Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rotverschiebung, Blauverschiebung -> Doppler Effekt?

243 Beiträge, Schlüsselwörter: Spektrum, Rotverschiebung, Wellenlänge, Doppler Effekt, Raumdehnung

Rotverschiebung, Blauverschiebung -> Doppler Effekt?

21.02.2019 um 23:04
@Peter0167

Es geht im wesentlichen um die Frage, ob Supernovae vom Typ Ia überhaupt als Standardkerze taugt und ob demnach die berechneten Entfernungen, aus denen dann die beschleunigte Expansion geschlossen wurde, überhaupt richtig sind.

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2010/supernovae-vom-typ-1a-doch-keine-perfekten-standardkerzen/

mfg
kuno


melden
Anzeige

Rotverschiebung, Blauverschiebung -> Doppler Effekt?

22.02.2019 um 02:04
Peter0167 schrieb:deepfield schrieb:
Noch weiter entfernte Standardkerzen als Beleg für kosmologische Expansion zu interpretieren ist da schon verwegen

Meinst du nicht, dass du hier ein wenig übertreibst? Natürlich nehmen die Ungenauigkeiten mit zunehmender Entfernung zu, da die Methode ja an bereits fehlerbehafteten Verfahren geeicht wird, aber das wissen die Jungs und Mädels doch, die sich damit befassen. Dennoch sind auch unter Berücksichtigung der Messtoleranzen grundlegende Aussagen wie z.B. zur kosmologischen Expansion möglich.
Nein, warum sollte das eine Übertreibung sein? Es geht nicht um die Zunahme von Ungenauigkeiten auf einem bereits fehlerhaften Eichverfahren. Ist die Eichung an sich falsch gibt es gar keine weiteren Ungenauigkeiten, es ist dann einfach nur falsch.

Es geht auch nur um die physikalische Komponente, mathematisch gibt es mit der dunklen Energie und der kosmischen Expansion keine Probleme. Und ja, die Jungs und Mädels die sich damit befassen wissen das. Mathematisch ist es aber auch kein Problem, auf dem Gebiet der Topologie des Universums (die physikalisch völlig unverstanden ist) rotverschobene Objekte als blauverschobene Objekte in entgegen gesetzter Richtung, ohne Expansion wieder eintreten zu lassen.
Peter0167 schrieb:Klar ist auch, dass Weiße Zwerge in ihrer Zusammensetzung variieren, und daher auch nicht jede Supernova Ia als Standardkerze taugt. 70% tun es aber doch, und bei denen sind die Helligkeitskurven hinreichend gut verstanden, um das Helligkeitsmaximum bestimmen zu können, welches dann zur Entfernungsbestimmung genutzt wird.
Nein tun sie per dato nicht, auch nicht zu 70%. Keine einzige Supernovae Ia ergibt nach Chandra Messung aus physikalischer Sicht die Röntgenstrahlung die das Entfernungsmodul bestätigen könnte.
Peter0167 schrieb:Wie du das mit der Chandrasekhar-Grenze meinst, habe ich auch nicht verstanden. Meines Wissens nach definiert die doch eh nur eine theoretische Massenobergrenze, daher sollte es doch der Normalfall sein, wenn die nicht erreicht wird!?
Die Chandrasekhar Grenze variiert, je nach Massen Zusammensetzung. Schrieb ich auch, keine einzige Standardkerze Supernovae Ia lässt sich aufgrund ihrer Fragmente zurück rechnen, das sie irgendeine Chandrasekhar Grenze je erreicht hätte. Ohne Erreichung einer Chandrasekhar Grenze...keine Supernovae Ia. Das hat mit Helligkeitskurven nichts zu tun.
Peter0167 schrieb:So, und das hier ...

nach Chandra Messung nicht die Röntgenstrahlung ergeben die das Entfernungsmodul bestätigen könnte

... verstehe ich überhaupt nicht mehr. Was ist ein "Entfernungsmodul"?
Selbst beantwortet.
Peter0167 schrieb:Hawaks Beiträge gefallen mir übrigens auch, man vergisst wirklich leicht, dass vieles nur auf Spekulationen beruht, und es ist gut, wenn man ab und zu dran erinnert wird. Aber andersherum von "verwegen" zu sprechen, angesichts der großen Erfolge die man vorweisen kann, ist aus meiner Sicht unangebracht.
Verwegen sollte doch die Triebfeder eines Wissenschaftlers sein um Spekulationen aufzulösen, warum sollte der Begriff unangebracht sein? Ich betreibe hier kein Erfolgs Bashing, mir ist das Thema aus physikalischer Sicht auch herzlich egal, mathematisch funktioniert es ja. Es ist auch nicht linguistisch negativ kontinuiert, es ist einfach nur kontinuiert. Objektivität möchte ich mir aber schon zwischen Struktur, Sprach und Naturwissenschaft bewahren dürfen.

@Peter0167
kuno7 schrieb:Es geht im wesentlichen um die Frage, ob Supernovae vom Typ Ia überhaupt als Standardkerze taugt und ob demnach die berechneten Entfernungen, aus denen dann die beschleunigte Expansion geschlossen wurde, überhaupt richtig sind.

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2010/supernovae-vom-typ-1a-doch-keine-perfekten-standardkerzen/

mfg
kuno
Nein, darum geht es nicht.

Was hier untersucht wird ist ein Zusammenhang der einen Anteil Ia Supernovae als Standardkerze zu retten versucht. Um auf eine Röntgenstrahlung zu kommen die Chandra Messungen widerspricht, bedient man sich Entfernungen > 20 Millionen Lichtjahren in der Weiße Zwerge zu Super Novae verschmelzen um eben diese Röntgenstrahlung a Ia SN erzeugen zu können, die sie ohne Verschmelzung alleine < 20 Millionen Lichtjahren Entfernung nicht erfüllen können.

Das Problem ist leider deutlich fundamentaler.

@kuno7


melden

Rotverschiebung, Blauverschiebung -> Doppler Effekt?

22.02.2019 um 02:04
@Peter0167


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
FRAGE??????26 Beiträge