Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

136 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Urknall, Rotverschiebung

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 09:22
@felixmerk

Wenn es Dich nicht "langweilt" könnte ich dieses Thema ja noch genauer beschreiben ich habe im Moment nur nicht richtig die Zeit, vielleicht komm ich aber später noch dazu.

Auch wenn es nicht an mich ist, erlaubt ich mir mal darauf zu antworten. Wenn Du dazu schreibst, nutze bitte die Begriffe der Physik richtig, Du kannst nicht erwarten, das jeder der Dich liest nun erstmal überlegt, wie Du die Begriff wohl definierst. Und die Nachfragen die gekommen sind, zeigen ja deutlich, das ich mit meiner „Kritik“ an Deinem Text nicht ganz falsch liege.



Weil das ist auch nicht ganz einfach zu umschreiben und es gibt bei dieser "These" auch noch einen unschlüssigen Punkt was den Vorgang im Zentrum der jeweiligen Galaxie betrifft. Dort gibt es noch zwei verschieden Vorstellungen die sich noch nicht so recht in ein schlüssiges gesamtes Konzept einfügen lassen.

Verwundert mich nun nicht wirklich, nur das Du es selber ansprichst.



Aber vom Grundsatz her läuft es vielleicht so ab dass sich zuerst die Spiralarme der Galaxie herausbilden wobei die Enden der Arme älter sind als die Teile die näher am Zentrum liegen.

Spannend… :D



Nach einer bekannten Theorie wird vermutet dass die Materie mit der Zeit an Masse zulegt und dadurch würde dann auch die Dunkle Materie bei dieser Anschauung überflüssig. Weil eben die äußeren Enden der Spiralarme einer Galaxie älter sind und damit auch mehr Gewicht besitzen.

Nach welcher bekannten Theorie nimmt Materie mit der Zeit an Masse zu? Das ist sicher keine bekannte Theorie. Da solltest Du mal eine Quelle angeben. So und nun mal ganz einfach gefragt, was Materie ist, solltest Du ja wissen, wenn Du darüber schreibst, also das Standartmodel sollte Dir ein Begriff sein, ich gehe davon aus, das Du aber wenig darüber weißt, also für Dich und Andere mal ein paar Links:

http://www.atlas.uni-wuppertal.de/oeffentlichkeit/Aufbau-Materie.html
http://www.gsi.de/fair/overview/research/researchsom.html

So gehen wir mal davon aus, Du weißt nun das Wasserstoff aus einem Elektron und einem Proton aufgebaut ist, und eventuell auch, dass das Proton aus Quarks besteht. Schauen wir uns mal so ein Atom an, wie genau wird das nun schwerer? Was nimmt da an Masse zu, wird das Elektron schwerer, oder das Proton? Hast Du eine Ahnung was passiert, wenn man nur ein ganz wenig an den Konstanten schraubt und die Werte ändert? Dann funktioniert das nicht mehr, dann geht die Chemie nicht mehr und die Teile fallen auseinander. Und man würde auch dann mal „schwerere“ Atome entdecken.

Also die „bekannte“ Theorie, dass Materie an Masse mit der Zeit zulegt, ist recht „unwahrscheinlich“…, wie gesagt, nenne Quellen.

Es ist eben so, das Leute die solche „Theorien“ verbreiten auf Leute wie Dich angewiesen sind, die eben wenig oder kein Wissen in dem Bereich haben, nur dann kann man denen nämlich so einen Mumpitz verkaufen. Wer weiß wie Atome aufgebaut sind, und das Standartmodel wenigstens im Groben kennt, würde da schon nur mit dem Kopf schütteln, und wissen, dass da Unfug geschrieben wird.



Nach einer bestimmten Zeit werden dann aber die Arme der Galaxie übergewichtig und driften wieder zurück in die Richtung des Zentrums.

Genau, super Sache, kann man ja auch im All beobachten. Wie ich schon schrieb, wenn Du Ahnung von Physik hättest, könnte man mit Dir auch sachlich darüber diskutieren, so muss man Dir aber die ganzen Grundlagen erstmal erklären. Das ist aber Deine Aufgabe.



Dadurch entsteht dann langfristig eine Galaxie die sich ständig im Wechsel zwischen einer Expansion und einer Kontraktion bewegt. Ist natürlich jetzt nicht die gesamte Erklärung zu der Vorstellung aber in dieser Richtung muss man sich das dann vorstellen. Kannst ja vielleicht noch einmal nachhaken dann schreib ich mehr dazu :)

Wie gesagt, fühle Dich nicht auf den Schlips getreten, aber das ist einfach Mumpitz, nutze die Zeit mal und lerne was über Physik, dann vergeudest Du nicht Zeit mit dem ausdenken von solchen unsinnigen „Thesen“. Erinnert mich an Rene Eichler http://www.antimateriestern.de/ und Diskussion: Ein Universum aus Antimaterie möglich? (Beitrag von rene.eichler) mit dem habe ich mal in einem anderen Forum diskutiert, da ist nichts zu bewegen, da wird sich in einer abstrusen These festgebissen und jede Logik ausgeblendet. Und somit sei gesagt, Du bist nicht allein…;)


melden
Anzeige

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 13:36
@Celladoor
Celladoor schrieb: Nur damit keine Missverständnisse entstehen. Ich halte die Urknalltheorie für die beste Theorie über das Univserum die wir momentan haben. Was einem gefällt ist in der Physik meistens unerheblich.
Ich kenne ja Deine Position - schon richtig ! dass sollte jetzt auch nicht so aussehen dass man meinen könnte dass Du nicht voll und ganz hinter den allgemein gültigen Lehrmeinungen und Richtlinien stehst. ^^


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 14:16
@darkExistence
darkExistence schrieb:Woher hast du das mit dem Anti Staedy state Universum....?
Das war eine ganz eigenständige Überlegung ^^

Es ist ja eigentlich so dass ich mich nur damit beschäftigt habe wie man die Staedy-State-Theorie rein von der logischen Überlegung her, untermauern, beziehungsweise definitiv falsifizieren kann.

Und bei den ganzen Möglichkeiten - wie so eine Theorie dann am Ende zu rechtfertigen wäre, also wie sie funktionieren könnte > ist mir diese Überlegung "bislang" halt als eine der Grundvorraussetzungen dafür eingefallen ^^

Genauso würde das aber "nach meiner Meinung" auch bedeuten dass man, wenn sich die Staedy-State-Theorie tatsächlich irgendwann als die bessere bzw. "richtige" Theorie herausbilden sollte, gleichzeitig auch einen großen Teil der derzeitig gültigen Theorien > verwerfen, ablösen oder halt modifizieren muss.

Dadurch würde dann praktisch auch so etwas wie ein radikalen Umbruch eingeleitet werden ^^


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 14:29
@nocheinPoet

Ich gehe deine ganzen Sachen noch mal ganz genau durch > ich werde darauf auch noch vernünftig antworten....

Wird aber sicher etwas dauern .........

Ich meine aber schon genau verstanden zu haben was du mir sagen möchtest ............^^

Mich würde vorab dann aber auch noch interessieren "wie denn" deine Meinung überhaupt zur Staedy-State-Theorie ist ?


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 14:46
@felixmerk
felixmerk schrieb:Und bei den ganzen Möglichkeiten - wie so eine Theorie dann am Ende zu rechtfertigen wäre, also wie sie funktionieren könnte > ist mir diese Überlegung "bislang" halt als eine der Grundvorraussetzungen dafür eingefallen ^^
Das ist auch das Problem der Steady-State-Theorie. Sie benötigt mehr Hypothesen als die Urknall-Theorie. Z.B. auch die Einführung von ständig neu entstehender Materie.

Die Hintergrundstrahlung wurde von Gamow z.B. vorausgesagt als Sie noch gar nicht gemessen wurde.
http://iopscience.iop.org/1063-7869/37/8/A06 (leider kann nur der Abstract kostenlos gelesen werden.)

Rein objektiv betrachtet ist sie daher der Steady-State vorzuziehen. Diese hat meines Wissens bisher noch keine Vorhersage gemacht sondern wurde nur so weit angepasst, dass bereits vorhandene Beobachtungsdaten erklärt werden konnten.

Darüber hinaus hat sich auch die Urknall-Theorie schon in weitere Theorien aufgespalten die neueste physikalische Beobachtungen miteinbeziehen bzw. zeitlich noch näher an den Urknall herangehen. Welche dieser Modelle letzlich der Wahrheit am nächsten kommen bleibt abzuwarten. Mit Ergebnissen aus dem CERN werden Fragen beantwortet werden können. (Und mit Sicherheit auch neue auftauchen :-) )


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 14:47
l


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 17:30
@felixmerk

Ich gehe deine ganzen Sachen noch mal ganz genau durch, ich werde darauf auch noch vernünftig antworten.

Gute Sache, für einen sachlichen Dialog bin ich immer offen, wie gesagt, ich habe nicht vor Dich persönlich anzugreifen.



Ich meine aber schon genau verstanden zu haben was du mir sagen möchtest.

Wäre ja schön.



Mich würde vorab dann aber auch noch interessieren "wie denn" deine Meinung überhaupt zur Staedy-State-Theorie ist?

Du fragst nun nach Meinung, das hat was mit Wünschen und Glauben zu tun, ich verstehe auch eventuell den Grund für ein Unbehaben an der Urknalltheorie. Mit neun Jahren war ich sehr genervt darüber das es nicht schneller als mit c durchs All gehen sollte, bin schon immer ein SiFi Fan gewesen, konnte wohl Enterprise vor Mama sagen. Mit elf fing ich dann an mit die Physik weiter reinzuziehen, zur SRT kam ich aber erst mit 14. Hatte damals einen Simulator programmiert mit dem ich durchs Sonnensystem fliegen konnte, einfach nach Newton, so mit Masse, Kraft, Beschleunigung und so. Problem war das man zum Pluto entweder schneller als c fliegen musste, oder aber über neun Stunden unterwegs war. Darauf schraubte ich mir eine Formel zusammen, welche auf ein paar ganz einfachen Postulaten basierte. Alles bewegt sich immer mit konstant c durch einen vierdimensionalen Raum, ruhen Objekte zueinander liegt diese Bewegung auf der Zeitachse, ansonsten dreht sich der Vektor und es geht langsamer auf der Zeitachse. Lustiger Weise habe ich mir da die LT erarbeitet gehabt, was mit aber erst ein paar Monate später klar wurde, als ich mir dann die SRT reingezogen haben. Damals gab es noch kein Internet. ;)

Zurück zum Thema, klar ist die Vorstellung, das Universum ist nicht statisch und ewig irgendwo erschreckend, aber was einmal geschehen ist, kann immer wieder geschehen, und es gibt da auch Arten von der Urknall Theorie, welche von einem „Blasenuniversum“ ausgeht, und in dem es immer wieder zu solchen Knall kommt. Es gibt da auch schöne Bilder die sich philosophische gut annehmen lassen.

Ein ewiges und statisches Universum würde ich inzwischen viel unheimlicher finden, es wäre auch viel schwerer zu begründen, und würde mir keinen Spaß machen. Alles ist in Veränderung, es gibt nichts, das sich nicht verändert, es gibt nichts das statisch ist, etwas Unbewegliches ist tot. Darum gibt es in meinem Weltbild auch nichts das tot ist, alles lebt.

Es ist nicht immer leicht, wenn man sich nach dem Warum und dem Woher fragt, die Dinge anzunehmen, welche die Physik einem auf dem Teller legt, aber ich habe da lieber etwas Reales liegen, als von etwas zu träumen was nicht real ist.

Gruß neP


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

23.08.2011 um 19:01
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Gute Sache, für einen sachlichen Dialog bin ich immer offen, wie gesagt, ich habe nicht vor Dich persönlich anzugreifen.
Ich übergehe jetzt einfach erst einmal den vorangegangenen Dialog ich habe das alles genau gelesen vielleicht kommt man später darauf zurück ^^

Ein Dialog führt sich ja auch besser wenn man immer bei einem Thema bleibt .......

ok. > Ich fange mal an > Du steckst mit Sicherheit viel tiefer in der ganzen Materie drin und hast auch mit Sicherheit einen viel genaueren Einblick in die ganzen Grundlagen der heutigen bekannten Theorien > da kann ich auch gar nicht gegen anreden > ich bin auch nicht irgendwie belehrungsresistent ^^

Wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du Dich damit abgefunden dass die Staedy-State-Theorie nicht "funktionieren" wird > weil eben zum Beispiel die Invarianz der Lichtgeschwindigkeit oder eben auch der Energieerhaltunssatz dagegen spricht und sicher auch eine Invarianz der Feinstrukturkonstante

oder ?


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

24.08.2011 um 02:17
Mal eine interessante Information, die zu diesem Thema passt.
http://www.weltderphysik.de/de/4245.php?ni=3032
Anscheinend werden die Gase, hauptsächlich H und He, im Kosmos immer dünner. Na sowas aber auch.


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

24.08.2011 um 09:42
@felixmerk

Du steckst mit Sicherheit viel tiefer in der ganzen Materie drin und hast auch mit Sicherheit einen viel genaueren Einblick in die ganzen Grundlagen der heutigen bekannten Theorien, da kann ich auch gar nicht gegen anreden, ich bin auch nicht irgendwie belehrungsresistent. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du Dich damit abgefunden dass die Staedy-State-Theorie nicht "funktionieren" wird, weil eben zum Beispiel die Invarianz der Lichtgeschwindigkeit oder eben auch der Energieerhaltungssatz dagegen sprechen und sicher auch eine Invarianz der Feinstrukturkonstante, oder?

Warum schreiben einige Menschen so seltsam, es gibt doch Kommata warum „>“? Aber egal, es gibt viele Dinge die dagegen sprechen, ganz unten schon einfache philosophische Überlegungen. Auch der Link von @Foss ist ein Hinweis, hätte ich heute auch noch gebracht.

Fangen wir mal rein logisch an, ein statisches Universum muss doch auch entstanden sein, oder Du gehst davon aus, das es etwas gibt, das eine komplexe Struktur hat, und einfach so schon immer dagewesen ist. Da wirst Du dann auf warum und wie nie eine Antwort bekommen, das wäre mir schon unheimlich. Wenn es entstanden ist, hast Du wieder einen Zeitpunkt an dem dieses geschehen sein muss, ob Du den nun Urknall nennst oder nicht.

Dann mal ein paar Links:

Wikipedia: Primordiale_Nukleosynthese
Wikipedia: Nukleosynthese

und man weiß es sehr genau:

http://www.pit.physik.uni-tuebingen.de/studium/generale/ws07/Universum/staudt/Nukleosynthese.pdf
http://www.faszination-wissenschaft.de/Kernspek/nukleosynthese.html
http://www.mpe.mpg.de/~rod/Nukleosynthese_SPI.pdf
http://homepages.physik.uni-muenchen.de/~Otmar.Biebel/dm-seminar/KHaiser.pdf
http://pauli.uni-muenster.de/tp/fileadmin/lehre/teilchen/ws0809/Nukleosynthese.pdf

Das Universum ist ein Wunder, wie alle Dinge ineinander spielen, wie die Konstanten so fein abgestimmt sind, das es überhaupt Atome geben kann, all diese Dinge sind wahnsinnig spannend und interessant, mir geht da nichts an dem Zauber verloren, wenn ich nicht an ein ewiges Universum glaube, sondern ich gewinne einfach noch unendliche viele Möglichkeiten dazu. Beängstigend finde ich wenn dann nur die Vorstellung, dass das Universum sich immer weiter und immer schneller ausdehnt und irgendwann alle Atome zerrissen werden, und es keine Steren und Planeten mehr geben wird. Wie lange Leben in einem solchen Universum möglich sein wird, ist auch eine interessante Frage und auch das was die Wissenschaft dazu schon an Antworten zu bieten hat. Dennoch wird es auch hier ein Ende geben, wie es einen Anfang gibt. Doch ich glaube dann hier mal, es wird ein neues Universum geben.


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

24.08.2011 um 12:03
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb: Warum schreiben einige Menschen so seltsam, es gibt doch Kommata warum „>“?
Unnachahmlich > ja dass ist schon mal eine gute Gegenfrage, zeigt mir aber auch sofort worum es Dir bei Deiner Bildung geht ......

Man wird auch sicher nicht wirklich weiter kommen wenn jeder so denkt wie Du - das ist meine ehrliche Meinung dazu ^^

Man dreht sich ja schon seid etlichen Jahren im Kreis und wer nicht bereit ist alles vom Grundsatz her auch zu hinterfragen wird auch keine Fortschritte machen.

Es macht für mich keinen Sin auf dieser Basis einen Dialog zu führen weil Du willst nach meiner Meinung auch nur belehren und bist auch nicht bereit mal zuzuhören.....

Also lassen wir das einfach >> ^^ :)


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

24.08.2011 um 12:25
@felixmerk

Unnachahmlich, ja dass ist schon mal eine gute Gegenfrage, zeigt mir aber auch sofort worum es Dir bei Deiner Bildung geht.

Es geht um die Gesellschaft, wir haben uns auf gewisse Normen geeinigt, Sprache und Schreibsprache ist nur ein Teil dieser Normen. Das macht auch Sinn, denn nur so ist es möglich das Menschen sich richtig verstehen. Meiner Meinung nach hat es einen Grund, wenn Menschen hier ausbrechen, sie wollen dann zeigen, das sie etwas Besonderes sind, was zeigt, das sie selber eben nicht den Eindruck haben, erkannt zu werden. Man kann es mit der Kleidung machen, was aber in einem Forum wenig Wirkung zeigt.

Mir geht es darum vernünftig zu diskutieren, wenn jeder nun eigene Satzzeichen einführt, wird die Kommunikation irgendwann zusammen brechen. Individualität kann man auch durch das zeigen, was man sagt, nicht wie man es sagt.



Man wird auch sicher nicht wirklich weiter kommen wenn jeder so denkt wie Du, das ist meine ehrliche Meinung dazu.

Wissen und Wissenschaft hat die Welt weiter gebracht, das zerbrechen von Normen sicher nicht. Deine ehrliche Meinung steht Dir zu und ist auch wichtig, ich respektiere das.



Man dreht sich ja schon seid etlichen Jahren im Kreis und wer nicht bereit ist alles vom Grundsatz her auch zu hinterfragen wird auch keine Fortschritte machen.

Woher willst Du das wissen, wenn Du Dich nicht mit den Dingen beschäftigst? Mal so gefragt, weißt Du woher die RT kommt, was das Relativitätsprinzip bedeutet, was Maxwell mit der ED beschreibt, warum es die Lorentztransformation gibt, was das Standartmodel beschreibt? Die Wissenschaft bietet eine Menge, man sollte nicht so arrogant sein, sich für klüger als all diese Menschen zu halten, die viele Jahrhunderte Forschung betrieben haben. All diese Menschen wollten begreifen und wissen, sie haben sich wie wir auch gefragt, wie die Welt funktioniert, und die waren auch ehrlich.

Also warum meinst Du, es gibt keine Fortschritte, was wäre denn einer für Dich?



Es macht für mich keinen Sinn auf dieser Basis einen Dialog zu führen weil Du nach meiner Meinung auch nur belehren willst und bist auch nicht bereit mal zuzuhören.

Ich will eine Basis, eine vernünftige, ich höre auch gerne zu, wenn wer etwas zu sagen hat. Die Basis sollte doch eine einheitliche Sprache sein, mit klaren Begriffen, wo jeder sicher sein kann, was der Andere meint, wenn er Baum sagt, oder? Was für eine Basis schwebt Dir denn vor?



Also lassen wir das einfach.

Ich würde sagen, Du kneifst, anstatt nun mal Argumente zu bringen, willst Du lieber in Deiner Traumwelt bleiben. Auch gut, es ist ja Deine Welt. Nur wirst Du so eben keinen Dialog mit anderen Menschen hinbekommen, die eben eine andere Auffassung haben, und man kommt dann weiter, wenn man konträre Positionen diskutiert, nicht wenn man die Augen verschließt und nur seine Träume bestätigt wissen will.


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

24.08.2011 um 15:49
@nocheinPoet

.... ist doch alles kein Problem - ich verstehe jetzt ehrlich gesagt auch die ganze Aufregung nicht, ich habe ja nicht einmal etwas postuliert, ich habe nur einmal laut nachgedacht, um in meinen Überlegungen vielleicht einen Schritt weiter zu kommen und da Du das jetzt ja auch noch alles ausführlich zugetextet hast, kann ich darin ja vielleicht noch einen wertvollen Hinweis finden und für Dich hat sich die Sache damit bestimmt auch geklärt ..... ^^

Beruhigend ist doch dass es für die richtigen Erkenntnisse in der Physik kein Monopol geben wird > und das macht am Ende ja auch wieder Hoffnung ..... :)

Ich wäre jetzt ja auch gerne noch tiefer in die Materie eingestiegen aber dazu habe ich im Moment den Kopf nicht frei ^^ Ich meine ich habe im Moment einfach keine Zeit ^^ :D

v.G.


melden
subzeroo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

30.08.2011 um 12:02
@felixmerk

Sry das ich so lange nicht geantwortet habe, hatte viel um die Ohren die letzte Zeit.

Da du dich so für das Thema interessierst, und anscheinend auch nicht so planlos bist wie ich :D könntest du selber mit ihm Kontakt aufnehmen, ich hab ihn selber einfach so angeschrieben, ohne ihn zu kennen, das sollte also kein Problem sein. Vllt kommt ja was interessantes dabei raus ;) Ansonsten werd ich mir alles durchlesen und an ihn weiterleiten oder auch mal fragen ob er nichtmal Lust hat hier mit euch im Forum zu Diskutieren


melden

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

30.08.2011 um 14:23
@subzeroo
subzeroo schrieb:hatte viel um die Ohren die letzte Zeit
Geht mir genauso ;)
subzeroo schrieb: Ansonsten werd ich mir alles durchlesen und an ihn weiterleiten oder auch mal fragen ob er nichtmal Lust hat hier mit euch im Forum zu Diskutieren
Du kennst ihn doch schon ^^ :) .... ich habe mir erstmal vorgenommen mich hier zurück zu halten > weiiiel mein Getexte ja sowieso zu realitätsfern und spekulativ ist und ich werde mir das Ganze auch noch mal ganz genau durch den Kopf gehen lassen.

Mir gehts dann auch selber so dass ich im nachhinein immer selbst die eigenen Thesen in Frage stelle und nach einer definitiven Widerlegung suche ;)

Wäre aber schade wenn die Diskussion hier schon zu Ende ist ....... ansonsten hast Du natürlich auch Recht, dass ich ja auch selber mit (Raphael) kontakt aufnehmen könnte - dazu müsste man sich dann aber erst einmal ein genaues Urteil über sein Plasma-Universum bilden ^^


melden
Anzeige
subzeroo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rotverschiebung und die daraus resultierende Urknall Therorie

30.08.2011 um 14:35
@felixmerk

Also kennen würde ich jetzt nicht unbedingt sagen, ich hab sehr wenig mit ihm geschrieben, das meiste hab ich von seinen Videos aber ich würde dir gerne einpaar Links posten die er mir zukommen lassen hat, darunter sind auch einige Wissenschaftliche Arbeiten dabei die sich mit dem Thema befassen vielleicht interessiert es dich ja.

http://www.plasmaredshift.org//Menu.html

http://www.marmet.org/cosmology/redshift/mechanisms.pdf

http://vixra.org/author/Lyndon_Ashmore

http://www.plasma-universe.com/Plasma-Universe.com

http://www.bigbangneverhappened.org/

ich glaub die ersten beiden sind am Interessantesten, da darin auch berechnungen vorgenommen werden, leider ist mein Englisch dafür so schlecht, das ich nichts damit anfangen kann :( aber du vielleicht :) Nein enden wird sich nicht, solange er mir dann auch Antwortet ^^ Ich werd mir auf Jeden fall heute Abende alles nochmal durchlesen und die wichtigen Kritikpunkte bzw. offene Fragen ihm stellen. Aber schau dir die Links bitte an vielleicht werden da ja einige beantwortet oder es kommen neue dazu :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden