Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 00:37
schmarotzen? - oh da nimmt einer den mund recht voll -

ich kenne ganz viele menschen, die trotz prekären beschäftigungen oder als "schmarotzer" viele tätigkeiten in ihrem umfeld wahrnehmen und ihren beitrag für ein lebenswertes gemeinwohl leisten

sei es in sport-, kultur, schul-, sozialvereinen

hier würde manches grausamer sein, wenn nicht im ehrenamt menschen sich um senioren, die spielplätze oder im angelverein um den fluß kümmern

leider wird diese nicht vergütet -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 00:47
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:ich bewerbe mich nicht mehr in meinem ort - in beinahe jedem betrieb sind leute tätig mit denen ich auf konfrontation stehe - politisch motiviert
Bitte genauer erklären, interessiert mich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 00:51
@Aether
ähm - ich engagiere mich gegen rechts und da hat man aus dem bürgerlichen umfeld wenig unterstützung

:) und die rechten finden sich nahezu in allen bereichen und ja ich bin großzügig mit dem begriff "rechts"


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 00:56
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:ich bin schuld - dass ich aber bundesfreiwilligendienst mache, meine mutter im 50 km entfernten ort noch versuche zu pflegen - zählt nicht
Lass dich bloss nich kleinkriegen...Das is schon hart
Meine Mutter(Ende50)kümmert sich um ihre Mutter(Pflegefall) und das Amt lässt
sie nich in Ruhe...Bewerbungstraining und Co. -das is verrückt!
Menschen die nie in so einer Scheiß Situation waren können da wohl kaum Hilfe leisten.
Ich denke mal aus der Unkenntnis entsteht eher plumpe Neugier
(wie man hier so schön sieht) oder Schadenfreude


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 01:01
@Piorama
das ist schlichtweg widerlich - meine mutter bekommt keine pflegestufe, weil ich eben nicht täglich dort bin sie also selbst klarkommen muss also alle zwei tage hin, damit sie gründlich gewaschen wird, und mal alle mahlzeiten zu sich nimmt ... schauen ob sie die medizin schluckt - bin heilfroh, dass ihre schulfreundinnen sie besuchen und sie oft mitnehmen - für so was habe ich keine zeit wenn ich dort bin

und ihre rente ist echt nicht hoch -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 01:12
@kiki1962
Das Thema zieht einen auch echt runter.
Um die Pfllegestufe 3 durchzusetzen muss der Patient ja fast schon tot sein...
Alles leider aus eigener Erfahrung mitgekriegt.
In diesem Land läuft so viel schief...

aber da es so spät is ..und es so einige schöne sachen im Leben gibt sag ich mal...
Gute Nacht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 01:14
@Piorama
gute nacht - ja zum glück gibt es noch anderes ... schlaf gut - ich muss auch bis später - danke für deine worte


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 17:46
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:ähm - ich engagiere mich gegen rechts und da hat man aus dem bürgerlichen umfeld wenig unterstützung
Und was genau haben Politische Ansichten am Arbeitsplatz verloren? Oder hängen dort überall Hakenkreuz Flaggen und Menschen mit Migrationhintergrund werden unterdrückt und ausgebeutet?. Oder gehst du mit jedem der deine Ansichten nicht zur gänze Teilt sofort auf Konfrontationskurs oder wie soll man das verstehen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 21:24
@Sanyoo

sich gegen recht einzusetzen kann in Gewissen Gemeinden oder Städten schnell zum Ausschluss führen.

An sich gehört eine politische Ansicht gar nicht an den Arbeitsplatz man sollte zusammen den Tag so gut wie möglich gestalten egal woher man kommt, schließlich haben alle das gleiche Ziel, den Feierabend:D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.06.2014 um 23:23
Meine Nachbarin bekommt Hartz 4 und lebt echt schlecht davon.

Zigaretten kann sie sich schon lange nicht mehr leisten und der Jahresurlaub fällt auch flach.
Irgendwie ist das unmenschlich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 00:00
@GebbyD
Zigaretten nicht kaufen zu können finde ich nicht unmenschlich, sondern sehr gesund. ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 00:34
Es ist alles nicht einfach, aber ich unterstütze keine Partei, die dauernd die Bedingungen verschärft.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 09:40
@Optimist
jeder sollte sich genuß leisten können ;) - keiner hat das recht jemandem zu verbieten was er gern möchte - das gilt für jeden menschen, auch für jene die sozialleistungen bekommen


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 09:44
@Sanyoo
eigentlich - wenn man sich nicht begegnen würde wäre es ja toll - ich mag keinen leuten an einer stätte begegnen, die andere auf "toteslisten" führen oder ihnen verbal mit gewalt drohen

und wer das legitimiert und sie einstellt ist nicht besser

sorry aber da mache ich keine kompromisse


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 10:21
@kiki1962
Zigaretten nicht kaufen zu können finde ich nicht unmenschlich, sondern sehr gesund. ;)

-->
jeder sollte sich genuß leisten können ;) - keiner hat das recht jemandem zu verbieten was er gern möchte - das gilt für jeden menschen, auch für jene die sozialleistungen bekommen
Grundsätzlich ja.
Da differenziere ich jedoch: Ist es ein Genuss, wo man am Ende dann der Solidar-Gemeinschaft wieder auf der Tasche liegt? (z.B. Raucherbein und andere Krankheiten welche zum großen Teil aufs Rauchen zurückzuführen sind....)
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:eigentlich - wenn man sich nicht begegnen würde wäre es ja toll - ich mag keinen leuten an einer stätte begegnen, die andere auf "toteslisten" führen oder ihnen verbal mit gewalt drohen
Mal ein blöder und sehr hinkender Vergleich (und zudem konstruiert):
Ich möchte keinem Raucher begegnen, weil dieser seine Mitmenschen gesundheitlich potentiell gefährdet (jetzt nicht mehr so wie früher, wegen Verboten im öffentlichen Raum) - aber mir geht es jetzt ums Prinzip - da mache ich keine Kompromisse. ;)

Was ich damit sagen will: wo fängt die Grenze von unliebsamen Personen an?
Du selbst hattest weiter oben für Toleranz geworben:
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:keiner hat das recht jemandem zu verbieten



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 10:24
Mit diesem neuen Hartz 4 bewegt sich diese Bundesregierung verfassungsrechtlich auf einem schmalen Grat. Während schon die ganze Hartz 4 Gesetzgebung wegen all ihrer handwerklichen Fehler ziemlich dubios ist, fällt dieser Regierung auch nichts anderes mehr ein, als eine Strafverschärfung auch bei jedem kleinen Verstoß.
"Der Regelsatz soll schneller um 30 Prozent gekürzt werden können", heißt es da.
Nachdem ja sowieso die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe sowie die Einrichtung von JobCentern fragwürdig ist (das führt ja nicht dazu, dass alle, die arbeiten wollen, auch arbeiten können und alle Arbeitslose jetzt in der Statistik auftauchen), soll es jetzt den JobCentern überlassen werden, bei etwas zu kürzen, was sowieso schon als der Grundbefarf bzw. das Existenzminimum angesehen wird?
Es ist zwar richtig, dass wenn sich die Arbeitslosen verweigern, das nicht ohne Konsequenz bleiben darf, aber es ist nicht die vorrangige Aufgabe der JobCenter, die Leistungen zu kürzen, sondern diese aktiv bei der Arbeitssuche zu unterstützen.
Sowieso ist dieses H4 ein bürokratisches Monstrum, das Klagewellen zur Folge hat, bei der jede zweite Klage vor Gericht auch noch Erfolg hat.
Warum führt man dann nicht gleich ein Bürgergeld ein, das zwar an Bedingungen geknüpft ist, aber je nach Bedarf ausgezahlt werden kann, ob man nun arbeitet oder nicht?
Wenn es also so einfach wäre, könnte man die Unterstützung schon in manchen Fällen kürzen. Aber auf der Grundlage dieses Hartz 4 halte ich das alles schon für sehr fragwürdig.
Es wird nämlich nicht dazu beitragen, dass dadurch neue, bessere Jobs entstehen. Sondern wenn, dann um ein paar lausige Milliarden auf dem Rücken der Ärmsten einzusparen. Es dürfte sich aber nicht um Milliarden, sondenr vielleicht um ein paar hundert Millionen handeln.
Da aber andere Projekte wie in der Rente kostspielig sind, und letztlich nicht vom Beitrags- sondern vom Steuerzahler finanziert werden, sowie die Steuereinnahmen doch nicht so sprudeln wie gedacht, weil Kernbrennstoffsteuer zurückgezahlt werden musste, überlegt man halt nun, was man zusätzlich machen könnte. Und vielleicht wird ja aus diesen Gründen versucht, jetzt ein paar hundert Millionen bei der Grundsicherung einzusparen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 10:32
@Simowitsch
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Warum führt man dann nicht gleich ein Bürgergeld ein, das zwar an Bedingungen geknüpft ist, aber je nach Bedarf ausgezahlt werden kann, ob man nun arbeitet oder nicht?
Dass ich von Dir auch mal was lesen darf, was ich unterschreiben würde, freut mich. :)
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Wenn es also so einfach wäre, könnte man die Unterstützung schon in manchen Fällen kürzen. Aber auf der Grundlage dieses Hartz 4 halte ich das alles schon für sehr fragwürdig.
Es wird nämlich nicht dazu beitragen, dass dadurch neue, bessere Jobs entstehen.
Das stimmt.
Aber dem Gesetzgeber gehts vermutlich darum, das Gerechtigkeitsempfinden der Arbeitenden zu befriedigen. ;)
Warum sollte es "faulen Schmarotzern" besser gehen als ihnen ... ganz Sanktionslos?
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Sondern wenn, dann um ein paar lausige Milliarden auf dem Rücken der Ärmsten einzusparen.
Das System ist so angelegt, dass es immer auf den Rücken der Ärmsten geht.
Oder hatte jemals ein Banker oder Politiker, wenn sie Mist verzapft hatten, empfindliche Strafen zu spüren bekommen?
Meist scheiden sie noch mit hohen Boni aus, damit sie nach ihrem Fehlverhalten nicht hungern müssen. ;)
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb: Und vielleicht wird ja aus diesen Gründen versucht, jetzt ein paar hundert Millionen bei der Grundsicherung einzusparen.
Dass das nur ein Tropfen auf den heißen Stein wäre, spielt dann keine Rolle. Da wo evtl. weitaus mehr zu holen wäre, traut man sich nicht ran.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 10:56
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das System ist so angelegt, dass es immer auf den Rücken der Ärmsten geht.
Ja, wenn man sich hier so die Steuerverschwendung und die kreierten Steuerschlupflöcher so anschaut, dann braucht man sich darüber auch nicht zu wundern.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dass das nur ein Tropfen auf den heißen Stein wäre, spielt dann keine Rolle. Da wo evtl. weitaus mehr zu holen wäre, traut man sich nicht ran.
Der Staat muss es sich gar nicht bei Konzernbonzen holen, wenn er es sich auch bei Hundebesitzern, Autofahrern oder Kaffeetrinkern holen kann.
Genau das ist ja die Leitlinie, nach der dieser Staat auch hier vorgeht. Ich würde erstmal die Rente mit 63 streichen. Und ich hoffe übrigens, dass beides verfassungswidrig ist.
Der Staat braucht die großen Konzerne nicht weiter zu belästigen, weil er seiner Gier auch auf anderer Weise Rechnung tragen kann. Der Staat muss keine zu hohe Sozialhilfe bezahlen, wenn er sich weiterhin hohe Ausgaben leisten will. Und wenn man bedenkt dass eine Erhöhung der Regelsätze um 30€ den Steuerzahler gerade mal 2 Mrd. kosten würde, ist das echt lächerlich.
Und tatsächlich hab ich ausgerechnet dass selbst in schlechten Zeiten höchstens 3% des Sozialprodukts für Arbeitslosenunterstützung drauf gehen würden.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 11:20
@Simowitsch
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Und tatsächlich hab ich ausgerechnet dass selbst in schlechten Zeiten höchstens 3% des Sozialprodukts für Arbeitslosenunterstützung drauf gehen würden.
Das glaube ich unbesehen.

Aber was wird immer publiziert (um das Volk für dumm zu verkaufen)? Dass die Sozialausgaben wer weiß wie hoch sind.
Dass darin dann auch andere Ausgaben enthalten sind, z.B. Kindergeld usw., das wird dann nicht extra auseinander genommen. Nein es soll dem Leser suggeriert werden, wieviel doch die "faulen Schmarotzer" - Arbeits-Nicht-Suchende höflicher ausgedrückt - alles so verschlingen.

Und was möchte man vermutlich damit erreichen? "Teile und herrsche". Schön immer eine Gruppe gegen die Andere aufhetzen, das ist das einfachste, um alle schön gefügig zu halten.
Wäre doch dumm, wenn sich das Volk einig wäre.
Diese "Strategie" sieht man doch schon im Kleinen und zwar in manchen Firmen (wenn es nicht gerade Familienbetriebe sind).


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.06.2014 um 13:53
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber was wird immer publiziert (um das Volk für dumm zu verkaufen)? Dass die Sozialausgaben wer weiß wie hoch sind.
Das ist damit aber nicht gemeint. Die anderen Sozialausgaben in Form von Beiträgen sind in der Tat hoch. Es ist natürlich so, dass wenn die Lohnnebenkosten zu hoch sind, sich Arbeit hier kaum noch lohnt. Das gleiche gilt für die Unternehmensbesteuerung. Deshalb sollte die Unternehmenssteuer auf das Niveau der Mehrwertsteuer gesenkt werden, aber dann sollten auch wirklich alle Unternehmen diese Steuer bezahlen, also keine Ausnahmen mehr für irgendwelche Konzerne.
Wenn man aber dann denen, die aufgrund dieser Politik, die gute Arbeit verhindert, in H4 sind und sich darüber beschweren, dass es nur noch Billigstjobs gibt, am liebsten noch das Existenzminimum wegnehmen würde, dann ist das nicht gut.
Sie sollten Jobs schaffen statt so vorzugehen. Und ich denke dass viele die da unten gelandet sind Opfer dieser Besteuerungspolitik sind. Und denen will man nun erneut alles nehmen, ein zweites Mal. Aber das Verfassungsgericht wird das sowieso stoppen, da bin ich mir ziemlich sicher.


1x zitiertmelden