Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.931 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.09.2012 um 20:10
@eckhart

Nein, aber Praefekt der Glaubenskongregation, den unmittelbaren Nachfolgern der Inquisition, also verantwortlich fuer offizielles Kirchendogma und massgeblich daran beteiligt die Befreiungstheologie in Lateinamerika zu diskreditieren. Natuerlich hat er nicht die Ermordung Romeros angeordnet...
Schon als oberster Glaubenswächter der römischen Kirche hat Joseph Ratzinger die Befreiungstheologie gemaßregelt und dabei sogar nach Ansicht des ehemaligen Kardinalstaatssekretärs Agostino Casaroli 1984 einen zu harten Ton angeschlagen. Unter seinem Pontifikat lässt Rom noch immer nicht ab von Attacken gegen die Kirche der Armen und ihre Theologen. Bislang zeigt der Papst aus Bayern keinerlei Anstalten, die Soziallehre seiner Vorgänger angesichts des Siegeszuges des "Neoliberalismus" für die Gegenwart fortzuschreiben. Seine vordringlichste Sorge gilt einem Bekenntnis zum "ewigen Gottessohn", der über den Dingen dieser Welt steht und nur ein kurzes Gastspiel auf dieser Erde absolviert hat: vor mehr als 2000 Jahren.
[...]
Joseph Ratzinger, zeitlebens ein vom Schreibtisch geschützter – typisch deutscher – Büchertheologe, war als Gegner der Befreiungstheologie spätestens seit 1978 amtlich aktiv. Kapitalismuskritik im ökonomischen Sinn ist bei ihm nicht nachzulesen, und er scheut überhaupt das Wort "Kapitalismus". Es ist nicht auszuschließen, dass er schon in den 80er und 90er Jahren der maßgebliche Motor der vatikanischen Aktivitäten gegen die Kirche der Armen gewesen ist. John L. Allen schreibt:

Fast die Hälfte der weltweit eine Milliarde Katholiken sind Lateinamerikaner. ... Wo die katholische Kirche eine solch dominante Kraft darstellt, ist man berechtigt, eine Sozialordnung zu erwarten, die die Wertvorstellungen des Evangeliums besser wiedergibt. ... Dass der lateinamerikanische Katholizismus in den neunziger Jahren keine solche Wirkung ausübte, ist in großem Maß von Joseph Ratzinger zu verantworten.

Namentlich auch die Menschen in El Salvador, dem Land von "San Romero", leben noch immer unter bedrückenden ökonomischen Verhältnissen. Für sie wäre es fatal, wenn Joseph Ratzinger (Joseph Ratzinger und die neoliberale Weltordnung) sich wirklich als der dem "neoliberalen Zeitalter" genehme Papst erweisen würde.
http://www.heise.de/tp/artikel/24/24922/1.html


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.09.2012 um 20:22
kulam schrieb:Natuerlich hat er nicht die Ermordung Romeros angeordnet...
Darüber sind wir uns einig.
Danke für die Infos,
die auch@Ben_Nemsi versöhnlich stimmen dürften.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.09.2012 um 20:26
@eckhart

Ich meinte ja auch eigentlich nicht dich, sondern wollte den anderen Teilnehmer auf den Unsinn seiner Aussage hinweisen
An meiner Grundstimmung hat das nun nichts geändert, da mir es auch vorher schon bewusst war, sonst hätte ich auch kaum auf die Aussage von warhead reagiert


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.09.2012 um 02:01
Ist das Militär mit seiner damaligen Militärdiktatur dort etwa der Kirche unterstellt gewesen. Hingerichtet wurde er vom Militär./ZITAT]

Bezahlt wurde aus den schwarzen Kassen von Opus Dei,Auftraggeber war Josef Ratzinger,damaliger Chefmacker im Stuhl der Kongregation für Glaubensfragen,früher unter dem Namen heilige Inquisition und Grossinquisitor firmierend


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.09.2012 um 03:36
@Warhead lern erstmal richtig zitieren...
und wirklich schwarz waren die kassen dafür nicht, die katholsche kirche muss sowas in vielen staaten( auch dt) nicht angeben, anstatt ne villa zu bauen könnte man mit dem geld der kirche auch soldaten bezahlen, auch von unseren steuergeldern.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.09.2012 um 05:56
Und wenn überhaupt dann kam der Befehl von Papst Johannes Paul II., denn er war der oberste Befehlshaber (wenn man so will) und gibt die Richtung der Präfekten vor.
Aber da das sowieso nur eine blöde Behauptung ohne jegliches darlegbares Fundament ist, lohnt es sich auch nicht weiter auf den Unfug einzugehen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.09.2012 um 20:32
Neues von Linksaußen:

Nach fast 40 Jahren stehen die mutmaßlichen Terroristen des Überfalls auf die OPEC-Konferenz in Wien vor Gericht.
Besonders ekelhaft an der Sache: Der Prozessauftakt wurde von etlichen linksextremen Sympathisanten begleitete, welcher "Lieder" anstimmten und die mutmaßlichen Mörder beklatschten.

Distanz Fehlanzeige! Es scheint auch heute noch jedes Mittel legitim zu sein, um die eigene Ideologie durchzusetzen.

Der Zuschauerraum des Gerichts war zum Prozessauftakt bis auf den letzten Platz gefüllt. Sympathisanten der beiden Angeklagten sorgten für eine fast ausgelassene Stimmung. Sie stimmten Protestlieder an und beklatschten Suder und Gauger. In der nächsten Woche wird der Prozess fortgeführt – und wohl auch die Anklage verlesen.

http://www.fr-online.de/politik/prozess-gegen-opec-attentaeter-protestlieder-zum-prozessauftakt,1472596,17710154.html

656846841-prozess-frankfurt-opec-anschla


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.09.2012 um 17:44
höre gerade vom demo - zug in hoyerswerda: wo wo wo wart ihr 91

sind menschen, die sich gegen rassismus, menschenverachtung aufmachen "extrem"?

sicher sagen jetzt alle brav : nein, das ist selbstverständlich und bürgerInnenpflicht

....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.09.2012 um 18:54
Die sehen doch nur deswegen so Linksextrem aus weil die Mitte soweit Rechts steht.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.09.2012 um 21:14
Die bekommen doch nur Beifall weil selnbst die Mitte mittlerweile so weit links steht und diesen Dreck akzeptiert wenn man Terroristen Beifall klatscht


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.09.2012 um 09:40
@Chiliast
"Distanz Fehlanzeige! Es scheint auch heute noch jedes Mittel legitim zu sein, um die eigene Ideologie durchzusetzen. "


Zwei Arschgeigen tragen ein Transparent. Na, wenn das "jedes Mittel" sein soll, lol. Danke fuer deinen pathetischen Beitrag.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.09.2012 um 09:43
@Ben_Nemsi
"Die bekommen doch nur Beifall weil selnbst die Mitte mittlerweile so weit links steht und diesen Dreck akzeptiert wenn man Terroristen Beifall klatscht"

Ja, schon schlimm, man kommt 2012 kaum durch eine deutsche Fußgaengerzone, ohne dass man durch eine Baader/Meinhoff-Solidemo aufgehalten wird.
Da wars schon schoener als der nette Buerger von nebenan in lichtenhagen und hoyerswerda geklatscht hat, wa?


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.09.2012 um 09:56
eckhart schrieb am 02.09.2012: wa?
Deine Deutung ist mir zu blöd.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.09.2012 um 10:42
@Hypnosekröte
Hypnosekröte schrieb:Zwei Arschgeigen tragen ein Transparent. Na, wenn das "jedes Mittel" sein soll, lol. Danke fuer deinen pathetischen Beitrag.
Applausierende Sympathisanten von Terroristen, also "Menschen", die terroristische Mittel für die Umsetzung ihrer Ideologie als legitim betrachten, kokettieren zwangsläufig auch mit diesen Mitteln.
Hypnosekröte schrieb:Da wars schon schoener als der nette Buerger von nebenan in lichtenhagen und hoyerswerda geklatscht hat, wa?
Nein. Deswegen sehe ich da auch keinen Unterschied.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.09.2012 um 10:57
Chiliast schrieb:Applausierende Sympathisanten von Terroristen, also "Menschen", die terroristische Mittel für die Umsetzung ihrer Ideologie als legitim betrachten
naja, wirklich ideologischen unterbau hatte die ganze aktion nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.09.2012 um 19:19
Chiliast schrieb:Nein. Deswegen sehe ich da auch keinen Unterschied.
Na dann bist du aber ethisch ganz schoen gaga.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.09.2012 um 19:25
Oh Gott, ich hoffe ich werde von den Linksterroristen nicht ins Transparent gewickelt...Dass da kein unterschied für dich erkennbar ist chilliast bei klatschenden Dumpfbacken in Hoyerswerda, zeigt ja schon wie finster deine Einstellung ist


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.09.2012 um 19:49
Chiliast schrieb:Applausierende Sympathisanten von Terroristen, also "Menschen", die terroristische Mittel für die Umsetzung ihrer Ideologie als legitim betrachten, kokettieren zwangsläufig auch mit diesen Mitteln
LOLSKI, erst jetzt sehe ich, wie hier mit Satzzeichen den Leuten angesprochen wird, dass sie Menschen sind. Haha, volle Pktzahl


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.09.2012 um 19:56
@Hypnosekröte

gaga, Satzzeichen, Rechtschreibung..die zu erwartenden "Gegenargumente"


gähn...


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.09.2012 um 19:58
Chiliast schrieb:gaga, Satzzeichen, Rechtschreibung..die zu erwartenden "Gegenargumente
Schon wieder, "LOL"


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Irak - Angriff17 Beiträge