Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.07.2012 um 12:24
Zitat von pyramidenpyramiden schrieb:Hier wird mal angezeigt, wie man sich wehrt, mit Rechtsmitteln.
Es gab ja neben Resignation keine andere Möglichkeit.

Hier stellt sich zusätzlich die Frage, wozu der Kommunale Eigenbetriebe Engelsdorf Lebensläufe für Vermittlung von Ein-Euro-Jobs braucht.
Reguläre Arbeitsplätze sollen doch durch Ein-Euro-Jobber nicht verdrängt werden !

Aber Lebensläufe sind ein gefundenes Fressen für Adresshändler.
Neben den Meldedaten, die bereits verschachert werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.08.2012 um 10:59
Jetzt hab ich schon wieder eine Frage... Auch wenn es peinlich ist.

Diesmal bin ich diejenige, die Hartz 4 beantragen muß. Ich hab ab dem 01. Oktober dieses Jahres wieder eine Festanstellung. Allerdings mein Gehalt bekomme ich Rückwirkend und da mein Bafög mir jetzt das letzte Mal gezahlt wurde habe ich ab dem 01.09.12 kein Einkommen mehr.

Also bin ich mitte Juli zum Arbeitsamt. Die nette Frau sagte mir: Sie sind viel zu früh hier, kommen sie anfang August wieder.

Das habe ich jetzt getan, die haben mir den ganzen Zettelklumpen mitgegeben, das habe ich heute alles abgegeben. Jetzt wollen die aber von der neuen Arbeitsstelle den Arbeitsvertrag, Bescheinigung über mein neues Gehalt und die Gehaltsnachweise von 3 Monaten, also die Lohnabrechnungen.

Zudem noch meine Ummeldebescheinigung der Stadt, weil ich am 01.09. umziehe.

Problem ist nur: DAS hab ich ja alles noch gar nicht. Die nette Sachbearbeiterin sagte mir dann: "Dann wird ihr Antrag auch noch nicht bearbeitet."

Bedeutet, das ich ab dem 01.09. kein Geld mehr habe.. Kann ich jetzt irgendwas machen? Weiß da jemand was? Ich kann nicht mal die Miete zahlen...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.08.2012 um 18:13
@dog

Ein Arbeitsvertrag liegt doch vor oder? Arbeitsvertrag mit einem Gehalt, dies reicht vollkommen aus.
"Gehaltsnachweise von 3 Monaten", damit meinst du sicherlich einen Bankauszug deiner letzten 3 Monate, also Kontoauszuüge der letzten 3 Monate dazu den Arbeitsvertrag , fertig.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.08.2012 um 22:37
@capspauldin
Nein, der neue Arbeitsvertrag ist ab dem 01.10. und ist noch nicht zustande gekommen. Der wird jetzt erst mitte September wahrscheinlich unterschrieben...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.08.2012 um 22:40
@dog

Dann benötigt man auch keinen Arbeitsvertrag, der Arbeitsvertrag ist dann nur "wichtig" wenn er auch gilt.
Kurz gefasst will man nur wissen, wann man dir Einkommen anrechnen kann, wann ich Zahltag und wie hoch wird das Einkommen sein.
Demnach wirst du deine erste Gehaltszahlung am 01.11.2012 erhalten, richtig?

Also reichen nun für die reine Antragstellung ALG II, die Kontoauszüge sowie die Anlagen für bestehendes Vermögen.
Den Bafög Bescheid würde ich noch mitnehmen, damit war es das.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:03
@capspauldin

Wie läuft sowas eigentlich, wenn der neue Arbeitgeber erst am 15. des Folgemonats zahlt? Bekommt man dann von der AfA die 15 Tage unterstützt, oder muss man dann 1 1/2 Monate irgendwie durchhalten, bis das erste Geld kommt? Ich stelle mir das irgendwie seltsam vor. Vor allem, weil ich nur sehr wenige Arbeitgeber kenne, die zum 1. eines Monats zahlen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:33
@Cathryn

Also ich bekomme mein Gehalt ja immer am 15. des aktuellen Monats. Sollte es zum Folgemonat sein, so spielt es auch keine Rolle denn Bezugsberechtigt bist Du an dem Tag der AL-Meldung


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:35
@Seacucumber

Mir ging es jetzt eigentlich darum, wie es aussehen würde, wenn jemand, der arbeitslos ist einen Job bekommt (zum 1. eines Monats) und dann aber erst zum 15. des Folgemonats das erste Gehalt erhält. Ob dann die AfA noch den Zeitraum dazwischen unterstützt oder ob ab dem Tag der Arbeitsaufnahme die Person dann 6 Wochen lang ohne Einkommen überbrücken muss.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:38
@Cathryn

Auch für die 15. Tage steht Dir das AL-Geld zu. Außerdem sollte mans ich sowieso AL melden, schon alleine wegen der Versicherung


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:40
Ich war noch in keiner solchen Situation, aber ich stelle es mir sehr schwierig vor, wenn man sich zum 1. des Monats quasi 'abmeldet' bei der AfA und dann muss man erst mal 6 Wochen warten. Ich kenne mich damit nicht unbedingt aus, aber ich war der Ansicht, dass ab dem Tag, an dem man sich dort 'abmeldet' man keinen Anspruch mehr auf Geld hat. Oder irre ich mich da?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:44
@Cathryn

Nochmal zum mitschreiben:
Dir steht AL-Geld zu ab dem Tag der Arbeitslosigkeit (Voraussetzungen: Du erfüllst die gesetzlichen Voraussetzungen und hast Dich rechtzeitig arbeitssuchend gemeldet).
Der AL-Geld Anspruch läuft bis zum Tag der Arbeitsaufnahme


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:47
@Cathryn
ich denke du würdes eine überbrückung bekommen auf darlehnsbasis.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:47
@Seacucumber

Das hast du schon geschrieben. Mir geht es aber darum, was passiert, wenn die Arbeit aufgenommen wurde und der Arbeitgeber erst zum 15. des Folgemonats (also nach 6 Wochen) zahlt. Immerhin hat jeder von uns laufende Kosten.

Meine Frage war nicht, ob man VOR der Arbeitsaufnahme Geld bekommen kann, sondern, ob diese 6 Wochen, bis das erste Gehalt kommt, irgendwie seitens der AfA überbrückt werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:49
@dasewige

Danke. Das macht Sinn. Immerhin müssen Miete und Co. gezahlt werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:50
@Cathryn

Ach so, das hatte ich dann falsch aufgefasst.
Lohn-/Gehaltsvorschuss wäre auch eine Möglichkeit


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:50
@Cathryn
die lassen einen schon nicht hängen und erst recht nicht wenn man wieder in lohn und brot steht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:52
@Seacucumber
macht sich nicht gut beim neuen AG.
lieber vom amt überbrücken lassen und dann zurückzahlen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:52
@Seacucumber

Ja, ich dachte mir schon, dass du mich falsch verstanden hattest.

Allerdings ... ein Vorschuss vom Arbeitgeber ... in der gesetzlichen Probezeit ... ohne, dass der Arbeitgeber den Arbeitnehmer überhaupt kennt und seine Arbeit einschätzen kann ... das passiert sicher nur selten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:53
Ich denke jeder AG hat dafür Verständnis, wenn man ihm die Sachlage erklärt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

14.08.2012 um 15:54
@Seacucumber

Also ich bin zu 100% sicher, dass mein Arbeitgeber das nicht tun würde. Der wäre viel zu paranoid, dass der Arbeitnehmer dann auf Nimmerwiedersehen verschwindet oder sich krank meldet oder ähnliches.


melden