Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.795 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 12:27
Zitat von dasewigedasewige schrieb:hast recht 100% der jugendlichen sind faul und wollen schwanger werden.
Du musst mehr lesen und weniger posten! Wo schrieb ich denn, dass 100% so wären?

Das ist nicht mehr falsch verstanden, sondern eine dreiste Unterstellung.

Ich sagte, dass es welche gäbe und ich das auch hier schon so mitbekommen habe.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 12:47
@insideman

Mit 20 ist man im besten Alter für eine Lehre, ich halte persönlich 15 für fatal.

Das ist die absolute Findungsphase, ich behaupte mit 15 kann niemand sagen was er werden will in Einklang mit seinen Fähigkeiten.

Ich unterstütze gerne Menschen um die 40 die sich Neuerfinden oder Umorientieren wollen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 13:06
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Mit 20 ist man im besten Alter für eine Lehre, ich halte persönlich 15 für fatal.
Und was sollen die Leute dann 5 Jahre lang machen?
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Ich unterstütze gerne Menschen um die 40 die sich Neuerfinden oder Umorientieren wollen.
Ist ja auch eine gute Sache. Das hat ja nichts damit zu zun, dass man 5 Jahre lang nichts tut.

Eine Findungsphase die daraus besteht 5 Jahre lang nichts zu tun kann man nicht befürworten. gibt auch Schulen die man machen kann.

Ich hab mir auch mit 14 überlegen müssen wie es weitergehen soll. Nur weil man dann einen Beruf x lernt, bedeutet das ja nicht dass man nie wieder was anderes machen kann! Aber es bedeutet man hat etwas gelernt und man kann im Notfall drauf zurückgreifen!

War ich faulenzen kann ich nur in die Staatskasse greifen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 13:14
Zitat von insidemaninsideman schrieb:.) Die Jugend muss teilweise anders erzogen werden, in ihrem Denken. Ich habe es hier schon paar Mal gelesen, dass junge Menschen noch nie einen Finger gerührt haben und fragen, wie sie vom Amt eine Wohnung bezahlt bekommen damit sie ausziehen können. Hier handelt es sich dann aber nicht um Menschen die zu Hause in Lebensgefahr sind, sondern zum Freund wollen, oder schwanger werden usw usf.
Dabei kann man einem Kind nicht vorwerfen dass es ein fauler Jugendlicher wird, man muss Kinder auch erziehen. Es muss klar sein, dass Dinge etwas kosten, dass es keine Ämter gibt, die einem eine Wohnung zum 18ten kaufen. 
Empfinde ich genauso. Das ist es auch was ich hier ein paar Mal kritisiert habe.
Gerade aus Hartz4 Familien entstehen Kinder die eine neue Hartz4 Familie "gründen".
Eine Vorbildfunktion ist nur selten gegeben. So hart wie es klingt - es ist Realität.
Und auch die Tatsache das das Interesse der betroffenen Jugendlichen eher lautet "Wie kann ich schnellstmöglich ausziehen - ich möchte auf eigenen Beinen stehen" Oftmals wird aber vergessen das der Weg erstmal über Arbeit/Ausbildung führt.
Die Jugendlichen wollen erstmal zu Hause raus, raus raus raus.
Sich von dem Ausbildungsgeld aber eine Wohnung - und damit ein eigenständiges Leben zu finanzieren ist kaum möglich.
Mit Hartz4 ist das machbar und oft bleibt es dann dabei.

Jede Geschichte hat immer einen Anfang, wichtig wäre es den zu erkennen.
Im Falle der Jugend, sind es die Eltern.
Im Falle der Eltern ist es die Jugend (entweder keinen Betreuungsplatz gefunden, oder man konzentriert sich Jahrelang nur auf die Kindererziehung und bleibt damit Arbritstechnisch komplett auf der Strecke)
Der Weg sollte im Bestfall immer lauten "Ausbildung - Berufserfahrung-Elternzeit-Rückkehr in den Beruf
Nicht "Schule-Schwanger-Elternzeit-Neuanfang-Selbstfindung-Neuanfang-Chance verpasst

Ich sage nichts gegen junge Eltern, das muss jeder für sich selbst wissen.
Aber was ich teilweise sehe, schockiert mich oft.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 15:40
@insideman

Nach dem Abitur bzw. bei dir Matura und dem Zivildienst da war man locker 20


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 15:46
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Nach dem Abitur bzw. bei dir Matura und dem Zivildienst da war man locker 20
Das ist doch völlig in Ordnung. Wer Abitur macht, tut ja nicht 5 Jahre lang nichts. Auch machen bei uns diese Leute eher keine Lehre.

Die gehen dann weiter studieren oder sitzen dann halt irgendwo im Büro, je nachdem welche Schule man gemacht hat.

Ich spreche von den Leuten, die mit 15 aus der Pflichtschule kommen und dann weder eine Schule noch eine Lehre machen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 18:50
möchte hier rein werfen, dass es zu pauschal ist wenn wir nur die familien mit hartz iv im blick behalten

eine zeitlang habe ich mich ehrenamtlich auch für jugendliche engagiert, die eine ausbildung beendeten

mit entsetzen habe ich wahrnehmen dürfen, was in einigen unternehmen "los" ist - gerade im kleinen und mittelständischen bereich waren die auszubildenden schlecht begleitet - sie wurden als billige arbeitskräfte regelrecht ausgebeutet

kenne den spruch "lehrjahre sind keine ..." - aber das war an einigen orten echt nicht mehr tragbar - mangelnde begleitungen, wenig berufliche kenntnisvermittlungen u.a. führten letztlich zu abbrüchen

die berufliche förderung ab 40 @capspauldin - hätte ich mir echt gewünscht - es führte kein weg dahin - zu alt, die "bildungsangebote" waren lächerlich und führten zu keinerlei abschlüssen - zertifizierungen habe ich genügend ;) die sind nicht repräsentativ und für mich bei bewerbungen zum großen teil irrelevant

es gab auch keine unternehmen, die mich eingestellt hätten, danach - somit fiel mein engagement in die tonne - es gab viele bestrebungen von mir - die grenzen der beruflichen förderung bzw. einer neuen ausbildung ist mit vielen "zwängen" behaftet

individuell ist da gar nichts und hat man noch einen behindertenstatus und ist alt geht dann eh nichts .... eigentlich hätte ich echt oft klagen wegen diskriminierung schalten müssen - aber dazu bin einfach zu schwach um das durchzustehen - für mich persönlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 19:06
Mit 20 ist man im besten Alter für eine Lehre, ich halte persönlich 15 für fatal.
Das ist die absolute Findungsphase, ich behaupte mit 15 kann niemand sagen was er werden will in Einklang mit seinen Fähigkeiten.
Ich unterstütze gerne Menschen um die 40 die sich Neuerfinden oder Umorientieren wollent
Naja Generation voher scheinen da keine Fatalität erlebt zu haben. 16 Ist Vollkommen in Ordnung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 19:52
@Fedaykin

16 ist nicht in Ordnung, Fakt.

Aber gut, Anton weiss mit 16 sicherlich in der Eifel, dass er Vaters Knuts Traktor übernimmt.
Dies wird ihm mit 30 noch mit Freude erfüllen.

Wer von einem 16 jährigen eine Lebensentscheidung erwartet, ist realitätsfremd.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 19:55
@kiki1962

Auch nochmal hier : Ausbildungsmesse in Aachen, für das Jahr 2014. Arbeitgeber aus verschiedenen Branchen waren mit fertigen Ausbildungsverträgen anwesend.
Geladen waren 700 Jugendliche, nicht einmal 100 erschienen.

Dieses Bild zieht sich durch zumindest NRW wie ein roter Faden. Hier kann kein Jugendlicher behaupten man würde ihm keine Chance geben.

Auszubildende sind zunächst billige Arbeitskräfte, daran gibt es auch nichts zu beanstanden.


melden
Alano ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 19:55
worum gehts? 16 ist nicht in Ordunng für eine Ausbildung? das ist wohl ein Witz.


melden
Alano ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 19:59
@capspauldin
tja, wer keine Memme ist, kann auch mit 16 seine erste Ausbildung machen. Und dann noch eine andere später, wenn er will.

Deine Meinung ist vollkommen Banane:
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:16 ist nicht in Ordnung, Fakt.
Was erlaubst du dir eigentlich, diesen Unfug als Fakt zu bezeichnen?
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Wer von einem 16 jährigen eine Lebensentscheidung erwartet, ist realitätsfremd.
eine Ausbildung ist keine Lebensentscheidung.

Dein Profilbild sieht doof aus.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 20:00
@capspauldin
ja ist hier ähnlich - wünschte mir , dass es mehr "verknüpfungen" gibt und jugendliche motiviert werden ausbildungen an anderen orten anzunehmen

habe zwei positive erlebnisse von jungen leuten, die sich aufmachten - mit 15 in eine andere stadt - da waren die betreuer auch richtig gut - beide mit keinen abschlüssen und jetzt macht der eine von ihnen eine vollausbildung - vorher war es eine "teilausbildung"

stark - und sie treten heut anders auf - gereifter sehen manches aus ihrer "jugendzeit" differenzierter ...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 20:02
@Alano

Wäre es doch noch bei einem Einzeiler geblieben.
Aber natürlich ist eine Meme besonders im Zusammenhang mit dem Arbeitsmarkt sehr gut gewählt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 20:11
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Aber gut, Anton weiss mit 16 sicherlich in der Eifel, dass er Vaters Knuts Traktor übernimmt.
Dies wird ihm mit 30 noch mit Freude erfüllen.
Wer sagt, dass er auch mit 30 das noch tun muss? Es geht hier darum, dass man nach der Pflichtschule nicht jahrelang nichts tut.

Man muss keine Lehre machen. Man kann in weiterführende Schulen gehen. Die dauern auch wieder 3-5 Jahre und dann ist man ohnehin in dem Alter das du meinst das perfekt wäre.

Wenn jemand aber für die Schule nicht geeignet ist, dann muss er schauen dass er eine Lehrstelle bekommt und das nicht erst mit 20.

Inwiefern ist es für den 30 jährigen Anton eigentlich besser, er macht von 15-20 nichts, als er würde einen Beruf lernen den er dann mit 30 vl nicht mehr macht?

Es muss nach der Pflichtschule weitergehen. Schule, Lehre..

Egal was man tut, es hindert einen nicht daran, mit 30 was anderes zu tun. Man ist um nichts flexibler, wenn man 5 Jahre lang chillen tut, im Gegenteil das sind ja alles Lücken die man mal erklären muss.

Auch sind die Menschen bis jetzt damit zurechtgekommen, sich nach der Pflichtschule Gedanken zu machen wie es weitergehen soll.


melden
Alano ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.06.2014 um 20:12
Was mich berechtigt dies zu behaupten? Jeder Tag in der Woche.
achso. Du bist frustriert, weil du nicht durch hältst. Okay, hab verstanden.

Nur mal soviel:

ich habe damals mit 15 meine erste Ausbildung gemacht, und bin froh dessen. Danach habe ich noch viele andere Dinge gemacht (darunter noch zwei andere Berufe erlernt), und ich kann sagen, dass es kein Fehler war.

Daher mag ich deine allgemein gültige Aussage nicht, dass eine Ausbildung mit 16 nicht ok wäre. Denn es ist Blödsinn.


melden