Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.05.2020 um 10:34
Zitat von che71che71 schrieb:Meine eigene ausführliche Zusammenfassung:
Der stimme ich zu, ohne mich seit Beitrag von eckhart (Seite 3.487) auch nur einmal näher mit diesem "Werk" befasst zu haben!
Zitat von che71che71 schrieb:Ab Minute 15:18 : Der Autor des Videos behauptet hier, die Afd wäre aus der CDU hervorgegangen. Dieser kausale Zusammenhang existiert nicht.
Wenn ich die AfD analysiere, und die gesamte Neue Rechte, stelle ich fest, dass sowohl AfD wie Neue Rechte die faschistische nationalsozialistische Ideologie unter Zuhilfenahme des Ethnopluralismus unangreifbarer formulieren wollen.

Dass die AfD aus der CDU herorgegangen sei, habe ich oft von der AfD gelesen.
Die AfD hat sich jedoch nie Mühe gegeben, dies zu beweisen.
Der AfD liegt offensichtlich nichts daran, aus der CDU hervorgegangen zu sein!
Daran will ich die AfD nicht hindern.
Wer wäre ich,mich für die AfD zu engagieren?
Zitat von che71che71 schrieb:Ab Minute 1:58:11 Hier benutzt N.L. den Satz:"Ich bin weder rechts, noch links, sondern realistisch." Den er hier als Ausrede ansieht, aber an anderer Stelle diesen Satz für sich selbst nutzt und gegen den politischen Gegner einsetzt.
Dieses Gefühl hat mir der Autor bereits während meines ca. zehnminütigen Überfliegens seines Textes vermittelt. Es hat für mich keinen Wert!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von che71che71 schrieb:Das dieser "Verein" vom Kubitschek überhaupt eine gemeinnützige Eigenschaft gehabt haben soll, ist ja schon ein Witz an sich !
(edit: Das war nie an mein Bewusstsein vorgedrungen, ich wusste es nicht und hätte es auch nie für möglich gehalten!)
Angesichts der historischen Tatsache, dass Vernichtung von Leben zum Selbstzweck mittels Naziherrschaft, zweiten Weltkrieg und Holocaust tatsächlich existiert haben, finde ich die Zuerkennung einer "gemeinnützigen Eigenschaft" erschreckend!
Der AfD-Fraktions- und Ehrenvorsitzende hatte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland gesagt: "Der 8. Mai hat nicht das Potenzial zu einem Feiertag, weil er ein ambivalenter Tag ist. Für die KZ-Insassen ist er ein Tag der Befreiung gewesen. Aber es war auch ein Tag der absoluten Niederlage, ein Tag des Verlustes von großen Teilen Deutschlands und des Verlustes von Gestaltungsmöglichkeit."
https://www.tagesschau.de/inland/afd-gauland-kritik-101.html
Was Gauland mit "Verlust von Gestaltungmöglichkeit" meint, braucht er auch gar nicht zu erläutern!
Das tun Höcke und Kubitschek schon für ihn!


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.05.2020 um 11:00
Zitat von eckharteckhart schrieb:"Verlust von Gestaltungmöglichkeit"
Eine halbe, verquere Gedankenwindung weiter wartet da schon die Deutschland GmbH.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.05.2020 um 18:05
Zitat von eckharteckhart schrieb:Aber es war auch ein Tag der absoluten Niederlage, ein Tag des Verlustes von großen Teilen Deutschlands und des Verlustes von Gestaltungsmöglichkeit."
Oha. Welche "Gestaltungsmöglichkeiten" kann denn Herr G. im Sinn gehabt haben?
Die Wortwahl zwingt meine Vorstellung zu einem Deutschen R... öhh ... Deutschland, welches möglichst behinderten-, zigeuner-, juden-, slawen- oder sonstwie "untermenschen"frei gestaltet worden wäre.

*würg*

Na gut, ich hab jetzt nur diesen einen Teil seiner Aussage in Betracht gezogen und den Rest noch nicht mal mit dem Arsch angeschaut.
Aber ehrlich gesagt erwarte ich da auch keine tiefgründigen Überlegungen seitens dieser Person.

Sollte ich falsch liegen, so kläre man mich bitte auf, was denn nun schonwieder mausgerutscht... öhh ... gemeint war.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.05.2020 um 18:16
Zitat von McPaneMcPane schrieb:Sollte ich falsch liegen, so kläre man mich bitte auf, was denn nun schonwieder mausgerutscht... öhh ... gemeint war.
Das Gebiet des späteren Deutschland und der damaligen Besatzungszonen war noch jahrzehntelang militärisch durch die Siegermächte besetzt, eine eigenständige Verwaltung durch Deutsche gab es jahrelang nicht, Gesetze, aber auch z.B. Presseerzeugnisse mussten von den Siegermächten genehmigt werden, die Neu- und Wiederzulassung von Parteien und Vereinen unterlag ebenfalls der Kontrolle der Sieger. Im Westen wurde das relativ schnell gelockert, in der sowjetischen Besatzungszone blieb das noch deutlich länger so.

Selbstverständlich ist das ein Verlust von Gestaltungsmöglichkeiten (ohne jetzt zu werten, ob er "verdient" war).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.05.2020 um 18:47
Zitat von eckharteckhart schrieb:Aber es war auch ein Tag der absoluten Niederlage, ein Tag des Verlustes von großen Teilen Deutschlands und des Verlustes von Gestaltungsmöglichkeit."
https://www.tagesschau.de/inland/afd-gauland-kritik-101.html
So Gauland.
Welcher alternativer Verlauf dieses Tages schwebte denn da Gauland alternativ so vor?
Ein Teil-Niederlage-Tag mit freier Weiterführungsmöglichkeit der Gestaltungsmöglichkeiten? (Verdammung des nach Meinung Gaulands Verdammungswerten? Erhalt des "Bewährten"?)
Ich informiere mich in so einem Fall bei Höcke.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2020 um 16:28
Medienkompetenz in der AfD, nächster Teil: Wie die FAZ berichtet, vergleicht der AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender mit "Goebbels-Propaganda". Einer der Gründe seines Unmuts: Der Kika hat berichtet, dass die AfD den Menschen Angst vor Flüchtlingen mache.

Ein Nazi, der zum Nazi-Vergleich greift, ist ja schon für sich idiotisch, aber hat er sich mal die Äußerungen seiner Parteikameraden und -kameradinnen angehört oder sich die Wahlplakate seiner rechtsextremen Bande angesehen? Da sind Weidels "Messermänner" ja fast noch das Harmloseste unter allem dem kackbraunen Dreck.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2020 um 16:56
@Landluft

Der ist nicht der einzige: der vom Verfassungsschutz als Rechtsextremist eingestufte Andreas Kalbits ist ebenfalls diese Woche damit aufgefallen-
In Potsdam kassierte der AfD-Rechtsaußen Andreas Kalbitz einen Ordnungsruf, weil er linke Demonstranten als “Kinder-SA” bezeichnete.
https://www.rnd.de/politik/nazi-vergleiche-von-afd-partei-provoziert-in-zwei-landtagen-IP2ARXUQ2HR7BIFOHGMZGGQEYY.html

Ausgerechnet der, mit einer ausgeprägten NeonaziVita zieht solche Vergleiche. Man sollte den Kalbitz vlt. dran erinnern, dass Die HDJ verboten wurde, bei welcher sich auch Herr Kalbitz rumtrieb, da sie eine Wesensverwandschaft zur HJ hat.

Wikipedia: Andreas Kalbitz


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2020 um 17:39
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ausgerechnet der, mit einer ausgeprägten NeonaziVita zieht solche Vergleiche. Man sollte den Kalbitz vlt. dran erinnern, dass Die HDJ verboten wurde, bei welcher sich auch Herr Kalbitz rumtrieb, da sie eine Wesensverwandschaft zur HJ hat.
Unsere Freunde von der kackbraunen AfD betiteln doch gerne Andere als das, was genau sie selber sind. Das soll wahrscheinlich suggerieren, dass sie gar nicht die neuen Nazis sind, für die sie immer hingestellt werden.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2020 um 20:15
@SomertonMan
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Unsere Freunde von der kackbraunen AfD betiteln doch gerne Andere als das, was genau sie selber sind. Das soll wahrscheinlich suggerieren, dass sie gar nicht die neuen Nazis sind, für die sie immer hingestellt werden.
Zum einen das.
Vor allem dient das aber zur gezielten Aushöhlung und Verwässerung von Begriffen. Völlig berechtigten Zuschreibungen soll durch das permanente Verwenden in falschem Kontext langsam der ursprüngliche Bedeutungsinhalt genommen werden, mit dem Ziel sie zu völlig beliebigen Worthülsen verkommen zu lassen.
Zum Beispiel würde beim Schimpfwort "Hurennsohn" niemand wirklich davon ausgehen, dass der damit Beleidigte tatsächlich der Sohn einer Prostituierten sei. Eine ähnliche Wahrnehmung wollen AfDler und andere Neurechte durch die stete Verwendung von Begriffen wie "Goebbels-Propaganda", "Kinder-SA" oder auch "die Faschisten von der Antifa" usw. erreichen. Vormals klar definierten Begriffe sollen so zu allgemein gebräuchlichen Schimpfwörtern für alles und jeden werden, um dadurch jedem berechtigten Vorwurf den Wind aus den Segeln nehmen zu können.

"Und was ist mit der sogenannten Nazikeule?", mag jetzt vielleicht der ein oder andere einwenden. "Verwässert es nicht auch die eigentliche Bedeutung von Nationalsozialist, wenn man auf alles und jeden mit der Nazikeule eindrischt?"

Dazu sei gesagt, dass...
1. sich in den weitaus meisten Fällen über eine "Nazikeule" beschwert wird, obwohl das Wort "Nazi" überhaupt nicht erwähnt wurde.
2. in der Regel Leute mit der "Nazikeulen"-Keule ankommen, die sich im Vorfeld eindeutig rassistisch oder rechtsextremistisch geäußert haben.
3. das auch nur wieder eine leicht durchschaubare Masche ist, um sich gegen jede berechtigte Kritik zu immunisieren. "Ist ja alles nur Nazikeule!"

Der Vorwurf der "Nazikeule" ist also ein reines Totschlagargument. Wer sich zu Unrecht angegriffen fühlt, sollte auch ohne dieses Schlagwort auskommen können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.05.2020 um 12:55
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb am 08.05.2020:Man hat dem Laden endlich auch die Gemeinnützigkeit entzogen.
Das war wohl eine Falschmeldung:
Nach Informationen von ZEIT ONLINE wurde dem Trägerverein des Thinktanks durch das Finanzamt Merseburg auch noch die Gemeinnützigkeit aberkannt. Götz Kubitschek konnte zeitweise keine Spendenquittungen mehr ausstellen, wenn Unterstützer ihm Zuwendungen zukommen lassen wollten. Daraufhin klagte der Verein für Staatspolitik e.V. vor dem Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt und bekam Recht. In einem Beschluss vom 23. April 2020 wurde dem Verein die Gemeinnützigkeit wieder zuerkannt, teilte der Vereins-Anwalt in einem Schreiben ZEIT ONLINE mit.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-05/neue-rechte-rechtsextremismus-denkfabrik-goetz-kubitschek
In einer früheren Version des Artikels wurde berichtet, der Verein für Staatspolitik e.V. habe seine Gemeinnützigkeit aktuell immer noch verloren. In einer Bitte um Stellungnahme vor der Veröffentlichung war der Vereinsvorstand auf diesen Vorhalt inhaltlich nicht eingegangen. Er ließ konkrete Fragen dazu unbeantwortet. Erst nach der Publikation des Artikels meldete sich der Rechtsanwalt des Vereins und teilte die nicht-öffentliche Entscheidung des Finanzgerichts mit.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.05.2020 um 17:37
http://www.tagesschau.de/eilmeldung/eilmeldung-4975.html

Kalbitz wurde aus der Partei ausgeschlossen


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.05.2020 um 18:23
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Kalbitz wurde aus der Partei ausgeschlossen
Klasse Nachricht!
Ich hoffe dasselbe für Höcke.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.05.2020 um 23:03
@satansschuh
@juanita

Jetzt geht es plötzlich ganz schnell.

Mit einem anderem Verfassungsschutzpräsidenten als dem völlig indiskutablen Hans-Georg Maaßen, mit dem man den Bock zum Gärtner gemacht hatte, hätte den rechtsextremen Umtrieben in der AfD schon sehr viel früher eine klare Grenze gesetzt werden können.

Kalbitz ist aber nur ein Bauernopfer, um Höcke behalten zu können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.05.2020 um 02:17
@JohnDifool @satansschuh

So flink geht das nicht: Wie unter anderem der Spiegel meldet, steht der Rauswurf wieder auf der Kippe, weil der Landesverband Brandenburg den Aufnahmeantrag, auf dem Kalbitz seine rechtsextreme Vergangenheit nicht angegeben haben soll, verloren gegangen ist.

Wer hätte auch ernsthaft angenommen, dass sich die braunen Hemden einfach so zurückziehen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.05.2020 um 12:04
Es sieht so aus, als wolle die AFD in Gestalt von Herrn Meuthen und Weiteren einen Schritt in Richtung Koalitionsfähigkeit gehen.

Eine solche wäre beim Festhalten an den Personalien Höcke und Kalbitz eher aussichtsarm.

Und da hat man sich nachvollziehbarerweise zunächst für den Schwächeren der Beiden entschieden, als sich die Gelegenheit bot.

Mal schauen, wie es nun weitergeht. Da ist vieles möglich. Wenn das so durchgeht, dann wird man als nächstes schauen, Herrn Höcke loszuwerden. Ich hätte auch nichts dagegen.

Selbst wenn der Kalbitz da noch mal reinklagen kann: Seine HDJ Vergangenheit ist nun einfach so publik, dass für ihn höhere Ämter auch in der Partei nicht mehr infrage kommen.

Aber ich hätte da eine Idee:

Naidoo geht zum Fernsehen zurück und betreut eine Band, die sich 'The unwanted kids' nennt:

Kalbitz (drums) Sarrazin (Rhythmusgitarre) Palmer (Leadgitarre) Maaßen (Bass) Kemmerich (vocals)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.05.2020 um 13:19
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Selbst wenn der Kalbitz da noch mal reinklagen kann: Seine HDJ Vergangenheit ist nun einfach so publik, dass für ihn höhere Ämter auch in der Partei nicht mehr infrage kommen.
Mittlerweile sind auch Videomitschnitte (verlinke ich nicht) von früheren Aufstellungsversammlungen aufgetaucht, in denen Kalbitz seine vorherige Mitgliedschaft bei den Republikanern offen anspricht, Meuthens Behauptung er habe sie auf dem Aufnahmeantrag verschwiegen wird also immer wackliger. Nacht der langen Messer wird zur Nacht der langen Gesichter :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.05.2020 um 16:12
Bleibt die Frage, ob die AfD im Osten ohne ihre Gallionsfiguren überhaupt was reißen würde.
Im Westen werden die Ergebnisse stabil bleiben, aber im Osten kann ich das nicht einschätzen.
Kann man jemanden eigentlich einfach rausschmeißen? Bei den Herren Sarrazin, Maaßen, Palmer und Kemmerich scheint das ja nicht so einfach.
Mitgliedschaft bei den Republikanern...das war doch nix anderes als die AfD heute.. kann mich noch erinnern, als Herr Schönhuber damals bei Herrn Gottschalk auftrat.
Und was hat es mit diesem HdJ Verein auf sich? Den kenn ich gar nicht, ist der Herr Kalbitz da auch Mitglied? Das sieht mir ein wenig nach der Wiking Jugend oder sowas aus?


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.05.2020 um 16:48
Zitat von abberlineabberline schrieb:Bleibt die Frage, ob die AfD im Osten ohne ihre Gallionsfiguren überhaupt was reißen würde.
In Brandenburg ändert man jetzt wohl die Geschäftsordnung, damit er weiterhin Mitglied in der Fraktion bleiben kann. Siehe: https://www.sueddeutsche.de/politik/afd-andreas-kalbitz-fraktion-brandenburg-1.4911768


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.05.2020 um 16:48
@abberline

Ich war auch überrascht, dass das für die AFD ein derartiges Problem darstellt. Die Republikaner versuchten sich ja durchaus auch als bürgerliche Partei und entsprangen einem frustrierten Teil der CDU. Es geht aber wohl um die Schlussphase, in der die Republikaner schon weitgehend marginal waren, sich dann aber mit anderen zusammentaten, die deutlich weiter rechts verortet waren. Und in die Zeit fällt wohl auch die Überwachung durch den Verfassungsschutz. Die Beobachtung begann 1992. Offensichtlich existeren die noch, was mir seit Ende der 80er Jahre eigentlich nicht mehr bewusst ist.
HDJ ist wohl ein verbotener Kleinverein, in dem der - sagen wir mal look - von Herrn Kalbitz ziemlich mehrheitsfähig war, jetzt nicht nur äußerlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.05.2020 um 16:52
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und was hat es mit diesem HdJ Verein auf sich? Den kenn ich gar nicht, ist der Herr Kalbitz da auch Mitglied? Das sieht mir ein wenig nach der Wiking Jugend oder sowas aus?
Ich sage voraus, dass man dereinst irgendwann sowas "googeln" können wird:
Die Heimattreue Deutsche Jugend e. V. (HDJ) war ein 1990 gegründeter rechtsextremer[1][2][3] deutscher Jugendverband mit neonazistischer Ausrichtung[4] in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins mit schätzungsweise vierhundert Mitgliedern.[5] Der Verein war in der rechtsextremen Szene verwurzelt und organisierte vor allem Zeltlager für Kinder und Jugendliche, die dort militärisch gedrillt und ideologisch geschult wurden. Deutliche personelle Kontinuität bestand zur 1994 verbotenen Wiking-Jugend (WJ). Die HDJ wurde am 31. März 2009 durch den damaligen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble mit sofortiger Wirkung verboten.[6]
Wikipedia: Heimattreue Deutsche Jugend


melden