Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 06:46
@Ashert001
ich find das schon richtig was du über subventionen und ab-masnahmen schreibst. das hat mit echter arbeit wirklich nichts zu tun. weder kann man davon richtig leben, noch ist es für die gesellschaft dienlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 07:30
@Ashert001
Hausfriedensbruch ,wenn du dazu aufrufst ,ist das eine Fakt billige Nummer.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 07:56
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Hausfriedensbruch ,wenn du dazu aufrufst ,ist das eine Fakt billige Nummer.
Es gilt die legalen Möglichkeiten maximal auszuschöpfen, deswegen sollte auch jeder der von den Jobcentern vorgeladen wird um irgendwelche Auflagen zu erfüllen, das Gespräch auch immer gleich vertiefen im Bezug auf die ganze moralische Legitimation, hinter den Sanktionsdrohungen.

Das ist dann auch noch kein Hausfriedensbruch!

Das führt in vielen Fällen schon dazu, das man die Unterschrift unter die Eingliederungsvereinbarung heute gar nicht mehr verlangt!

Zu 90% kommt dann zwar immer noch die Zwangsverfügung über den Hartz IV Empfänger bzw. der EGV-Verwaltungsakt hinterher, der dann auch ohne Unterschrift gültig ist aber manchmal eben auch nicht mehr!

Früher wurde sogar schon nur die Nicht-Unterschrift unter die "Vereinbarung" sanktioniert,
was das Papier im Grunde einen einzigen Witz schimpft, weil eine Vertragsfreiheit ja faktisch gar nicht vorhanden ist!

Heute hingegen wird meist nur noch die Nichterfüllung der Verwaltungsakte sanktioniert, das ist schon ein minimaler Fortschritt gegenüber der Sofortsanktionierung für nicht geleistete freiwillige Unterschriften, wie man sie bis vor kurzem noch überall durchgeführt hat!

Dieser Erfolg ist nur der vielen couragierten Betroffenen zu verdanken, die sich haben eben nicht einfach immer nur mit SGBII §xyz und ihren angeblichen Pflichten daraus abspeisen lassen.

Wenn du erstmal sagst du bist ein Mensch mit Mindestansprüchen die man einem Menschen auch nicht nehmen darf und du willst gefälligst auch so behandelt werden, was ist dann auch noch alles Papier der Welt wert?

Es gibt in den Jobcentern doch praktisch gar keinen 100%-Durchsetzungsdruck mehr, wer sich heute als Mensch da outet und nicht länger nur als willfähiger Lohnsklave, der wird in immer mehr Fällen heute auch schon in Frieden gelassen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 08:01
"Es gilt die legalen Möglichkeiten maximal auszuschöpfen, deswegen sollte auch jeder der von den Jobcentern vorgeladen wird um irgendwelche Auflagen zu erfüllen, das Gespräch auch immer gleich vertiefen im Bezug auf die ganze moralische Legitimation, hinter den Sanktionsdrohungen."

Sollte die Gesprächsführung dann so gestaltet werden wie von dir ,der z.b den Hausmeister eines JobCenters als Verbrecher bezeichnet ,wäre jeder Satz im Gespräch verlorene Zeit .

Du bist in bleibst ein Denunziant.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 08:34
@rockandroll

Der eigentliche Sinn dieser Maßnahmen sollte ja auch mal sein, das diese Leute sich NICHT darauf ausruhen und dran gewöhnen NICHTS zu tun.

Die Ausführung ist wie immer Diletantisch.

Ich "kenne" allene 4 Personen(Plus etwa 10 die damit auf FB auch noch Prahlen), die sich sobald so ein Wisch kommt dirkt Krankschreiben lassen und das seit Jahren, da diese Personen selber wissen das Sie sowieso nie wieder Arbeiten brauchen, mindestens 2 davon gehen aber regelmäßig nebenbei immer wieder was verdienen und das nicht Offiziell....

Das ist der Fehler im System, naja einer von vielen


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 10:09
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Sollte die Gesprächsführung dann so gestaltet werden wie von dir ,der z.b den Hausmeister eines JobCenters als Verbrecher bezeichnet ,wäre jeder Satz im Gespräch verlorene Zeit .
Bei 6 Millionen Hartz IV Empfängern, wird ja wohl kaum jeder nur den Hausmeister beleidigen wollen.

Wenn da nur jeder ein klein wenig mehr von seinem Rederecht gebraucht macht, fällt das ganze System!

Nur durch die Leute die es ständig zu wahren versuchen über das Bild vom faulen Arbeitslosen, sind viele eingeschüchtert und nehmen nicht mal mehr ihre elementarsten Menschenrechte wahr. Nur das ist doch das ganze Problem!
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Der eigentliche Sinn dieser Maßnahmen sollte ja auch mal sein, das diese Leute sich NICHT darauf ausruhen und dran gewöhnen NICHTS zu tun.
Und wer darf die Leute dafür an die Hand nehmen und im offenen Vollzug an irgendwas gewöhnen wie Strafgefangene?

Bevor Menschen überhaupt irgendetwas konstruktives oder kreatives tun können, muss man doch erstmal dafür einstehen, das sie welche sind und nicht nur Bevormundete die sich den ganzen Tag von irgendwelchen Experten sagen lassen, an was sie sich zu gewöhnen haben und was nicht!

Nur als fleißiger Arbeiter, als Lohnsklave einer beliebigen Menschenmasse, den man für jede Form der Ausbeutung überall einsetzen kann, bleibt man im Grunde doch immer ersetzbar wie faules Obst im Eimer.
Genau den wird man dann bestimmt auch irgendwann nur noch durch Chinesen und Inder ersetzen, die noch weniger Ansprüche stellen.

Also auch absolut unpolitisch und sich niemals auch für die Armen und Kranken einsetzend! Wer brauch denn davon wirklich noch mehr?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 10:25
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Ich "kenne" allene 4 Personen(Plus etwa 10 die damit auf FB auch noch Prahlen), die sich sobald so ein Wisch kommt dirkt Krankschreiben lassen und das seit Jahren, da diese Personen selber wissen das Sie sowieso nie wieder Arbeiten brauchen, mindestens 2 davon gehen aber regelmäßig nebenbei immer wieder was verdienen und das nicht Offiziell....
Die Schwarzarbeit muss natürlich bekämpft werden, von Menschen die ständig drohen unter das Existenzminimum zu fallen, kann man aber auch nicht erwarten, das sie diese selben melden.

Die brauchen ja auch dieses Fettpolster für den Fall der Fälle, irgendwann mal selber sanktioniert zu werden!
Das Geld wird dann gespart und versteckt, besonders stolz kann man dafür eigentlich nicht sein, das kann ja keine Dauerlösung sein!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 10:47
@Ashert001

Ich habe den Eindruck Du mußt mal mehr Menschen kennenlernen..

Es ist die Natur des Menschen sich an Situatione zu gewöhnn, warum gehen denn 97 von 100 Personen Ihrer Obligatorischen Meldepflicht nach und 3 weigern sich ?

Übertrage das mal auf den normalen Alltag, da wäre Dein Geschrei aber groß wenn zb. weil der Postbote grade wenn Du auf nen Scheck wartest keine Lus hatte diese Woche mal, oder was wäre wenn der an der Bank dann am 1 keine Lust hat weil es ihm grade nicht passt und Du kein Geld abheben kannst, weil derjenige der die Automaten füllt auch diese Woche mal keine Lust hat das zu machen ?

Ich kenne das jetzt nur im kleinem Rahmen, aber ich habe trotzdem genug davon erlebt, auch einige Bekannte können über gewisse Mitarbeiter immer nur den Kopf schütteln, selbst die zu Gemeinnütziger Arbeit Verurteilten kommen meistens wie sie wollen und nicht we sie sollen, wie wollen die den jemals eine normale Arbeitsstelle erhalten ?

Und ich rede jetzt von der Realität und nicht dem Blödsinn den uns Presse und TV erzählen wollen.

Im übrigen kenne ich außer einer Alleinerziehende Mutter KEINEN der nicht mit dem Geld auskommt, aber jammern tun alle und das auch die die viel Verdienen, bei denen reicht es meistens vorne und hinten nicht, als bei denen die wenig haben.

Das was Du gerne hättest ist nicht möglich bevor die Menschheit Erwachsen geworden ist und das wird noch lange dauern, da bist Du das beste Beispiel für.

Dem nächstem gönnst Du die Butter auf dem Brot nicht, weil sich das nicht alle leisten können.


Und bis auf diejenigen die nichts dafür können, ist jeder für sein Leben selbst verantwortlich. Aber ich habe dazu hier einige Beiträge vorher schon was zu gesagt wie es laufen sollte und das da wie bei fast allem was von Rot/Grün kam, nichts wirklich durchdachtes drin steckt.
Was nicht heißen soll das es andere besser gemacht hätten, denn diejenigen die diese Gesetze machen haben einfach keinen Plan mehr davon wie es in freier Wildbahn zugeht, denn sonst würde alles etwas anders laufen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 10:49
@Ashert001

Ach und vonwegen Geld wird versteckt und co.

Nene, von dem Geld wird in Urlaub gefahren, oder sich die neue Glotzkiste gekauft. Ok das sind jetzt nur die Leute die ich kenne, aber werden sicher nicht viele anders machen....


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 12:05
@Ashert001
Du hast jeden Mitarbeiter des JC als Verbrecher bezeichnet , darunter Hausmeister ,Berufsberater , Leute in der Poststelle.

Einfach widerlich von dir ,du leugnest deine eigenen Worte


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 14:40
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Es ist die Natur des Menschen sich an Situatione zu gewöhnn, warum gehen denn 97 von 100 Personen Ihrer Obligatorischen Meldepflicht nach und 3 weigern sich ?
Letztes Jahr gab es über 1 Million Sanktionen, rein rechnerisch bei 6 Millionen Hartz IV Empfängern also für maximal 16,6% und nicht 3%

Diese trifft es dann auch besonders schwer, können plötzlich den Strom und die einfachsten Dinge nicht mehr bezahlen, werden also zum abschreckenden Beispiel für alle anderen.
Deswegen geht die Masse natürlich auch weiter brav zum Jobcenter sich nur seine Anweisungen da abholen!

Die haben sich nicht daran gewöhnt, die spüren nur die Peitsche im Nacken!
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Du hast jeden Mitarbeiter des JC als Verbrecher bezeichnet , darunter Hausmeister ,Berufsberater , Leute in der Poststelle.
Unsinn, ich hab nicht mal das Wort benutzt, die Leute im Jobcenter sind nur "verantwortlich" für die Umsetzung ungerechter Gesetze die das Existenzminimum angreifen. Also sollte doch auch jeder Betroffene auch immer wieder den Dialog mir den "Verantwortlichen" suchen oder seinem Vertreter und seine Ansprüche geltend machen.

Das kommt darauf an wer z.B. die Sanktion im Endeffekt unterschrieben hat, falls sie nicht ähnlich wie ein Verwaltungsakt nur anonym erlassen wurde. Es gibt da ja größere Unterschiede von Jobcenter zu Jobcenter.
Wer da im Einzelfall immer der Verantwortliche ist, ist nicht mehr ganz klar.
Manchmal unterschreibt nur der JC Chef persönlich die Sanktionen, manchmal der "persönliche Ansprechpartner" und manchmal hat das Ding gar keine Unterschrift.

Wenn hingegen schon der zweite oder dritte Fortzahlungsantrag in der Poststelle einfach verschwunden ist, trifft es allerdings wohl auch mal die.

Was will man dagegen schon machen?

Insgesamt kann man doch am besten nur die ganze Institution abschaffen!

Dann können sich die Menschen auch wieder normal und ungehetzt in die Gesellschaft eingliedern und das einmal und nicht mehr stetig umstrittene "Existenzminimum" ist nicht länger nur ein Pfand für ständige Gehorsamkeit und nur das Abziehbild echter Arbeit!

Diese Maßnahmen sind im Grunde doch alle nur ein einziger Cargo-Kult daran, das sie mal wiederkommen möge mit fast schon religiösem Ausmaß!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 15:15
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Ach und vonwegen Geld wird versteckt und co.

Nene, von dem Geld wird in Urlaub gefahren, oder sich die neue Glotzkiste gekauft. Ok das sind jetzt nur die Leute die ich kenne, aber werden sicher nicht viele anders machen....
40 Zoll bzw. ein Meter große Glotzkisten gibt es heute schon für knapp über 300 Euro, die sind eigentlich schon lange kein Prestigobjekt mehr. Wie kann man sich nur immer daran aufhängen?

Das ist im Rahmen einer Sozialwohnung und ständiger Bereitschaft gegenüber den JC doch alles kein echter Luxus. Die kontrollieren sowohl regelmäßig die Kontoauszüge wie über den internen Ermittlungsdienst die Abwesenheit vom Wohnort.

Das macht doch niemand wirklich frei!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 15:25
So eine Glotzkiste kann sich jeder gottverdammte Slumbewohner leisten. Das stellt doch keinen Wert mehr dar. @ElCativo


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 16:38
@abschied

Es ging nicht um die Glotzkiste, es ging darum das @Ashert001 meinte das Geld würde aufgehoben wenn mal eine Sanktion kommt.... DAS ist Humbug

Und Schwarzgeld zahlt sicher jeder "ehrliche" Empfänger auch auf sein Konto ein.

@Ashert001

Ich will jetzt von Dir wissen was denn wäre, wenn ja inzwschen Deiner Meinung nach 16,6% der Arbeitenden Bevöllkerung nicht Ihren Pflichten nachginge ?

Was wenn mal einfach die Müllabfuhr die nächsten 2 Jahre DEINEN Müll nicht mehr holt, weil die keine Zeit dafür haben, weil jeder sich lieber einen anderen Beruf suchen möchte ?

Oder Du die nächsten 2 Jahre keine Post mehr bekommst, weil der Postbote halt lieber auch nen Banker wäre und die Post (wie ja schon vorgekommen) einfach bei sich in den Keller kippt ?


Der ALG2 Empfänger möchte etwas haben, de facto seinen Grundbedarf, also soll er auch etwas dafür tun. Ich denke mal 90% der Empfänger denken da genauso wie ich.

Und wenn die Kontrollen so gut wären, dann hätten wir das Problem ja gar nicht mehr, das es Parasiten gibt, die das System ausnutzen auf Teufel komm raus und diese gibt es nunmal LEIDER wie ich betonen möchte, deswegen werden alle ALG2 Epfänger von vielen Leuten über einen Kamm gescheert, so wie für Dich alles Verbrecher sind, die dieses System unterstützen, da muss ich mal @capspauldin vollkommen recht geben.

Das Problem ist, das der gemeine Sozialhilfe Adel auch der gemeine Sozialhilfe Adel bleiben wird, egal wie sehr diese Sanktioniert werden oder was auch immer, wer nicht will, der freut sich über Leute wie Dich, die diesen auch noch einen Freibrief ausstellen und alle anderen dafür verantwortlich machen, nur nicht sich selbst.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 17:44
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Was wenn mal einfach die Müllabfuhr die nächsten 2 Jahre DEINEN Müll nicht mehr holt, weil die keine Zeit dafür haben, weil jeder sich lieber einen anderen Beruf suchen möchte ?

Oder Du die nächsten 2 Jahre keine Post mehr bekommst, weil der Postbote halt lieber auch nen Banker wäre und die Post (wie ja schon vorgekommen) einfach bei sich in den Keller kippt ?

Der ALG2 Empfänger möchte etwas haben, de facto seinen Grundbedarf, also soll er auch etwas dafür tun. Ich denke mal 90% der Empfänger denken da genauso wie ich.
Was ist an der Müllabfuhr denn heute noch besonders aufwendig?

Seitenlader komprimiert

auch dort hält die Technik doch immer mehr Einzug, den Menschen von der Arbeit zu befreien. Vor allem durch die neue Seitenlader-Technik. Wieso sollten einem die wenigen Spezialisten die man heute noch dafür braucht, jemals ausgehen?

Die werden besser bezahlt und machen und machen den selben Job, wie noch vor wenigen Jahren drei Leute, was wohl auch zehntausende sinnlos gewordener Arbeitsplätze eingespart hat.


Postboten die ihre Post wegwerfen, waren hingegen meistens sicher einfach nur extrem unterbezahlt und hingen auch nicht sehr am Job.

Man muss doch mal irgendwann anerkennen, das die These von der Arbeit für alle oder nur "etwas für seinen Grundbedarf ständig tun zu müssen" auch einfach nicht mehr angemessen ist!

Aller Fortschritt zielt doch klar auf das Gegenteil, dafür muss doch nicht länger jeder "etwas tun" nur damit andere, die durch das Verschulden ihrer Gewerkschaft auch nicht wesentlich mehr Geld bekommen, sich besser fühlen!

Arbeit muss doch auch immer ökonomisch einen Sinn erfüllen! Sie muss produktiv sein, Massen oder nur Denkprozesse bewegen, damit sich der Mensch danach auch besser entwickeln kann!

Nur "etwas tun" sogar mit Leiden kann man doch auch im Fitnessstudio, dafür brauch man doch keine Jobcenter und die vielen Formen der sinnlosen Aktivierung für nichts!


Es gab übrigens sogar Gemeinden die die Seitenlader-Technik verbieten wollten, nur damit der Mensch weiter mehr Arbeit hat! Die werden bestimmt nochmal die Zweifelderwirtschaft wieder einführen, wenn man den Sinn der Arbeit für die Menschen, weiter dermaßen verfälscht!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 18:36
@Ashert001

Am Thema vorbei, was wenn der aber trotzdem keine Lust hat ? So wie derjenige der Sanktioniert wird, weil er einmal alle 3 Monate seiner Meldepflicht nachgehen soll und dabei halt die Nachweise bringen das er sich bemüht hat in den 3 Monaten ?

Ich wünsche Dir dieses Szenario mal wirklich, das alle auf die Du grade angewiesen bist, keine Lust haben an dem Tag an dem DU diese Leute brauchst, kann schon im kleinem sehr unangenehm werden, ich gehe jetzt mal nicht darauf ein.

Wenn ich jetzt nach DEINER Ausfassung gehe, dann sind die Leute einfach über, weil nicht gebraucht, als genau das Stempelst Du die Arbeitslosen grade ab, aber was wenn auch alle die für wenig Geld Arbeiten, weil Sie nicht anderes können, anfangen auch so zu denken wie diejenigen die Du hier vom "zwang" befreien willst ?

WAS hat Dir eigentlich Dein Fallberater getan, das Du so einen Hass auf alle schiebst ?

Deine Zukunft ist anscheinend die von Maschienen, die alles tun, das wird aber zumindest in den nächsten 100 Jahren nicht der Fall sein.

Wenn ich etwas haben will/möchte, dann muss ich etwas dafür leisten, das ist seit Anbeginn der Zeiten so und das wird sich erst dann ändern, wenn sich einiges anderes ändert.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 20:01
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Wenn ich jetzt nach DEINER Ausfassung gehe, dann sind die Leute einfach über, weil nicht gebraucht, als genau das Stempelst Du die Arbeitslosen grade ab, aber was wenn auch alle die für wenig Geld Arbeiten, weil Sie nicht anderes können, anfangen auch so zu denken wie diejenigen die Du hier vom "zwang" befreien willst ?
Man ist doch nicht mehr oder weniger ein wertvoller Mensch, mit oder nur ohne Arbeit!

Niemand hat ein Recht Arbeitslose zu irgendwas abzustempeln!

Bei der Tatsache darüber, was am Markt an Arbeitskräften wirklich gebraucht wird, sollte man aber immer ehrlich sein, denn sonst leben diese Menschen mit einer Lüge, laufen ewig sinnlos aktiviert durch die Gegend und finden doch nie, den Einstieg in den eh schon völlig übersättigten Arbeitsmarkt!

Wenn man die Menschen vom Zwang befreit für ihr Existenzminimum kämpfen zu müssen, dann werden bestimmt auch weitere Formen der prekären Beschäftigung unattraktiv. Nur wo ist das Problem dabei?

Dann zahlt man diesen Menschen eben nicht mehr 10 sondern 15 Euro oder mehr Mindestlohn, damit sich dieses Opfer auch lohnt!

Allein der Wegfall der ganzen staatlichen Kontrollapparate um und für die Arbeitslosen, deckt doch locker diese Kosten!
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Wenn ich etwas haben will/möchte, dann muss ich etwas dafür leisten, das ist seit Anbeginn der Zeiten so und das wird sich erst dann ändern, wenn sich einiges anderes ändert.
Es hat sich seit Anbeginn der Zeiten einiges geändert, auch wenn das anscheint spurlos an einigen vorüber gegangen ist.

Wir müssen z.B. nicht mehr selber das Holz hacken damit der Herd warm wird. Wir müssen auch nicht mehr die Wäsche am Fluss waschen.
Auch nicht das Wasser vom Brunnen holen oder als Weber irgendwo bis zu 16h am Tag an einem Webstuhl sitzen etc.

Die These von der Arbeit für alle dient doch schon seid langer Zeit nur dem Erhalt der Klassen, damit auch ja keiner merkt, nach der Vernichtung der Überproduktion überall sowieso, von wie wenig Menschen das System wirklich getragen wird und wie unnötig die gesamte Administration dafür ist, die den Mangel an allem ja auch ständig predigt um selber als Verantwortliche dafür, akzeptiert zu werden!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 20:11
"Allein der Wegfall der ganzen staatlichen Kontrollapparate um und für die Arbeitslosen, deckt doch locker diese Kosten!"

Belege!

Da ich mit dem Handy online bin ,muss ich warten bis ich deine Lüge belegen kann, getreu dem Motto :"kurz gesagt alle Leute vom JC gehören ins Gefängnis" ,das du buk unter solchen Gedächtnisschwund leidest , na na na na der arme Hausmeister vom JC aber auch .


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 20:29
@capspauldin

Er geht ja auch auf nichts anderes ein.

Ich würde Wetten, das Massenweise jetzt Geringverdiener nie wieder Arbeiten gehen würden und selbst einige besser bezahlte (ich kenne selber 2-3 Mann die würden bei einer Bezahlung ohne gegenleistung aufhören zu Arbeiten trotz über 2000 Netto, nur noch ab und ann dann Schwarz wenn was benötigt würde)

Es ist ja jetzt schon für einige Geld für nichts, wenn man das perfektioniert hat damit zu Leben, auch wenn es nicht viel ist (ich könnte damit bestens Leben so gesehen, nur halt nichts mehr wirklich Sparen) aber es ist wenn man damit umgehen kann, kein Problem.

Es kommt immer auf das Anspruchsdenken an.

Außerdem wäre die Schwemme aus den anderen Ländern gar nicht mehr Übersehbar wenn es hier wirklich alles umsonst gibt.

@Ashert001

Ja und Du gönnst es keinem der es sich vielleicht Hart und noch Härter verdient hat sein Auskommen, nur weil er mehr hat als die, die nie was geleistet haben und nicht vor haben etwas zu leisten.
Warum fordern denn ganz bestimmte Gruppen und Parteien wohl das BGE ?
Das beantworte ich Dir jetzt aber nicht.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 21:40
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:"Allein der Wegfall der ganzen staatlichen Kontrollapparate um und für die Arbeitslosen, deckt doch locker diese Kosten!"

Belege!
Hier mal ein paar Zahlen:

Seit der Einführung von Hartz IV im Jahr 2005 haben Bund und Kommunen insgesamt gut 355 Milliarden Euro für Langzeitarbeitslose ausgegeben. Wie die 'Bild'-Zeitung unter Berufung auf eine Aufstellung des Bundesarbeitsministeriums weiter berichtet, summierten sich die Kosten für Unterkunft und Heizung auf 106,8 Milliarden Euro. Für Leistungen zur Eingliederung in Arbeit, wie etwa Umschulungen und Weiterbildungskurse, wurden 38,8 Milliarden Euro gezahlt. Die Verwaltungskosten für Hartz IV beliefen sich auf 31,3 Milliarden Euro.
http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/zu-kompliziert-und-nicht-transparent-arbeitsagentur-will-hartz-iv-umkrempeln-2c3a0-51ca-48-1429871.html

Also von 355 Milliarden Euro wurden volle 31,3 Milliarden nur für Verwaltung verschwendet und nochmal 38,8 Milliarden Euro für irgendwelche Kurse, fern vom Arbeitsmarkt.

Das heißt allein nur die Kontrolle der Arbeitslosen, frisst ca. 20% aller Kosten!

Oder anders ausgedrückt von 5 Tagen, steht der Arbeitslose quasi einen vollen Tag nur im Käfig des Mitarbeiters des Jobcenters zur Beobachtung, zumindest vom finanziellen Aufwand her.

Der Arbeitslose selber ist also in gewisser Hinsicht ein Jobmotor bzw. die Legitimation für endlose Auswüchse von Subventionen, der Verwaltung und Kontrolle über ihn, weil echte Arbeit gibt es für ihn netto ja auch nicht, also beschäftigt man sich auch immer mehr nur noch mit ihm!

Der heutige normale Arbeitslose ist also anscheint nur noch der Gral an dem die heutige Bürokratie auch ihr Seelenheil findet!

Da kann man doch also auch getrost davon ausgehen, ich hab das jetzt nicht auf den Cent durchgerechnet, das man mit dem selben Geld nach der Abschaffung dieser ganzen Institution und dem Ende der Sanktionen, auch alle Ausfälle kompensieren kann die dem Arbeitsmarkt angeblich dadurch entstehen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 22:00
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Ja und Du gönnst es keinem der es sich vielleicht Hart und noch Härter verdient hat sein Auskommen, nur weil er mehr hat als die, die nie was geleistet haben und nicht vor haben etwas zu leisten.
Jeder der arbeitet muss mehr bekommen als jemand der nicht arbeitet, das bestreitet doch niemand!

In der Schweiz gab es diese gute Idee:

images

Die 1 bezieht sich dabei allerdings nur auf die untersten Lohneinkommen und die 12 auf die Bosse.

Man könnte aber eigentlich auch sagen 1 ist das Sanktionsfreie Existenzminimum, 2 der kleinste Arbeiterlohn und 12 die Gehälter der Bosse!

Wer würde dann noch länger nach unten treten oder meinen er wird irgendwie benachteiligt?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.10.2013 um 22:00
@Ashert001

So unglaublich gut ist diese Idee leider auch nicht...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.10.2013 um 03:08
@Ashert001
Also hast du weder Berechnungen noch Belege ,also weiter nur Geschwätz.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.10.2013 um 04:15
Solange Hartz 4 dabei hilft, Arbeitslosenzahlen, -Aufstocker und rein Bedürftige, -wie zu kurz gekommene Rentner, -in den Statistiken schön zu rechnen, dies auch den Arbeitern und Hilfeleistenden eingetrichtert wird und es funktioniert, -gibt es wieder mal genug Brot und Spiele, um auch den letzten Misstand kleinzureden!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.10.2013 um 14:44
@Ashert001
Kontoauszüge Werden nur bei Verdacht kontrolliert und nicht ständig.


1x zitiertmelden