, bis dieses ( z. B. ca. 150 Std. ) voll ist, darüber wird ausgezahlt solange das Zeitkonto nicht z. B. durch Nichteinsetzbarkeit, geleert wird.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 23:02
@ElCativo
@Gwyddion
Wie gesagt.. der Arbeitsgeber ist der jenige der etwas davon hat... weder der Kunde (steuerzahler) noch der Staat.
Schaut mal.. wir haben extreme Schulden aufgrund der Wirtschaftskrise angehäuft, die der Steuerzahler begleichen muss.
Gleichzeitig hat es soviele Millionäre wie noch nie... also wo geht das ganze Geld hin?
Richtig, in private Hände.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2012 um 23:07
@Gwyddion

Ich kann jetzt nur von unserem Werk hier reden, hier werden die Busse gefertigt und da läuft es so.

Bei VW ist es die Regel und bei BMW "war" es so, das stellenweise weniger als die Hälfte auch für gelernte Kräfte gezahlt wurde, es versickert ja auch ziemlich viel bei Leihfirmen in der Verwaltung, ich hab vor Jahren mal gelesen das zwischen dem was die Leihfirma und dem was der Leiharbeiter bekommt sehr große Unterschiede herrschen, das soll aber heute nichtmehr so sein. Konkret kannte ich jemanden bei einer großen Leihfirma, die stellten denjenigen zu 10 DM die Stunde an und bekamen bis zu 25 DM von der Firma, das Risiko der nicht Beschäftigung mußte der Leiharbeiter zu der Zeit auch noch selber tragen. (Fiktive Zahlen, die hab ich genau nichtmehr im Kopf, nur das stellenweise pro Leiharbeiten gut 150% Gewinn gemacht wurde)

Ich sag jetzt aber mal bis später


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.06.2012 um 11:30
Zitat von TinaMareTinaMare schrieb am 04.06.2012:Du hast 6 Jahre Jura studiert und willst bei Aldi Regale einräumen?
Auch wenn es nur als Beispiel genommen würde;würde Nichts gegen solch einen Lebenslauf sprechen.
Zumal mit Jura da schon das richtige Studienfach gewählt wurde.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.06.2012 um 12:12
@capspauldin
:D klar und dann klagen starten ;-) -


melden