Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeichen des Todes

38 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Tod, Religion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeichen des Todes

14.03.2015 um 07:28
da hat man dir ja Flausen in den Kopf gesetzt :->) Grüß Dich @BladeX

der Tod ist deshalb so präsent, weil er Jeden und Jedes trifft + unvorhersehbar wann.
Und das ist eigentlich alles was man über den Tod aussagen kann.
Und da das das zwanghafte menschliche SICHERHEITS-Bedürfnis nicht befriedigt -> denk er sich was aus, grübelt er drüber nach...


bringen tut das nichts. (außer dass es dir Kraft ENTZIEHT -
wie jede sinnlose Grübelei. Denn Antworten oder Flucht gibt es nicht.
sorry :->)


melden

Zeichen des Todes

14.03.2015 um 07:36
Hare Krishna

@BladeX


Zeichen des Todes.

Das menschliche Körper sytem ist eine organische biologisch chemische elektromagnetische Maschine. Warum das ? Aus dem einfachen Grunde weil man den Körper Reparieren kann. Wie alle Maschinen, hat auch die menschliche Maschine - einen Motor - an statt rädern hat sie zwei Füße -und zwei arme - die Arme können auch als Hebelwerkzeuge benutzt werden und zwei Hände die greifen und halten können. Das alles ist mit nerven - Muskeln Venen verbunden -durch das das Blut fließt - das Blut ist so zusagen das Öl wenn die Menschen das wüsten - würden sie sehr viel mehr Obacht geben, das sie reines Blut haben.

Das Gehirn ist der programmierbare teil dieser Maschine - die Psyche besteht aus zwei ewigen Bewußtseins Einheiten diese sind ewiges unsterbliches Bewußtsein - das eine wird Gott = Überseele genant und das andre Gottes das alles umfassende Bewusst Sein dessen winziges Fragment = die Seele.

Die Überseele, Gottes selbst ist der ultimative Beobachter, der sich nicht in die Angelegenheit seines winzigen Fragment der Seele einmischt. Dieses alles umfassende Bewußtsein - ist auch dasjenige, das den Zündschlüssel zum Neustart jeden morgen und abends zur pause herumdreht .Dieses Bewußtsein ist auch der Fahrer dieses menschlichen Gefährt, er ist exakt und macht genau das was der Passagier die Seele Denkt - Wünscht und Will und führt das dann auch aus. ER warnt die Seele wenn es lebensgefährlich wird - oder die Seele anfängt negativ destruktiv zu denken - wünschen und wollen und diese besonders negativen destruktiven Gedanken
umzusetzen also sie zu wollen.

Die Seele ist das Bewußtsein die diese Maschine benutzt, als Passagier und sich mit einem vermenschlichten ich Ego damit identifiziert. Sie glaubt nun das sie diese Maschine selbst ist, das sie diese Maschine fährt - selbst bestimmt. Weil sie glaubt das ist ihr recht. Sie vergißt,das hinter allem das alles umfassende Bewußtsein steht, das ultimative Bewußtsein Gott selbst, das jederzeit übergreifen, eingreifen kann - verbessern kann verringern kann, alles abhängig von den Gedanken Wünschen wollen der als Passagier im Körper sitzenden Seele.

Die Psyche besteht weiter aus Intelligenz mit dieser kann das vermenschlichte Ich Ego unterscheiden was richtig oder verkehrt ist. Ein teil der Intelligenz ist metaphysisch und ist in der Lage dinge wahr zu nehmen und zu unterscheiden, die nicht unbedingt irdischer Natur sind.

Dazu kommt der Geist - der Geist ist wie ein Arbeitsraum indem konstant Wortfragmente und Wörter so wie Sätze Bilder Bilder Sequenzen ein gegeben werden wenn das vermenschlichte Ich_ Ego an etwas denkt.

Der Verstand ist das nächste in der Psyche - mit diesem kann das vermenschlichte Ich Ego der Seele verstehen.

Der Intellekt ist der Teil der Psyche mit dem das Vermenschlichen ich Ego der Seele in die Tiefe gehen kann, das gedachte genauer unter die Lupe nehmen kann und versucht die Details zu verstehen.

Dann die Erkenntnis - die Erkenntnis ist wie ein Spiegel - wenn das vermenschlichte Ich Ego sich nicht von seinen materialistischen Gedanken wünschen und wollen
beeinflussen läßt, ist dieser Spiegel Vorhalteweise rein und das vermenschlichte Ich Ego kann sehen, das es die Seele und Gott in diesem Körper gibt. Wenn das vermenschlichte Ich Ego aber zu sehr sich dem materialistischen denken - wünschen und wollen hingibt - also egozentrisch - dann sind alle genossenen Gedanken und wünsche - wollen so wie Aktionen und Reaktionen wie eine dicke Staubschicht auf dem Spiegel und nichts anderes als das materielle und dessen formen kann dann erkannt werden.

Alle Gedanken - wünsche und wollen so wie Aktionen und Reaktionen - werden im Gedächtnis abgespeichert nichts geht verloren. Der Spiegel der Erkenntnis ist wie ein filter dem Geist und dessen Raum vorgelagert. Durch die mit der zeit angesammelten dicken Staubschichten, kann das vermenschlichte ich Ego dann nicht einmal sich selbst als vermenschlichtes ich_Ego erkennen, weil der Staub = materielle eindrücke - dann auch im Geiste dem Arbeitsraum herum wirbeln.

Durch Alkohol, Drogen, Rauchen, Streß,Schock Unglück schlimme Krankheiten oder Invalidität, wird dieser Staub auf dem Spiegel der Erkenntnis hoch gewirbelt und das menschliche Ich Ego kann dann für Millisekunden - Sekunden etwas nicht materialistisches im Spiegel Erkennen, vergißt das aber meistens wieder und frönt der Abhängigkeit vom Materialismus, selbst wenn der Körper bald sterben muss.

Wenn sich das vermenschlichte ich Ego der Überseele und sich selbst, der Seele, so wie dem vermenschlichtem ich Ego vollkommen bewusst ist - können wohl befinden - gesundes Dasein= gedeihen - ein erhöhtes Bewußtsein - Mitgefühl - Hilfsbereitschaft und vor allem Liebe = Vollkommener Akzept, sich manifestieren. Dann ist das menschliche System fast heilig = ganz - gesund, dann gibt es keine Ängste mehr, dann ist man in seinem göttlichen sein absorbiert und geht nach dem Tode des menschlichen Körpers direkt in die materielle Welt des alles umfassenden Bewußtseins = Gott für mich ist das Sri Krishna außerhalb eines jeden Universums ein, um nie wieder in die Materie eines Universums einzutauchen.


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

14.03.2015 um 11:41
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Dieses Bewußtsein ist auch der Fahrer dieses menschlichen Gefährt, er ist exakt und macht genau das was der Passagier die Seele Denkt - Wünscht und Will und führt das dann auch aus.
Stimmt so nicht.:) Sprichwort: Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt oder... der Mensch denkt und "Gott" lenkt.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: ER warnt die Seele wenn es lebensgefährlich wird - oder die Seele anfängt negativ destruktiv zu denken - wünschen und wollen und diese besonders negativen destruktiven Gedanken
umzusetzen also sie zu wollen.
Stimmt auch nicht, Viele laufen in´s Unglück ohne jegliche Vorwarnung und negatives Denken ist derart verbreitet, wäre es so nicht, wäre die Welt nicht so Vom Destruktiven durchwirkt, z.B. Krankheiten, Unfälle, Kriege, Kriminalität. Entweder schläft dieser vermeintliche "Gott" da oder es ist ihm egal oder aber er existiert nicht wirklich. Und das Alles passiert nicht etwa Ungläubigen, sondern eben auch im hohen Maße und Umfang den Gläubigen. Ich denke mal das es so einfach wie Du es darstellst nicht wirklich ist. :)


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

14.03.2015 um 12:24
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb: ... der Mensch denkt und "Gott" lenkt.
Das ist doch eher eine Bestätigung dessen, was @BhaktaUlrich gesagt hat, keine Gegenposition.


melden

Zeichen des Todes

14.03.2015 um 14:41
Hare Krishna
hej -

@Kayla
Dieses Bewußtsein ist auch der Fahrer dieses menschlichen Gefährt, er ist exakt und macht genau das was der Passagier die Seele Denkt - Wünscht und Will und führt das dann auch aus.


Stimmt so nicht.:) Sprichwort: Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt oder... der Mensch denkt und "Gott" lenkt.
Der Fahrer im menschlichen Körper ist Gott die Überseele das alles umfassende bewusste sein, der heilige Geist und der Gedanken justierende.

Die Seele ist Sein = Gottes winziges bewußtes Fragment, das sich hier im menschlichen Körper als vermenschlichtes Ich Ego ausdrückt. Die Seele ist der Passagier, nicht ihr vermenschlichtes Ich Ego. Das ist der Seele Ausdrucksform ICH BIN Mensch = Name _ Titel..

Wenn die Seele - durch ihr vermenschlichtes ich Ego denkt - wünscht und will und danach handeln und reagieren will und keine -Verbindung zu Gott der Überseele besteht -dann kommt es ersten anders als man will - und zweitens als man denkt. Die Seele denkt nicht - das tut hier im Körper ihr vermenschlichtes Ich Ego.Die Seele selbst ist der Schöpfer deines vermenschlichten ich Egos - darum dauert es auch so lange ca 1½ - 2 Jahre bis es bewusst ist und sich "ich" nennt wenn es in einen Spiegel schaut und sich als ich identifiziert.


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

15.03.2015 um 10:15
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Der Fahrer im menschlichen Körper ist Gott die Überseele das alles umfassende bewusste sein, der heilige Geist und der Gedanken justierende.
Gedanken kommen und gehen und wir können sie entweder fokussieren oder auch nicht. Man muss sich nicht an sie klammern oder sie für uns selbst halten. Man kann sie annehmen oder gleich wieder gehen lassen.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Die Seele ist der Passagier, nicht ihr vermenschlichtes Ich Ego.
Ich/Ego machen das Individuum aus, die Identität, die Person. Darüber hinaus existiert noch das Ganze, wir identifizieren uns nicht mit dem Ganzen, weil wir das Ganze gar nicht auf individueller Ebene wahrnehmen können. Jeder identifiziert sich mit seinen eigenen Überzeugungen, von welchen er nicht mal weiß ob sie wahr sind, denn sie sind es nur für ihn, weil er gewohnt ist, die Welt wie sie ist durch den Filter seiner persönlichen Überzeugungen wahrzunehmen. Dabei entsteht eine besondere Tragik, wenn eine Überzeugung z.B. etwas für gut und allein lebenswert annimmt, erschafft sie damit im gleichen Moment das Gegenteil davon. All das Elend und Leid wird verursacht, weil der Mensch meint zu wissen was gut oder böse ist. Wenn der Mensch gelernt hat seine inneren Überzeugungen, aufgebaut auf polaren Gegensätzen aufzugeben, verschwinden auch Leid und Elend. Die Welt wie sie ist kann sich nur ändern, wenn wir positiv und negativ nicht mehr voneinander trennen und dann eine Birne einfach eine Birne und ein Apfel ein Apfel ist. Wir brauchen dann keine Ausbeuter mehr, weil es Niemanden mehr gibt, der ausgebeutet werden kann, denn das Ego hat sich selbst erledigt und muss nicht mehr mit dem reinen Ich/Selbst verwechselt werden. Und vor Allem brauchen wir dann keinen Fahrer der in uns führt oder einen Passagier, weil wir uns dann als Einheit erkannt haben. :)


melden

Zeichen des Todes

15.03.2015 um 12:41
Hare Krishna

hej

@Kayla

Der Fahrer ist immer bei uns, egal wo wir als sein winziges Fragment einen lebenden Körper annehmen, egal wie dieser gestaltetet ist. Der Fahrer (metaphorisch) führt uns nicht, er fährt nur immer dort hin und bringt uns immer nur dort hin wo wir in Gedanken wünschen wollen, hinwollen. Wenn wir kein Verbindung zu unserem Fahrer haben, dann geschehen Unglücke ganz kleine und Riesen große weil der Fahrer akkurat auf den Passagier eingestellt ist und tut und macht genau das was dieser will.Darum soll jeder mencsh auch wissen was er denkt bevor er es ausspricht oder will. Das winzige - Fragment = die Seele- ist des alles umfassenden Bewußtseins Eigentum. Gerade das aber, wollen die meisten Seelen - nicht und darum erschaffen sie sich in intelligenten Körpern ein in unserem falle, ein vermenschlichtes Ich Ego.

Das reine ich Ego - ist das winzige Fragment = die Seele - des allumfassenden Bewußtseins - was die Menschen hier auf Erden Gott nennen.
In unserer zeit sind viele hier im Westen so weit herunter gekommen, das sie mit ihrem vermenschlichtem Ich Ego behaupten, das es Gott nicht gibt - sie sind die Arroganz in Person, denn es gibt für sie keinen Gott außer ihrem vermenschlichtem winzigen ICH EGO ihres menschlichen Körpers.

Solch ein Ich Ego kann gerade mal überschauen wie es seinen Körper erhalten kann, auch das ist für viele in afrikanischen Ländern und anderen orten fast nicht machbar. Wie Herden Tiere, so sieht es aus, benehmen sich die Menschen - die niemals Tiere waren - einem gewissen Darwin ist es gelungen diese Vorstellung zu mindestens hier im Westen zu etablieren.

Während ein einzelnes Tier tödlich angegriffen wird, ziehen die anderen Tiere daran vorbei und fressen weiter und tun so als ob nichts geschehen wäre.

Im menschlichen Verstand: Während tausende Menschen jeden Tag verhungern obwohl es Nahrung im Überfluß gibt - währen tausende jeden Tag vergewaltigt mißbraucht werden, ermordet werden, während tausende durch die technischen Errungenschaften jeden Tag sterben - während Milliarden Menschen von Finanz Hunden auf der Erde in Schach gehalten werden, von den Hunden (Staatsangestellten) ( das sind die vom Volk gewählten) - (von der Steuer, Zinsen Zinseszinsen ) gebissen werden, getriezt werden. Verhält sich das Cross der Menschenherde wie Tiere. Nicht wie universell hoch entwickelte humanistische metaphysische zivilisierte intelligente Lebewesen. Was ist hier auf Erden los ?

Ich schäme mich ein Mensch zu sein, übe jeden tage - wie ein spirituell entwickeltes universelles lebendes Wesen zu leben, ich ersuche jeden Tag liebende =Akzeptierende Energie und Kraft zu generieren, die mir erlaubt alles das zu ertragen. Ich resigniere nicht, aber ich kämpfe auch nicht, bis jetzt nicht, denn beides ist aus der Tierwelt, - sondern zeige mit einem sehr einfachen Lebensstiel und meiner Haltung, das ich nicht damit einverstanden bin wie mit dem Cross der Menschheit umgegangen wird. Ich bin hier auf der Erde um auf meine dem Universums und Gottes Plans Art über die vielen vielen Mißstände aufmerksam zu machen, ich bin nicht allein hier auf Erden, es sind Mittlerweile fast 1 Milliarde, denen es nun möglich ist zu helfen wie und wo sie dürfen und können, nie werden sie Hilfe anderen Aufzwingen, sie fragen ob sie helfen dürfen. Auch wenn ich hier im Forum schreibe - denn hier ist es der freie Wille der bestimmt was man liest und die Überschriften sind ja meistens fragen, also indirekte Einladungen.

Es ist ja keine direkte Hilfe wenn ich hier im Forum schreibe und so..... wichtig ist meine Persönlichkeit nun nicht, soll sie auch nicht sein oder werden.


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

17.03.2015 um 16:21
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Das reine ich Ego - ist das winzige Fragment = die Seele - des allumfassenden Bewußtseins - was die Menschen hier auf Erden Gott nennen.
In unserer zeit sind viele hier im Westen so weit herunter gekommen, das sie mit ihrem vermenschlichtem Ich Ego behaupten, das es Gott nicht gibt - sie sind die Arroganz in Person, denn es gibt für sie keinen Gott außer ihrem vermenschlichtem winzigen ICH EGO ihres menschlichen Körpers.
Ich könnte nicht reinen Gewissens behaupten das es "Gott" nicht gibt, genau so wenig kann ich behaupten das es ihn gibt. Wenn Er/Es beobachtendes z.B. Bewusstsein ist, dann ist Er/Es nicht handelnd oder regulierend, sondern hat die Natur und die Elemente am Anfang der Schöpfung als Regulatoren eingesetzt und ist somit darin enthalten. Die Natur in uns, individuell verschieden und um uns, sprich das Leben regelt die Dinge auf die Art wie es ihr bestimmt ist. Der universelle Geist ist dann in den Dingen ohne sie selbst zu sein. Wir können nichts von "Gott" wissen, weil wir seine Wege nicht wirklich kennen, sondern meinen sie definieren zu müssen. Wenn man sie aber nicht kennt, dann sind religöse Auslegungen menschlicher Natur und nicht göttlicher, also so wie der menschliche Geist sich Gott vorstellt. Respekt und Achtung vor der Natur und vor den Lebewesen scheint die einzige erkennbar, notwendige Forderung und Voraussetzung zu sein, aber genau daran mangelt es.:)


melden

Zeichen des Todes

17.03.2015 um 16:57
Hare Krishna

Liebe @Kayla

Man muss schon selbst spirituell und religiös sein um überhaupt auf die IDE den Gedanken zu kommen, das es Gott überhaupt gibt. Jemand der das nicht ist wird immer aus seiner materialistischen warte aus argumentieren. Bevor man aber religiös wird war man wohl wie die meisten narren und hat sicherlich ebenfalls materiell argumentiert.

Das heißt das der Materialist dem Gläubigen nicht absprechen kann den Materialismus zu kennen - der Gläubige kennt beide Seiten - vielleicht sogar die extreme.

Es ist doch nicht so das der gläubige alles vergessen hat bevor er gläubig wurde.

Dieses materielle wissen, kann dem gläubigen keiner nehmen genauso wenig wie sei religiöses und spirituelles wissen.


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

17.03.2015 um 17:11
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Das heißt das der Materialist dem Gläubigen nicht absprechen kann den Materialismus zu kennen - der Gläubige kennt beide Seiten - vielleicht sogar die extreme.
Das ist ganz sicher richtig, auch ich kenne beide Seiten. Nur geht es nicht um Glauben oder schieren Materialismus, sondern um Wissen. Wenn wir wissen müssen wir nicht nur einfach glauben und wenn wir wissen, dann haben wir auch erkannt, das sowohl reiner Glauben als auch Materialismus ein geistiges Konzept des Menschen sind. Wer weiß, der braucht keine Konzepte, sondern denkt und handelt intuitiv aus seiner Mitte.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Dieses materielle wissen, kann dem gläubigen keiner nehmen genauso wenig wie sei religiöses und spirituelles wissen.
Richtung und Gerechtigkeit ergeben sich aus einer ausgewogenen Verbindung von Materie und Geist. Das zu erlernen ist ein Weg, wenn auch ein schwieriger. Die Materie schlichtweg zu negieren ist gegen die Schöpfung, weil sie sowohl materiell als auch geistig ist. Man kann ohne sich gegen das Eine oder anderen zu richten nicht zwischen Materie und Geist trennen. Wer den Geist leugnet richtet sich gegen die Materie und wer die Materie leugnet oder negiert richtet sich gegen den Geist. Was würden wir denn ohne feste Konturen schon erkennen können ? Nicht´s und genau deshalb hat Materie eben auch einen Sinn.


melden

Zeichen des Todes

17.03.2015 um 20:41
Hare Krishnas


@Kayla


Die gesamte Materie ist ein Zeichen des Todes - warum das - weil die Materie "immer" vergänglich ist.

Die Seele unser wahrhaftiges ich - ist wie Gott selbst ewig - eben aber nur sehr sehr sehr winzig transzendent wissend und glückselig und unterliegt nicht dem Tode.

Die Seele nimmt aber ihre Blaupause im Geiste mit solange sie sich hier im Universum aufhält. Das heißt nach dem Tode des menschlichen Körpers nimmt die Seele die -Blaupause vom gesamtem Lebenslauf ihres vermenschlichten Körpers mit. Auf dieser Blaupause sind "alle" Daten vom eintritt in das Ei bis zum letzten Atemzug.

Auf der Blaupause sind auch die Reaktionen und Handlungen - die Gedanken wünsche und willen aufgezeichnet, so wie Gen Deformation oder Gen Mutation. Der neue Körper und die neue - Umgebung wird nach diesen Daten - ausgerichtet.

Die Seele muss sich also darauf vorbereiten - das sie auf Wesen trifft, die sie im letzten leben böses angetan hat, wie auch gutes, sie trifft sie alle wieder oder in Personen lebenden Wesen die akkurat ähnliches durch machen mußten .

Diese Blaupause wird direkt auf de Gene des heranwachsenden neuen Körpers übertragen - und während der Körper heranwächst geboren wird Kleinkind ist, Kind, Jugendlicher, u.s.w. ist, geht der neue Körper durch die lokale (irdische) Anordnung hier auf Erden Tag und Nacht 24 stunden u.s.w.

Impulse von außen durch die sinne auf genommen geben dann - Impulse zu den von der Blaupause kopierten Daten auf der DNA.

Wenn man nun eine Traumfrau oder Mann hat also eine Wesens - Beschreibung und Bilder vom letzten Leben über eine geliebte - Person - und man begegnet einer Person die diesem Traumbild aus dem letzten leben ähnelt, wird man sofort davon angezogen, ist es nicht das korrekte Wesen - dann wird man auch nicht mit dieser person über einen längeren Zeitraum zusammenleben. Wenn es die korrekte Persönlichkeit ist und beide spüren fühlen das - ist es liebe auf den ersten blick, also alte bekannte.

Der Tod ist also nichts endgültiges für die Seele dem lebenden Wesen, wohl aber für den menschlichen Körper. Der Tod ist also eine arte Umkleide Kabine für die Seele.

Ausserdem zeigt das sehr deutlich das die Seele das bewusste Sein im Stande ist sich zu verkleinern und zu erweitern. Denn das bewusste sein ist ja in jeder Körper Zelle sonst würde unser vermenschlichtes ich Ego nichts fühlen können. Denn wir sei Seele geben unserem versachlichten Ich Ego auch unser Unikates individuelles Bewußtsein.

Wenn essentielle Körperfunktionen oder Gene beeinträchtigt sind, gehandikapt sind, kann das bewusstein sehr eingeschränkt sein von sehr wenig bis zu extrem.


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

17.03.2015 um 23:51
Ich finde dies ist keine selektive Wahrnehmung, sondern ein Zeichen unserer aktuellen Zeit.

Der Tod umgibt uns alle. Er wird von den Medien in Dein Bewusstsein gerückt, von der Negierung des Lebens auf diesen Planeten zelebriert (Ärzte heilen nicht mehr, Juristen sprechen keine Gerechtigkeit, Prinzip des Wettbewerbes, des Kampfes, der Zerstörung), abnehmende Gesundheit der Bevölkerung (Tod), Kriege (geplant) .... das alles ist Teil deines Unterbewusstseins, deshalb "spürst" Du dies vermehrt.

Der Tod war schon IMMER genauso gegenwärtig wie das Leben. Nur haben die Medien, die Politik Dir in den letzten 50 Jahren "Sicherheit" verkauft und gleich mit das Konzept der Unsicherheit. Dies, um das Konzept der Unsicherheit in die Welt zu tragen und um Dich (siehe Machiavelli) zu manipulieren und zu missbrauchen.

Diese "dunkle Energie" spüren viele, sicher ist es Teil dessen was Du versuchst hier zu beschreiben.
Zumindest unterbewusst.

Ja der "Geruch" des Todes umgibt uns wieder.
Deine Wahrnehmung ist korrekt.


melden

Zeichen des Todes

18.03.2015 um 09:15
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Die gesamte Materie ist ein Zeichen des Todes - warum das - weil die Materie "immer" vergänglich ist.
Materie ist nicht vergänglich, sie befindet sich in permanenter Umwandlung, was vergeht ist ein momentaner Ausdruck von ihr, sie wird immer wieder neu und entsteht aus dem Geist heraus. Alles was ist, kommt aus dem Geist und kehrt in ihn zurück, um verändert zurückzukehren. Materie ist kein Zeichen des Todes sondern der Wandlung. Tod ist die Vergänglichkeit des Augenblicks und Schöpfung ein Ausdruck von Vergänglichkeit, Wandlung und Werden. Schwarz/Weiß und entweder/Oder Denken ist kein Ausdruck von Schöpfung, sondern negieren sie, das ist die eigentliche Sünde.


melden

Zeichen des Todes

18.03.2015 um 10:19
Hare Krishna

@Kayla




Warum ist das dann ein Sünde wenn das vermenschlichte ich Ego aber absolut gar nichts darüber weiß. Eher liegt die Sünde wohl darin, das die Seele nicht gewillt ist ihrem eigenen vermenschlichtem ich Ego das zu vermitteln.


Na dann zeige mir mal wie sich etwas "sofort" manifestiert das aus deinem Geiste kommt und nie in der äußeren Welt da gewesen ist..

Liebe Kalya wir sollten mehr Demütig sein. Demut bedeutet für mich den Mut auf zu bringen um sein der Seele vermenschlichtes ich Ego aus zu dehnen um ein höheres Göttliches galaktisches und universelles vermenschlichtes ich Ego zu manifestieren.

Materie ist durchwirkt von Geistes Kraft Energie . Gott sagt in der Srimat Bhagavatam, das er in jedem Atom vorhanden ist. Denn wenn zwei Materie Komponente durch den Menschen zusammen gebracht werden - reagieren die verschiedenen Materie Einheiten wie von selbst, das tut der Wissenschaftler nicht, er bring sie nur zusammen und zwingt sie durch Feuer, Druck, Vakuum u.s.w. aber reagieren das macht die Materie dann von selbst

Draus entsteht in der Regel eine Synthese und etwas etwas drittes ist entstanden. Das freiwillig nicht entstehen würde. Das dann nach einer zeit wieder vergeht.Vielleicht ist es dieser Power der die Menschen so arrogant werden ließ,das sie sich mit Gott auf einer stufe stellen. Aber dabei ist das doch nichts als eine Winzigkeit im Gegensatz zu dem was Gott imstande ist zu manifestieren.

Das was wir wachsen nennen ist nichts anderes als das die Seele die ja bewußtes Sein ist sich ausdehnt und die Materie folgt dem Bewusst Sein das wir dann Psyche mental physiologisch Körper nennen, das ist wachsen und geht über Jahrzehnte.
Doch wenn der Körper ungefähr 35 Jahre alt ist zieht sich das bewusste sein in den Zellen langsam wieder zusammen. Im Augenblick des Körperlichen Todes ist es wieder mit sich selbst vereint. Ist nicht größer als ein10/tausendstel einer Haarspitze so sagen die Veden aus. Was ja nicht abwegig ist, weil die Seele im Sperma des Mannes Platz nimmt. die Frau ist dann der Ingenieur des neuen Körpers der sich wie ein Computer Programm selbst aus packt,natürlich nach einem Plan (Blaupause aus dem letzten oder anderen leben, nur im menschlichen verstand dauert es dann ca. 9 Monate. Bis es sich im äußeren komplex manifestiert um sich weiter auszudehnen- zu wachsen.


1x zitiertmelden

Zeichen des Todes

19.03.2015 um 09:29
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Na dann zeige mir mal wie sich etwas "sofort" manifestiert das aus deinem Geiste kommt und nie in der äußeren Welt da gewesen ist..
Ganz einfach, weil das was morgen ist, heute nicht da ist usw., weil das was vor einigen Sekunden da war einige Sekunden später schon nicht mehr existiert, Veränderung geschieht permanent. Zellen sterben ab, erneuern sich und manche nicht. Nix ist fix.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Materie ist durchwirkt von Geistes Kraft Energie
Genau das schrieb ich doch und genau deshalb ist Materie unvergänglich, sie verändert sich nur, wandelt sich. Das durch diesen beständigen Wandel auch immer etwas abstirbt und durch etwas Anderes ersetzt wird ist die Logik des Vorgangs. Wer permanent das Ego anspricht ist genau damit infiziert. Ego/Ich ist individuell und vergänglich, aber nicht die Materie selbst, sie wandelt sich und dieser permanente Wandel ist geistigen Ursprungs und Gesetzmäßigkeit. Alle Religionen der Welt sind geistige Implikatoren, welche im menschlichen Bewusstsein sowas wie Ethik und Moral manifestieren sollten, das war notwendig, damit die Menschheit überleben konnte um sich nicht gegenseitig auszurotten, also quasi ein Naturgesetz, welches dem besonderen bewussten Status menschlicher Wahrnehmung geschuldet ist. Auf der anderen Seite sind gerade die Veden, wenn man das Land ihres Ursprungs ansieht, am wenigsten geeignet, den Zustand der Welt von Grund auf zu verbessern, im Gegenteil. Wir wollen eine bessere Welt ? Ok, dann aber sollte Jeder bei sich selbst beginnen und nicht zuerst mit dem Finger auf den jeweils Anderen zeigen. solange man das nämlich tut, erschafft man Gegensätze, kein Miteinander und schon gar keine Einheit. Wer sich für besser hält als den Rest der Welt, der hat ganz einfach nicht verstanden, das man das, was einen stört zunächst in sich selbst verändern muss, um sich mit dem jeweiligen Gegensatz zu versöhnen.


melden

Zeichen des Todes

19.03.2015 um 19:22
Hare Krishna

Die Veden stammen ursprünglich nicht aus Indien -Inden wurden die Veden gegeben- Gott selbst gab sie den Indern auf Erden zu erst. Die Veden waren eine Zeitlang gestohlen worden von einem Dämon - aus dem Dämonischen Hayagriva Folk aus einer anderen Galaxie. Gott bekam sie wieder als er dort wie diese Wesen aussehender erschien.

Dann gab er die Veden- die sich in Buchform so wie Menschenform manifestieren können wieder zum erst geborenen Sohn Lord Brahma dem sekundären Schöpfer innerhalb des Universums wieder zurück. Die menschliche Form der 4 Veden sind wie kleine junges /Kinder.

Jede Schöpfung unterliegt der Zerstörung wenn sie aus der Materie dieses Universums erschaffen wurde . Diese Materie vergeht in dem Moment wo das Universum implodiert also wieder in Maha Vishnu = dem großen alles durchdringenden eingeht.

Dann nach einer Kunstpause ( das einatmen Maha Vishnus ) - werden wieder Auch alle anderen Milliarden Universen etabliert ( Maha Vishnus ausatmen).

Die vier Veden wissen das was Gott von den Veden weiß er hat sie ja schließlich selbst erschaffen. Nur sind die Seelen hier auf Erden in sehr verschiedenartigen Bewußtseins stufen - darum die vielen Philosophien - Religionen - Welt Anschauungen.

Die Seelen - sind in dieses universum gekommen, damit sie wie - Gott in seinem eigenen immateriellen Reiche - Vaikuntah, genießen können, das können sie aber nicht, denn alles was sie erschaffen vergeht mit der Zeit.

Das Universum ist eine Art freies Gefängnis mit 14 Bewußtseinsebenen, mit vielen vielen Milliarden Abteilungen: Galaxien und Unterabteilungen : Sonnensystemen und Planeten-.

In jeder Bewußtseinsebene und deren Galaxien ist eine bestimmte Art des Bewußtseins anwesend. Das die feinen Kleider (Astrahlköper) der Seelen ausmacht. Währen die Galaxie und das Sonnensystem mit ihrem Planeten die grobe Kleidung = Körper vor gibt.

Es gilt jetzt für jede Seele so viel wie mögliche plus oder minus punkte zu erreichen sich zu verdienen - denn - diese punkte (Aktionen und Reaktionen) machen dann die die machtvollen Energien in einem neuen Körper und einer neuen Ebene aus.

So lange die Seele sich nicht zu Gott persönlich in liebender hingebender dienender Attitüde befinden - wandern sie rauf und runter hin und her hier im freien Gefängnis dem Universum. Alles wird von den Halbgöttern administriert - die Rebellen dieses Universum, haben sich ihr eigenes reich geschaffen - das nur aus künstlichem licht und meistens auch aus künstlichen Sonnen und Planeten besteht also Technik Mechanik und Chemie u.s.w.. Sie wollen sich nicht von den göttliche Administratoren und schon gar nicht dienen oder einem persönlichen Gott übergeben und leiten lassen und zapfen gewaltige galaktische Kriege an.

Das geschaffene aus der Materie löst ich immer wieder in ihre ursprüngliche Winzigkeit auf. Bis auch sie zu einer Einheit in Gott zwischenzeitlich wieder aufgenommen wird.

Sie wird erst wieder etabliert wenn Gott das Universum wieder etabliert hat.Auch die Seelen die es nicht vermocht haben Gott und ihr ewiges Liebesband wieder zu finden sind dann wieder hier im Universum anwesend, sowie auch Seelen die noch nie in einem Universum waren. So gibt es tatsächlich sehr viele Seelen die schon von Anbeginn - also der ersten,Manifestation des Universum hier waren und immer wieder hier bleiben wollen - denn sie meinen, das das Universum die Ewigkeit ist.


Dann geht es wieder von vorne los. :-) :-):-) :-) :-)


melden

Zeichen des Todes

22.03.2015 um 13:44
Sehr interessante Diskussionen hier :) Es gibt so viele Religionen und Götter... Ich weiß nicht woran ich glauben soll, aber ich denke das, was man nach dem Tod sieht ist das, woran man glaubt. Demnach wären alle Religionen real, es gäbe keine richtige und keine falsche, auch wenn einige das behaupten. Die vielen Kulturen über die ihr schreibt sind alle sehr interessant, und ich glaube auch, dass sie sich alle nicht stark unterscheiden. Ich denke es kommt einfach nur darauf an, überhaupt an etwas zu glauben, sodass man Hoffnung hat.

Um aber noch einmal auf das Thema zurückzukommen: Im Moment scheint diese Präsenz nicht mehr da zu sein, es gibt momentan auch keine dieser komischen Vorfälle mehr. Es gibt also viele Erklärungen dafür, sowohl wissentschaftliche als auch religiöse. Ich denke jedoch weiterhin es könnte eine Warnung sein. Ich weiß nicht wofür, zumindest scheint es nichts mit meinem Leben zu tun zu haben.


melden

Zeichen des Todes

24.03.2015 um 07:20
Hare Krishna

@BladeX


Vielleicht ist das die berühmte ruhe vor dem Sturm. :-)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Wie kann ich an etwas glauben?
Spiritualität, 750 Beiträge, am 01.03.2021 von DalaiLotta
somnipathy am 17.12.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 35 36 37 38
750
am 01.03.2021 »
Spiritualität: Santa Muerte - Schwarze Mutter Gottes
Spiritualität, 101 Beiträge, am 11.12.2014 von cRAwler23
cRAwler23 am 15.11.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6
101
am 11.12.2014 »
Spiritualität: Angenommen es gibt kein Leben nach dem Tod
Spiritualität, 164 Beiträge, am 12.10.2010 von Contragon
Mixmax am 27.09.2010, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
164
am 12.10.2010 »
Spiritualität: Todesreligion
Spiritualität, 8 Beiträge, am 17.05.2007 von jafrael
KreuzEnde am 17.05.2007
8
am 17.05.2007 »
Spiritualität: Würdet ihr für Gott alles tun?
Spiritualität, 63 Beiträge, am 26.05.2020 von Wurstsaten
Ramiremas191 am 24.05.2020, Seite: 1 2 3 4
63
am 26.05.2020 »