weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 01:03
Wurden unter den 500 Teilnehmern eigentlich noch mehr Nazis entdeckt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 01:04
JohnMill schrieb:Wurden unter den 500 Teilnehmern eigentlich noch mehr Nazis entdeckt?
Auch das wurde hier schon geschrieben. Blätter ein paar Seiten zurück.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 01:08
@che71
@JohnMill
@Rho-ny-theta
@Durchfall

Zur Distanzierung ein weiteres Beispiel
AfD-Abgeordneter stellt NPD-Mann als Mitarbeiter ein

http://www.tagesspiegel.de/politik/sachsen-anhalt-afd-abgeordneter-stellt-npd-mann-als-mitarbeiter-ein/13488068.html


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 01:09
@tudirnix

Mimimi über den RAFler bei den Linken in 3... 2... 1...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 01:11
@tudirnix

EX-NPD bitte. Aber um @Rho-ny-theta zu befriedigen, die Linke hat auch einen Ex-RAF Terroristen eingestellt.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 02:17
@JohnMill
Und seitJahren verfolgen die Springerblätter Klar auf Schritt und Tritt,terrorisieren ihn und machen Welle wenn er irgendwo arbeitet.
Sie terrorisieren auch diejenigen bei denen er arbeitet,oder andere Ex-RAFler


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 02:40
@Warhead
Muss ein Ex-RAFler unbedingt im Bundestag eine Stelle annehmen und sich weiter im öffentlichen Bereich Politik betätigen?
Aber das ist hier nicht Thema.

@che71
Ich wollte nur klarstellen, dass die FAZ sich endlich mal klar positioniert und die doch recht einseitig ausfallende Berichterstattung bezüglich Rechts- sowie Linksextremismus in Deutschland bemängelt.

Man könnte das noch weiter spinnen und die jeweilige Wortwahl vergleichen, also z.B. die Bezeichnungen demonstrieren/marschieren, Aktivist/Rechtsextremist etc.

Da gibt es schon eine Schieflage in unseren Medien. Rechtsextremismus wird oft aufgebauscht und überbewertet in den jeweiligen Artikeln, Linksextremismus oft bewusst verharmlost oder ganz weggelassen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 03:40
Moses77 schrieb:Ich wollte nur klarstellen, dass die FAZ sich endlich mal klar positioniert und die doch recht einseitig ausfallende Berichterstattung bezüglich Rechts- sowie Linksextremismus in Deutschland bemängelt.
Ja in deiner AFD-Wahrnehmung ist das vielleicht so !
Moses77 schrieb:Man könnte das noch weiter spinnen und die jeweilige Wortwahl vergleichen, also z.B. die Bezeichnungen demonstrieren/marschieren, Aktivist/Rechtsextremist etc.
Das wird jetzt aber albern !
Moses77 schrieb:Da gibt es schon eine Schieflage in unseren Medien. Rechtsextremismus wird oft aufgebauscht und überbewertet in den jeweiligen Artikeln, Linksextremismus oft bewusst verharmlost oder ganz weggelassen.
Rechtsextremismus wird aufgebauscht und Linksextremismus bewusst verharmlost ?!
Man kann auch mal die AFD-Brille absetzen.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 07:33
@Moses77
Vorher wetterten Bild,BZ und Mottenpost das er an Castorfs Volksbühne ein Praktikum macht


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 07:44
che71 schrieb:Rechtsextremismus wird aufgebauscht und Linksextremismus bewusst verharmlost ?!
Man kann auch mal die AFD-Brille absetzen.
Also wirklich... jetzt hat man schon bei der FAZ die "AFD-Brille" auf.
Gewalt gegen AfD-Mitglieder

Wenn es gegen rechts geht, gelten andere Maßstäbe

Die Gewalt gegen AfD-Mitglieder durch Linksextreme hat erschreckende Ausmaße angenommen. Doch eine öffentliche Debatte darüber findet nicht statt.

[...]

Allein in Sachsen wurden nach Angaben der Sicherheitsbehörden seit Beginn des Jahres 27 Einrichtungen der AfD attackiert. In Brandenburg erlebt die Partei Ähnliches. Doch es bleibt nicht bei Steinwürfen und Farbbeuteln auf Wahlkreisbüros. Die Gewalt der Antifa macht auch vor der Privatsphäre von AfD-Politikern nicht halt. So zogen am Himmelfahrtstag 180 sogenannte Anti-Deutsche durch das Dorf Bornhagen in Thüringen, wo der AfD-Politiker Björn Höcke wohnt. „Was wir fordern, ist nicht viel: Björn down Höckes Domizil“ lautete eine der Parolen. Mehrere hundert Polizeibeamte waren in Bornhagen im Einsatz. In das Dorf waren zwei Wasserwerfer, ein gepanzertes Räumfahrzeug und eine Reiterstaffel aus Nordrhein-Westfalen verlegt worden.

[...]

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Linkspartei hatte diese Aktion im Vorfeld kritisiert. Kundgebungen vor Privathäusern seien „Nazi-Methoden“ und auf dem „Niveau von Rassisten“, sagte er – nicht zur Freude aller seiner Parteigenossen. Zu einer größeren Debatte führte das Ganze jedoch nicht.

[...]

„Outing“ durch linksextreme Internetportale

Mit Drohungen und Sachbeschädigungen müssen auch Hotelbetreiber und Gastwirte rechnen, die der AfD Räumlichkeiten für Parteitage oder andere Veranstaltungen zur Verfügung stellen. So wurde am 21. März in Leipzig ein Hotel mit Farbbeuteln beworfen und das Glas einer Eingangstür zerstört, weil die Hotelkette Tage zuvor in Berlin der AfD Räume für einen Parteitag im Bezirk Hohenschönhausen vermietet hatte. Ursprünglich war ein Hotel in Berlin-Mitte als Tagungsort vorgesehen gewesen. Doch der dortige Hotelbetreiber sagte kurzfristig ab, nachdem er bedroht worden war. Nach einem Farbanschlag auf sein Hotel hatten die Linksextremen geschrieben: „Die Markierung war nur der Anfang, lasst uns den Parteitag zum Desaster machen!“

[...]

Die linksextremen Gegner der AfD haben beim „Outing“ zuletzt noch eine weitere Grenze überschritten. Sie haben zweitausend Namen, Anschriften, Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Besucher des Stuttgarter Parteitags auf der erwähnten Internetseite veröffentlicht. Auf diese Weise sollen auch einfache AfD-Mitglieder eingeschüchtert und für Attacken freigegeben werden. Seit der Veröffentlichung, so berichten AfD-Politiker und Sicherheitsbehörden übereinstimmend, erhalten Leute, die auf der Liste stehen, nachts Drohanrufe.

[...]

Der Tübinger Student Joel Rosenfelder erhielt etwa diese Mail: „Braunes Nazischwein, deine Tage sind gezählt. In 48 Stunden wirst du umgebracht.“ Dabei ist der Politikstudent nicht einmal Mitglied der AfD, sondern forscht nur über die Partei. Er hatte sich deswegen zum Parteitag angemeldet und war auf die Liste geraten. Die „Outing“-Aktion führte allerdings zu keinem öffentlichen Aufschrei. Offenbar wird es als wenig bedenklich empfunden, dass private Daten von AfD-Mitgliedern „geleakt“ werden.

[...]

Insgesamt beobachten die Sicherheitsbehörden einen ganz deutlichen Anstieg der Gewalt gegen rechts durch Linksextreme. So sind die politisch links motivierten Gewaltstraftaten in Bayern im letzten Jahr auf 122 angestiegen im Vergleich zu 50 im Vorjahr, wie der Verfassungsschutz in München mitteilt. „Die Mobilisierung und das Gewaltpotential in der linksextremistischen Szene nehmen zu“, heißt es dort. Durch Pegida und den Aufstieg der AfD sähen sich die Linksextremisten herausgefordert. Zu ähnlichen Einschätzungen kommt der Verfassungsschutz in Sachsen. Dort wurden im vergangenen Jahr 203 Fälle politisch links motivierter Gewalt erfasst, ein Jahr zuvor waren es nur 79 gewesen. Der Schwerpunkt ist Leipzig, wo sich die linksextreme Szene in Ostdeutschland konzentriert.

Der Anstieg linksextremistischer Gewalt in Sachsen entspricht, zumindest was die Zahlen betrifft, ziemlich genau jenem rechtsextremistischer Gewalt. Im vergangenen Jahr wurden in Sachsen 201 Fälle rechtsextremistischer Gewalt registriert, im Jahr davor waren es nur 83. Im Vergleich zur Gewalt von Rechtsextremen gegen Migranten, die Polizei oder linke Gruppen werden die Gewalttaten Linker gegen die AfD, Rechtsextremisten oder Polizisten kaum öffentlich debattiert.

[...]
Wie bereits im Linksextremismusthread durch einen Kommentar im Focus anschaulich dargestellt, wird das öffentliche Bild über linksextreme Gewalt mindestens verzerrt. Eine echte Auseinandersetzung mit dem sprunghaften Anstieg linker Gewalt gibt es in den Medien kaum.

Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr (Beitrag von def)


Einigen hier stünde es gut zu Gesicht, die Brille des blinden Hasses gegen alles, was die falsche Meinung hat, mal abzulegen. Man macht sich mehr als unglaubwürdig, wenn man einerseits den ständigen Moralapostel spielt sich aber andererseits, einen Scheiß um Gewalt gegen Andersdenkende schert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:18
@tudirnix
@Durchfall
@Golfkrank

CDU-Politiker fühlt sich an Nazi-Zeit erinnert

Politische Konkurrenten kanzelt die AfD als „Systemparteien“ ab, missliebige Medien nennt sie „Lügenpresse“. Der CDU-Politiker Polenz sieht darin gefährliche Propaganda, die gegen die Demokratie gerichtet sei.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-jargon-cdu-politiker-fuehlt-sich-an-nazi-zeit-erinnert/13601678.html...

Nicht nur Politiker der AfD fühlen sich bei der AfD an die Nazizeit erinnert. Ganz Deutschland sieht das genau so.
,,Wir wollen mit einem gesunden Nationalbewusstsein leben dürfen, wie es in allen Ländern Europas eine Selbstverständlichkeit ist.“
Wir? Wen meint er mit wir?

Und was meint Poggenburg mit gesundes Nationalbewusstsein leben? An den Grenzen auf Flüchtlinge schießen, dass man endlich Flüchtlingsunterkünfte straflos in Brand setzen darf, oder dass man endlich wieder Nazisymbole offen auf der Straße tragen darf, oder dass man des Nachts im Mob mit Knüppeln und Masken durch leere Straßen ziehen darf, auf der Suche nach Obdachlosen, Ausländern und Linken, die man mit Prügel daran erinnert, das sie in D nicht erwünscht sind?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:20
@plemplem

Hast du vielleicht noch ein paar solcher sinnlosen Behauptungen? Also das ist ja nun affig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:25
@JohnMill
JohnMill schrieb: Hast du vielleicht noch ein paar solcher sinnlosen Behauptungen?
Ich behaupte nicht, ich frage.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:26
@plemplem
plemplem schrieb:Ganz Deutschland sieht das genau so.
Das ist keine Frage. Sondern eine Aussage (die absolut falsch ist).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:28
@def

Naja, Idioten bleiben Idioten, egal welcher Gesinnung. Ob Linksextremisten jetzt verharmlost werden, weiß ich nich, aber dies hat mit dieser Diskussion nun auch wenig zu tun.
Wenn AfD Mitglieder oder Anhänger Opfer von Gewalt werden, ist dies natürlich nicht zu akzeptieren und die Täter müssen entsprechend zur Verantwortung gezogen werden.
def schrieb:Einigen hier stünde es gut zu Gesicht, die Brille des blinden Hasses gegen alles, was die falsche Meinung hat, mal abzulegen.
Haste mal ein Beispiel für blinden Hass hier im Thread, die ganzen 1400 Seiten möcht ich jetzt ungern durchsuchen.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:38
Deepthroat23 schrieb: Das ist keine Frage. Sondern eine Aussage (die absolut falsch ist).
Na gut, nicht alle sehen dies so, aber immer noch die Mehrheit.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:39
Ja ich wollte auch nach dem Verbleib blinden Hasses fragen,kann mir das auch sparen,ich hab sogar Defs Widererscheinen begrüsst,blinder Hass sieht anders aus


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:40
@kuno7

Es wäre auch mal der blinde Hass der AfD Fans interessant. Nur findet man da nichts mehr, da sie gelöscht wurden oder die Teilnehmer/-innen gesperrt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:42
@kuno7
kuno7 schrieb:Haste mal ein Beispiel für blinden Hass hier im Thread, die ganzen 1400 Seiten möcht ich jetzt ungern durchsuchen.
Da gibt es einige Beispiele bei denen User Fakes aufgesessen sind. Plakate die zur Denunzierung gedacht waren, sich aber letztlich doch als Fakes herausstellen.

Jede Aussage wird so lange verdreht und zurechtgebogen, bis sie in die "Argumentation" gegen die AfD passt... egal wie sie ursprünglich getätigt wurde.

Schau dir doch nur an, was @plemplem da in die Aussage von Poggenburg hineininterpretiert... ein wunderbares Beispiel.

Es scheint, als würde jedes noch so kleine Häufchen Dreck das man finden kann auf die AfD geschmissen in der Hoffnung irgendwas bleibt hängen...


Klarstellen muss man allerdings, dass so manche Aussagen aus der Riege der AfDler mindestens grenzwertig sind und auch umgedreht dieser blinde Hass existiert.

Hier ging es nur gerade darum, dass linke Gewalt und linker Hass medial verzerrt würden, bzw. dies eine dümmliche VT wäre. Dem ist nicht so... diese Verzerrung, diese unterschiedliche Wertung von Gewalt findet tagtäglich statt. Es sind oft Kleinigkeiten in der Formulierung die langfristig die Meinung bilden sollen. Als Paradebeispiel sei da auf die "Aktivisten" verwiesen die Polizisten attackieren, Flüchtlinge aufwiegeln und in den Tod schicken oder die Büros einer demokratisch legitimierten Partei regelmäßig überfallen.

Kissler hat das im Focus gut herausgearbeitet.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2016 um 08:43
@Warhead

Doch nicht mir gegenüber Schnucki... jeder der Lust hat kann sich die 1400 Seiten hier durchblättern und wird so manchen Post finden, der weder Hand noch Fuss hat und vor Polemik nur so strotzt... aus beiden Ecken wohlgemerkt.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt