Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:30
@scrarow: " Ich als Zahler fordere das sie Arbeitlose wenigsten Bemühen und nicht als Schmarozer ihr leben leben! Punkt."

Forderst Du das auch von denen, die auf der anderen Seite des sozialen Tresens sitzen?
Millionärssteuer? Steuer auf Börsengewinne?


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:31
Jeder 1 Euro Job ist Sinnlos, weil sie als Vollbeschäftigung angesehen wird


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:33
Zitat von KoreanderKoreander schrieb:Forderst Du das auch von denen, die auf der anderen Seite des sozialen Tresens sitzen?
Millionärssteuer? Steuer auf Börsengewinne?
da ich für Gleichberechtigung bin: ja und nein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:37
Zitat von IllusiveIllusive schrieb:Jeder 1 Euro Job ist Sinnlos, weil sie als Vollbeschäftigung angesehen wird
sinnlos oder schlecht bezahlt? Laubhaken im Wald für nen 1000er am Tag wäre demnach nicht sinnlos... ok verstehe...
Zitat von ikuiku schrieb:Laub harken im Wald z.b.^^
bin kein Gärtner oder Forster, wenn aber hat das sicherlich seinen Sinn... nur die Bezahlung ist schlecht :) unterschied.
http://www.berliner-kurier.de/archiv/fuenf-jahre-arbeitslos--jetzt-harkt-er-laub-1-euro-job--ich-hab-einen-,8259702,4123720.html
dieser Harzer ist zum beispiel froh etwas tun zu dürfen (ihm wurde bestimmt mit saktionen diese Aussage abgerungen..)


melden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:42
Zitat von abschiedabschied schrieb:Und du bist eine putzige Dramaqueen, die das System anhimmelt und bei jeglicher Kritik so rumzickt, als hätte sie ihren Snickers-Riegel nicht gefrühstückt. Ich halte mich NICHT an albernen, irrelevanten Einzelfällen vom Schmarotzertum unterer Schichten auf. Das sind für mich Peanuts, ohne relevanten, bzw. negativen Einfluss auf unseren Planeten. Die Schadensschöpfung geht von ganz anderen Zweigen aus, aber das scheint an dir vorbeizugehen.
Ich weiß ziemlich gut wer hier im Land wovon profitiert und habe das auch schon unzählige Male angeprangert...

Ich halte schlicht nichts davon alles in eine Topf zu schmeißen, bissl rumzurühren und das Ergebnis dann lieblos in Threads zu kübeln... wenn dir das was bringt lass krachen...


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:52
@scarcrow

Bist du dir da sicher?
Sobald das Laub auf den Waldboden trifft, kümmert sich eine Armee von Waldarbeitern um den "Abfall". Die meisten von ihnen sind so klein, dass sie mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind. Aber auch die größeren von ihnen führen ein Leben im Verborgenen. Aber sie leisten eine Arbeit von unschätzbarem Wert.

Die Vorarbeit übernehmen Asseln, Hundertfüßer oder Regenwürmer. Sie zerkleinern das Laub und durchmischen den Boden. Ihre kleineren Kollegen, die Springschwänze und Hornmilben, machen aus dem zerkleinerten Laub wieder Erde, die von winzigen Einzellern und Bakterien noch weiter zersetzt wird. So entsteht wertvoller neuer Humus, aus dem die Pflanzen ihre Energie zum Wachsen gewinnen.

Ohne die vielen Bodenarbeiter könnte der Wald nicht überleben. Sie machen aus Laub neue Erde und sorgen dafür, dass der Boden nicht unter massenhaft Laub erstickt. Erst dank ihrer Arbeit können Pflanzen die Nährstoffe aus dem Boden überhaupt nutzen und wachsen.
http://www.naturdetektive.de/natdet-wochenwettbewerb_2011-39.html (Archiv-Version vom 24.08.2014)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:56
@iku
ja ich bin mir relativ sicher das ich keine Ahnung vom Gärtnern habe...
allerdings ist halt auch die Frage wo das ganze gemacht wird... im wald... sicherlich zweckentfremdet, in der Stadt sicherlich sinnvoll...


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:58
@scarcrow

Damit ist dann deine These, es gibt keine Sinnlose Arbeit verworfen, das hätten wir dann geklärt ;)

In der Stadt macht es nur Sinn wenn man es von den gehwegen wegräumt, man wirft es aber weg in den Abfall, im Park laub zu harken ausserhalb der Wege wo bäume stehen ist es genauso sinnlos

I


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 15:59
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:das ist mal richtig, aber dafür gibt es auch zwei Seiten. Wenn ich mir die Zeit für den vereinbarten Termin nicht nehme kommt auch kein Dialog zustande - richtig?
Zur EGV wird man eingeladen, der Dialog kommt also erstmal sowieso zustande und genau das sind auch die ersten Termine, auch wenn davon nichts in der Meldeaufforderung stand, den "persönlichen Dialog" zu suchen, nicht den von Amtswegen.

Also seine Ansprüche an das Existenzminimum auch gegen alle Auflagen vom Jobcenter geltend zu machen!
Das ist was völlig anderes und machen heute erst wenige aber auch immer mehr!
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Die Produktivität muß erhöht werden? Wie meinst du das? ich denke eine Erhöhung der Produktivität ist so schlimm? den mit einer Erhöhung der einzelnen Produktivität fallen doch Arbeitsplätze weg, ähnlich wie es die Maschinen tun... grübel? Was wären die Maßnahmen für eine Produktivitätssteigerung des einzelnen? Längere Arbeitszeiten? Akkordarbeit? Wie lässt sich das umsetzen? Durch Anreize wie Bonis oder Druck?
Alle Menschen die das Konzept vertreten, es müssen auch alle irgendwas arbeiten, meinen doch auch nur, die Produktion muss weiter erhöht werden, denn für etwas anderes als das "Produkt" aus der Arbeit, wird ja auch niemand eingestellt!

Also ist auch nur eine Erhöhung der Produktivität oder nur Effektivität das Ziel!

Genau dazu gehören in Wahrheit aber auch alle neuen Technologien zur Abschaffung menschlicher Maloche, die langsamer und unproduktiver ist.

Demnach ist die Forderung nach der "Arbeit für alle" oder nur "Sanktionen für die, die sich auf den Leistungen anderer ausruhen" schon in sich ein vollkommener Widerspruch!

Wirklich größere Produktivitätsfortschritte bekommt man heute nur noch durch weitere Rationalisierung und Automatisierungsmassnahmen, genau dafür setzen sich die Arbeit-Für-Alle Apologeten aber komischerweise überhaupt nicht ein!

Sie widersprechen sich also auch unentwegt selbst und sagen einem ja auch nie, wo denn nun die großen Löcher sind, in die wir die neuen Arbeiterbrigaden alle rein schicken müssen!

Wo ist denn nun eigentlich die Weiße Seite in den Gelbe Seiten, für die man Millionen Menschen auch künstlich ständig versucht mit Sanktionierungen, in den Arbeitsmarkt zu pressen?

Vielleicht fehlt auf 10 km ja wirklich bei irgendwem die nächste Pizzeria aber selbst dafür muss man doch dann auch keinen "Existenzgründungszuschuss" an irgendwen zahlen, denn die umliegenden Pizzerien haben dadurch ja auch einen höheren Umsatz und werden früher oder später eh in diese Marktlücke expandieren!

Wozu also diese ganze unnötige Aktivierung der Massen, außer nur extrem verschärfte Formen des Wettbewerbs und der Lohnspirale nach unten?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:03
Zitat von ikuiku schrieb:Damit ist dann deine These, es gibt keine Sinnlose Arbeit verworfen, das hätten wir dann geklärt ;)
nein ist sie definitiv nicht!!! die Arbeit heißt: Laub harken. Das Einsatzgebiet ist nicht von der Arbeit abhängig! Es gibt sinnlose Konstelationen wie Laub harken im Wald. Das Laub Harken ist aber die Tätigkeit/Arbeit. Durch deren Einsatzgebiet wird sie allerdings sinnlos.

Die Arbeit Schneeschippen ist Sinnvoll
Das ganze in Alaska im Wald zu machen nicht unbedingt. Ist dort aber ein Weg ist es wieder sinnvoll...

Für dumme konstelationen oder ungeeignete Arbeitsstätten... kann ich nichts...


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:04
@scarcrow
Zitat von ikuiku schrieb:Damit ist dann deine These, es gibt keine Sinnlose Arbeit verworfen
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:nein ist sie definitiv nicht!!!
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Durch deren Einsatzgebiet wird sie allerdings sinnlos.
*facepalm*

Hier hab ich grad einen Bericht eines 1 Euro jobbers gefunden .
Wenn ich aber von meinem Anleiter verpflichtet werden soll, im Wald Laub zu kehren, frag ich mich schon, ob das wohl ernst gemeint sei. Ja, es war ernst gemeint. Und das ist erst der Anfang gewesen. Heute zogen wir los, um im Weg eine feuchte Stelle trockenzulegen. Ein Graben sollte gezogen werden. Als wir dabei auf allerhand Steine stießen, meinte ein Kollege lapidar: „ach die Steine haben wir in der letzten Maßnahme hier eingebracht, weil da eine Pfütze war“. Wie bitte? Und wir graben nun die Steine wieder aus weil da eine Pfütze ist. Wir machen also die Arbeit unserer vorangegangenen Kollegen wieder kaputt, nur um unser eigenes Dasein hier zu rechtfertigen. An einer anderen Stelle haben wir vorige Woche Steine, die wir eine weite Strecke durch den Wald getragen hatten, auf den Weg gebaut, damit dort das „Wasser ablaufen“ kann. Ich beglückwünsche hier schon mal die Kollegen der nächsten Maßnahme. Sie werden diese Steine sicherlich wieder ausbuddeln dürfen. So etwas sind doch echte Schildbürgerstreiche. Als ich dann sah, dass der Anleiter mehrere Leute eingeteilt hatte, im Wald Unkraut zu jäten, fiel mir echt nichts mehr ein. Was kommt wohl als Nächstes? Werden wir auf der Wetterseite das Moos von den Bäumen kratzen, damit es schöner aussieht? Oder wir vertreiben die Wildschweine weil sie den ganzen Boden aufwühlen. Oder am Besten gleich alle Waldtiere. Sie machen doch eh nur Krach und scheißen alles voll – in unserem schönen Wald. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, den Wanderweg auf acht Meter zu verbreitern um ihn zu asphaltieren, natürlich mit ordentlicher Kanalisation, damit keine „Pfützen“ entstehen.



2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:10
Zitat von ikuiku schrieb:*facepalm*

Hier hab ich grad einen Bericht eines 1 Euro jobbers gefunden .
wie gesagt, die Arbeiten sind nicht sinnlos. nur wie man sie plant und einsetzt... dadurch wird es sinnlos.. da mußt du mir zustimmen.

und klar, gibt es dann solche konstellationen wie in diesem fall sind sinnlos... und weiter?


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:14
@scarcrow
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:da mußt du mir zustimmen.
Wie denn? Welchen Sinn erfüllt es denn sowas im Wald zu machen? Ich kann auch ein Loch im Boden buddeln, einfach mal so...macht das sinn? nein aber Arbeit ist es trotzdem, buddel ich ein Loch um einen Brunnen auszuheben macht es wiederum sinn.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:und klar, gibt es dann solche konstellationen wie in diesem fall sind sinnlos... und weiter?
Da stimmst du doch zu, es ist Sinnlos 1 Euro jober in den Wald zu schicken um Laub zu harken und unkraut jäten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:18
Zitat von defdef schrieb:ch halte schlicht nichts davon alles in eine Topf zu schmeißen, bissl rumzurühren und das Ergebnis dann lieblos in Threads zu kübeln... wenn dir das was bringt lass krachen...
Natürlich ist es einfacher auf die Verhaltenszüge gewisser Arbeitsverweigerer einzudreschen, aber es ist nunmal nicht von der Hand zu weisen, dass die gesamte Gesetzgebung sozialpsychologische Auswirkungen zur Folge hat. Dies zu berücksichtigen halte ich für ein wichtiges rechtspolitisches Instrument.

Wir sind nach heutigem Erkenntnisstand nicht mehr beseelte Gotteskinder, die frei von Zusammenhängen handeln.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:22
Da stimmst du doch zu, es ist Sinnlos 1 Euro jober in den Wald zu schicken um Laub zu harken und unkraut jähten.
ja da ich die gegebenheiten nicht kenne ist der Einsatz sinnlos, aber nicht das Laub harken perse!
Wie gesagt, für dumme menschen die dumme einsatzgebiete auswählen - kann niemand was.

aber nur als beispiel:
Zitat von ikuiku schrieb:An einer anderen Stelle haben wir vorige Woche Steine, die wir eine weite Strecke durch den Wald getragen hatten, auf den Weg gebaut, damit dort das „Wasser ablaufen“ kann.
hier wurde klar eine Trainage angelegt, entweder falsch oder hat sich nicht bewährt... und dann muß man es halt ändern..
Zitat von ikuiku schrieb: im Wald Unkraut zu jäten
tja war es unkraut oder wurde das getan weil das vielleicht schädliche Pflanzen waren die die heimische Fauna kaputt machen... kannst du das beantworten?

dann ist die nächste Frage, war er im Wald? ich traf mal einen Polizisten der meinte Hunde im Wald sind anzuleinen, ich schau mich um und erkenne das ich zwischen ca. 15 Bäumen stehe umgeben von Feldern... und per Stadt ist die definition Wald alles was mehr als 10 Bäume hat... ok..

nochmal damit du mich verstehst: Die Arbeit anfür sich ist nicht sinnlos. Allerdings gibt es Leute die sie falsch einsetzen und dadurch wird sie gewiss sinnlos! das stimmt.


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:35
@scarcrow
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Wie gesagt, für dumme menschen die dumme einsatzgebiete auswählen - kann niemand was.
Das ist aber ganz normal, wenn es keine Einsatzgebiete mehr in der Stadt gibt werden diese Leute in den Wald geschickt, ich wohne neben einem Wald und sehe jeden Herbst 1 Euro jober die das machen.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:tja war es unkraut oder wurde das getan weil das vielleicht schädliche Pflanzen waren die die heimische Fauna kaputt machen... kannst du das beantworten?
ich gehe mal davon aus dass die Verantwortlichen selbst keine Ahnung haben, aber ja auch Unkraut hat seinen nutzen.

Der Link den ich dir vorhin gezeigt habe, zeigt ja gut auf das es in keinster weise positiv ist wenn man Laub im Wald wegräumt sondern den Pflanzen schadet, daher können wir davon ausgehen dass es sowieso egal ist ob es einen nutzen hat oder nicht, die Arbeit müssen die trotzdem erledigen.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:dann ist die nächste Frage, war er im Wald?
Wie gesagt, ich sehe hier im Wald auch 1 Euro jober und das ist defnitiv ein Wald ^^
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:nochmal damit du mich verstehst: Die Arbeit anfür sich ist nicht sinnlos. Allerdings gibt es Leute die sie falsch einsetzen und dadurch wird sie gewiss sinnlos! das stimmt.
Einigen wir uns darauf das es sinnlos ist die Leute dahin zu schicken und es weit mehr sinn machen würde die Leute nach Verünftiger und Sinnvoller Arbeit suchen zu lassen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:37
Einigen wir uns darauf das es sinnlos ist die Leute dahin zu schicken und es weit mehr sinn machen würde die Leute nach Verbünftiger und Sinnvoller Arbeit suchen zu lassen.
wir können uns darauf einigen das manche Ämter keine Ahnung von Resourcenplanung haben.
Wenn ich nen neuen Job haben will, muß ich das auch nach der Arbeit machen :(


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:38
@scarcrow

je mehr Zeit die Leute dazu haben, desto größer sind die Chancen was zu finden :)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 16:50
Zitat von ikuiku schrieb:je mehr Zeit die Leute dazu haben, desto größer sind die Chancen was zu finden :)
unbestreitbar. ist aber auch fakt das je weniger der Mensch tagsüber tut, desto träger wird er.


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 17:11
@scarcrow
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:unbestreitbar. ist aber auch fakt das je weniger der Mensch tagsüber tut, desto träger wird er.
Da muss man sich schon Gedanken machen, wenn die Leute beim Amt denken jemand ohne Job hätte nichts zu tun und würde nur rumsitzen^^


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 17:43
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Vielleicht fehlt auf 10 km ja wirklich bei irgendwem die nächste Pizzeria aber selbst dafür muss man doch dann auch keinen "Existenzgründungszuschuss" an irgendwen zahlen, denn die umliegenden Pizzerien haben dadurch ja auch einen höheren Umsatz und werden früher oder später eh in diese Marktlücke expandieren!
also kurz um, man darf zwar selbständig leben und freie Berufswahl sowie kreativ sein - dies darf aber nicht gefördert werden - das rumsitzen muß aber finanziert werden... gute logig. also einer der Will darf nicht gefördert werden... sehr gut.
Zitat von ikuiku schrieb:Da muss man sich schon Gedanken machen, wenn die Leute beim Amt denken jemand ohne Job hätte nichts zu tun und würde nur rumsitzen^^
sehr gut, mein Beispiel vorhin mit dem Laubsammler, der war ja froh mal den Arsch hoch zu bekommen...
Was machen den die Leute wenn nicht rumsitzen? ich meine Bewerben tun sie sich ja auch nicht freiwillig, denn durch die drohenden Saktionen wird man doch daran gehindert. und ich sag mal, da die 1 Eurojober nicht in die Arbeitslosenstatistik fallen, haben wir ja immernoch 3mio die was genau machen?
Nicht wieder falsch verstehen, ich kennen genug Harz4 Bezieher oder Rentner deren Tage genauso voll sind wie meine. Mich wunderts nur immer und immer wieder, das es so schwer sein soll, nicht saktioniert zu werden. 1 Euro jobs sind ja auch oftmals dazu da der Allgemeinheit (die ja in den Topf einzahlt) etwas zurückzugeben. So und nun ist es halt so, das eine Stadt die nicht unbedingt Geld hat 20 neue Straßenkehrer einzustellen die Wahl hat, forder ich etwas zurück von jemandem oder lass ich den Kindergarten verrotten weil ich keinen Hausmeister einstellen kann... wieso wird von allen verlangt von der Allgemeinheit zu profitieren, und dann kommt einer her und behauptet ein Freundlicher Mensch der nett zu seinen Mitmenschen ist muß sonst nichts weiter tun für die Allgemeinheit?
Fairness bitte auf beiden Seiten.

Desweiteren ist es ja nicht nur so das sinnlos die Leute in den Wald geschickt werden, es gibt genügen Beispiele innerstädtisch (Säuberung der Straßen, Parks, Hausmeisterei) etc. Natürlich ist es eine Bevormundung, ich werde aber durch meine Abgabgen auch bevormundet! Und ich mach das gerne, und was verlange ich dafür? Lediglich das man sich an aufgestellte Regeln hält und sich versucht wieder einzugliedern oder etwas zurückgibt. Es bringt rein garnichts hier alles schlecht zu reden:
Es gibt genug weiterbildungsmaßnahmen und Hilfe vom Amt die sich positiv für die betreffenden Menschen auszahlen. Und natürlich wenn viele Köche kochen gibt es viele Beispiele wo bei manchen der gesamte Menschenverstand (auf beiden Seiten) zu fehlen scheint (klassiker: 3 mal den Staplerschein machen zu müssen - allerdings ist auch hier zu beachten das dieser unter umständen zu erneuern ist).

So what. Einfach etwas differenzierter betrachten, in meiner Stadt gibts keine 1 Eurojober im Wald, in deinem schon - das heißt die Menschen dort machen was falsch, oder meine hier. Dem einen tuts gut das er an die frische Luft kommt und anderen etwas zurückgibt, für den anderen ist es unzumutbar.

Einfach mal Punkt für Punkt die ganze Sache betrachten, dann mal abwägen was auf den Menschen zurückzuführen ist oder wo das System tatsächlich versagt. Fakt ist, der Topf ist endlich, entsprechen muß wenigsten etwas dafür getan werden das sich manche Leute bewegen.
Es gibt gute JC Mitarbeiter es gibt schlechte JC Mitarbeiter. Es gibt engagierte Arbeitssuchende und es gibt weniger engagierte Arbeitslose

Es gibt ja sogar Stellen die einem mit Harz4 helfen:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659698470112401.php
es ist nicht so das ein Harz4 empfänger automatisch ein Sklave der Unterdrückung ist. Es gibt mittel und wege. Und wenn ich mir ein paar Foren durchlese die fragen was sie gegen die eine 90% saktionierung unternehmen können, und im laufe des Gesprächs kommt raus, das er 8 mal Termine nicht wargenommen habe... frag ich mich halt, warum ist das so? Es gibt ein Telefon, es gibt Internet, es gibt einen Kalender in dem man sich das eintragen kann... und nach dem 5 Termin merk ich - ups ich werde saktioniert... mach ich was besser? nö... ich lass nochmal drei verstreichen... meine Güte, es gibt auch Menschen die vergessen aufs Klo zu gehen...oder einzuatmen... Seltsamer weise, schaffen es aber genügend Menschen auf dem Globus täglich ihre Termine warzunehmen, seis Privat oder auf der Arbeit. den privat oder beruftlich werden die meisten Verfehlungen sanktioniert. In der Regel läuft es auch so ab: Fehler - Ermahnung, Fehler-Gelbe Karte - Fehler Rote karte Platzverweis.

Aber ich weiß schon worauf dies hinausläuft. Die die sich nicht sanktionieren lassen sind die blöden unterdrückten Sklaven.. und viele merken das nicht mal....
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Wozu also diese ganze unnötige Aktivierung der Massen, außer nur extrem verschärfte Formen des Wettbewerbs und der Lohnspirale nach unten?
richtig, ab zurück dahin wo wir hergekommen sind.. Steinzeit. Wunderbar, haben wir uns doch endlich geeinigt.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 19:40
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:also kurz um, man darf zwar selbständig leben und freie Berufswahl sowie kreativ sein - dies darf aber nicht gefördert werden - das rumsitzen muß aber finanziert werden... gute logig. also einer der Will darf nicht gefördert werden... sehr gut.
Es ist im Kapitalismus nicht nötig das irgendein Unternehmen gefördert wird bzw. Subventionen erhält. Wenn es irgendeinen Kundenkreis für etwas gibt, wird der auch immer auch abgeschöpft, für den Profit!
Da wo eine Förderung wirklich vielversprechend ist, springen die Banken eh schon mit Darlehen ein, also noch vor dem Staat.

Diese Förderungen haben doch nur das Ziel, ebenso Millionen Arbeitslose aus der Statistik zu entfernen.
Hier mal zwei Zahlen, es gab letztes Jahr:

29.619 Firmenpleiten:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/75215/umfrage/unternehmensinsolvenzen-in-deutschland-seit-2000/

und parallel dazu aber auch 26.925 Firmen-Neugründungen:
http://www.bmwfj.gv.at/wirtschaftspolitik/standortpolitik/seiten/unternehmensgr%C3%BCndung.aspx (Archiv-Version vom 30.10.2013)

man hat netto also nicht mal eine einzige Firma geschaffen!
Alles was der Staat an Neu-Unternehmern mit Zuschüssen in den Markt reinschickt, fliegt am anderen Ende des Monopolybrettes auch immer wieder raus!

Es gibt in diesem Land einfach keine Nettowachstumsmöglichkeiten mehr für Arbeitsplätze und Selbstständige!
Schau in die Regale des nächsten Supermarktes, was fehlt denn da noch oder welche Dienstleistung irgendwo?

Durch diese unsinnige Rotation gibt es nur Millionen Arbeitslose, die ständig zwischen Selbstständigkeit und Pleite stehen oder in einem Niedriglohnjob kurz vor der Kündigung!

Das ganze wird nur angetrieben durch die Schikane der Jobcenter und die ganze Subventionspolitik!

Also muss man das doch auch mal anerkennen und den Millionen Menschen die nicht mehr wollen oder nur mit höheren Ansprüchen, zumindest das Existenzminimum eingestehen!

Neue Unternehmer aus staatlichen Förderprogrammen brauch in diesem Land doch kein Mensch.
Die gehören alle zum künstlichen zweiten und dritten Arbeitsmarkt und sind überflüssig wie ein Kropf!

Dieses Geld fehlt den Millionen Betroffenen die sich weder als Unternehmer verkleiden noch für ein Hungerlohn schuften wollen, doch nur selber!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 20:19
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Desweiteren ist es ja nicht nur so das sinnlos die Leute in den Wald geschickt werden, es gibt genügen Beispiele innerstädtisch (Säuberung der Straßen, Parks, Hausmeisterei) etc.
Deswegen wird ja auch Leuten von der Stadtreinigung, vom Winterdienst oder nur Hausmeistern auch ständig gekündigt. Die bekommen dann ein paar Monate später einfach wieder den selben Job, nur eben als 1 bis 1,5 Euro Jobber und ohne die Maschinen.

Wer hat die Jobs den vor der Einführung von Hartz IV gemacht? Die Parks und Strassen waren doch früher nicht schmutziger als heute!

Diese Arbeiten sind doch nur in den seltensten Fällen zusätzlich, selbst auf den Friedhöfen machen sie den Friedhofsgärtner arbeitslos, Sparten der Müllabfuhr und in den Schulen und Kindergärten vom Handwerk, weil selbst dort fangen sie ja schon an illegitim das Dach zu decken oder zu mauern.

Sogar Pflegekräfte macht man heute ja schon aus den 1 Euro Jobbern, als ob die Alten auch nur abzufegen sind, von vollkommen unmotivierten Kräften die darin nicht den Hauch ihrer Passion sehen.

Das sind doch alles nur Verdrängungseffekte und nicht netto irgendwo neu geschaffene Arbeit!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.10.2013 um 21:12
Wie wacker er den Damen und Herren ,weiter ihre Grundrechte abspricht ,na so weit kommt es ,wenn man Mörder bewundert und Arbeitslose denunziert.
Es ist einfach zu anstrengend besonders nach Feierabend ,die Aussagen welche voll mit Fehlern,Unterstellungen und Lügen sind ,zu korrigieren.

Zeig mir erstmal deine Knackis
.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 05:14
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Zeig mir erstmal deine Knackis
Ich meinte nicht Menschen die lebenslänglich im Gefängnis sitzen, sondern Menschen die nur bereits vor oder im Jobcenter für ihre Ansprüche protestiert haben, dafür Hausverbot bekommen haben, noch mal wieder kamen und dafür dann aber auch nur vor dem Richter gelandet sind!

Diese stellen heute ja auch eine Form des Widerstandes dar und nicht deine Amokläufer, diese Unterstellungen solltest du dir sparen!

Der konstruktive Weg seine Ansprüche durchzusetzen und es wurden ja auch schon 100%-Sanktionen teils wieder zurückgenommen z.B. nach Hungerstreiks, ist es nach wie vor nur den persönlichen Dialog zu suchen und alle Formen des Protestes. Wie weit dabei jeder gehen darf, weiß doch jeder selber!


melden