Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 13:25
@nocheinPoet

Wurde von der NPD initiirt und von der AfD abgewiesen wenn ich mich richtig erinnere.

edit:

@tudirnix

da holt er wieder die pflaume raus xD


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 13:25
@nocheinPoet
@Golfkrank
@Realo
@E.Schütze
@Issomad

Und wieder ist eine neue Fundstelle im Netz aufgetaucht, die Hinweise auf die Parallen zu Höcke/Landolf Ladig liefert.

https://andreaskemper.org/2016/04/17/die-aufpotenzierte-krisendynamik-fuer-bjoern-hoecke/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 14:07
Das Grundrecht der Religionsfreiheit wird von der AfD angegriffen, sieht so auch der CDU Vize.

http://mobil.n-tv.de/ticker/CDU-Vize-sieht-Radikalisierung-bei-AfD-article17491006.html

Wird Zeit das der Verfassungsschutz seine Augen aufhält. Was er ja zum Glück auch schon tut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 14:54
Steinigt mich, aber ich finde den nun endlich deutlich ausgesprochenen antiislamischen Kurs der AfD richtig und geboten, um unsere europäische Lebensweise dauerhaft, also auch in den nächsten Jahrzehnten noch, erhalten zu können.

Da die CDU dazu leider nicht in der Lage scheint, wahrscheinlich selbst nach Merkel noch, wird sich die AfD alleine schon aufgrund des Islam-Themas langfristig etablieren als konservative Kraft rechts neben CDU/CSU.

Der Umgang unserer Gesellschaft mit einem immer stärker werdenden Islam in Deutschland wird die nächsten Jahrzehnte die Politik dominieren. Da ist es klug von der AfD, sich jetzt schon klar zu positionieren, noch bevor die übrigen Parteien irgendwann hoffentlich nachziehen werden, um unsere freie Gesellschaft zu erhalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:04
Moses77 schrieb:Steinigt mich, aber ich finde den nun endlich deutlich ausgesprochenen antiislamischen Kurs der AfD richtig und geboten, um unsere europäische Lebensweise dauerhaft, also auch in den nächsten Jahrzehnten noch, erhalten zu können.
Wozu steinigen, es reicht doch dich rhetorisch fertig zu machen. :D
Das ist natürlich eine böse Einstellung, die du da hast, weil sie wieder mal mit dem GG kollidiert, in dem Religionsfreiheit festgeschrieben ist, was auich bedeutet, keine Religion darf einer anderen vorgezogen erden.
Moses77 schrieb:Der Umgang unserer Gesellschaft mit einem immer stärker werdenden Islam in Deutschland wird die nächsten Jahrzehnte die Politik dominieren. Da ist es klug von der AfD, sich jetzt schon klar zu positionieren, noch bevor die übrigen Parteien irgendwann hoffentlich nachziehen werden, um unsere freie Gesellschaft zu erhalten.
Nein, da vermengst du etwas. Die Politik geht gar nicht mit dem Islam um, dazu ist sie nicht ermächtigt, sondern mit Islamisten. Das ist ne andere Tüte, wie du hoffentlich inzwischen gelernt hast.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:06
@Moses77

Wieviele Menschen leben in Deutschland?
Wieviele Muslime leben in Deutschland? Wievile davon sind stark religiös. liberal oder gar nicht mehr relgiös.
Wo nimmt ihre Religion zunehmend auf das gesellschaftliche leben hier enormen Einfluss?
Woher nimmst du die Annahme, wie es in 20 Jahren hier aussieht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:13
@plemplem
plemplem schrieb:Du hältst Höcke für gefährlich und er wäre dir trotzdem lieber als Merkel, weil man in deinen Augen weiß, was man an ihn hat; nämlich das er gefährlich ist? Was zum Teufel ist mit dir los Moses?
Nee, weil er die Interessen Deutschlands vertreten würde. Bei merkel kann man sich da nicht so sicher sein, wessen Interessen sie wirklich vertritt die letzten Jahre.

Die Methode Höckes dazu halte ich für potenziell gefährlich, auch wenn man jetzt noch nicht sagen kann, wie eine AfD unter Höckes Führung aussehen würde.
Moses77 schrieb:
Den nachhaltigen Schaden, den Merkel in ihrer Regierungszeit angerichtet hat


Was denn für einen Schaden. Kann ja jeder behaupten. Vielleicht solltest du mal konkreter werden, dass man auch nachvollziehen kann, was du meinst.
Die ganzen Milliardengräber, die Merkel zu verantworten hat, die unserer Jugend die Zukunft in unserem Land gründlich versaut haben.

Neben dem enormem finanziell entstandenen Schaden, hat es die aktuelle Regierung leider auch fertig gebracht, die innere Sicherheit dauerhaft zu schädigen, indem man Hunderttausende Unregistrierte ins Land kommen lassen hat.

Dies wird über kurz oder lang jeder Bürger zu spüren kommen, auf die eine oder andere Weise.

@Cejar
che71 schrieb:Du hast anscheinend noch nicht verstanden, was der Höcke und die Leute aus dem rechten Flügel der AFD für Vögel sind !
Doch, ich halte den radikalen rechten Flügel der AfD auch für Vögel und zum Teil für gefährliche Spinner, die nicht die Partei übernehmen sollen.

Die Kernideen der AfD werden aber weiter bestehen bleiben, auch nach einer Machtübernahme Höckes innerhalb der AfD.
Vielleicht bilden sich dann neue Parteien, die diese Themenfelder aufgreifen werden.

Der Geist des Ungehorsams ist aus der Flasche.
che71 schrieb:Was sollen denn die "recht einfachen Lösungen" sein ?!
Habe ich doch gesagt in meinem Beitrag.
Jeder Staat kehrt in einem schrittweise ablaufendem Prozess (z.B. Nordeuro/Südeuro) wieder zu seiner eigenen Währung zurück und sichert die eigenen Grenzen wieder selbst ohne sich dabei auf eine EZB oder marode Peripheriestaaten wie GRE und ITA verlassen zu müssen.
che71 schrieb:Die EU und das Schengen-Abkommen über den Grenzverkehr in Europa und auch die gemeinsame Währung in Europa wird niemand mehr abschaffen.
Zumindest Schengen wurde ja schon fast beerdigt die letzten Wochen und Monate. Spätestens wenn AUT den Brenner dichtmacht im Sommer, hat sich diese Sache wohl erledigt auf unabsehbare Zeit.

Bei der EU sehe ich mittlerweile schon eine gewisse Gefahr, dass sie bald abgeschafft/aufgelöst wird. Der Brexit oder das sicher kommende nächste Schuldendrama mit einem der Südländer, könnten die Trigger für so eine Entwicklung werden.

Marine Le Pen dagegen wird (noch) nicht in den Elysee Palast einziehen können bei den nächsten Wahlen aufgrund der Stichwahl, zumindest Stand heute.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:22
@Realo
Realo schrieb:Die Politik geht gar nicht mit dem Islam um
Äh, ok.
Wikipedia: Deutsche_Islamkonferenz


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:30
@Moses77

Die Interessen würden dann nicht vertreten werden, da es etliche Deutsche Bürger gibt die Muslime sind.
Es herrscht hier Religionsfreiheit.

Punkt. Alles andere sind Fantasien rechter Fanatiker.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:40
@Realo
Realo schrieb:Wozu steinigen, es reicht doch dich rhetorisch fertig zu machen. :D
Das ist natürlich eine böse Einstellung, die du da hast, weil sie wieder mal mit dem GG kollidiert, in dem Religionsfreiheit festgeschrieben ist, was auich bedeutet, keine Religion darf einer anderen vorgezogen erden.
Das Grundgesetz lässt sich ändern, sofern ein bereiter gesellschaftlicher Konsens gegeben ist, mit einer Dreiviertel- oder Zweidrittelmehrheit im Bundestag, wenn ich mich recht erinnere.

Warum soll unsere Gesellschaft tolerant gegenüber einer Ideologie sein, die letzlich die Abschaffung dieser Gesellschaft zur Folge haben wird, sollte sie die Mehrheit stellen?

Scientology hat sich auch als Religion verstanden, wurde aber von der breiten Gesellschaft nicht als schützenswerte Religion angesehen und definiert, sondern als rechtswidrige Sekte mit gefährlicher Ideologie.

Natürlich kann man jetzt nicht ohne weiteres den Islam mit Scientology vergleichen, schon allein wegen der Anzahl der "Gläubigen", aber wenn man sich Studien zu dem Thema anschaut, kann man schon zu dem Schluss kommen, dass es in Europa hässlich werden könnte für Nichtmuslime, sollte die islamische Bevölkerung irgendwann die nächsten Jahrzehnte oder in noch fernerer Zeit die Mehrheit stellen.
Realo schrieb:Nein, da vermengst du etwas. Die Politik geht gar nicht mit dem Islam um, dazu ist sie nicht ermächtigt, sondern mit Islamisten.
Der Islam besteht ja nicht nur aus dem Islamismus. Natürlich muss die Politik sich mit den Inhalten der islamischen Lehre und mit deren Auswirkungen auf das Zusammenleben in Deutschland befassen. Maas's Vorschlag, sexuell angehauchte Werbung zu beschränken, kann man da durchaus als vorauseilende Maßnahme unter dem Druck konservativer Muslime in D sehen. Oder ist unser Land plötzlich prüde geworden?

@tudirnix
tudirnix schrieb:Wieviele Menschen leben in Deutschland?
Das weiß man im Moment leider nicht so genau :D
Aber offiziell 82Mio. war der letzte Stand aber ich weiß, worauf du hinaus willst.
tudirnix schrieb:Wieviele Muslime leben in Deutschland?
Ein paar Millionen. Das kann ich jetzt aber nur schätzen ebenso wie folgendes
tudirnix schrieb:Wievile davon sind stark religiös. liberal oder gar nicht mehr relgiös.
tudirnix schrieb:Wo nimmt ihre Religion zunehmend auf das gesellschaftliche leben hier enormen Einfluss?
Es ist nichtmal unbedingt die Religion, die sehen halt einfach nicht europäisch aus, sprechen oft eine andere Sprache und wirken eben einfach fremd, selbst wenn sie deutsche Staatsbürger sind. In Großstädten fühle ich mich inzwischen nicht mehr wirklich heimisch und wohl. Das ist einfach subjektiv so ein Gefühl, fremd im eigenen Land zu sein.
Man kann das natürlich auch als Fremdenhass bezeichnen, aber so leicht würde ich es mir nicht machen wollen, dieses Gefühl zu beschreiben.
Vielleicht war das alles unvermeidlich, auch wegen der Globalisierung und vielleicht gewöhne ich mich daran irgendwann sogar und empfinde es als normal und selbstverständlich.

Meine Skepsis hängt vielleicht damit zusammen, dass ich auf dem Land großgeworden bin, zwar nahe Frankfurt und Offenbach, aber doch eher wenig multikulturell.
tudirnix schrieb:Woher nimmst du die Annahme, wie es in 20 Jahren hier aussieht?
Ich schaue mir die Geburtenraten der einzelen Bevölkerungsgruppen und die ethnisch/religiöse Zusammensetzung meiner eigenen Alterskohorte an und daraus kann man schon zumindest ablesen, wie unser Land sich in zwanzig Jahren konstituieren wird.

Dazu sehe ich, wie es in Städten wie Fürth oder Offenbach momentan aussieht oder auch wie die Schulklassen dort so aussehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:44
@Deepthroat23
Realo schrieb:
Die Politik geht gar nicht mit dem Islam um

Äh, ok.
Wikipedia: Deutsche_Islamkonferenz
Danke für den Einschub.
Ich wusste nicht, wie ich das gerade formulieren sollte, so dass es für jeden verständlich klingt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:49
Moses77 schrieb:Es ist nichtmal unbedingt die Religion, die sehen halt einfach nicht europäisch aus
Und daraus leitest du ab, das sie ausgegrenzt werden müssen?
Moses77 schrieb:sprechen oft eine andere Sprache und wirken eben einfach fremd,
hast du mal den versuch gestartet, Muslime näher kennen zu lernen?
Moses77 schrieb: In Großstädten fühle ich mich inzwischen nicht mehr wirklich heimisch und wohl.
Woran machst du das genau fest, dass man da nicht mehr heimisch ist?
Moses77 schrieb:Meine Skepsis hängt vielleicht damit zusammen, dass ich auf dem Land großgeworden bin, zwar nahe Frankfurt und Offenbach, aber doch eher wenig multikulturell.
Ja klar, nur weil man etwas nicht kennt, lehnt man es grundsätzlich ab, und glaubt den Mist, den rassistische Ideologen verbreiten, ohne sich selbst ein Bild zu verschaffen ungeprüft.
Moses77 schrieb:Dazu sehe ich, wie es in Städten wie Fürth oder Offenbach momentan aussieht oder auch wie die Schulklassen dort so aussehen.
Alle Schulklassen, oder nur die in den seltenen Stadtteilen mit einem vergleichsweise höheren Anteil muslimischer Bürger. Und selbst wenn, willst du jetzt selektierte Schulen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:51
@Moses77

Halten wir mal fest:

Du möchtest Menschen die eine andere Sprache sprechen, anders Aussehen und eine andere Religion haben ausgrenzen und diskriminieren.

Aber du möchtest natürlich nicht Rassist genannt werden?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 15:58
@Golfkrank
Golfkrank schrieb:Die Interessen würden dann nicht vertreten werden, da es etliche Deutsche Bürger gibt die Muslime sind.
Es herrscht hier Religionsfreiheit.
Religionsfreiheit schön und gut, man muss aber dann auch klar definieren, was anzuerkennende Religionen sind und was diese dürfen bzw welche Kriterien diese zu erfüllen haben, um schützenswürdig zu sein.

Der Islam ist eben insofern schon eine "besondere" Religion, da er wie, Gauland richtig anmerkt, nicht nur einen religiösen Machtanspruch besitzt, sondern auch einen staatlichen Anspruch, z.B. auf die Gesetzgebung. Zudem werden Nichtmuslime im Islam als minderwertigere Menschen mit weniger Rechten angesehen, die sich der Herrschaft der Muslime fügen müssen.

Da sehe ich schon Klärungsbedarf, da nicht geklärt ist, ob nicht doch eine schweigende Mehrheit der Muslime in D wenn es hartauf hart kommt, lieber der Lehre des Propheten folgt, statt unseren europäischen, demokratschen Werten und Tugenden, die eben auch Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und die Gleichbehandlung der Geschlechter beinhalten und so Dinge wie Homosexualität erlauben, Polygamie z.B. aber nicht vorsehen.

Viele hier im Thread malen ständig Schreckensszenarien an die Wand, was nach einer absoluten Mehrheit oder einem Putsch der AfD geschehen könnte in Deutschland, befürworten oder akzeptieren gleichzeitig jedoch, dass es, wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher, in nicht allzu langer Ferne eine Mehrheit oder kritische Menge der Muslime geben wird, deren Folgen ähnlich schwierig vorherzusehen ist wie die Folgen einer hypothetischen AfD-Regierung für das Land und unsere Gesellschaft, da in beiden Fällen unbestimmt viele Anhänger einer gefährlichen Ideologie anhängen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 16:00
Moses77 schrieb:Nee, weil er die Interessen Deutschlands vertreten würde. Bei merkel kann man sich da nicht so sicher sein, wessen Interessen sie wirklich vertritt die letzten Jahre.
Höcke vertritt nicht die Interessen Deutschlands, sondern der Nationalisten, die keine Republik wollen, sondern einen autoritären Staat (vergleichbar mit Russland, Türkei, China).
Merkel hat in sämtlichen Entscheidungen penibel darauf geachtet, an keiner Stelle mit dem GG zu kollidieren, daher hat sie sich auch stets gegen "Obergrenzen" ausgesprochen, auch wenn ihr das politisch mehr geschadet als genützt hat.
Moses77 schrieb:Die Methode Höckes dazu halte ich für potenziell gefährlich
Gefährlich ist sie, weil sie damit die braunen Trolls füttert.
Moses77 schrieb:Milliardengräber
Whataboutism. Zudem unbelegt. Außerdem macht nicht nur Merkel allein Politik, das Kabinett besteht aus wie vielen Leuten?
Moses77 schrieb:die innere Sicherheit dauerhaft zu schädigen, indem man Hunderttausende Unregistrierte ins Land kommen lassen hat.
Das Thema hatten wir bis zum Überdruss. Ich selbst halte die Gefahr, die von der AfD mit einem Höcke ausgeht, für ungleich gefährlicher als ein paar verdeckte Schläfer unterr den Flüchtlingen, die irgendwann mal einen Anschlag verüben könnten. Wenn ein Terroranschlag einer Bombe gleichkommt, dann ist eine Regierung unter der AfD eine Atombombe.
Moses77 schrieb:Die Kernideen der AfD werden aber weiter bestehen bleiben, auch nach einer Machtübernahme Höckes innerhalb der AfD.
Vielleicht bilden sich dann neue Parteien, die diese Themenfelder aufgreifen werden.
In deinen Träumen hat die Rechte schon 2/3 der Bevölkerung hinter sich.
Moses77 schrieb:Jeder Staat kehrt in einem schrittweise ablaufendem Prozess (z.B. Nordeuro/Südeuro) wieder zu seiner eigenen Währung zurück und sichert die eigenen Grenzen wieder selbst
Interessant. Zu Nordeuro/Südeuro hab ich gestern was im EU-Thread geschrieben. Auch zum potenziellen Crash der EU. Nationalstaaten sind allerdings überhaupt keine Lösung, sondern nur die Verhärtung gemeinschaftlich noch nicht gelöster Probleme. Wenn du pure, mehr oder weniger geschlossene Nationalstaaten willst, musst du den ganzen Globalisierungs-prozess der letzten 30 Jahre bis etwa 1980 zurückschrauben. Weil die ökonomischen Vorzüge ebenso wie die Probleme der Globalisierung eben weltweite sind und nur weltweit gelöst werden können. Daher hatte man ja vorübergehend die G7/G8 sogar auf G20 erweitert.
Moses77 schrieb:Bei der EU sehe ich mittlerweile schon eine gewisse Gefahr, dass sie bald abgeschafft/aufgelöst wird
Das Thema gehört in den anderen Thread. Diskussion: Wohin geht es mit der EU?
Moses77 schrieb:Das Grundgesetz lässt sich ändern, sofern ein bereiter gesellschaftlicher Konsens gegeben ist, mit einer Dreiviertel- oder Zweidrittelmehrheit im Bundestag, wenn ich mich recht erinnere.
Den Konsens kriegst du nicht in so einer zentralen Politischen Frage, weil sich dann nämlich auch die Linke neu formiert und organisiert.
Moses77 schrieb:Warum soll unsere Gesellschaft tolerant gegenüber einer Ideologie sein, die letzlich die Abschaffung dieser Gesellschaft zur Folge haben wird, sollte sie die Mehrheit stellen?
Das Problem aller Islamophoben und Antisemiten ist, dass die Religion nicht von Ideologie unterscheiden können.
Moses77 schrieb:Scientology hat sich auch als Religion verstanden
Willst du unsere Intelligenz beleidigen? Seit wann ist Scientology eine Religion?
Moses77 schrieb:aber wenn man sich Studien zu dem Thema anschaut, kann man schon zu dem Schluss kommen, dass es in Europa hässlich werden könnte für Nichtmuslime, sollte die islamische Bevölkerung irgendwann die nächsten Jahrzehnte oder in noch fernerer Zeit die Mehrheit stellen.
Hast du schon den Koran gelesen? Kannst du christliche Fundamentaklisten bewerten, ohne die Bibel und die drei großen christlichen Strömungen zu kennen?
Moses77 schrieb: Maas's Vorschlag, sexuell angehauchte Werbung zu beschränken, kann man da durchaus als vorauseilende Maßnahme unter dem Druck konservativer Muslime in D sehen.
Vorschläge kann man viele machen. Die meisten landen irgendwo zwischen Schubfach und Altpapiercontainer.
Moses77 schrieb:Es ist nichtmal unbedingt die Religion, die sehen halt einfach nicht europäisch aus, sprechen oft eine andere Sprache und wirken eben einfach fremd
Das ist ein astreines, wenn auch etwas primitives Beispiel für Rassismus pur.
Moses77 schrieb:Man kann das natürlich auch als Fremdenhass bezeichnen
Nein, es ist die verschärfte Variante: Rassismus.
Moses77 schrieb:Meine Skepsis hängt vielleicht damit zusammen, dass ich auf dem Land großgeworden bin, zwar nahe Frankfurt und Offenbach, aber doch eher wenig multikulturell.
Nicht so besonders viel anders als im Osten, wo die Rassismusquote ja 3-4x so hoch ist wie im Westen. Bezogen auf rechtsextreme Straftaten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 16:02
Moses77 schrieb: dass es, wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher, in nicht allzu langer Ferne eine Mehrheit oder kritische Menge der Muslime geben wird, deren Folgen ähnlich schwierig vorherzusehen ist wie die Folgen einer hypothetischen AfD-Regierung für das Land und unsere Gesellschaft.
Diese These hätte ich jetzt gerne klipp und klar belegt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 16:07
@Moses77

zu deinem 15:58 Post:

Dasd ist nichts als paranoide Propaganda wie aus dem AfD-Lehrbuch, daher lohnt es nicht, auf den Mist einzugehen.

Nur sovuiel: Eine muslimische Bevölkerungsmehrheit in Deutschland kriegst du beim gegenwärtigen demoskopischen Trend frühestens in 300 Jahren. Und dafür sollte man weniger den Islam verantwortlich machen als die Gebärunlust der deutschen Frauen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 16:17
@tudirnix
tudirnix schrieb:Und daraus leitest du ab, das sie ausgegrenzt werden müssen?
Nee, daraus leite ich gar nichts bestimmtes ab. Die große Anzahl stört mich aber, aber damit muss ich wohl leben.
tudirnix schrieb:hast du mal den versuch gestartet, Muslime näher kennen zu lernen?
Ich studiere mit vielen und war schon in einer WG mit zwei, aber die sind leider nicht repräsentativ für die meisten Muslime.
tudirnix schrieb:Woran machst du das genau fest, dass man da nicht mehr heimisch ist?
Vor allem an der Sprache. Das reinste Babel herrscht da mittlerweile beim bahnfahren oder einkaufen.
Ich fühle mich dann halt eher wie im Urlaub, wie als Tourist, und nicht wie daheim, wenn ich die Unterhaltungen meiner Mitmenschen nicht mehr verstehen kann.
tudirnix schrieb:Ja klar, nur weil man etwas nicht kennt, lehnt man es grundsätzlich ab, und glaubt den Mist, den rassistische Ideologen verbreiten, ohne sich selbst ein Bild zu verschaffen ungeprüft.
Kennen tue ich ja beides, als Dorfkind ( :D), das in die Stadt gezogen ist. Das ist schon ein sehr großer Kontrast.
Wäre ich in Frankfurt aufgewachsen, wäre das alles wahrscheinlich ganz normal für mich, so ist es schon schwieriger, sich damit zu arrangieren.
tudirnix schrieb:Alle Schulklassen, oder nur die in den seltenen Stadtteilen mit einem vergleichsweise höheren Anteil muslimischer Bürger. Und selbst wenn, willst du jetzt selektierte Schulen?
ich will keine selektierten Schulen. Das wäre das falscheste, was man integrationstechnisch machen könnte.
Leider sehe ich, wie viele Eltern ihre Kinder inzwischen lieber auf weiter entfernte, "deutschere" Schulen oder sogar privatschulen schicken wollen, da sie um die Bildung ihrer Kinder Angst haben, wenn sie auf eine mehrheitlich muslimsche oder sonstwie ausländisch orientierte Schule gehen.
Diese Separation findet also leider bereits in Teilen statt.
@Nerok
Nerok schrieb:Aber du möchtest natürlich nicht Rassist genannt werden?
Nennen kann man mich wie man will. Rassist ist natürlich unschön, aber ich nehme das keinem krumm.
Nerok schrieb:Halten wir mal fest:

Du möchtest Menschen die eine andere Sprache sprechen, anders Aussehen und eine andere Religion haben ausgrenzen und diskriminieren.
Nein, möchte ich nicht. ich will eigentlich nur die Entwicklung hin zum muslimisch dominiertem Land so weit herauszögern und entschleunigen, dass ich noch ein einigermaßen friedliches Leben in Freiheit führen kann in Deutschland und für meine potenziellen Nachfahren natürlich.
Wie gesagt, radikale Maßnahmen oder anderen leuten schaden habe ich nicht im Sinn. Nur sehe ich nicht ein, warum ich tolerant gegenüber mir selbst untoleranten Iideologien sein soll.

Warum sollte es in Europa anders laufen als in den arabischen Teilen der Welt?
Ein gemäßigter "Euro-islam" ist momentan doch nur reines Wunschdenken, auch weil wir zulassen, dass fremde Staaten wie Saudi-Arabien oder die Türkei unter Erdogan ihre archaischen Religionsvorstellungen hier fördern dürfen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 16:22
Moses77 schrieb:Nur sehe ich nicht ein, warum ich tolerant gegenüber mir selbst untoleranten Iideologien sein soll.
Das gilt natürlich nicht für die AfD


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2016 um 16:24
Moses77 schrieb:Nur sehe ich nicht ein, warum ich tolerant gegenüber mir selbst untoleranten Iideologien sein soll.
Warum dann nur auf den Islam beschränken?
Das Christentum ist in seinen Grundfesten genauso intolerant.

Wie wäre es einfach mal mit Toleranz gegenüber fremden und anders aussehenden Menschen?


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt