Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frankfurt, Mordverjährtnicht

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

10.09.2017 um 19:57
Was mir auch bei der "Recherche" entgegen kam war, dass es ein Buch über Frankfurter Kriminalfälle gibt "Gretchen und die Nitribitt" In welchem Bezug zu diesem Fall genommen wird. Leider konnte ich nicht mehr inhaltlich dazu finden.
Das Buch gibts bei eBay schon für 2,90€ gebraucht! Mal sehen, als gebürtige Frankfurterin denk' ich mir da schon, sowas wär doch schick im Regal zwischen Bembel und Gerippten?!
Aber im Ernst, dieses Mädchen wurde Zufallsopfer eines wie auch immer besonders gearteten Mörders, dem es wichtig war, sie ausbluten zu lassen. Ob dies ein besonderes Merkmal der Tatausführung war, oder ob man dabei eher praktisch schon an den Transport der Leiche dachte?
Und wieso wurden der Leiche im Wald die Kleider ausgezogen? Ich verstehe das Szenario sowieso nicht ganz, denn müssten ihre Kleider nicht blutbefleckt gewesen sein - wer nimmt sowas aus versehen mit/bzw. hätten die Zeugen, die die Kleider im Wald liegen sahen nicht gleich Alarm geschlagen? Oder war sie erst unbekleidet, dann wieder bekleidet und schließlich wieder entkleidet abgelegt worden?


melden
Anzeige

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

10.09.2017 um 20:58
Hallo @gruselich , hallo @alle !


Die Sache mit den Kleidern verstehe ich auch nicht. Das macht aus meiner Sicht keinen gesteigerten Sinn.

Möglicherweise haben diese nichts mit dem Tatopfer zu tun.
Vorstellbar ist auch das man zunächst die Leiche in den Wald getragen hat und dann die Kleidung aus dem Auto ins Gebüsch warf. Dann wäre sie schon vorher nackt gewesen und wurde wahrscheinlich auch nackt getötet.


Gruß, Gildonus


melden

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

11.09.2017 um 12:35
Es ist natürlich eine Frage wie genau der Film gemacht wurde und auf welchen Grundlagen die Infos dafür beruhen.(Polizeiakten ? )
Auf dem Video in der Duschszene sind deutlich Strümpfe zu sehen.
Im Beitrag wird gesagt sie trug ihre Strumpfhose und eine war um ihren Hals.
SOLLTE ( ! ) das nur ein Versehen des Komentators sein , könnte es sein das einer Ihrer Strümpfe um den Hals war und den anderen Trug sie noch. Nylons wurden damals von US Soldaten gerne an Frauen verschenkt. Ich kenne das aus Erzählungen meiner Mutter noch.
Sie sagte das sie sich die Beine mit Kartoffelsaft färbten und mit Kajal eine Naht aufmalten wenn sie keine bekamen.
Auf nachfrage sagte sie mir das Strumpfhosen hier erst ab den 60er Jahren erschwinglich waren


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

11.09.2017 um 16:05
itfc schrieb:Nylons wurden damals von US Soldaten gerne an Frauen verschenkt. Ich kenne das aus Erzählungen meiner Mutter noch.
Ja, in der Schwarzmarktzeit, wir reden von 1956, das war 11 Jahre später und mitten im Wirtschaftswunder.

Am wahrscheinlichsten bleibt, dass der Kommentator einfach, Strumpf und Strumpfhose durcheinander gebracht hat.


melden

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

11.09.2017 um 16:44
itfc schrieb:Es ist natürlich eine Frage wie genau der Film gemacht wurde und auf welchen Grundlagen die Infos dafür beruhen.(Polizeiakten ? )
Meiner Meinung nach ist deutlich, dass der Film sehr schlampig und oberflächlich gemacht ist. In keiner Weise wird auf die vor über 60 Jahren herrschenden Umstände und Gegebenheiten eingegangen, die Opferdarstellerin trägt Jeanshosen und hohe Stiefel, eine moderne Handtasche usw. Das wirkliche Opfer trug Rock, Strümpfe und Mantel. Anhand der am Ende gezeigten Fotos der Opferbekleidung und Handtasche wird deutlich, wie sehr die Darstellung vom Original abweicht.

Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass bei einer solchen oberflächlichen, verfälschenden Darstellung Einzelheiten akribisch aus den Polizeiakten recherchiert und dargestellt wurden. Im Gegenteil, der Lapsus mit der Strumpfhose passt genau zu dieser Art von Darstellung.


melden

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

11.09.2017 um 19:12
Hallo @eldec , hallo @alle !

Ich stimme deiner Einschätzung zu. Es werden eigentlich wenige Fakten genannt und 1956 ist so weit weg, das man sich diese Welt ohne Erklärungen schlecht vorstellen kann. Hier wird z.B. ganz selbstverständlich von einem Autofahrer (mit Schwester) gesprochen, der zwischen 20 und 30 Jahren alt gewesen sein soll. Einem Zeitzeugen wäre das vielleicht ungewöhnlich vorgekommen, weil man damals ganz "tiefe Taschen" brauchte um sich ein Auto leisten zu können.

Gruß, Gildonus


melden

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

29.01.2018 um 16:08
hat mal jemand im stadtarchiv frankfurt oder darmstadt nachgesehen, ob und was es dort gibt? ich würde das für darmstadt machen, habe aber erst in einigen wochen zeit... die polizei könnte man dazu sicher inzwischen auch befragen
, weil es ja ein "historischer fall" ist und angehörige wahrscheinlich nicht mehr leben...


melden

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

29.01.2018 um 17:14
Bzgl des zertrümmerten Kopfes des Mädchen: zujener Zeit war d kriminaltechnik was auch das identifizieren von Leichen betrifft ja bei weitem nicht so weit wie heute. Ich konnte nirgendwo rauslesen inwiefern diese Verletzungen auch das Gesicht des Mädchens unkenntlich gemacht haben...aber vielleicht wäre es möglich d der Täter dies getan hat um eine Identifizierung zu erschweren. Gleiches würde ich für d Mitnahme der Kleidung denken....möglich wären aber auch Trophäen.

Gibt es eigentlich zeugen welche das Auto gesehen haben?ich meine die Geschichte welche sie der Kollegin erzählt hat muss ja nicht unbedingt gestimmt haben?

Bzgl des ausbluten könnte ich mir auch einen "praktischen" Grund f einen saubersten Abtransport der Leiche zu sorgen.


melden

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

29.01.2018 um 17:38
Das Ausbluten der Leiche ist schon markant. Hat zu der Zeit vielleicht eine Sekte ihr Unwesen getrieben ? Oder Leute, die sich für Vampire gehalten haben ?
Ich habe mit Frankfurt nichts weiter am Hut, kann die örtlichen Gegebenheiten nicht beurteilen.
Trotzdem für 1956 schon ein bemerkenswerter Mord. Heute würde mich sowas kaum noch wundern.


melden
Anzeige
Pinus_Nigra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1956 - Darmstadt - Mord an Gertrud Müller

01.02.2018 um 19:21
grizzlyhai schrieb am 29.01.2018:Das Ausbluten der Leiche ist schon markant. Hat zu der Zeit vielleicht eine Sekte ihr Unwesen getrieben ? Oder Leute, die sich für Vampire gehalten haben ?
Ich weiß nicht, ich habe hier das Gefühl, das der Mord wie ein Sexualmord aussehen soll, aber keiner war.

Sie hat erzählt, sie habe 2 Ausländer getroffen, einen Mann und eine Frau. Wären es Amerikaner gewesen, dann hätte sie das gesagt. Die hat sie bestimmt gekannt.Sie hat Ausländer gesagt, also kannte sie deren Nationalität nicht.

Jetzt der seltsame Halsstich, der zu ihrem Tod führte. Das tut man lt. Wikipedia bei der Hausschlachtung von Kälbern, Ziegen und Schafen. Ein Mann, der in dörflicher Umgebung aufgewachsen ist und dies miterlebt, oder auch selber getan hat.

Ich würde in Richtung Prostitution denken. Ein Mann der sich als Zuhälter positionieren möchte und möglichst junge, naive Frauen benötigt. Wer weiß, welche Nationalität 1956 versucht hat, Fuß im Rotlichtmillieu zu fassen?

Die Strümpfe scheinen eine falsche Spur zu sein, vielleicht sollen sie auf die Amerikaner verweisen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord202 Beiträge