weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 16:47
@nullname

Die gibts aber nich erst sein wenigen Jahren, korreliert also nich wirklich mit dem Flüchtlingsstrom der letzten Jahre. Warum sind die deiner Meinung nach in den Jahrzehnten davor nich in Massen hergekommen?

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 17:03
nullname schrieb:Ich gebe dir hierzu recht. Mit dem Sigi als Wirtschaftsminister? Wird sich wohl nichts ändern.
Wenn du nicht den Hauch einer linken Politik siehst, wie wollen wir dann die augenblickliche politische Situation nennen?
"asozial".

Da es hier im Land jede Menge dieser oder ähnliche Probleme gibt holen wir uns Millionen fremde Menschen ins Land.
Warum um die politische Situation im eigenem Land noch zu verschärfen?
Verschärfen der politischen Stituation ist Programm der AfD.
"Fremde Menschen" ist für die AfD ein Vorwand!
Der AfD sind prinzipiell ALLE fremd, die im "Survival of the Fittest" keine Chancen mehr haben oder die in ihren Augen dafür einfach nicht prädestiniert sind.

Was Dich eigentlich am meisten stören sollte, @nullname , ist die Tatsache, dass sich hier Viele viel zu gründlich mit AfD & Co beschäftigen, als Dir lieb sein sollte.

All das, was neonazistischer Dreck ist, lese ich quer.
Denke ja nicht, dass ich Berührungsängste habe.
Und dass ich die Summe dessen, was ich von der Neuen Rechten in mir aufnehme,
vergesse.
Vergleichbar einem Puzzle.
Mich kann kein Meuthen volldampfplaudern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 19:17
nullname schrieb:Habe wir sehr wohl. Stichwort: Soziale anreize
HARTZ IV ist nur ein Anreiz für Menschen, die in ihrer Heimat alles verloren haben und nicht für Menschen, die sich dort eine Existenz aufgebaut haben ...

Wie naiv ist es, zu glauben, dass Menschen wegen ein paar Euro ihre Heimat verlassen, wenn es nicht andere, wichtigere Fluchtgründe gäbe ...


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 21:15
Man verlässt nichtsahnend das Haus und muss feststellen...es ist Wahlkampf und die AfD meint es sei ne gute Idee mein Quartier mit ihren Plakaten zu bepflastern

"DEN LINKEN WAHNSINN STOPPEN!!!"

Als besorgten Bürger haben die mich natürlich nicht gefragt,da muss ich mich doch wehren.
Tscha da werden sie wohl öfter plakatieren müssen als ihnen lieb ist.
Und sich mit der NPD und Pro Deutschland einen Wettkampf liefern um die höchsten Laternenmasten...wozu hab ich ne Teleskopsäge?!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 21:52
Warhead schrieb:wozu hab ich ne Teleskopsäge?!
Wie wird das doch gleich jetzt genannt?
nullname schrieb:Ich tippe mal auf reine Selbstverteidigung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 22:14
Inzwischen hängt die AfD ihre Plakate so hoch (am Laternenmast), dass man kaum noch lesen kann, was draufsteht ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 22:51
@eckhart
wozu hab ich ne Teleskopsäge?!
Wie wird das doch gleich jetzt genannt?
Ich tippe mal auf reine Selbstverteidigung.
Nice, Thumb up. :D

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.07.2016 um 22:55
@Issomad @eckhart @paranomal @che71 @eckhart @dasewige @kuno7


Da da wird der Meuthen aber noch ein paar Aufräumarbeiten mehr haben, bei seiner Distanzierung zu Rechtsextremisten...

Wie weit ist die AfD Fulda und auch der hessische Landesverband bereits unterwandert von der IB? Wollen wir mal einen Blick drauf werfen.
Viel Lektüre zur späten Stunde, lohnt sich aber.

Auszüge:

Identitäre Bewegung zwischen AfD & TagX
Dem printzip wurden von einem Aussteiger aus der Identitären Bewegung Fulda (IB) denkwürdige Papiere vorgelegt, welche die Redaktion dazu veranlassten, sich intensiver mit dieser Gruppierung zu befassen.
Es gibt ein vierseitiges Papier „Aufgabenverteilung für Funktions-
träger“. In diesem ist als „Leiter der Regionalgruppe Hessen“ von einem Marcel die Rede. Der sei auch für die Betreuung der Facebookseite zuständig. Unter seiner Aufgabenbeschreibung ist aufgelistet: „Aktionen/Veranstaltungen für Anwerben neuer Mitglieder, trägt maßgeblich zur Verbesserung des Image der IB bei, macht Fotos/Videos von Aktionen/Veranstaltungen der IB oder delegiert diese Aufgabe. Aktuell seien „Vanessa, Maxi und Marvin“ als „Ortsgruppenleiter“ unter anderem für „Koordination und Überwachung der Ortsgruppe“ zuständig.
Weiter wird berichtet über:

„Ausbildung im Umgang mit Waffen“
„Verbindungsperson zur AfD“
„Aktionen zum Aufwecken der Bevölkerung“

und auch über die

„Unterwanderung AfD Fulda“
Nach Auslassungen über einen vom Verfasser vorgeschlagenen Moderator und dessen Funktion „Festlegen von Themen, Abschweifungen unterbinden (…)“ und „Gespräche lenken“ kommt es unter der Überschrift „Unterwanderung AfD Fulda“ zu folgender Einschätzung: „Ich finde das wir unbedingt dran bleiben sollten, einen Fuß oder mehr in die AfD zu bekommen, um aktiv im politischen System von Fulda mitzuwirken. Ich für mich habe Interesse, in die AfD Fulda einzutreten, um unser Gedankengut dort einbringen zu können. So wie ich es verstanden habe, ist die AfD Fulda eher klein (…).“
Identitäre in Hessen: Basis Kreis Fulda
2015 wurden im Rahmen einer Anti-Zuwanderungskampagne „Stoppt den großen Austausch“ Flugblätter mit Vorurteilen gegen Geflüchtete und dem Aufruf „Widerstand zu leisten“ verteilt. Schwerpunktmäßig erfolgte dies in Gegenden, in denen Flüchtlingsunterkünfte am entstehen waren. Zentrum war der Landkreis Fulda, schrieb der Journalist Danijel Majic in der Frankfurter Rundschau. Laut seinen Recherchen sind die Aktivitäten der IB Hessen zentral aus dem Landkreis Fulda organisiert und koordiniert worden. Marcel V. aus Neuhof,
Des Weiteren heißt es zur AfD Hessen:

"AfD: Kontakte nach rechts außen?"
Die Identitäre Bewegung Hessen ist laut Recherchen der Frankfurter Rundschau eingebettet in ein rechtes Netzwerk aus AfD, dem Institut für Staatspolitik (IfS), dem rechten Magazin Blaue Narzisse und der Karbener Projektwerkstatt von Andreas Lichert. Sie sucht auch den Kontakt auch zur AfD. Wie steht die AfD dazu?
Die AfD Hessen wird von Beobachtern als innerhalb der Partei eher rechts eingeordnet. Dafür steht auch Martin Hohmann. Bei den Kommunalwahlen 2016 war er auf Platz 1 der AfD-Liste in den Kreistag Fulda eingezogen. 2003 war er aus der CDU ausgeschlossen worden. Grund war eine Rede, bei der er gesagt hatte:
Juden waren in großer Anzahl sowohl in der Führungsebene als auch bei den Tscheka-Erschießungskommandos aktiv. Daher könnte man Juden mit einiger Berechtigung als „Tätervolk“ bezeichnen. […] Daher sind weder ‚die Deutschen‘ noch ‚die Juden‘ ein Tätervolk. Mit vollem Recht aber kann man sagen: Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien, sie waren das Tätervolk des letzten, blutigen Jahrhunderts.“
...
Hohmann provoziert auch in der AfD, deren Mitglied er seit Frühjahr 2016 ist, weiterhin in seiner Wortwahl. Laut Spiegel sagte er zu Angela Merkels Flüchtlingspolitik: „Eine Volksgemeinschaft muss wissen, wer dazugehört und wer nicht, wie viele Fremde man aufnehmen kann, ehe die Gemeinschaft ins Chaos fällt.“ Zur Antisemitismus-Affäre um den baden-württembergischen AfD-Abgeordneten Wolfgang Gedeon sagte er, er sehe die Meinungsfreiheit eingeschränkt durch den Volksverhetzungsparagrafen, dieses „volkspädagogische Instrument“.
...
Zur Kommunalwahl irritierte im Kreis Hersfeld-Rotenburg Bernd Ebhardt aus Alheim. Der AfD-Kandidat für den Kreistag hatte über Angela Merkel geschrieben, man müsse „dieses Weib hängen“. Ein anderer Kreistagskandidat der AfD, Axel von Baumbach, hat sich von dubiosen Zirkeln, die die Bundesrepublik Deutschland als nicht-rechtmäßigen Staat diffamieren, zum „Reichsinnenminister“ ausrufen lassen. Beide sind inzwischen von ihrem Mandat für den Kreistag zurückgetreten.
http://www.printzip.de/2016/07/28/identitäre-bewegung-zwischen-afd-tagx/

Der im Verlauf des Berichtes mehrfach gefallene Name Marcel V ist nicht gerade unebkannt:

Polizei mit Kontakt nach rechts
Als die FR im Juli 2015 über die Aktivitäten der rechten „Identitären Bewegung“ (IB) in Osthessen berichtete, war vor Ort die Verwunderung groß. Insbesondere als sich herausstellte, dass es sich bei dem damaligen Regionalleiter der hessischen Identitären um Marcel V. aus Neuhof handelte, der als Abteilungsleiter Fußball in einem örtlichen Sportverein einen gewissen Bekanntheitsgrad genoss. Bei einer Behörde dürfte sich die Verwunderung indes in Grenzen gehalten haben: beim Polizeipräsidium Osthessen.
http://www.fr-online.de/rhein-main/identitaere-bewegung-polizei-mit-kontakt-nach-rechts,1472796,33986164.html

Kreis Fulda ist Hochburg der rechtspopulistischen „Identitären Bewegung“
Während des Interviews wirkt Marcel V. stark verängstigt. Seit rund zwei Wochen kommt der Neuhofer kaum zur Ruhe. Durch einen Artikel der Frankfurter Rundschau wurde publik, dass er der Anführer der rechtspopulistischen „Identitären Bewegung“ („IB“) in Hessen ist. Die Gruppierung fordert die kulturelle „Reinhaltung“ der Gesellschaft nach Ethnien und wird von Rechtsextremismus-Experten als gefährlich eingestuft.
http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/4013897/trotz-austritt-marcel-v-distanziert-sich-nicht-von-identitar...

Soviel wieder zum Thema.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 00:20
nullname schrieb:Durch das Verhalten der CDU, dem Linksrutsch, stürzen Millionen konservative Wähler in ein politisches Vakuum.
So so ! "Politisches Vakuum" !
nullname schrieb: Ihre Worte und Stimmen verhallen im nichts. Sie bekommen nur zu hören "Wir schaffen das". Nur das ist nicht die Lösung.
Die Lösung ist, das man auch mal in einer sich gewandelten Gesellschaft ankommt.

Aber für manche ist das ewig gestrige das Allheilmittel.
Blut- und Boden Ideologie der AFD und Identitären Bewegung zeigen das ja ganz klar.
Das ist natürlich ideal für Landser-Heftchen Abonnenten und Wehrsportgruppen-Fans die schon immer gewusst haben, wer der Feind ist !
nullname schrieb:Wenn das Pendel zu weit nach rechts oder links ausschlägt landen wir in einer Diktatur.
In welcher Realität soll das denn stattfinden in Deutschland ?!
nullname schrieb:Es fehlt seit rund einem Jahr eine starke Opposition. Die augenblicklichen Oppositionen sind die CSU und die AFD.
Gegen was soll denn diese Opposition sein ? Gegen Mitmenschlichkeit ?!

Ernsthaft, die AFD ist keine Oppositionspartei im realen Sinne, sondern ein Sammelbecken für ehemalige Wähler der REP, DVU, NPD u.a. rechtsextreme Spinner und mehr oder weniger verdeckte Antisemiten/Holocaustrelativierer.
nullname schrieb: Seehofer analysiert die Lage oft richtig nur handelt er nicht danach oder es sind Ihm die Hände gebunden durch die Nähe zur CDU.
Der Seehofer analysiert die Lage oft richtig ?! In einer anderen Realität vielleicht !
nullname schrieb:Also was soll man als Wähler machen,
Mal seine eigene Situation überdenken !
In der Familie gab es bestimmt auch mal Leute die geflohen sind, die Vertriebenen aus deutschen Ostgebieten !

Bystron aus der AFD ist ein gutes Beispiel.
Flüchtling aus der damaligen CSSR und heute gegen Flüchtlinge hetzen ?!

Aber man sucht lieber für die eigenen Unzulänglichkeiten Sündenböcke.
Ob es jetzt die Juden, Türken, Zigeuner, Afrikaner, Fremde oder Flüchtlinge sind, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Man wird schon jemand finden, dem man die Schuld geben kann !
nullname schrieb:Das sind Resultate aus dem politischem Versagen im Sommer 2015. Ich hoffe die Antwort reicht dir aus.
Und wenn die Sylvester-Zwischenfälle ohne den aktuellen Flüchtlingsstrom passiert wären ?!
Wem würde man dann die Schuld zu schieben können ?!
Natürlich den Ausländern ! Man hat es ja schon immer gewusst !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 00:37
nullname schrieb:Da es hier im Land jede Menge dieser oder ähnliche Probleme gibt holen wir uns Millionen fremde Menschen ins Land.
Wer hat das denn erzählt, das wir Millionen von Menschen hergeholt hätten ?
Wie viel Millionen sind gekommen ?
nullname schrieb:Habe wir sehr wohl. Stichwort: Soziale anreize
Das sind auch immer die angeblichen Argumente der rechten Schwätzer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 01:28
Viele "Asylkritiker" fühlen sich Dunstkreis folgender Personen sehr wohl:
tudirnix schrieb:Zur Kommunalwahl irritierte im Kreis Hersfeld-Rotenburg Bernd Ebhardt aus Alheim. Der AfD-Kandidat für den Kreistag hatte über Angela Merkel geschrieben, man müsse „dieses Weib hängen“.
Bernd Ebhardt erklärte sich solidarisch mit der verurteilten Holocaustleugnerin Sylvia Stolz und den Bundestag wolle er vor ein Erschießungskommando stellen !
Chemtrails gibt es natürlich auch, in der Realität von Ebhardt !
tudirnix schrieb:Ein anderer Kreistagskandidat der AfD, Axel von Baumbach, hat sich von dubiosen Zirkeln, die die Bundesrepublik Deutschland als nicht-rechtmäßigen Staat diffamieren, zum „Reichsinnenminister“ ausrufen lassen. Beide sind inzwischen von ihrem Mandat für den Kreistag zurückgetreten.
Reichsbürger-Spinner stellt die AFD als Kreistagskandidaten zur Wahl ?!
Da kann es ja mit der AFD ja auch nicht weit her sein !
tudirnix schrieb:Hohmann provoziert auch in der AfD, deren Mitglied er seit Frühjahr 2016 ist, weiterhin in seiner Wortwahl. Laut Spiegel sagte er zu Angela Merkels Flüchtlingspolitik: „Eine Volksgemeinschaft muss wissen, wer dazugehört und wer nicht, wie viele Fremde man aufnehmen kann, ehe die Gemeinschaft ins Chaos fällt.“
tudirnix schrieb:Zur Antisemitismus-Affäre um den baden-württembergischen AfD-Abgeordneten Wolfgang Gedeon sagte er, er sehe die Meinungsfreiheit eingeschränkt durch den Volksverhetzungsparagrafen, dieses „volkspädagogische Instrument“.
tudirnix schrieb:Dafür steht auch Martin Hohmann. Bei den Kommunalwahlen 2016 war er auf Platz 1 der AfD-Liste in den Kreistag Fulda eingezogen. 2003 war er aus der CDU ausgeschlossen worden. Grund war eine Rede, bei der er gesagt hatte:
Juden waren in großer Anzahl sowohl in der Führungsebene als auch bei den Tscheka-Erschießungskommandos aktiv. Daher könnte man Juden mit einiger Berechtigung als „Tätervolk“ bezeichnen. […] Daher sind weder ‚die Deutschen‘ noch ‚die Juden‘ ein Tätervolk. Mit vollem Recht aber kann man sagen: Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien, sie waren das Tätervolk des letzten, blutigen Jahrhunderts.“
http://www.printzip.de/2016/07/28/identitäre-bewegung-zwischen-afd-tagx/

Man kann immer wieder sehen, welche Art von Menschen die AFD anzieht. Leute die schon immer gewusst haben, wer die "Schuldigen" sind !

Auch tritt in der AFD immer wieder die Blut- und Boden Ideologie auf. Der Antisemitismus und die Relativierung des Holocaust folgen auf dem Fuß.
Das ist sicher kein Zufall !

Diese Anti-Zuwanderungskampagne "Stoppt den großen Austausch" kommt ja auch von der AFD nahen Identitären Bewegung.

Was die Identitäre Bewegung sich zu eigen macht, gibt als rechte VT schon lange:
Jedenfalls wird nun der angebliche „Kalergiplan“ den EU-Eliten unterstellt und alle heutigen Zeitphänomen von Flüchtlingswelle, Immigration bis Geburtenrückgang als Ausdruck eines lange schon gehegten Planes eines “Volksgenozids” , eines “Volksaustausches”, eines “Bevölkerungsaustausch”und gezielter “Rassenvermischung” portraitiert.

Rechte Verschwörungstheoretiker sehen in der Immigration einen langen Plan der Globalisten zum “Bevölkerungsaustausch”und Schaffung eines gemischtrassigen NWO-Einheitsmenschen. Lange Zeit galt der Morgenthauplan als vielzitiertes Beispiel in der rechten Szene für einen am deutschen Volke angeblich geplanten “Volksgenozid”.
http://www.global-review.info/2015/08/02/verschworungstheoretiker-rusten-auf-kalergiplanstatt-protokolle-der-weisen-von-...

Das Coudenhove-Kalergi das nie so gesagt oder gemeint hat, ist rechten Meinungssimulanten natürlich egal. Hauptsache hierbei ist, das diese "Theorie" ein geschlossenes schwarz-weißes Weltbild darstellt.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 12:56
@che71
che71 schrieb:Wer hat das denn erzählt, das wir Millionen von Menschen hergeholt hätten ?
Wie viel Millionen sind gekommen ?
Seit dem Millenium immerhin 27 Millionen - abgerundet.
Alleine in den letzten beiden Jahren 3,5.

Kann man alles nachlesen

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/28347/umfrage/zuwanderung-nach-deutschland/


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 13:08
@Deepthroat23

Man sollte auch wissen, was die Daten bedeuten.

Kann man auch alles nachlesen - wenn man will, und nicht nur billige Polemik verbreiten möchte.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 13:12
@Rho-ny-theta

Ach so, was bedeuten die denn?
Die Frage war wie viele Millionen "gekommen sind".
Und wie viele gekommen sind kann man ganz simpel nachlesen.
Welche weiteren Bedeutungen gibt es da?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 13:15
@Deepthroat23

1. Man muss auch betrachten, wie viele wieder gegangen sind, interessanter ist also der Wanderungssaldo als nur die Zuzüge. Das bringt uns zu Punkt

2. Bei den Zuzügen geht es um Wohnortsänderungen, d.h. auch um mittelfristige Verlagerungen - ein nicht unerheblicher Anteil dieser besteht aus Arbeitnehmern im Grenzgebiet...

3. Die Zu- und Fortzüge berücksichtigen natürlich auch Deutsche - der Student, der 3 Jahre im Ausland war und zurückkommt ist nach dieser Statistik auch ein Zuzug.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 13:17
@Rho-ny-theta
und wie viel Prozent macht das aus ?
Die Studenten Grenzpendler usw. bzw. wie viele sind den die "angeprangerten Asylanten" ?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 13:20
@nexutron

Kuckst du hier:

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/150438/umfrage/saldo-der-zuzuege-und-fortzuege-in-deutschland/

Sehr schön erkennbar z.b. die Migrationsbewegung von Auslandsdeutschen nach 9/11...

Für 2015 sind es natürlich tatsächlich hauptsächlich Geflüchtete:

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/157446/umfrage/hauptherkunftslaender-der-zuwanderer-nach-deutschland-2009/

Noch zur Begrifflichkeit: Pendler reicht nicht, es muss schon ein Aufenthalt sein, der zur amtlichen Meldepflicht führt.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.08.2016 um 13:23
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Man muss auch betrachten, wie viele wieder gegangen sind
Nö. Das war nicht gefragt.
Rho-ny-theta schrieb:interessanter ist also der Wanderungssaldo
Für dich ist das vielleicht interessanter, im generellen ist das auch nicht falsch, aber darum gings halt nunmal nicht.
Rho-ny-theta schrieb:ein nicht unerheblicher Anteil dieser besteht aus Arbeitnehmern im Grenzgebiet...
Sag mal wie hoch der Anteil ist.
Rho-ny-theta schrieb:Die Zu- und Fortzüge berücksichtigen natürlich auch Deutsche - der Student, der 3 Jahre im Ausland war und zurückkommt ist nach dieser Statistik auch ein Zuzug.
Ja, diese 600 Studenten darfst du gerne raus rechnen. Oder wie viele meinst du sind das im Jahr?


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt