Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 14:52
Ich bin ja ein höflicher mensch und verabschiede mich, bevor ich gehe, so wie ihr auch.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 14:56
RayWonders schrieb am 28.08.2018:kann ich aber schon verstehen wenn die Menschen demonstrieren gehen wenn es einen tödlichen Angriff gibt, und nicht wenn die Zahl der Fahrrad-/Laden-Diebstähle oder Einbrüche angestiegen ist. so ein Fahrrad ist ersetzbar, das Leben eines Menschen nicht..
Wer ist denn für die Opfer aus den NSU Morden auf die Straße gegangen, diese Rechten in Chemnitz sicher nicht.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 15:40
@Optimist

Meine Güte, du lieferst hier heute wieder ein Schauspiel ab... Wenn dir schon Sachen verlinkt werden, dann lies die Sachen wenigstens auch, bevor du dich weiter zum Horst machst, wie bei deinen Aussagen zu den Antideutschen. Und vielleicht liest du ja auch mal ganz und nicht nur die ersten zwei Sätze.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 15:53
Ich glaub, das läuft schon langsam unter Trollerei, wie hier seit Tagen Begriffe in den Fokus gerückt werden, um vom eigentlichen Happening abzulenken. Immer schön die Diskussion darum ad absurdum führen und dann hinterher so tun, als hätte man das nicht gewusst, falsch gelesen, nicht gelesen, bla bla bla - aber immer schön kolportieren. Das kann ja mittlerweile nur noch darum gehen, in schöner Regelmäßigkeit die Diskussion oder den Diskussionsfluss zu stören.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 16:00
Ich habe auch das Gefühl, dass dieser Thread grad in einen Grabenkrieg endet! 😂


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 16:01
@Interested
das ist nun deine Meinung, es ginge darum, vom Thema abzulenken.
Kann ich natürlich nicht ändern, wenn das so gesehen wird,....
Leider ist nun Dein Post und jetzt meine Antwort darauf auch etwas OT (dafür bitte ich um Entschuldigung) - aber diese Anschuldigung wollte ich nicht kommentarlos stehen lassen, weil ea nun mal nicht meine Absicht war, abzulenken.

Wenn nun noch eine Gegenrede kommt, vielleicht noch mit Zitaten "... anders kann man das nicht bewerten..." oder so, werde ich darauf nicht mehr eingehen.

Ich weiß wie mein Standpunkt ist (und das reicht mir - den habe ich schon oft genug klar gemacht)... nämlich dass ich Rechtsextremismus gefährlich erachte, Gegendemos, wenn sie friedlich sind sehr gut finde und darüber hinaus etwas gegen Pauschalierungen und Übertreibungen habe - egal aus welcher Richtung.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 16:17
@Optimist
Ob das nun Dein Standpunkt ist sei mal dahingestellt. Das Du dem Rechtsextremismus im Ergebnis mit der dauernden Relativiererei Vorschub leistest, ob nun bewusst oder nicht, ist allerdings mein Standpunkt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 16:29
@towel_42 , @Interested
Da bin ich ganz eurer Meinung!


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 16:44
JamieStarr schrieb:Die Antifa also sozusagen als demokratisches Bollwerk gegen Extremismus von Rechts. Während des G20 Gipfels haben Krawalltouristen unter anderem auch von der Antifa das Schanzenviertel auseinandergenommen oder liege ich da falsch? Es wurden Geschäfte zerstört, Schaufenster eingeschmissen, geplündert. Dumm nur, daß viele kleine Geschäfte, die da zerstört wurden, ausländischen Existenzgründern gehörten, für die ihr Geschäft ein erstes berufliches Standbein sein sollte. Ich kann dir gerne ein paar Interviews mit weinenden Inhabern verlinken, die die Welt nicht mehr verstanden. Da ging es wohl nur um Gewalt.
"Die" Antifa gibt es nicht. Antifa bedeutet nichts anderes als Antifaschist und so kann sich jeder der das möchte nennen. Das ist kein Verein oder eine Partei mit festgelegten Regeln, die für alle Mitglieder gelten. Jeder Linke ist ein Antifaschist. Aber nicht jeder Antifaschist ist autonom, gewaltbereit oder linksradikal.
Es gibt Antifaschisten die gegen Gewalt sind, genauso wie welche die für Gewalt sind. Du liegst also in der Tat falsch, wenn du alle Antifaschisten für die Ausschreitungen die in Hamburg stattfanden verantwortlich machst.

Und wie gesagt, was hat das mit dem Thema dieses Threads zu tun? Es geht hier um Rechte in Chemnitz und nicht um die Antifa.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 17:27
Dwarf schrieb:Und wie gesagt, was hat das mit dem Thema dieses Threads zu tun? Es geht hier um Rechte in Chemnitz und nicht um die Antifa.
Es geht ihm wohl wie allen, die mit dem rechten Auge ein bisschen Sehprobleme haben, um die "Ausgewogenheit", d.h. wenn rechte Übergriffe thematisiert werden, muss stets darauf hingewiesen werden, dass das auf der linke Seite ebenso ist oder sei. Daher werden ja auch im AfD-Thread immer wieder die Verfehlungen von Leuten, die mit dieser Partei nix anfangen können oder sogar gegen sie sind, thematisiert. Im Ganzen sieht das dann immer so aus, dass bestimmte Interessengruppen immer wieder aufs Neue versuchen, Threads, mit denen sie nicht einverstanden sind, zu kapern.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 17:46
@Realo
Exakt! Und das läßt sich quer durch das Internet beobachten.
Ob die Gehälter wohl auch von Onkel Walodja "gespendet" werden?

Übrigens, wer noch immer glaubt, in Chemnitz hätten letzten Samstag ganz normale Bürger "getrauert" und die AfD sei nur durch einen bösen Zufall mit den Rechtsextremen aufgelaufen, sollte sich mal das ansehen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 17:46
Realo schrieb:Im Ganzen sieht das dann immer so aus, dass bestimmte Interessengruppen immer wieder aufs Neue versuchen, Threads, mit denen sie nicht einverstanden sind, zu kapern.
Das ist doch jetzt mal eine gelungene Selbsterkenntnis.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 17:49
@Realo

Wie kann man denn einen Thread kapern? Es sei denn, du gestehst einem Thread nur deine Formulierungen zu. Mit solchen Formulierungen kann niemand etwas anfangen. Außerdem ist diese Bemerkung völlig themenfremd. Natürlich muß bei jedem Übergriff berichtet werden. Das kommt darauf an, wo sich die meisten Übergriffe abspielen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 18:09
JamieStarr schrieb:Wie kann man denn einen Thread kapern?
Na das können wir doch auf den letzten 3 Seiten gut nachlesen. Da kamen dann Marquard, Antifa und die Antideutschen ins Spiel, obwohl zumindest die Letzteren überhaupt nichts mit "Chemnitz" zu tun haben, aber frau brauchte es, um auf die antinationalistischen und antideutschen Bestrebungen dieser bösen Linken´hinzuweisen, die die Chuzpe haben, eine nationalistische Demonstration durch eine Gegendemonstration dreist zu stören und nicht alles gut finden, was unter der Deutschlandfahne segelt und jagt, besonders in Chemnitz und anderen Städten der Region.
JamieStarr schrieb:Außerdem ist diese Bemerkung völlig themenfremd.
Ich habe auf den Einwand von @Dwarf reagiert. Der Hinweis auf Threadkapern ist dann nicht mehr themenfremd, wenn der Thread tatsächlich gekapert zu werden droht.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 18:16
@Optimist
Optimist schrieb:so so, du wärest also für gar keine Demo, sieh einer an
Das habe ich so nicht geschrieben und auch nicht gemeint. Das nächste mal vergiss bitte nicht wieder deine Brille beim lesen aufzusetzen, damit es nicht wieder zu Missverständnissen kommt.

Es ging für dich um eine Minderung von PRovokationen und das die Polizei auf Demos weniger gefordert wird. An diesem Vorschlag ist erstmal nichts schlecht zu finden, nur fürchte ich, wird es leider wieder Leute geben, denen dein blitzgescheiter Vorschlag mal wieder nicht weit genug gehen wird. Manche werden in diesem Punkt noch radikaler denken als du, bis hin zu extremsten Forderung erst gar keine Provokationen entstehen zu lassen und die Polizei noch viel viel mehr von ihrer Arbeit zu entlasten, als du es dir vorgestellt hast.

Und um absolut sicher zu sein, das DIE EINE Provokation dem ein oder andere Bürger eventuell nicht schon zu viel sein wird und dieser sich dann wie du überall und bei jedem beschwert, ist es vielleicht wirklich besser, schrieb ich, wenn Demonstrationen ganz abgeschafft werden. Nur so wird man sich auch wirklich sicher sein, das sich niemand mehr über die Anzahl der Provokationen oder einer überforderten Polizei beschweren kann und vor allem können die Leute sich dann auch wieder anderen Dingen zu wenden, über die sie sich aufregen wollen. Das hat ja auch irgendwie sein gutes oder?


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 18:42
@JamieStarr
JamieStarr schrieb:Nein. Ich übe mich nicht in Zynismus, sondern versuche, nur klar zu argumentieren. Aber ich merke, daß ich den Streit darüber lieber den Jüngeren überlassen würde. Solche Diskussionen sind sinnlos, denn sie führen immer zu nichts. Ich hab schon seitenweise solcher Diskussionen zu anderen Themen geführt, irgendwann wird man müde. Bin nicht mehr der Jüngste und möchte mein Wochenende geniessen. Ich bin hier raus.
Ich nehm das mal als Kapitulation.
Trotzdem möchte ich noch hinzufügen, dass es mir ziemlich absurd erscheint, sich aus einer Auseinandersetzung zu verabschieden mit der Begründung, sie anderen überlassen zu wollen, in der es einzig darum ging, ob DU den Inhalt eines von dir eingestellten Links falsch wiedergegeben hast oder nicht. Hierzu hast du im weiteren Verlauf nicht ein einziges Mal Stellung genommen, sondern nur versucht abzulenken. Unter klarem Argumentieren versteh ich irgendwie was anderes...


@Realo
Realo schrieb:Ach, wer von

JamieStarr schrieb:
Links - oder Rechtsfaschisten

spricht und damit Antifaschisten und indirekt damit auch den Widerstand gegen Hitler im Dritten Reich "Faschisten" gleichsetzt, Faschisten und deren Widersacher also gleichstellt, hat entweder ein Problem mit der Zuordnung, dem politischen Kompass oder der soziopolitischen Einstellung grundsätzlich.
Das mag sein, ist aber mal wieder überhaupt kein Argument in der Sache sondern ein sinnloses, pauschalisierendes ad hominem. Lass mich bitte aus deinem zwanghaften Bedürfnis raus, hier allen Leuten irgendwelche Gesinnungen und Persönlichkeitsmerkmale unterstellen zu wollen, nur damit du sie klar in "Lager" unterteilen kannst.


@Optimist

Ich stell mir das echt schrecklich vor, in einer Welt zu leben, wo Allmy anscheinend die einzige Seite ist, die der Browser richtig darstellen kann. :P


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 19:09
raitoningu schrieb:Das mag sein, ist aber mal wieder überhaupt kein Argumen
Wenns für dich keins ist, heißt das noch lange nicht, dass es für andere auch keins sein muss.
Zuimal es keine Links FASCHISTEN gibt, ebensowenig wie schnellangsame Autos.

Hier was für dich:
Linksfaschismus (auch Linker bzw. Roter Faschismus oder Rot-Faschismus) ist ein politischer Kampfbegriff ohne einheitliche Bedeutung. Meist soll er realsozialistische Staaten, linksgerichtete Politik oder Ideologie als „Faschismus“, seltener auch Antikapitalismus faschistisch genannter Staaten oder Gruppen als „links“ bewerten. Die Politikwissenschaft verwendet den Begriff anders als den Faschismusbegriff nicht zur Beschreibung einer Ideologie oder Gesellschaftsordnung.
Wikipedia: Linksfaschismus
raitoningu schrieb:sondern ein sinnloses, pauschalisierendes ad hominem.
So habe ich dein en Beitrag tatsächlich aufgefasst.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 19:16
JamieStarr schrieb:Wie kann man denn einen Thread kapern?
In dem man relativiert und ständig auf Linke zeigt obwohl es um Faschisten und Rechtsradikale/Rechtsextreme geht. In dem man über das Wort "Hetzjagd" herzieht, mit dem Ziel, alles was in Chemnitz vorgefallen ist als nichtig zu erklären.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

08.09.2018 um 19:21
@Bone02943

Nach wie vor mag ich dazu sagen, dass es eben ein Problem ist, wenn vorher Gewalt bei demos heruntergespielt wurde.
Bei G20 hörte man oft genug, es sei eigentlich die polizei schuld und nur weil ein paar leute brandbomben warfen heiße das nicht, dass die ganze welcome to hell demo abzulehnen sei.
Und wenn dann ein paar verfolgt worden sind gerichtlich, dann fand man das ganze auch überzogen.

Das macht es menschen am rechten rand leicht, jetzt bei der gewalt und den hitlergrüßen ähnlich abzuwiegeln.

Wir müssen gegen rechtsextremismus und populismus vorgehen, aber wir machen uns das schwerer, wenn wir linken Populismus schützen.
Das haben wir doch auch gar nicht nötig. Wir sind moralisch und von der faktenlage her doch dem rechten Rand überlegen, warum also können wir nicht die Verfehlungen von links zugeben?
Sie SIND nichtso schlimm wie das, was wir z.b. in chemnitz sehen. Aber da wir sie schützen machen wir dem rechten rand das falsche äquivalenzen ziehen leichter.


melden
562 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt