Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

23.402 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 15:58
Zitat von curtcurt schrieb:Hat jemand von Euch schon mal ein Erkältungsbad im Mai genommen?
Ja, ich.
Wenn ich mich Tage davor in Vorfreude auf den Sommer zu dünn angezogen hatte.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 19:05
Zitat von BundesferkelBundesferkel schrieb:Wenn ich mich Tage davor in Vorfreude auf den Sommer zu dünn angezogen hatte.
Kann ich mich nur anschließen. Es ist also an sich nicht so ungewöhnlich - in diesem Fall ist es aber trotzdem kein sicheres Alibi...


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 19:46
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Ich will mal wetten, dass mich in den letzten Wochen niemand auf dem Weg von meinem Haus zu meiner Kanzlei, immerhin 23km, gesehen hat. Und doch bin ich da jeden Werktag zweimal unterwegs.
Ja, solche Beispiele brachten wir auch schon alle an, aber wer sich nicht überzeugen lassen will, der will halt nicht. Genauso hatte ich mal gefragt, weil es immer um das NICHT gesehen ging, wer ihn denn gesehen hat, als er es behauptete?
Zitat von InterestedInterested schrieb am 19.07.2013:Ihr phantasiert hier ja immer davon, dass B. von niemandem gesehen wurde...Von wem wurde B. denn gesehen, als er angeblich am 14.05. seine Tante besuchte. Dem Besuch, mit dem er über niemanden sprach, der so um 12 Uhr stattgefunden haben soll....Obwohl die Tante den ganzen Morgen über bis um 14 Uhr laufend telefonierte....Dem Tag, an dem sie ihm die 1000 Euro für das Rad schenkte, dem Tag, an dem sie ihn bat, am Dienstag also dem Auffindetag zu arbeiten, weil die GF nicht da wären - trotz Erkältung besuchte er also seine Tante und niemand sah ihn, niemand wußte davon, niemandem erzählte er hinterher davon, nichts vom Besuch, nichts vom Geld, nichts von der Vertretung und taucht dann am 16. 05. in Freizeitmontur da auf - um die GF zu vertreten?

Wer also sah ihn erkältet am Sonntag dort?
Man dreht sich die Argumente eben so wie sie passen und wenn ich jetzt schon wieder das leidige Erkältungsbad lese und das auch noch in Verbindung mit Alibi, dann grüßt auch hier täglich das Murmeltier.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 20:24
Zitat von KölnerKölner schrieb:Also ich werde oft gesehen wenn ich wegfahre oder heimkomme. Von Nachbarn, Bekannten oder zufälligen Fussgängern. Als Radfahrer wird man sicherlich noch häufiger gesehen.
Und diese Personen können dann auch genau sagen, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit sie dich gesehen haben?

Das halte ich für ein Gerücht.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 20:29
Selbst erlebtes Beispiel dazu:

Einen alkoholkranken, etwas weiter entfernt wohnenden "Nachbarn" von mir habe ich vor gefühlt zwei Wochen noch an einer Ampel gesehen...zu diesem Zetpunkt war er aber nachweislich schon seit drei Monaten tot

Will sagen, das (Zeit)Gedächtnis spielt einem nicht selten einen Streich.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 20:37
Zitat von falstafffalstaff schrieb:In diesem Punkt müsste man Bence allerdings dessen kleinkriminelle Vorgeschichte zugute halten - wir wissen ja, dass er es nicht immer so genau nahm mit den Eigentumsverhältnissen und so wie er sich an den Parkautomaten-Einnahmen schadlos hielt, hätte er das ohne weiteres auch mit Zeitungen tun können.
Naja, dafür müsste man wissen, wie er das mit den entliehenen Zeitungen normalerweise hielt.

Kam es öfter vor, dass diese Zeitungen bei ihm im Altpapier landeten?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 20:39
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Naja, dafür müsste man wissen, wie er das mit den entliehenen Zeitungen normalerweise hielt.

Kam es öfter vor, dass diese Zeitungen bei ihm im Altpapier landeten?
Muss ja nicht so gewesen sein. Meine Anregung war eher, dass er und seine Anhänger unter Rückgriff auf seine kleinkriminelle Vergangenheit ohne weiteres glaubwürdigere Lügengeschichten erfinden hätten können. Stattdessen hat man diese früheren auch noch versucht wegzulügen, obwohl die vergleichsweise harmlos waren und überhaupt nicht zur Verhandlung standen.

Es gibt ja heute noch Leute, die die hahnebüchene Story von der Intrige repetieren, um Bences Parkautomatendiebstähle zu vertuschen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 20:45
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Und diese Personen können dann auch genau sagen, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit sie dich gesehen haben?

Das halte ich für ein Gerücht.
Bitte keine Äusserungen aus dem Zusammenhang reissen. Meine Aussage bezog ich auf die nachfolgende Aussage von Rick Blaine.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Ich will mal wetten, dass mich in den letzten Wochen niemand auf dem Weg von meinem Haus zu meiner Kanzlei, immerhin 23km, gesehen hat. Und doch bin ich da jeden Werktag zweimal unterwegs.
Desweiteren wurde der Mord an CB sehr schnell zum Stadtthema Nr.1, die Zeitungen waren voll mit diesem Thema. Unter solchen Umständen fällt einem halbwegs intelligenten Menschen schon ein " Ach, den Bence hab ich doch erst vorgestern mit dem Rad gesehen" - zumal er ja angeblich bekannt "wie ein bunter Hund" war


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 23:26
@Kölner

Jetzt stell dir mal vor, dass du nicht gesehen werden willst, weil du was ausgefressen hast. Da würdest du doch einiges unternehmen, um dich „unsichtbar“ zu machen, oder? Also wenn du, was im er das heißen soll, sonst als „bunter Hund“ rumläufst bzw. fährst, wirst du dich diesmal gedeckter anziehen, Käppi auf und so, damit man nicht unbedingt dein Gesicht sieht und dich gleich erkennt. Könnt BT ja auch gemacht haben, oder?


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.12.2020 um 23:30
Es reiht sich da auch ein Geschäft, Restaurant, Lokal, Hotel ans andere und ich denke da kennt man sich untereinander, selbst wenn ihn ein zufälliger Passant nicht erkannt/wiedererkannt hätte ist die Wahrscheinlichkeit zu dieser Uhrzeit einfach sehr hoch, dass er von einem Ladeninhaber, Gastronom gesehen wird der ihn zumindest vom sehen kennt. Ich könnte mir vorstellen, dass teilweise schon Tische draußen standen, da sind wir Münchner relativ schmerzfrei, sobald etwas die Sonne scheint und es über 5 Grad hat, setzt man sich raus (natürlich übertrieben gesagt). Mit dem Rad ist für mich noch dir beste Erklärung weil man da einfahret schneller vorbeifährt und nicht so genau gesehen wird. Und Radfahrer sind dort meist viele unterwegs. Außerdem ist auch die Gefahr geringer, dass man gegrüßt, angesprochen, in ein Gespräch verwickelt wird. Für mich ist es trotzdem nicht wirklich nachvollziehbar wie man ungesehen dort verschwinden kann.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 00:08
Es reichen doch schon ein Fahrradhelm, etwas hochgeschlagener Kragen, Sonnenbrille für Radfahrer und ein schneller Tritt. Dann saust man an allen Leuten vorbei, und keiner erkennt einen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 00:16
Zitat von KölnerKölner schrieb:sweiteren wurde der Mord an CB sehr schnell zum Stadtthema Nr.1, die Zeitungen waren voll mit diesem Thema. Unter solchen Umständen fällt einem halbwegs intelligenten Menschen schon ein " Ach, den Bence hab ich doch erst vorgestern mit dem Rad gesehen" - zumal er ja angeblich bekannt "wie ein bunter Hund" war
Weder war der Fall Stadtthema Nr 1 , das ist einfach Quatsch , noch war BT irgendwie „ bekannt „ in München .
Da können wir die Kirche echt im Dorf lassen .
Es handelt sich ja auch bei den Straßen zur Parkgarage nicht um Dorfstraßen . Im Innenstadtring leben u bewegen sich an die Million Menschen kreuz u quer .
Zufall, wenn man da erkannt wird .Auch wenn es sich um jemanden aus der „ Nachbarschaft „ handelt .


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 00:27
Zitat von Hana81Hana81 schrieb:Für mich ist es trotzdem nicht wirklich nachvollziehbar wie man ungesehen dort verschwinden kann.
Man kann nirgends wo besser verschwinden.
Und ProBence hat es ja nicht auf die Reihe gekriegt ob es öffentliche Kameras gab .


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 06:32
Zitat von AndanteAndante schrieb:Jetzt stell dir mal vor, dass du nicht gesehen werden willst, weil du was ausgefressen hast. Da würdest du doch einiges unternehmen, um dich „unsichtbar“ zu machen, oder? Also wenn du, was im er das heißen soll, sonst als „bunter Hund“ rumläufst bzw. fährst, wirst du dich diesmal gedeckter anziehen, Käppi auf und so, damit man nicht unbedingt dein Gesicht sieht und dich gleich erkennt. Könnt BT ja auch gemacht haben, oder?
Zum Fahrradwaschen, nach der Tat, hatte er ja ein Hawaii-Hemd und kurze Hosen an, ganz gegen seinen sonstigen Kleidungsstil. Du liegst schon richtig, nur andersrum - von edel, gedeckt auf "bunten Hund" gewechselt, was im Nachhinein dann nicht so wirklich clever war.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 07:59
Zitat von AndanteAndante schrieb:Also wenn du, was im er das heißen soll, sonst als „bunter Hund“ rumläufst bzw. fährst, wirst du dich diesmal gedeckter anziehen, Käppi auf und so, damit man nicht unbedingt dein Gesicht sieht und dich gleich erkennt. Könnt BT ja auch gemacht haben, oder?
Die Aussage ist nicht von mir, sondern von seinem Anwalt:
Erst am helllichten Tag in die Parkgarage zu radeln, durch die Baaderstraße, wo er bekannt ist wie ein bunter Hund.
Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/toth-anwalt-peter-witting-die-haft-hat-ihn-hart-gemacht-art-484084

Selbstverständlich habt ihr Recht, er könnte Sonnenbrille, Käppi, etc. getragen haben.....ich war nicht dabei
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Weder war der Fall Stadtthema Nr 1 , das ist einfach Quatsch , noch war BT irgendwie „ bekannt „ in München .
Da können wir die Kirche echt im Dorf lassen .
Auch hier kann ich mir nur auf Aussagen "vom Hörensagen" verlassen. Angeblich war CB eine umtriebige Person in gewissen Kreisen und ein Mord in solchen Kreisen wird dann gewöhnlich an jedem Stammtisch erörtert.
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Und ProBence hat es ja nicht auf die Reihe gekriegt ob es öffentliche Kameras gab .
Es soll einige öffentliche Kameras geben und auch von denen wurde er nirgends erfasst.


Ich kann nicht abschliessend und mit voller Überzeugung sagen das er es war oder ob er es nicht war. Für mich steht jedenfalls fest, das (wenn er es nicht war) es einen anderen Täter geben muss und derjenige hat viel Energie darauf verwendet, Bence in den Fokus der Ermittlungsbehörden zu schieben.
Wenn er es nicht war dann hat er sich (meiner Meinung nach) denkbar ungeschickt verhalten. Sein Schweigen vor Gericht, das wegschicken des Anwalts bei den ersten Aussagen gegenüber der Polizei, und vor allem hätte man sich mehr darum kümmern sollen, im Umfeld von CB nach dem wahren Täter zu suchen. Es gab ausreichend finanzielle Mittel um private Ermittlungen anstellen zu können.
Fakt ist das es einen Mörder(in) geben muss. Wenn ich beschuldigt werde und es nicht gewesen bin, dann sollte ich versuchen der Staatsanwaltschaft Alternativen aufzuzeigen.

Ich versuche mal einen Vergleich zu finden. Wenn die Kassierein eines Supermarkts entlassen werden soll, weil Geld in der Kasse gefehlt hat und sie weis das sie es nicht war. Dann sollte sie auch nicht dauernd nur sagen "Ich war es nicht, ich war es nicht" -
NEIN - Sie sollte vielmehr überlegen wer es gewesen sein könnte.
"Moment Chef, während meiner Mittagspause hat Frau Müller die Kasse übernommen" - "In meiner Raucherpause sass Frau Schmitz an der Kasse" .....


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 08:37
Also Straße weis keiner?
Im Urteil ist sie mit L. abgekürzt und ich meine den Namen mal in ner Doku gehört zu haben.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 13:00
@trella
Tatort: Baaderstraße
Wohnung BT: Georgenstraße


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 13:50
Zitat von Hana81Hana81 schrieb:Aber wie man von dort, egal in welche Richtung ungesehen verschwinden kann, ist mir ein Rätsel. Egal zu welcher Uhrzeit, dort sind immer Menschen unterwegs, sowohl Touristen als auch Münchner. Alleine durch das Deutsche Museum in unmittelbarer Nähe, Die S-Bahn-Haltestelle Isartor und de vielen Geschäfte, Restaurants und Hotels.
Ich denke auch: Eben gerade deshalb könnte man im allgemeinen Geschehen "untergehen", solange man nicht auffällig gekleidet ist oder sich auffällig verhält. Ich würde sagen, B.T. ist sowieso ein eher unauffälliger Typ.
Zitat von curtcurt schrieb:Hat jemand von Euch schon mal ein Erkältungsbad im Mai genommen?
Ja. Duftet so schön.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 14:37
Zitat von KölnerKölner schrieb:Fakt ist das es einen Mörder(in) geben muss. Wenn ich beschuldigt werde und es nicht gewesen bin, dann sollte ich versuchen der Staatsanwaltschaft Alternativen aufzuzeigen.
Das sehe ich genauso. Fände es mal interessant, ihn zu fragen, was er denkt, wer es war. Nach über 14 Jahren muss es doch zumindest den Hauch einer Vermutung seinerseits geben. Auch wenn man nicht über alle Angelegenheiten der Tante Bescheid wusste. Fände das mal interessant, wenn ihn das mal jemand fragen würde, wenn es wieder ein Interview oder so gibt.
Zitat von soomasooma schrieb:Ich denke auch: Eben gerade deshalb könnte man im allgemeinen Geschehen "untergehen", solange man nicht auffällig gekleidet ist oder sich auffällig verhält. Ich würde sagen, B.T. ist sowieso ein eher unauffälliger Typ.
Das stimmt alles, aber was trotzdem stimmt, ist dass er schon ein enormes Risiko eingegangen wäre, an einem schönen Tag in einer so belebten Gegend, wo ihn halt zumindest die dort ansässigen Ladeninhaber kennen (laut dem Anwalt). Wenn er dort kurz nach der Tat auf jemanden gestoßen wäre, den er persönlich kennt, wäre es vorbei gewesen mit seinem Alibi. Oder noch schlimmer, wenn ihn einfach jemand von weitem gesehen hätte. Kann natürlich sein, dass er dieses Risiko eingegangen ist und quasi erstmal Glück hatte. Aber dass ihn niemand auf dem Rückweg, für den er ja sehr wenig Zeit hatte wegen seines Alibis, gesehen hat oder zumindest meinte gesehen zu haben, ist für mich schon noch ein kleines Rätsel. Wenn auch nicht unmöglich und ja, es beweist nicht, dass er es nicht war.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.12.2020 um 15:18
Zitat von laikaaaaalaikaaaaa schrieb:Kölner schrieb:
... Wenn ich beschuldigt werde und es nicht gewesen bin, dann sollte ich versuchen der Staatsanwaltschaft Alternativen aufzuzeigen.

Das sehe ich genauso. ...
Nur Anwälte, die sehen das in der Regel halt anders.
Die ziehen sich lieber auf die Position zurück, dass man ihren Mandanten die Tat, deren man sie beschuldigt, nachweisen muss. Deshalb empfehlen sie selbigen Mandanten auch gerne mal, schlicht und einfach den Mund zu halten.
Zitat von laikaaaaalaikaaaaa schrieb:Das stimmt alles, aber was trotzdem stimmt, ist dass er schon ein enormes Risiko eingegangen wäre, an einem schönen Tag in einer so belebten Gegend, wo ihn halt zumindest die dort ansässigen Ladeninhaber kennen (laut dem Anwalt).
Irre ich mich, aber war das nicht am Muttertag, einem Sonntag, wo nur wenige Läden geöffnet sind?


1x zitiertmelden