Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Islam- Religion des Friedens?

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Frieden, Koran

Islam- Religion des Friedens?

25.09.2015 um 12:51
@nero3
@JoanDylan

Deutschlandradio Kultur hatte heute Morgen ein Gespräch mit Hamed Abdel-Samad gesendet:

http://www.deutschlandradiokultur.de/politikwissenschaftler-hamed-abdel-samad-wie-wurden-sie-vom.970.de.html?dram:articl...
Der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad ist einer der schärfsten Islam-Kritiker im deutschsprachigen Raum. Als Sohn eines ägyptischen Imams verbrachte er seine Kindheit mit Koranstudien und schloss sich als Jugendlicher den Muslimbrüdern an. Erst als Student begann er den Islam zu hinterfragen.

Nachdem er den Muslimbrüdern 2013 islamischen Faschismus vorwarf, bekam er Morddrohungen, verheimlicht seitdem seinen Wohnort und bekommt bei öffentlichen Auftritten Personenschutz. Aber er bleibt bei seiner kritischen Haltung: In seinem neuesten Buch führt er die Gewaltbereitschaft radikaler Islamisten auf den Propheten Mohamed selbst zurück.


melden
Anzeige
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam- Religion des Friedens?

26.09.2015 um 17:44
Religion hat etwas mit Macht und Kampf zutun von daher lehne ich jede Religion ab.
Ich habe mir meine, wenn man das überhaupt „Religion“ nennen kann, zusammengebastelt.
Friedlich, von Herzen kommend und ohne Kampf.

Ich habe Nummer 3 angekreuzt.


melden
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam- Religion des Friedens?

27.09.2015 um 12:29
JoanDylan schrieb:Ich finde den Mann sehr vernünftig und wahrscheinlich denken viele Muslime in Deutschland so über Muhammad und einige Verse aus dem Koran aber bei der Zahl der Wahhabiten in Deutschland, glaube ich nicht, dass seine Denkweise sich durchsetzen wird.
ich glaube, dass eine Minderheit so denkt - wenn überhaupt. Die Moslems haben noch nicht gelernt, ihren Propheten zu hinterfragen.


melden

Islam- Religion des Friedens?

27.09.2015 um 18:52
@nero3
In Deutschland gibt es ziemlich viele Alewiten aus der Türkei, ich glaube die hinterfragen viele Bestandteile des Islams.
Aber bei der Mehrheit (Sunniten) ist das kaum vorstellbar, da gebe ich dir Recht.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam- Religion des Friedens?

28.09.2015 um 22:37
Saudi-Arabien will einen 17-jährigen köpfen und kreuzigen. Er hat einer Demonstration für mehr Demokratie teilgenommen.
Der junge Mann gehört der schiitischen Glaubensrichtung an gegen die Saudi-Arabien weltweit Krieg führt hinter den Kulissen.

Mir fehlen die Worte.
Riad
Protest gegen Todesurteil für Ali al-Nimr

Empörung über Saudi-Arabien: Das Königreich will einen jungen Schiiten wegen Teilnahme an einer Demonstration für mehr Demokratie köpfen und kreuzigen. Aus Washington kommt eine scharfe Warnung.


2073003 t1w600h392q90v1761 swp 8300341 2

Wenn es nach seinen saudischen Scharfrichtern geht, hat Ali al-Nimr nicht mehr lange zu leben. Im Mai 2014 verurteilten sie ihn zum Tode mit anschließender Kreuzigung seiner Leiche, beschuldigten ihn, Mitglied einer Terrorgruppe zu sein und Polizisten angegriffen zu haben. Jetzt bestätigte der Oberste Gerichtshof des Königreichs das Verdikt, gegen das es keine Rechtsmittel mehr gibt. Seitdem sitzt der junge Schiit im Gefängnis von Dammam in der Todeszelle.

Im Februar 2012 hatte die Polizei den damals 17-jährigen Gymnasiasten in Qatif auf einer Demonstration für den Arabischen Frühling festgenommen, bei der tausende im Osten Saudi-Arabiens lebende Schiiten ein Ende ihrer jahrzehntelangen Diskriminierung und mehr politische Freiheiten forderten. Die Polizei erklärte, der Verhaftete habe ein Schnellfeuergewehr und einen Molotow-Cocktail bei sich gehabt.

Nun liegt der Fall auf dem Schreibtisch von König Salman, während sich weltweit Protest gegen das neuerliche drakonische Vorgehen der saudischen Justiz erhebt. Das amerikanische und das französische Außenministerium forderten Riad auf, die Exekution zu stoppen, weil Ali al-Nimr zum Tatzeitpunkt minderjährig war und sein Geständnis offenbar durch Folter erzwungen wurde. "Wir sind tief besorgt", erklärte US-Außenamtssprecher John Kirby. "Wir fordern die Regierung Saudi-Arabiens auf, die allgemeinen Menschenrechte und seine internationalen Verpflichtungen zu respektieren." Strafverfahren müssten fair und transparent sein.

Zuvor hatte ein UN-Menschenrechtsgremium der saudischen Justiz bescheinigt, bei dem Berufungsverfahren gegen Ali al-Nimr "internationale Rechtsstandards komplett missachtet" zu haben.

Unter den drei Millionen Schiiten im Osten des Landes genießt die Familie Al-Nimr hohes Ansehen. Der Onkel des Verurteilten, der populäre Prediger Nimr Baqr al-Nimr, gilt als einer der entschiedensten Vorkämpfer für die Rechte der schiitischen Minderheit, unter deren Siedlungsgebieten praktisch die gesamten Ölvorkommen des Landes liegen. Er wurde 2012 verhaftet, dabei angeschossen und im Oktober 2014 gemäß Scharia-Strafrecht zum Tode mit Kreuzigung verurteilt.

Hinzu kommt, dass die außenpolitischen Prioritäten des Königreichs seit Beginn des Jahres neu justiert werden. Das Führungstrio von König Salman mit Kronprinz Mohammed bin Nayef sowie Verteidigungsminister Mohammed bin Salman sieht das iranische Hegemoniestreben als zentrale Bedrohung ihrer Heimat an. Im März begann Riad im Nachbarland Jemen einen blutigen Krieg gegen die schiitischen Huthis, die es als fünfte Kolonne Teherans bezichtigt. Im Inneren fährt das Könighaus eine Politik der harten Unterdrückung von Bürgerrechtlern und Bloggern sowie einen kompromisslosen Kurs im Umgang mit der eigenen schiitischen Minderheit im Osten. Demonstrativ wurden in diesem Jahr bereits 133 Menschen öffentlich hingerichtet, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 87.

Den Prediger Nimr Baqr al-Nimr zu exekutieren, trauen sich die Machthaber aber bisher nicht. Zu groß wäre das Risiko, dass ausgerechnet während des saudischen Feldzugs gegen den Jemen und den "Islamischen Staat" im Irak unter der eigenen Bevölkerung Unruhen ausbrechen. Aktivisten fürchten daher, das Könighaus wolle sich an dem jungen Ali al-Nimr vergreifen, um die Gefolgschaft seines prominenten Verwandten einzuschüchtern. Oder wie es ein Bewohner aus Qatif formuliert: "Das Todesurteil gegen Ali ist nichts anderes als die Rache an seinem Onkel."
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Protest-gegen-Todesurteil-fuer-Ali-al-Nimr;art4306,3448936


melden

Islam- Religion des Friedens?

29.09.2015 um 08:57
@z3001x

Mich hat die Geschichte von Ali al-Nimr auch geschockt. Noch schlimmer fand ich es aber, als ich vor 3 Tagen versucht habe einen Protest zu organisieren und fast alle meinten: "sollen se sich halt alle abschlachten". Ein sunnitischer Bekannter von mir, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist meinte sogar: "Der hat das so verdient, wer gegen die Regierung protestiert gehört erhängt." Obendrauf soll Saudi Arabien jetzt noch den Rat für Menschenrechte in den UN leiten.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt