Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.08.2011 um 15:08
@IronMike
Einkommensanrechnung bis zum 30.06.2011

Für den Zeitraum bis zum 30.06.2011 war Erwerbseinkommen abweichend von den oben stehenenden Regelungen mit einer Höhe von über 100 Euro zu 20% anrechnungsfrei. Erwerbseinkommen in Höhe von 800 Euro bis 1.200 Euro (1.500 Euro für Leistungsbezieher mit Kind) war zu 10% anrechnungsfrei.
yeap ich glaube deine rechnung käme hin


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.08.2011 um 15:18
@kiki1962
ah oki, danke dir ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.08.2011 um 15:23
oben der link ist ganz gut - moment habe noch einen

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/ALG_II/default.aspx (Archiv-Version vom 07.04.2011)

weiter unten Berechnungsprogramm und nützliches ;-)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.09.2011 um 20:58
Samstag, 03. September 2011

Anpassung an Löhne und Preise
10 Euro mehr Hartz IV
Mit dem neuen Jahr werden die Hartz-IV-Sätze wohl steigen. Noch im September will das Kabinett darüber entscheiden. Damit wird der Entwicklung von Löhnen und Preisen Rechnung getragen.

Der Hartz-IV-Regelsatz für Langzeitarbeitslose soll Anfang 2012 um zehn Euro steigen. Das geht aus einem internen Schreiben des Bundesarbeitsministerium hervor, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Bisher liegt der Regelsatz für alleinstehende Hilfeempfänger bei 364 Euro. Die Anpassung wird berechnet nach der Entwicklung von Löhnen und Preisen.

Ende Februar hatten sich Bundestag und Bundesrat nach monatelangem Tauziehen auf eine Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze um 5 auf 364 Euro rückwirkend zum 1. Januar geeinigt. Beschlossen wurde damals auch, dass der Satz Anfang 2012 um mindestens weitere 3 Euro steigen soll - plus eines Aufschlags für die Preisentwicklung im Zeitraum Juli 2009 bis Juni 2010. Dies waren nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes 2,9 Prozent. Daraus errechnet sich für Ein-Personen- Haushalte der Vorlage zufolge eine Erhöhung von zusätzlich sieben Euro.

Ressortabstimmung läuft
Ein Sprecher des Bundesarbeitsministeriums sagte dazu der dpa auf Anfrage, die Abstimmung mit den anderen Ressorts über die Regelsatzerhöhung sei eingeleitet. Noch im September solle diese nach bisherigen Planungen dem Bundeskabinett zugeleitet werden. Die Anhebung um 10 Euro oder 2,74 Prozent war erwartet worden. Dabei ist allerdings die Preis- und Lohnentwicklung von 18 Monaten zugrunde gelegt. Auf ein Jahr umgerechnet ergibt sich damit eine Erhöhung von rund 1,8 Prozent.

Mit der geplanten Erhöhung sollen die Regelsätze für Paarhaushalte um jeweils 9 auf 337 Euro steigen, für Kleinkinder in Hartz-IV- Familien bis fünf Jahre ist ein Plus von 4 auf 219 Euro vorgesehen. Bei älteren Kindern bleiben die Regelsätze unverändert, da die Bundesregierung rechnerisch mögliche Erhöhungen mit einem Anfang 2011 unterbliebenen Abschlag verrechnet.

dpa
http://www.n-tv.de/politik/10-Euro-mehr-HartzIV-article4209956.html

Ob das genug für alle ist? Sollte der Hartz IV Satz nicht auch nach der Region berechnet werden wo man wohnt? Sollten Menschen die im teuren München nicht vielleicht mehr bekommen als die die in billigeren Regionen leben?
Nur mal so eine Frage von mir.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.12.2011 um 00:18
Statt Hartz IV Vorschuss Ausgabe von Essenstüten

Weil das Jobcenter Bielefeld statt einem Hartz IV Vorschuss einem Antragsteller eine Essensration in Form einer Tüte ausgegeben hatte, stellte das örtliche Sozialforum einen Strafantrag bei der hiesigen Staatsanwaltschaft.

Die Initiative Sozialforum Bielefeld hat eine Strafanzeige gegen das Jobcenter gestellt. Hintergrund des Strafantrags ist die Weigerung der Behörde nach § 42 SGB I einem Antragsteller bei verlängerter Bearbeitung einen Vorschuss zu gewähren. Im konkreten Fall hatte ein 31Jähriger Mann einen Antrag auf Arbeitslosengeld II gestellt. Als nach drei Wochen noch immer kein Bescheid eingegangen war, übergab ein Mitarbeiter der Behörde dem Betroffenen eine Essenstüte. "Das Jobcenter hat die Tüte ausgegeben, statt dem Mann einen Vorschuss zu zahlen.", empört sich Elisabeth Reinhardt vom Sozialforum. Es gehe nicht darum, die Essensration dem Antragsteller zu missgönnen. Vielmehr solle die Staatsanwaltschaft überprüfen, ob der Straftatbestand einer „Untreue“ vorliege. Denn jeder Mensch in Deutschland habe in Notlagen einen Rechtsanspruch auf existenzsichernde Sozialleistungen. Man wolle mit der Anzeige die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, dass das Jobcenter Bielefeld „rechtlich und menschlich fragwürdig handelt“, ergänzte Jörg-Heinrich Wild, ebenfalls Mitglied im örtlichen Sozialforum.

Erschwerend kommt hinzu, dass in der Tüte neben Cräckern sogenanntes Frühstücksfleisch aus Schweinefleisch enthalten war, der Mann aber aufgrund seines muslimischen Glaubens kein Schweinefleisch essen darf. Auf Nachfrage wurde dem Betroffenen lediglich gesagt, dass man darauf keinen Einfluss habe, weil man die Tüten nicht selbst packen würde.

Das Jobcenter ist sich keiner Schuld bewusst. Im Gegenteil, es sei üblich eine Lebensmitteltüte an Betroffene auszugeben, wenn der Antragsteller kein Geld mehr habe und über den Antrag noch nicht entschieden sei, so der Geschäftsführer Rainer Radloff gegenüber dem Regionalblatt „Neue Westfälische“. Nach eigenen Angaben würde die Behörde pro Jahr etwa 150 solcher Tüten an Bedürftige verteilen.

Es ist nicht neu, dass Jobcenter versuchen, Antragsteller im wahrsten Sinne des Wortes abzuspeisen, ohne einen Bargeld-Vorschuss ausgeben zu müssen. Vielerorts wird den Betroffenen gesagt, sie sollen sich an die Tafeln wenden, um dort Lebensmittel zu erhalten. Nicht einmal Lebensmittelgutscheine werden verteilt, weil dadurch automatisch die Verpflichtung für die Behörde entsteht, die Kosten der Kranken- und Pflegeversicherung zu übernehmen. Da aber die Bielefelder Tafel laut eigenen Angaben nur Betroffene versorgt, die einen entsprechenden Nachweis in Form eines Bescheides (ALG II Bescheid, Rentennachweis etc) vorlegen können, drängt sich der Verdacht auf, dass das Jobcenter in Bielefeld nunmehr Tüten ausgibt, weil ein Abweisen mit dem Hinweis der Armenspeisung bei den Tafeln nicht möglich ist. Von Seiten der Staatsanwaltschaft liegt derzeit keine Stellungnahme vor. (sb)


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/statt-hartz-iv-vorschuss-ausgabe-von-essenstueten-809653.php

ich finde das einfach nur heftig. wie weit muss es noch kommen ... ?


melden
xia ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.12.2011 um 07:15
Hartz gehört Abgeschafft,und es sollte endlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen geben .


xia


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.12.2011 um 22:37
@xia

ja hartz 4 ist doch bedingungslos und ein grundeinkommen.


2x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.12.2011 um 23:25
@Puschelhasi

du solltest dich besser informieren .... hartz4 ist nicht bedingungslos

oder darf werden vermögenswerte nicht mehr aufgerechnet ??


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 00:36
@Puschelhasi
Hartz 4 ist weder bedingungslos, noch ein "Einkommen" es hat lediglich die "Sozialhilfe" auf eine Art ersetzt, die die vorher vorhandenen "Existenzminima" noch herabzusetzen fähig war, ohne dass es auffiel....

Mal ganz davon ab, ist das Teil einer "Solidargemeinschaft", -so war es mal gedacht und es sollte allen zu Gute kommen. "Die Renten sind sicher" war auch mal Teil davon, doch wurden alle diese Kassen, in die Jahrzehnte eingezahlt wurde,-gnadenlos geplündert-, mit dem Ergebnis, dass Menschen ihren Denkvorgang abkürzen dürfen, die Scheinheiligkeit der Regierenden hin und her verschieben können, --und-, was am allerwichtigsten erscheint, -sich mit ihren 100000 Euro im Jahr fühlen wie die Könige...dabei sind die auch nur Untergrenze...aber Spalten und Herrschen funktioniert eben so! ;)


melden
xia ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 11:41
@Puschelhasi
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:
ja hartz 4 ist doch bedingungslos und ein grundeinkommen.
Hartz ist nicht Bedingungslos.

Hartz 4 ist für mich eine andere Form,den Menschen die 20- 30- 40 Jahre in ihre Arbeit gegangen sind und ihre Beiträge gezahlt haben ,das letzte Geld oder vermögen das sie in all den Jahren wenn sie konnten Aufgebaut haben zu verbrauchen damit sie gar nichts mehr haben.

xia


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 13:58
@xia
Danke du sprichst mir aus der Seele...........besser kann man es nicht schreiben Kurz,prägnant und völlig auf den Punkt

daumen Hoch


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 14:50
ja , also wennn ihr das unter nicht bedingungslos... ich dachte da kaeme jetzt krasses zeug.

versteht sich ja eigentlich von selbst dass man erst dann stuetze kriegt wenn man mittellos ist, wEre ja auch ungerecht wenns anders waere.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:08
Also ich kenne jemanden der 40 Jahre selbsständig war und durch banken in die Insolvenz getrieben wurde.....Im wurde alles aber auch Restlos alles weggenommen.....lebensversicherungen die für die Altersdrente bestimmt waren etc.pp.....

Dieser mann lebt heut von 450,- im Monat.....und wenn er nicht so n guter handwerker wäre.....um sich noch ne mark dazu verdienen könnte...würde es ganz traurig aussehen.....Abgersehen davaon das diser typ so ein herzensguter Mensch ist......
das treibt mir die Zornesröte ins Gesicht...Ganz ehrlich....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:13
"Dieser mann lebt heut von 450,- im Monat.....und wenn er nicht so n guter handwerker wäre.....um sich noch ne mark dazu verdienen könnte...würde es ganz traurig aussehen.....Abgersehen davaon das diser typ so ein herzensguter Mensch ist......
das treibt mir die Zornesröte ins Gesicht...Ganz ehrlich...."


Kenn ich , da beendet man eine Baustelle und die Einzigen , bei denen ich immer Probleme hatte mit der Zahlung waren junge Familien oder oberschlaue Uniabsolventen.

Die Einzigen , bei denen ich bis auf zwei Ausnahmen nie Probleme hatte , waren die Rentner .
Da steht das Sprichwort noch : "Ein Mann , ein Wort".

Man darf hier aber auch den Staat nicht aus der Pflicht lassen der den säumigen Schuldnern mehr Rechte einräumt als den Dienstleister , zumal man eine Baustelle ja nicht zurückbauen kann .
Wäre dann Diebstahl.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:31
@friedwart

Genau so ist es.....Die Schuldner lachen sich im nachhinein kaputt,und Du /er weiss nicht wie er es der bank erklären soll...... Und eigentlich hatte er es mit den Schuldnern nur gut gemeint.......Aber danken tut es dir im nachhinein eh Niemand.....Wie im wahren leben halt.....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:34
@pep


Ja, am Ende bekommste halt nen Arschtritt wenn Du zu freundlich wirst und hinter der Anzahlung nichts weiter kommt .

In einigen Fällen mag da bestimmt eine Rechtfertigung in Form von familiären ernsten Problemen dahinter stehen , ist aber die Ausnahme .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:38
@friedwart

ich habe von dem bekannten gehört...das Er im nachhinein hörte das viele Kunden so etwas gezielt un ziemlich bewusst machen....Da sie sich vorher genaustens informieren was denn schlimmstenfalls passieren könnte......
und das schlimme ist...das Gesetz ist eher auf deren Seite als auf der Seite des ehrlichen handwerkers.....und wenn du dann evtl. eh schon Leichte finanzielle Schlagseite hast.....und DANN noch so n Brocken kommt...is ganz schnell Feierabend....und man kann noch nicht mal was dafür.....

Schlimm ist das in deutschland...echt schlimm....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:47
@pep


Weißte Pep, das fiese dabei ist ja , dass man selbst viel zeit investiert mit den Kunden die Baustelle durchzugehen, die Zeit in der man lieber für einen zahlenden Kunden gerabeitet hätte , die Folgekosten , die entstehen wenn man sich noch Dritte zur Abnahme hinzu ziehen muss .

Der Staat hat ein tolles Insolvenzrecht , erstmal wird man behandelt wie ein Hartz Vier Empfänger , das schon schlimm genug ist , man hat auch ab den Moment , in den man die Insolvenz antritt , die Hosen fallen zu lassen und Alles zusammen zu kratzen hat , dass als materieller Wert für die Tilgung an austehenden Zahlungen an die Arbeiter , der Miete , den Nebenkosten in Frage kommt .Ganz besonders witzig wird es wenn man auf einmal erfährt , nicht mehr versichert zu sein weil man als Selbstständiger so dämlich war , die Kohle einer Privatversicherung hinter her zu werfen.

Von den Banken und den laufenden Kreditkosten garnicht zu reden , zum Schluss aber noch das Beste , die Alte zieht aus weil ihr der Lebenstandart wichtiger ist als der Alte .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 15:59
@friedwart
Ach Du ...........Du sprichst mir aus der Seele.....
Als Selbstständiger wirst du behandelt wie der letzte Dreck.........Von banken,versicherungen ,z.T Kunden.....
ich frag mich wer heute noch so blauäugig bzw. Doof ist sich im handwerk selbsständig zu machen......Du kriegst doch nur Arschtritte von allen Seiten.......
und wie du schon so schön geschrieben hast,hast Geld und vor allem Zeit geopfert....von den nerven will ich jetzt mal gar nicht reden......Aber Recht bekommst keins........
und am Ende stehst mit NICHTS als deinem blosen Lächeln da.......sofern einem das Lächeln nicht vollends abhanden gekommen ist......

Armes Deutschland sag ich nur.....

Tja und das dann die Familie auch noch hops geht ist dann der Punkt auf dem I.

Also von dem den Ich kenne,Hat die familie wie Pech und Schwefel zusammengehalten..... Aber das ist wohl heut eher die Ausnahme als die Regel.....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.12.2011 um 16:07
@pep

Handwerk hin oder her , für mich hat mein Beruf immer Spaß an der Freude mit sich gebracht , wie schon geschrieben die heutigen Rentner , zumindest in meinen Aktionsradius haben zum größten Teil bis auf Zwei ihr Wort gehalten.

Einige nehmen einfach billigend in Kauf des anderen Leben mal kurz in die Tonne zu treten .

Sei es drum , man kann auch in der Insolvenz arbeiten gehen , aber Spaß machts nicht mehr solang man keine Einigung mit den Gläubigern erzielt , die Gesamtschuld auf ein erträgliches Mindestmaß zu reduzieren.


melden