Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.06.2014 um 23:33
Zitat von ButterbirneButterbirne schrieb:Aber das Anläger und Co. Schmarotzer sind ist Quatsch, die sind einfach nur schlau.
Es ist irgendwie so, dass die "Systemgegner" hier durchaus Recht haben. Es ist ein schlechtes System. Aber kann man es besiegen? Oder irgendwie verbessern? Ich denke so ohne weiteres nein. Also sollte man zumindest zusehen dass man sich nicht unnötig unglücklich macht.

Ich spiele mir im Kopf das Szenario durch was passieren würde wenn ich solche Gelegenheit hätte, "aus dem Nichts" Geld zu schöpfen. Wie es hier beschrieben wird. Z.B wenn ich im Lotto gewinnen würde oder Z.b aus Aktien, oder irgendwelchen Online Marketing Geschäften indem man eine Nische findet und ob ich die Gelegenheit nutzen würde.

Und ich müsste diese Frage wohl mit einem klarem "ja" beantworten, denn es wäre schlicht dumm es nicht zu tun. Die Welt dreht sich weiter... Tut man es nicht, dreht sich die Welt ebenfalls so weiter wie vorher.
Und ich denke selbst die "Systemgegner" hier würden in solchem Fall einen Sinneswandel durchleben :troll:


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.06.2014 um 23:44
@Butterbirne
dass Anleger und Co. Schmarotzer sind ist Quatsch, die sind einfach nur schlau.
... oder eher raffgierig. ;)
-----------------------------------------

@the_georg
Und ich müsste diese Frage wohl mit einem klarem "ja" beantworten, denn es wäre schlicht dumm es nicht zu tun.
...
Und ich denke selbst die "Systemgegner" hier würden in solchem Fall einen Sinneswandel durchleben :troll:
Nein, ich zumindest nicht.
Die Zeiten habe ich hinter mir, wo ich dem schnöden Mammon hinterhergehechtelt bin.
Der "Tanz um das Goldene Kalb" ist vorbei (für mich zumindest) . ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 00:01
@Optimist
Ich würde es nicht so negativ ausdrücken. Es ist eher das Ergebniss eines täglichen Brainstormings über dieses Thema, wie unsere Gesellschaft, das Geld und überhaupt das System Funktioniert.

Irgendwann denkt man sich Wtf würde denn ein Widerstand nutzen? Es würde doch eher einem selber schaden. Und die anderen nicht beeindrucken oder was ändern. Und bei den anderen (wenigen) funktioniert es doch auch. Also meine Meinung wenn man solche Chance bekommt sollte man die Nutzen.

Natürlich nur wenn man das Geld nicht auf direkte Kosten von anderen Leuten verdient. Oder andere oder die Umwelt zu Schaden kommt.

D.h. wenn man das Kapital hat um es gewinnbringen anzulegen oder wenn man sich Kapital hart erarbeitet um es dann später gewinnbringend anzulegen oder anders damit zu spekulieren und sei es durch insider tipps oder ähnliches dieses weiter zu vermehren sodass man ein sorgenfreies leben und sich die eine oder andere Sache mal gönnen kann, dann wieso nicht? Nochmal es wäre pure Dummheit, wenn nicht.

Ich rede hier von keiner Weltherrschaft.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 00:05
Hier mal ein kleiner Bericht aus einer Thüringen Zeitung - ich kenne noch mehr ähnlicher Fälle - Dipl.-Ing., die heute z.b. über Zeitarbeitsfirmen oder Leiharbeitsfirmen in ihren alten Anstellungen arbeiten

Junge Menschen mit abgeschlossenen Ausbildungen und joblos jetzt als Bundesfreiwillige tätig sind ...


Die schlaksige 29-Jährige mit dem gepflegten Äußeren prüft kurz das Schreiben, dann legt sie es zur Seite. "Sie wollen schon wieder Nachweise und Kontoauszüge", stöhnt sie.

Früher, bevor Maike Hartz-IV-Empfängerin wurde, wohnte sie mit Freunden in einem schicken Altbau in der Jenaer Innenstadt. Die Miete war hoch, aber durch vier geteilt war es schon zu stemmen. "Es wird ja nicht so klamm im Geldbeutel bleiben, wenn ich erst mit meinem Studium fertig bin", hatte sie noch vor drei Jahren selbstbewusst propagiert. Genauso wie das Sprichwort "Lehrjahre sind keine Herrenjahre".

Schließlich galt die junge Frau als eine der Besten ihres Faches, damals, als sie noch Kunsthistorikerin werden wollte und an der Jenaer Universität ihren Träumen vom prestigeträchtigen Job und dem großen Geld hinterherhing. Doch daraus wurde nichts. "Ich habe hunderte Bewerbungen versendet, habe mehrere unbezahlte Praktika in Museen, Werbeagenturen und der Denkmalpflege gemacht. Aber nichts half", erzählt Maike, während sie die vom Jobcenter angeforderten Unterlagen zusammensucht. Mittlerweile hat sie sich von ihrem ehemaligen Traumberuf verabschiedet. Wie mir geht es vielen ehemaligen Kommilitonen", beschreibt sie die Situation auf dem Arbeitsmarkt für Geisteswissenschaftler. "Manchmal sehe ich sie bei den sogenannten 'Maßnahmen', in die wir vom Jobcenter vermittelt werden. Da lernt man Sozialkompetenzen und Bewerbungen schreiben. Zusammen mit Schulabbrechern." Wie viel ihr das für ihre Karriere bringt? "Überhaupt nichts." Sollte sie sich weigern, drohten ihr jedoch Sanktionen, fügt sie an. Die Brünette empfindet das Vorgehen des Jobcenters als Schikane. "Das hat alles überhaupt keinen Bezug zu meiner Vorbildung und meiner Leistungsfähigkeit", sagt Maike.


http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/167852762


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 00:16
@kiki1962
Nun was soll man dazu sagen.

Aber so mal nebenbei als "Kunsthistoriker/-in" wo will man da arbeiten?
Das sind so Berufe die meiner Meinung nach eben das Risiko nun mal tragen, danach eben ohne Job da zu stehen. Wenn man sich nicht vorher informiert...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 06:15
" Schließlich galt die junge Frau als eine der Besten ihres Faches, damals..."

Natürlich, etwas anderes wäre auch undenkbar.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 07:30
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:Schließlich galt die junge Frau als eine der Besten ihres Faches, damals, als sie noch Kunsthistorikerin werden wollte und an der Jenaer Universität ihren Träumen vom prestigeträchtigen Job und dem großen Geld hinterherhing
Moment, sie war die beste ihres Faches - von dem Job den sie ausüben WOLLTE ?
Umgangsprachlich - sie hat studiert und KEINE Berufserfahrung - aber sie ist die beste ihres Faches.
Soso :D
Sehr seriöser Zeitungsartikel ... ;)
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:Wie viel ihr das für ihre Karriere bringt? "Überhaupt nichts." Sollte sie sich weigern, drohten ihr jedoch Sanktionen, fügt sie an. Die Brünette empfindet das Vorgehen des Jobcenters als Schikane. "Das hat alles überhaupt keinen Bezug zu meiner Vorbildung und meiner Leistungsfähigkeit", sagt Maike.
Welche Karriere doch jetzt gleich?
Nach dem Studium wäre es jetzt natürlich nicht mölich gewesen sich anders weiter zu bewerben.
Aber... als beste ist einem das Beste natürlich nur gerade gut genug.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:Die schlaksige 29-Jährige mit dem gepflegten Äußeren prüft kurz das Schreiben, dann legt sie es zur Seite. "Sie wollen schon wieder Nachweise und Kontoauszüge", stöhnt sie.
Ja frechheit, da wollen die ernsthaft Nachweise das sie keine weiteren Einnahmequellen hat.
Zustände sind das !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 07:33
Sie war nicht die Beste, sondern eine 0815 Studentin ohne Jobangebot,wie blöd wäre ein Artikel würde es heißen:Minderbegabte Studentin ist uninteressant für Arbeitgeber


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 07:38
@capspauldin

Das schöne ist, dieser Artikel wurde wieder geposted ohne jeglichen Bezug zum aktuellen Gespräch :)
Antworten habe ich immernoch nicht bekommen, aber nun - ich werd mich wohl weiter durch Fälle vom Ehrenamt und Fälle aus wichtigen thüringer'n Tagesblättern lesen müssen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 07:52
Sie hat wirklich vollkommen recht...grade solche berufe wie ihrer haben es natürlich schwer auf der arbeitsmarkt. Die konkurrenz ist hoch, da natürlich die arbeitsplätze sehr befristet sind. Ich glaube ihr, dass sie eine der besten ihres faches ist...wieso auch nicht? Da muss man nicht jahrelange berufserfahrung haben um das zu erkennen. Sie hat ausserdem bereits genug praktika hinter sich.

Ich finde es einfach mies, dass man nicht mal mehr das studieren darf, was man möchte und sich im nachhinein deswegen vorwürfe anhören muss. Deswegen studiert man ja nicht, damit man dann einen job macht, den man nicht machen möchte...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 08:00
Niemand wirft ihr vor studiert zu haben, ich werfe ihr vor dann blöd rumzustöhnen wenn Sie die Grundsicherung in Anspruch nimmt.


Ganz einfach.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:01
Also man muss schon was studieren, was einem dann auch was bringt. Welche Zukunftsaussichten haben denn bitte Philosophiestudenten?
Der Artikel ist ja mal wieder ganz großes Tennis. "Sie hat studiert und findet keinen Job wegen den bösen Arbeitgebern, ist das nicht traurig, das junge hübsche Ding so zu sehen?"

Könnte kotzen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:03
@löm
Philosophen können immer noch schlaue Bücher schreiben, oder Lehrer werden ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:04
@rockandroll
Gut, aber das ist dann ja auch so eine Sache mit den Büchern. Mir gings jetzt auch eher darum, dass nicht jeder, der studiert hat, einen sicheren Arbeitsplatz hat, der auf dem Silbertablett neben dem Diplom serviert wird.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:08
@löm
da hast du natürlich vollkommen Recht. Wir leben nun mal nicht in einer Planwirtschaft, und keiner kann voraussehen, welcher Berufszweig in einpaar Jahren mehr gefragt sein wird, also gibt es immer ein gewisses Risiko.

Am besten studiert man das, was einen wirklich interessiert, und irgendwann ergibt sich meistens schon bei entsprechenden Bemühungen eine Stelle. Auf mehr darf man nicht hoffen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:08
Jeder soll studieren was er möchte, von mir aus auch drei verschiedene Studienwege,dann soll er aber auch für seine Entscheidungen gerade stehen und die Frau oben kann sich mit Helfertätigkeiten anfreunden.

zu recht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:10
Na mir sagt man auch immer, dass Geschichte und Germanistik unterirdisch schlechte Voraussetzungen wären :D. Aber das sind meine Leidenschaften und da, wo ich hinwill (Verlag, Lektorat) bestens geeignet.
Dazu dann noch 1 oder 2 abgedrehte Fremdsprachen et voila ;)
Aber gut, wir kommen vom Thema ab.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:30
Der Artikel zeigt wieder schön, dass viele einfach die falsche Einstellung haben.

Man könnte sich ja vorher mal informieren, wie die Jobchancen nach dem Studium aussehen. Das man es grade als Kunsthistoriker oder Philosoph und so schwer hat, ist ja nun auch kein Geheimnis. Dann genau überlegen ob man diese Schwierigkeiten in Kauf nimmt und dann bitte nicht rumheulen, wenn man nach dem Studium nicht mit dem Job klappt.

Die Dame könnte sich ja auch mal nach anderen Jobs umsehen, anstatt Hartz 4 zu empfangen. Ja, das ist tatsächlich möglich. ;)

Ne gute Freundin von mir hat nach dem Lehramt-Studium auch das Referendariat geschmissen. Da stand sie auch erst mal da. Was nun? Lehrer werden klappt so nicht. Die saß grade ne Woche zu Hause und hatte dann schon nen guten Job bei dem sie auch als ungelernte ganz gut verdient und zusätzlich noch einen Praktikumsplatz in ihrem eigentlichen Traumjob. Warum klappt das bei der und bei anderen nicht?

@kiki1962
Sieh mal zu, dass du dich zu Abwechslung mal um deine eigenen Probleme kümmerst, anstatt um die der anderen. Ich finds ja auch scheiße, wie mit H4-Empfängern teilweise umgegangen wird, aber lieber geb ich doch mal klein bei und nehm wenigstens zeitweise irgendnen blöden Job an, bevor ich auf der Straße lande.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 09:33
@kiki1962
Ich gönne es dir nicht, so was gönne ich niemanden. Aber verdient hättest du es, auf der Straße zu landen.
Aber wie gesagt, gönnen tue ich dir, dass du einen ordentlichen Job findest, auch wenn du kein Bock drauf hast.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.06.2014 um 10:21
@kiki1962


Für meinen Halbtagsjob musste ich gute 520km wegziehen, Familie und Freunde zurücklassen und bekomme rund 7.20€ die Stunde.
Und du stellst dich hin und moserst über 8.50€ Brutto und erklärst uns das in JEDEM Betrieb Jemand arbeitet mit dem du "auf Konfrontationskurs" stehst.


Schonmal in der Landeshauptstadt versucht? So Klein ist die nun auch nicht.
Oder einfach mal eine Arbeit annehmen um überhaupt wieder zu arbeiten?
Kündigen/was Neues nebenher suchen kannst du IMMER.


Ich will das nicht als ein "nach Unten treten" verstanden wissen.
Zumal ich selbst in dem Bereich Erfahrungen sammeln musste.

Aber verarscht komm ich mir bei solchen Aussagen auch vor.


1x zitiertmelden