Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Menschenrechte: Brot und Wasser

Seite 1 von 1

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 09:19
Sollten Brot und Wasser nicht als wichtigste Nahrungsmittel für jeden Menschen kostenlos sein?


melden
Anzeige
Ja
44 Stimmen (70%)
Nein
9 Stimmen (14%)
Ich weiss sogar wie! (+ Kommentar)
1 Stimme (2%)
Wie soll das gehen? (+ Kommentar)
9 Stimmen (14%)
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 09:53
Wie soll das gehen?


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 11:07
Wasser auf jeden Fall... aber Brot?


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:08
Was mich auf die Idee bringt sind die vollen Kornspeicher, die Unmengen Brot und all dessen Vernichtung zur Preisstabilisierung. Trotz Hungernden und schlechter Ernährung.
Für deutsche Schüler wird statt des Pausenbrotes von Daheim regelmäßig Pizzaschnitten oder andere ungesunde Dinge gekauft, wenn überhaupt gegessen wird.

Es wird zu lange schon viel zu viel darüber geredet, dass der Hunger bekämpft werden muss. Jedem Menschen eine bestimmte Mindestversorgung mit Brot sicherzustellen ist aber machbar. Tonnenweise gutes Brot wird schließlich weggeworfen und verbrannt, Beweis genug, dass etwas ganz und gar nicht richtig läuft.

Belegte Brote liesen sich doch immernoch verkaufen, aber haben arme Menschen es nicht verdient, ohne zu Betteln so grundlegende Dinge sichergestellt zu bekommen?

Wasser scheint für viel mehr selbstverständlich zu sein, weil es nicht erst hergestellt werden muss, aber oft aufbereitet, gereinigt, gepumpt und zugeführt. Selbst das ist nicht für jeden gewährleistet. Wo immer möglich, sollte eine Grundversorgung an Trinkwasser sichergestellt sein. 2 Liter am Tag müssen doch drin sein.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:12
Fluttershy schrieb:Jedem Menschen eine bestimmte Mindestversorgung mit Brot sicherzustellen ist aber machbar.
Das ist aber nicht kostenlos.
Du meinst wahrscheinclih eine kostenfreie Abgabe, aber Kosten entstehen trotzdem.

Gleiches für Wasser.
Brunnen, Infrastruktur....erzeugt alles Kosten die irgendjemand tragen muss.

Kostenlos erzeugen geht nicht.
Kostenfrei abgeben ist was anderes.


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:14
du hast sicher schon andere dinge "kostenlos" bekommen. natürlich aus der sicht vom endverbraucher kostenlos, weil er die kosten nicht übernimmt.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:23
Fluttershy schrieb:natürlich aus der sicht vom endverbraucher kostenlos
Ist es auch nicht.
Wie soll das gehen?
Wer zahlt denn für Forschung, Bohrung, Unterhalt, Infrastruktur beim Wasser. Und wer soll die Erzeugung des Brotes zahlen? Grund, Material-, Arbeitskosten, Maschinen, Transporte

Irgendjemand muss es ja zahlen.
Kannst du drehen und wenden wie du willst. Das wird nie kostenlos werden. Auch wenn du das zeug verschenkst muss einer die Zeche zahlen und für diese Zeche kommen idR wieder die Menschen auf


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:25
*seufz*
jemand der nichts hat wird die kosten nicht dafür übernehmen. es ist für ihn kostenlos. ende mit der falschen gekünstelten wortklauberei.


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:27
im übrigen habe ich auch schon erklärt, warum du unrecht hast. siehe einfach weiter oben und versuche schlüssig zu denken.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:33
Fluttershy schrieb:ende mit der falschen gekünstelten wortklauberei.
Das ist dein Argumentationsstil? Na dann...
Fluttershy schrieb:siehe einfach weiter oben und versuche schlüssig zu denken
Dann eben nochmal. Ist deiner Meinung ja so einfach, dann muss ja auch eine Antwort drin sein, oder?
Wer soll deiner Meinung nach
habe-fertig schrieb:Forschung, Bohrung, Unterhalt, Infrastruktur beim Wasser
und
habe-fertig schrieb:Grund, Material-, Arbeitskosten, Maschinen, Transporte
zahlen?
Fluttershy schrieb:jemand der nichts hat wird die kosten nicht dafür übernehmen. es ist für ihn kostenlos
Okay. Mittellose nicht. Dann eben andere. Und dann ist es doch auch nicht
Fluttershy schrieb: für jeden Menschen kostenlos
Oder seh ich das falsch?

Ergo:
Ich komme ich wieder zu
habe-fertig schrieb:Wie soll das gehen?


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:36
Fluttershy schrieb:Wasser scheint für viel mehr selbstverständlich zu sein, weil es nicht erst hergestellt werden muss, aber oft aufbereitet, gereinigt, gepumpt und zugeführt. Selbst das ist nicht für jeden gewährleistet. Wo immer möglich, sollte eine Grundversorgung an Trinkwasser sichergestellt sein. 2 Liter am Tag müssen doch drin sein.
Wasser ist ein kostbares Gut, um dass die Menschen in nicht allzuferner Zukunft sogar Kriege führen werden. Man sollte auch bei uns damit sparsam umgehen, wofür ich nicht garantieren möchte, wenn es das umsonst gibt.
Ausserdem wer bezahlt die Mitarbeiter von Wasserwerken, die sowohl für die Klärung, Wiederaufbereitung des Wassers, als auch für die Instandhaltung des Rohrnetzes u.ä. zuständig sind? In der DDR hatten die wenigsten eine Wasseruhr. Man konnte -sofern man eine hatte- fünfmal am Tag in die Badewanne klettern, kostenlos.


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:49
"kostenlos (unentgeltlich)" - woxicon.de

"kọs·ten·los
Adj. kọs·ten·los
(≈ gratis) so, dass man nichts dafür bezahlen muss Der Eintritt ist kostenlos!"
thefreedictionary.com

kos­ten­los
Wortart: Adjektiv
Rechtschreibung
Worttrennung:
kos|ten|los
Bedeutung
ohne dass dafür Kosten entstehen; unentgeltlich
Beispiele
eine kostenlose Verpflegung
die Teilnahme ist kostenlos
duden.de
auch eine veranstaltung, deren eintritt kostenlos ist, verursacht kosten. angefangen mit dem strom für beleuchtung, z.B., oder die müllentsorgung. auch die verpflegung womit auch immer ist in deinem sinne nicht "kostenlos". aber in deinem sinne wird das wort nicht vom rest der gesellschaft gebraucht.
also trotzdem kostenlos. ich hoffe das wortgetrolle hat sich damit -.-


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:52
@martialis
http://www.youtube.com/watch?v=nTqvBhFVdvE

Die kostenlose Versorgung für jeden stellt schon die Frage, wie es finanziert wird. Entweder von der Lebensmittelindustrie, durch Steuern, über Verstaatlichung. Darauf kann man nicht eine einzige Antwort geben und jeder muss sich selber fragen, wie genau das gehen soll, nach der eigenen Meinung, oder ob überhaupt. Man darf es ja gerne ablehnen, meinetwegen. Ist ja nur eine Umfrage! :)


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:52
@Fluttershy
Gib doch einfach ne Antwort auf obige Fragen.
Ganz einfach eigentlich. Da braucht es kein woxicon für.

Wie soll das gehen?
Wer soll für die Kosten aufkommen?


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:54
du brauchst schon ein woxicon wenn du wörter in der bedeutung verbiegst um hier etwas schreiben zu können, deswegen ignoriere ich dich jetzt. don't feed the troll. auch nicht mit aufmerksamkeit überhaupt. sorry.


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 12:59
Fur die, die sich diese Produkte nicht leisten koennen, natuelich ja! Aber fur jeden Menschen waere das ziemlich sinnlos ,da jemand der ein normales Einkommen hat, sich diese leisten kann und somit werden seine Menschenrechte wohl kaum verletzt.


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 13:02
@SlashGodfather
dann läuft aber erst recht die bürokratiemaschinerie. menschen erfassen, berechtigung prüfen usw.

wer das geld für das brot spart, kann es anders ausgeben, für brotbeläge z.B.
oder andere backwaren.

die rationierung ist was anderes, hast recht. aber macht es ein unterschied ob ein armer sich "zuviel" mitnimmt und es bei sich in den müll wirft, statt dass gleich vorher gutes brot von den lebensmittelketten vernichtet wird, ohne auf nachfrage ärmerer zu gucken?


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 13:07
@Fluttershy
Ich persoenlich finde nicht dass, das etwas mit Menschenrechten zu tun hat. Wen jemand schon genugend Geld hat, dann sollte der Staat nicht dafur sorgen dass diese Person "etwas sparen" kann. Ich finde es einfach unnotig. Und so viel Arbeit kommt meiner Meinung auch nicht dazu, denn die Leute die zum Besipiel Arbeitslos sind, sowieso irgenwo registriert sind. Da koennte man das Geld, das eijn normalverdientender sparen wuerde auch fur die Bedurftigen ausgeben.


melden

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 13:09
@SlashGodfather
im weitesten sinne wäre das eine umverteilung von mitte bis oben nach ganz unten

worin ich ein problem sehen würde wäre die kürzung vom ALG, was auch nicht sein darf, wenn man von kostenloser versorgung spricht


melden
Anzeige

Menschenrechte: Brot und Wasser

01.12.2012 um 13:44
Ich erinner mal an unsere Regeln, bezüglich des Umgangs miteinander.
Entweder es wird von selbst nun drauf geachtet oder ich muss nachhelfen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Welche Pädagogik...11 Beiträge