Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

54 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schwerkraft, Antigravitation, Antischwerkraft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 16:53
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:tja, fragte mich halt ob die anderen Kräfte das Kompensieren
Gravitation ist so um die 35 Größenordnungen schwacher als elektromagnetische Kräfte.
Also wenn (hypothetische) Antigravitation und Gravitation gleich stark sind, wird das die intermolekularen Wechselwirkungen nicht stören. Mit nem Luftballon nen Flugzeugträger hochzuheben hat wohl mehr Aussicht auf Erfolg, als Moleküle per Antigravitation zu spalten ;)

Fürs Schweben müsste die Größe und das Gewicht von Objekten egal sein, da man fürs Schweben die Gravitation aufheben müsste, kleinere Objekte hätten zudem noch den Nachteil, dass sie vom Wind bewegt würden (wenn man den im Aufbau nicht aussen vor lässt).

Wenn man von der Erde wegbeschleunigen will muss man die Gravitationskraft umkehren, damit sich Massen eben nicht mehr Gegenseitig anziehen sondern abstoßen. Ob man dafür jetzt die Gravitation der ganzen Erde umkehren müsste, und was das dann für Konsequenzen hätte spekulier ich jetzt mal nicht weiter.

Was die Supraleiter angeht hab ich meist das Gefühl, dass da nicht genug abgeschirmt wurde und die Phänomene zumeist auf den Meißner-Ochsenfeld-Effekt zurückzuführen sind.

Wikipedia: Meißner-Ochsenfeld-Effekt


1x zitiertmelden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 17:26
@Zotteltier
Zitat von ZotteltierZotteltier schrieb:Wenn man von der Erde wegbeschleunigen will muss man die Gravitationskraft umkehren,
oder ihre Geschwindigkeit so stark erhöhen, das die Zentrifugalkraft die Gravitations"kraft" kompensiert.


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 17:47
@neutrino1
Hm stimmt eigentlich, wenn man die Gravitation aufhebt, bleibt nur noch die Geschwindigkeit in Drehrichtung der Erde und man wird so langsam ins All geschossen, es sei denn der Luftdruck hält einen unten. Hmmm....


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 19:42
@Zotteltier

Ich rechne es mal (hab den Beitrag in nem anderen Thread schon mal geschrieben, deshalb zitiere ich mich jetzt selbst :D) :
Für die Zentrifugalkraft gilt:

Fz=mv²/r

Für die Gravitation gilt bei newtonscher Mechanik:

Fg=y*m1*m2/r²

Was passiert nun wenn Fg und Fz den selben Betrag haben?

Fg=Fz

<=>mv²/r=y*m1*m2/r²

<=>v=srqt(y*m1*m2/(m*r))

nehmen wir ein Objekt der Masse 1Kg

v=srqt((6,67*10^-11m³/Kgs²*1Kg*5,976*10^24Kg)/(1Kg*6378000m))

v=7905,4m/s
So, das ist also die Geschwindigkeit mit der die Erde in eine Richtung rotieren müsste damit dort Schwerelosigkeit herrscht (wobei die Gravitation natürlich nicht aufgehoben ist).


In unseren Fall haben wir die Erde welche um die Sonne rotiert.

Die Masse der Sonne ist ungefähr (nach wiki) 1,989*10^30Kg

also setzen wir noch mal in die Formel für v:

v=(y*m1*m2/(m*r))^0,5

v=((6,67*10^-11m³/Kgs²*5,976*10^24Kg*1,989*10^30Kg*)/(5,976*10^24Kg*150000000000m))^0,5

dann komme ich auf 29740m/s (leicht gerundet)

also um aus dem Gravitationsfeld der Sonne zu entkommen brauchen wir eine Geschwindigkeit von fast 30Km/s.

Und irgendwas kann hier nicht stimmen, weil wir haben tatsächlich diese Umlaufgeschwindigkeit...
boah, ich bin jetzt zu müde um zu denken, hab vllt. nur im Taschenrechner vertippt.

Oder ich verstehe irgendwas nicht...

Jedenfalls bleibt der Drehimpuls der Erde ja erhalten...


1x zitiertmelden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 20:20
@neutrino1
Zitat von neutrino1neutrino1 schrieb:also um aus dem Gravitationsfeld der Sonne zu entkommen brauchen wir eine Geschwindigkeit von fast 30Km/s.

Und irgendwas kann hier nicht stimmen, weil wir haben tatsächlich diese Umlaufgeschwindigkeit...
passt doch, wären wir langsamer, wäre die Gravitation größer und wir würden in die Sonne rauschen. Wären wir schneller, dann dürften wir uns von der Sonne verabschieden.

Es muss halt genau passen da es sonst keine Kräfte gibt die das 'In-die-Sonne-Fallen' verhindern. Die Rotationsgeschwindigkeit auf der Erde kann geringer sein da wir ja vom Boden gehindert werden einzusinken (ausser vielleicht wenns besonders matschig ist ;)).

Und deine berechnete Zahl für die Erde passt auch ganz gut. Die ISS zum Beispiel bewegt sich mit 7700 m/s (http://www.volkssternwarte-bonn.de/info/ISS.html (Archiv-Version vom 21.03.2009))

Dass deine berechnete Zahl
Zitat von neutrino1neutrino1 schrieb:v=7905,4m/s
etwas größer ist liegt dann daran, dass in 350 km Höhe die Gravitation etwas geringer ist.


Was ich mit meinem Spruch meinte, war: Fg=0 bei Aufhebung der Gravitation und damit Fz > Fg, also wird man von der Erde "weggeschleudert"


1x zitiertmelden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 20:29
In den Flugscheiben wurde starke rotierende elektrische Ladung genutzt. Die kannst du auch mit rotierenden geladenen Scheiben erzeugen. Ich habe aber gehört, dass in Flugscheiben keine beweglichen Teile waren. Nur in den noch nicht reifen Prototypen. Später wurden nur Ladungen gedreht. Hier sehe ich Parallelen zu Bifeld-Brown- Effekt.

http://www.borderlands.de/gravity.bb-effect.php3

Vielleicht kann es dir weiterhelfen.


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 20:37
@Zotteltier
Zitat von ZotteltierZotteltier schrieb:passt doch, wären wir langsamer, wäre die Gravitation größer und wir würden in die Sonne rauschen. Wären wir schneller, dann dürften wir uns von der Sonne verabschieden.
Stimmt^^, jetzt check ichs :)
Zitat von ZotteltierZotteltier schrieb:Was ich mit meinem Spruch meinte, war: Fg=0 bei Aufhebung der Gravitation und damit Fz > Fg, also wird man von der Erde "weggeschleudert"
Ja, ist dann zwangsweise so... würde man die Rotationsgeschwindigkeit noch weiter erhöhen dann dürfte irgendwann auch der ganze Plante in die Knie gehen und dabei durch die relativistischen Effekte ne kleine Zeitreise machen.


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 21:09
den Flugscheiben wurde starke rotierende elektrische Ladung genutzt. Die kannst du auch mit rotierenden geladenen Scheiben erzeugen. Ich habe aber gehört, dass in Flugscheiben keine beweglichen Teile waren. Nur in den noch nicht reifen Prototypen. Später wurden nur Ladungen gedreht. Hier sehe ich Parallelen zu Bifeld-Brown- Effekt
----------------------

tja gehört hat man ne Menge über Flugscheiben, was schon mal was ist für Gegenstände die nicht existieren.

außer in den Fantasie von Menschen die sich nicht mit der Niederlage in WW2 abfinden konnten.


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

18.03.2009 um 21:50
@Odin_

cool Danke für diesen Artikel. Wenn mein Modell nich klappt, werde ich dann elektr. Ladung dazu nehmen.
Wobei ich mich frage wie ich 5 kV und mehr bekommen? Und ob soviel nötig ist?

Aber um Gravitonen von ihrer Bahn abzulenken sind herumschwirrende Elektronen vielleicht von Vorteil.


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

19.03.2009 um 11:56
Sofern es Gravitonen gibt.


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

19.03.2009 um 13:41
@Fedaykin
jaja ;-)


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

19.03.2009 um 14:50
@Zotteltier

Dass die Gravitationsverringerung auf den Meißner-Ochsenfeld-Effekt zurückzuführen ist, glaub ich eher nicht. Um sicher zu gehen müsste man sich die Papiere der Arbeit von Dr.Tajmar bestellen. Wie man das macht steht auf der ESA-Seite.

Da aber der Artikel seit 2006 auf der ESA-Seite steht, wird sich wohl keiner darüber beschwert haben. Ergo würde ich sagen, wurde einwandfrei protokolliert (mit Berücksichtigung des Meißner-Ochsenfeld-Effekts ).

@daredd

Also ich könnte mir vorstellen, dass wenn es diesen Effekt der Gravitationsabschirmung gibt, dass es dann nicht an den freien Elektronen liegt. Sonst hätte man diese Verringerung der Gravitation woanders auch schon gemessen.

In der Supraleitung ist das besondere, dass die Elektronen ein sogennantes Cooper-Paar eingehen. Vielleicht hilft dieser Zustand die Gravitation teilweise zu überlisten.

Ist natürlich alles nur Spekulation. Ist ja klar ;).

Wikipedia: Cooper-Paar


melden

Aufhebung der Schwerkraft durch Helix-Rotation

19.03.2009 um 16:27
@walter_pfeffer

Danke sehr interessant!


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Schwerkraft und Antischwerkraft
Wissenschaft, 106 Beiträge, am 06.04.2009 von mastermind
klinschor am 10.03.2004, Seite: 1 2 3 4 5 6
106
am 06.04.2009 »
Wissenschaft: Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?
Wissenschaft, 14.998 Beiträge, am 06.03.2021 von Cpt_void
habiba am 11.07.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 746 747 748 749
14.998
am 06.03.2021 »
Wissenschaft: Lifter! Warum fliegt er Antigravitation?
Wissenschaft, 147 Beiträge, am 10.02.2019 von Scorpion25
2357911 am 15.03.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
147
am 10.02.2019 »
Wissenschaft: Geschwindigkeit der Gravitation
Wissenschaft, 542 Beiträge, am 03.01.2015 von Z.
knopper am 03.02.2010, Seite: 1 2 3 4 ... 24 25 26 27
542
am 03.01.2015 »
von Z.
Wissenschaft: Antigravitation (Hoverboard)
Wissenschaft, 88 Beiträge, am 05.03.2014 von k4b00m
guitar83 am 19.04.2005, Seite: 1 2 3 4 5
88
am 05.03.2014 »
von k4b00m