Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 17:33
Zitat von As345As345 schrieb:Fragt euch mal selber, warum gibt das Volk euch die Quittung, warum???
Welches Volk denn? Dass in Thüringen die AfD fast 24 Prozent der Stimmen erhalten hat, ist zwar ein fürchterliches Ergebnis, aber dennoch ist die AfD-Wählerschaft weit davon entfernt, für sich reklamieren zu können, das Volk zu sein. Ein übler, fremdenfeindlicher Haufen sicherlich, aber noch längst kein Volk.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 17:47
Ist doch scheiss egal ob AFD Wähler Faschisten sind oder nicht - zumindest haben sie Faschisten gewählt, daß Ergebnis ist dasselbe, es sitzen wieder mehr Faschisten in den Parlamenten.

Wer Faschisten wählt hat zumindest kein Problem mit Faschismus, selbst wenn man kein glühender Anhänger ist. Und kein Problem mit Faschismus zu haben ist traurig genug.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 17:56
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Das würde aber nicht die ganzen Erfolge der NPD erklären, die vor 2015 stattgefunden haben.
Doch. Auch die NPD hatte vor allem junge und männliche Wähler. Hier zum Beispiel ein Artikel aus dem Jahr 2006, in dem bereits die gleiche These vertreten wurde. Frauenmangel und Männerüberschuss ist kein neues Phänomen. Und ich sage nicht, dass das der Hauptgrund ist, aber ich kann mir gut vorstellen, dass dies eine große Rolle spielt, weil sie sich noch mehr Konkurrenz ausgesetzt sehen.
Nackte Äste: Triebwähler - so kann man die jungen Männer nennen, die der NPD in Mecklenburg-Vorpommern zum Erfolg verholfen haben. Nicht nur politischer Radikalismus, sondern auch Frauenmangel und Überalterung sind die Motive für dieses Wahlverhalten. Ein Gastbeitrag von "FAZ"-Herausgeber Frank Schirrmacher.
Der Bielefelder Soziologe Franz-Xaver Kaufmann hat diesen Prozess für die neuen Bundesländer schon vor Jahren vorausgesagt. Die Radikalisierung eines Landes hat nicht nur, wie gerade die Kulturkritiker immer noch gerne glauben, mit Arbeitslosenquoten und Weltbildern zu tun. Ihr entscheidender Faktor ist vielmehr die demographische Zusammensetzung einer Bevölkerung.
"Bare branches" - nackte Äste werden diese Milieus junger Männer inmitten alter Leute in Indien und China genannt, wo der Männerüberschuss (aufgrund der Abtreibung von Mädchen) ganze Regionen mit Gewalt überzieht. Junge Männer ohne Zukunft sind eines, junge Männer ohne Zukunft und ohne die Chance zur festen Bindung etwas anderes; und junge chancenlose Männer, ohne die Chance zur Heirat, ohne Arbeit und als Teil alternder Gemeinschaften sind schlichtweg explosiv.
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/debatte-um-npd-erfolg-nackte-aeste-a-438071.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 17:56
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Welches Volk denn?
In der AfD hat man nunmal ein spezielles Verständnis zum Volk, oder zu dessen Gemeinschaft und wer dazugehört und wer nicht.
Das Volk des Grundgesetzes meine die AfD auf jeden Fall nicht, so Wildt: Wer eine zweifellos Deutsche, die in Hamburg aufgewachsene Staatsministerin Aydan Özoguz, "in Anatolien entsorgen" wolle wie AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland, müsse nach seinem Verfassungsverständnis gefragt werden. "Er war Chef der Staatskanzlei eines hessischen Ministerpräsidenten. Das darf man ihm nicht durchgehen lassen." Wenn Gauland und die Seinen behaupteten, das Volk zu sein oder sich "unser Volk zurück" zu holen, dann stecke dahinter ein völkischer Begriff von Volk - ethnisch verstanden und "in der Regel mehr darum bemüht zu definieren, wer alles nicht zum Volk gehört".
https://www.tagesspiegel.de/politik/weltbild-der-afd-wer-ist-das-volk/20442164.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:01
@Jebneet

Warum aber entläd es sich nicht in Linksradikalismus, sondern im anderen Extrem? Das Frauenmangel Männer radikalisiert, ok, doch braucht es dazu noch ganz andere Dinge, warum es sich in Richtung Rassismus, Homophobie und Ausländerfeindlichkeit zuspitzt.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:05
Zitat von eckharteckhart schrieb:Also zuerst musst Du die Koalitionäre unterrichten, überzeugen und dazu bringen, dass sie von selbst eine solche Kombination anstreben.
Ist das in der Ecke in der Du lebst nicht so?
Sicherlich. Ein Erfolgsrezept.Dafür bin ich dankbar, ich fühle mich angenommen mit allen Fehlern wo ich habe:-) Bin integriert, die Menschen mögen mich, weil ich auch für Kleine da bin.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:08
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Warum aber entläd es sich nicht in Linksradikalismus, sondern im anderen Extrem? Das Frauenmangel Männer radikalisiert, ok, doch braucht es dazu noch ganz andere Dinge, warum es sich in Richtung Rassismus, Homophobie und Ausländerfeindlichkeit zuspitzt.
"Warum aber entläd es sich nicht in Linksradikalismus" -> im Gegensatz zu den Linken ist die AfD gegen Migration.
Wenn diese Männer also männliche Konkurrenz von außen befürchten, dann sind sie nun mal mit der AfD besser bedient als mit Linken - meine Meinung, was in ihnen vorgehen könnte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:13
@Optimist

Nur bleibt ja das Problem, dass gerade dort wo es nur wenig bis keine Migranten gibt, die Ablehung am größten ist. Also gerade im Osten braucht doch kein junger Mann angst haben, ihm würde ein Migrant eine Frau wegnehmen. Es will ja gefühlt kein Mensch dahin. Selbst Flüchtlinge bleiben nur ungern und ziehen lieber wieder weiter.
Sicher ist das ein wenig zu pauschal, da es ja schon Gegenden gibt, die einen Zuwachs verzeichnen, doch gerade auf dem Land erschließt sich mir das nicht wirklich. Ihre Lage wird nicht besser, selbst dann nicht, würde NPD oder AfD die Politik machen.
Die Menschen ziehen dann ja trotzdem weiter weg und nicht plötzlich dahin. Zumal es auch keine Lösungsvorschläge gibt, die solche Probleme in irgendeiner Art abfedern könnten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:14
Zitat von cejarcejar schrieb:Wer Faschisten wählt hat zumindest kein Problem mit Faschismus, selbst wenn man kein glühender Anhänger ist. Und kein Problem mit Faschismus zu haben ist traurig genug.
Du denkst jetzt so. Aber es macht eben nicht besser, wenn du die Wähler kritisierst. Sag mal dein Rezept? Erfolgsrezept, wie überzeugst du die Menschen für deine Richtung? Gerne lese ich davon.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:18
@As345

Wer überzeugt werden muss, daß Faschismus falsch ist, hat aus der Geschichte nichts gelernt und das böse Wesen des Faschismus es nicht verstanden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:18
@As345

Man könnte den Menschen, die Faschisten wählen und damit scheinbar kein Problem mit Faschismus haben, einfach nur ein wenig Geschichte empfehlen. Die Gedenkstätten sind da, Bildungsreisen werden angeboten, in den Medien laufen ständig Dokus über die faschistische Zeit in Deutschland. Wenn das nicht überzeugt, was dann? Auch im Hinblick auf das Leben heute hier im Land.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:20
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Warum aber entläd es sich nicht in Linksradikalismus, sondern im anderen Extrem? Das Frauenmangel Männer radikalisiert, ok, doch braucht es dazu noch ganz andere Dinge, warum es sich in Richtung Rassismus, Homophobie und Ausländerfeindlichkeit zuspitzt.
Dazu zitiere ich eine Dame, die auch die gleiche These vertritt, die ich bereits mehrfach erwähnt habe.
Und das führt zu rechten Stimmungen?

Diese Faktoren führen zu gefühlter Benachteiligung, das Selbstwertgefühl leidet. Das lässt es Menschen schwerer fallen, Zuwanderung zu akzeptieren: Schaut man unsicher in die eigene Zukunft, verunsichert Immigration von außerhalb Deutschlands und der EU noch mehr. Fühlt man sich benachteiligt, ist man weniger bereit, den eh schon zu kleinen Kuchen mit neuen, die von außerhalb kommen, zu teilen. Ein weiterer Faktor könnte der Männerüberschuss – das heißt eigentlich die Abwanderung junger Frauen – sein. Im Ilmkreis in Thüringen etwa kamen vor zwei Jahren 129 Männer im familienfähigen Alter auf 100 Frauen.
Hier ist der entscheidende Punkt für deine Frage.
Und das lässt die verbliebenen Männer radikal werden ...

Wenn sich Männer bereits auf dem Heiratsmarkt benachteiligt fühlen und dann, wie in der Flüchtlingskrise geschehen, von außen auch noch viele als fremd wahrgenommene Männer kommen, die einem die „knappe Ressource“ Frau wegnehmen könnten, kann es auch mal brenzlig werden. Vielleicht lassen sich vor diesem Hintergrund rechte Stimmungen und auch punktuell rechte Gewalttaten erklären, aber mit Blick auf den Stand der Forschung ist das spekulativ und eine flächendeckende Erklärung ist es sicher nicht.
Warum besteht ein Zusammenhang mit 2015?
Mancher empfiehlt Zuwanderung, um Ressentiments abzubauen und Infrastruktur zu erhalten. Könnte das helfen?

Der Kontakt von Mensch zu Mensch vor Ort kann Vorurteile tatsächlich abbauen. Auch das zeigen Untersuchungen. Zuwanderung, wie wir sie 2015 und 2016 hatten, würde dem flachen Land trotzdem nicht dauerhaft helfen, denn: Zum einen kamen viel mehr Männer als Frauen, was nicht gegen das Fehlen von Frauen hilft. Zum anderen wollen die Flüchtlinge – aus dem selben Grund wie alle anderen – nicht in den Dörfern und Kleinstädten bleiben. Sie ziehen früher oder später in die Großstädte oder in den Westen.
https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/soziologie-warum-der-osten-radikal-waehlt

Meine These bleibt: Das Thema spielt im Diskurs eine viel zu geringe Rolle.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:23
@Optimist

Aber da zeigt sich doch ein falsches Bild, wenn Migranten und Ausländer mit Kriminalität gleichgesetzt werden. Und ich denke das ist weit tiefer begründet(auch in der geschichtlichen Entwicklung der DDR und Nachwendezeit).
Zitat von JebneetJebneet schrieb:Meine These bleibt: Das Thema spielt im Diskurs eine viel zu geringe Rolle.
Vielleicht weil man daraus nicht wirklich etwas schließen kann, wie ja auch in dem Zitat selbst schon steht:
Vielleicht lassen sich vor diesem Hintergrund rechte Stimmungen und auch punktuell rechte Gewalttaten erklären, aber mit Blick auf den Stand der Forschung ist das spekulativ und eine flächendeckende Erklärung ist es sicher nicht.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:24
Es nützt nichts aus den Medien was zu erzählen von Geschichte damals. Wer hat AFD gewählt? Waren junge Menschen. Interessant, Junge Menschen, die nicht das von früher erlebt haben. So holt man die jungen Menschen nicht ab. Die jungen Menschen wollen Mode und Trends, nicht veralteten Scheiss.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:28
Zitat von As345As345 schrieb:Es nützt nichts aus den Medien was zu erzählen von Geschichte damals. Wer hat AFD gewählt? Waren junge Menschen. Interessant, Junge Menschen, die nicht das von früher erlebt haben. So holt man die jungen Menschen nicht ab. Die jungen Menschen wollen Mode und Trends, nicht veralteten Scheiss.
Faschismus als Mode und Trend zu bezeichnen ist schon ein wenig naiv.
Wie geschrieben, es ging nicht um Mode oder Trends, sondern darum warum Faschisten gewählt werden und das diese Wähler mit Faschismus scheinbar kein Problem haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:33
Ich erkläre es mal so; es gibt in AFd nicht nur höcke! Es gibt auch andere Menschen in AFD. Sowie es auch bei Linke nicht nur Sarah Wagenknecht gibt. Es ist eine Tatsache, die beiden Parteien haben was gutes geleistet. Sag mal ist in deinem Beruf wo du ausübst alles 100 Prozent? Nein, es gibt nix im Leben was 100 Prozent ist, genauso ist es mit Parteien zu verstehen, versuche immer zu erklären, liebevoll.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:45
Zitat von As345As345 schrieb:es gibt in AFd nicht nur höcke! Es gibt auch andere Menschen in AFD
Den Kalbitz zum Beispiel?
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-andreas-kalbitz-war-mit-npd-funktionaeren-bei-neonazi-aufmarsch-in-athen-a-1284319.html
Zitat von As345As345 schrieb:Es ist eine Tatsache, die beiden Parteien haben was gutes geleistet.
Das würde mich jetzt aber mal interessieren, was die AfD bisher gutes geleistet hat.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:51
Zitat von E.SchützeE.Schütze schrieb:Das würde mich jetzt aber mal interessieren, was die AfD bisher gutes geleistet hat.
Da bin ich ja dran es herauszufinden, wie erklärst du denn Wahlerfolg? Was haben sie besser gemacht als andere? Insbesondere haben sie viele junge Wähler angezogen. Wie das? Es interessiert mich ungemein wie sie es geschafft haben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.10.2019 um 18:58
Zitat von As345As345 schrieb:wie erklärst du denn Wahlerfolg? Was haben sie besser gemacht als andere? Insbesondere haben sie viele junge Wähler angezogen. Wie das?
Gewählt werden ist nicht das gleiche, wie gute Politik machen. Es ist auch nicht notwendigerweise das Ergebnis von guter Politik.


melden