Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindstot

39 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Kinder, Wissenschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindstot

09.06.2006 um 18:05
Ich dachte Du hättest noch Kontakt zu ihr. Stelle es mir schwer vor mit diesemWissen
jemanden noch in die Augen schauen zu können.


melden

Kindstot

09.06.2006 um 18:16
Hmm....zur wissenschaftlichen Erklärung gibt es doch bestimmt auch eine metaphysischeoder? Vielleicht sterben die Kinder so plötzlich und ohne vorwarnung weil die Seele nichtin den Körper will? (oder verzweifelt wieder heraus will)
Nur 'ne Idee....


melden

Kindstot

09.06.2006 um 19:08
Holly81 ich kannte die nicht die kinder die starben. zu meiner oma habe ich sehr gutenkontakt sie wohnt neben mir :)


melden

Kindstot

11.06.2006 um 16:46
Link: de.wikipedia.org (extern)

Ich würde den plötzlichen Kindstod (SIDS) als ein mehr oder weniger paranormalesPhänomen, wie die Spontane Selbstentzündung (HSC), bezeichnen, aber mit dem gravierendenUnterschied, daß viel mehr Menschen davon betroffen sind. Es gibt Möglichkeiten, demplötzlichen Kindstod vorzubeugen, deshalb lehne ich die Theorie von Ahriman ab!

Der plötzliche Säuglingstod, plötzlicher Kindstod oder Krippentod (lateinisch:Mors subita infantum) ist das unerwartete und nicht erklärliche Versterben einesSäuglings, eines Kindes im ersten Lebensjahr.

und

Eine derwichtigsten und effektivsten Vorsorgemaßnahmen ist die Information der Eltern übervermeidbare Risikofaktoren bzw. über die optimale Schlafumgebung eines Säuglings. Dazugehören:

* rauchfreie Umgebung, d. h. Verzicht auf Rauchen in derSchwangerschaft und während der Stillzeit
* kein Stress für Eltern und Kind
* Raumtemperatur 18 °C
* Rückenlage zum Schlafen
* feste,luftdurchlässige Matratze
* passender Schlafsack und keine zusätzlichen Decken,Felle, Kissen, Nestchen etc.
* Stillen
* Zudem wird empfohlen, dassKinder bis zum 6. Lebensmonat nicht im eigenen Zimmer, sondern mit den Eltern in einemRaum schlafen, allerdings gibt es unterschiedliche Ansichten über das gemeinsame Schlafenvon Eltern und Kindern in einem Bett (sogenanntes Familienbett oder Co-Sleeping). Eineneuere Studie aus Schottland konnte nochmals zeigen, dass vor allem Säuglinge, die jüngerals 11 Wochen alt sind, ein erhöhtes Risiko für den plötzlichen Säuglingstod haben, wennsie das Bett mit den Eltern teilen. Dagegen sind z. B. in den USA beide Ansichtenaufzufinden.



Der plötzliche Kindstod läßt sich meiner Meinung nachteilweise auf die postnatale Ausbildung des Körpers zurückführen, die dadurch irgendwiebeeinflußt wird. Der Körper braucht in dieser Zeit viel Luft von außen mit einerbestimmten Luftfeuchtigkeit. Durch Rauchen wird dies ebenso beeinträchtigt wie durchfalsche Unterlagen usw.
Außerdem benötigt der Säugling unter bestimmten Umständen"Rohstoffe", die nur in der Muttermilch vorkommen.

SIDS wäre demnach aufErsticken durch dauerhafte, zu niedrige Luftzufuhr, zurückführbar, was durch eineAusschlußdiagnose verborgen bleiben kann.

Das ist nur eine Theorie meinerseits,basierend auf den Gefahrenquellen, aber besser als nichts...


melden

Kindstot

12.06.2006 um 11:07
Der momentane Erfahrungsstand ist lediglich nur, dass es zu einer Schlafapnoe kommt. D.h.die Säuglinge hören während des Schlafens zum Atmen auf. Die momentane Lagerung fürSäuglinge ist die Bauch-Seitenlage mit unterstützender Polsterung. Diese Lagerung zeigtsich als die sinnvollste. Rückenlage geht auch, bietet aber keinen Aspirationsschutz(bedeutet, dass zB. Erbrochenes die Atemwege blockiert), weiters kann es auch zu einemAtemwegsverschluss durch das zurücksinken der Zunge kommen. Betonung liegt auf kann.Bauchlage hat sich als problematisch erwiesen. Der Hals des Säuglings ist nämlich nochnicht gänzlich ausgebildet, so kann es durch das Seitwärtsdrehen des Kopfes zum Abrückender Carotis kommen. Folge: Sauerstoffunterversorgung des Gehirns.
Mittlerweile gibtes gute Früherkennungsmaßnahmen für Risikogruppen und gute Präventivmöglichkeiten. Esgibt Klebesensoren, die permanent den Sauerstoffgehalt im Blut messen und ab einergewissen Untergrenze alarmieren. Gibt es auch in Kombination mit Schlafmatten, die dannzu vibrieren beginnen. Durch die Vibrationen wird ein Reiz gesetzt, welcher den Säuglingaus seinem Wegschlafen erweckt (erschreckt) und automatisch ein Atemzug folgt. (mancheWissenschaftler meinen auch, die Babys vergessen einfach einen Atemzug zu holen).


melden

Kindstot

12.06.2006 um 11:36
"Der momentane Erfahrungsstand ist lediglich nur, dass es zu einer Schlafapnoe kommt."

Schlafapnoe kommen ja auch bei Erwachsenen vor. Meine Schwester leidet zZt aneiner eher harmlosen Variante. So wie ich das verstanden habe, handelt es sich dabei umeinen muskulären Atemwegsdefekt; dh dass nicht die Atemwege selbst ein Problem aufweisen,sondern (nur) die motorischen Muskelkontraktionen zum Ein- bzw Ausatmen.
Ähnlich demAussetzen des Schluckmechanismus, worunter, so wie ich weiß, wiederum Säuglinge amhäufigsten leiden.
Könnte es daher nicht sein, dass die Muskulatur (oder derenMotorik) der Atemwege von Säuglingen noch nicht vollständig entwickelt ist und es deshalbzu den Aussetzern kommt? Wegen mir auch verstärkt durch die oben aufgeführtenRisikofaktoren?
Nur so'ne Idee...


melden

Kindstot

12.06.2006 um 12:04
gaaaaaaaanz früher.. hat man kindstot damit begründet, dass dämonen das kind im schlafgeholt haben.


melden

Kindstot

12.06.2006 um 12:27
@gunslinger

Guter Gedankengang. Aber ob das mit der noch nicht fertigausgebildeten motorischen Muskelkontraktion auch bei Säuglingen, die älter als 6 Monatesind ebenfalls noch zutrifft?
Die meisten Fälle sind doch zwischen dem 6 – 24Lebensmonat, da müsste die Muskulatur eigentlich schon ausgebildet sein, denk ich mal.Bei Fällen in den ersten Lebensmonaten würde ich aber schon meinen, das es hier sichereine Verbindung gibt.
Was jedoch die Ansteuerung der Muskeln betrifft, hier sindStörungen durchaus bekannt. Gibt ja auch eigene Schlaflabors zwecks Austestung(Atemaussetzer, Schnarchen, Sauerstoffverbrauch,…die testen dort alles Mögliche).

Tja, über alles weitere kann ich nur spekulieren.

lg


melden

Kindstot

12.06.2006 um 12:47
@ helvetier

hmm, haste Recht mit. Andererseits ist es mit der Atmung ja nunmalso, dass sie in der natalen Entwicklung, erst als allerletztes aktiviert wird; pränatalwärs ja auch eher schlecht.
Vielleicht entsteht der letztlich verantworliche Effektja erst nach der kompletten Fertigstellung des Atmungsapperats...
Wie bei einemBrückenbau, der während der Fertigung gestützt wird, die Brücke ersteinmal steht. Underst nach Demontage der Stützten zeigt sich, ob es auch von alleine stehen kann.

aber wie gesagt; alles rein spekulativ.


melden

Kindstot

12.06.2006 um 13:00
Hmm. Leuchtet mir ein. Gutes Beispiel. Ist durchaus denkbar.


melden

Kindstot

12.06.2006 um 15:35
Ein guter Freund ist vor ca. 10 Jahren, eine Woche vor seinem 26 Geburtstag an Kindstodgestorben.

Entweder es passiert in den ersten Monaten oder zwischen 25-30 unddann auch nur bei Männern.

Ist tatsächlich so! Hat der Arzt bestätigt. Undweitläufig habe ich von noch einem Fall gehört, der Mann war 27.


melden
suga ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kindstot

12.06.2006 um 18:10
Mir wurde gesagt,daß das Gehirn noch nicht ganz ausgereift sei und der Impuls zumWeiteratmen nicht gegeben wird...Ich habe ein halbes Jahr gestillt,hier wurde auch nichtgeraucht,der Kleine war auch nicht überhitzt....Ich gehöre also nicht zu einerRisikogruppe-und dennoch ist Tom mit fast 20 Monaten am plötzlichen Kindstod gestorben!!!


melden

Kindstot

12.06.2006 um 19:06
kinder verlassen ihr körper rechzeitig wieder weil sie wissen wie beschissen die weltdoch ist. nicht genug seelen sind bereit auf dieser grottenschlechte welt zu inkarnieren.irgendwann werden nur noch die toten leichen geboren.


melden

Kindstot

12.06.2006 um 19:11
körperliche defekte entstehen durch verlassen dieser körper. sonst wäre so ein defektsinnlos


melden

Kindstot

12.06.2006 um 19:51
@ suga
Das klingt sogar noch logischer, als die mangelhafte Ausbildung derMuskulatur, die ich vermutet habe...




... mein aufrichtigesBeileid...


melden
yajoi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kindstot

12.06.2006 um 20:15
Ich schmeiß mal die Frage in den Raum:
"Wieso gibt es wohl kein Kindstot bei Tieren?"
woran das wohl liegt, ich würde sagen... weil sie nicht auf dem Bauch liegen, wennsie schlafen... wahrscheinlich ist der Druck dabei auf dem Brustkorb so hoch, dass dasHerz bei seinem schlagen eingeschränkt ist....


melden

Kindstot

12.06.2006 um 20:27
Ich glaube, das kann man schwer vergleichen. Die Entwicklung von Menschenkindern undTierkindern verläuft dafür zu verschieden. Es gibt kein Tier auf der Welt, was erst nachein paar Jahren in der Lage wäre, sich anständig vorwärts zu bewegen. Oder über einJahrzehnt, um in der Lage zu sein, sich selbst zu ernähren.
Der Grund dafür ist derentsprechend höhere Anteil, den das menschliche Gehirn für seine Entwikclung benötigt, damüssen körperliche Dinge zurück stecken.
Von daher, ist das, was suga gemeint hat,auch recht nachvollziehbar...


melden

Kindstot

12.06.2006 um 21:26
suga:
Tut mir leid, ist wirklich traurig....

Zum Thema Rückenlage:
Auseigener Beobachtung weiss ich, dass die Kinder in der Bauchlage den Kopf auch nichtweiter zur Seite drehen als in der Rückenlage.
Die US-Amerikaner legen ihre Babyssehr häufig auf den Bauch - hier müsste man mal die Statistik vergleichen. Irgendwogeistert jedoch eine Studie durch´s Netz, bei der dargelegt wird, dass unter denbeobachteten Babies keines an SIDS gestorben ist, das ausschliesslich in Rückenlagehingelegt wurde.
Meine letzte Info zu SIDS ist, dass u. U. der durch das Gehirngeregelte CO2-Austausch nicht richtig geregelt wird (Oberarzt, Kinderklinik).


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Leben nach dem Tod?
Wissenschaft, 1.957 Beiträge, am 09.07.2014 von AbleArcher
star-ocean am 28.06.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 95 96 97 98
1.957
am 09.07.2014 »
Wissenschaft: Wie hoch ist das Risiko, noch vor der Rente zu sterben?
Wissenschaft, 58 Beiträge, am 03.11.2013 von Insopayne
Noumenon am 22.09.2013, Seite: 1 2 3
58
am 03.11.2013 »
Wissenschaft: Hochintelligentes Leben in 3 Stufen unterteilt >lvl 3 Sinn des Lebens<
Wissenschaft, 150 Beiträge, am 11.01.2012 von chiave
rauperabeprinz am 30.12.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
150
am 11.01.2012 »
von chiave
Wissenschaft: Wissenschaft und der Tod
Wissenschaft, 1.000 Beiträge, am 14.10.2012 von 1.21Gigawatt
Markus84 am 28.07.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 47 48 49 50
1.000
am 14.10.2012 »
Wissenschaft: Was denkt ihr ?
Wissenschaft, 25 Beiträge, am 26.09.2011 von marco63
sapias am 24.09.2011, Seite: 1 2
25
am 26.09.2011 »