weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Verhalten, Erfahrungen, Schlechte
Seite 1 von 1
FordP71
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:33
Hallo,

in den letzten beiden Jahren wurden mir, weil ich viel nachgedacht habe, viele Dinge klarer. Leider auch Negative.
Ich geb zu, ich war total dumm und hatte von nichts Ahnung. Details möchte ich nicht nennen. Vom Verhalten her nicht ganz erwachsen und auch vom Verständnis her nicht. Kindisch war ich zwar nicht so ganz, aber keine ernste Person.
Und mir hätte ein Mädchen reinbrüllen müssen, dass ich verstehe, dass sie Interesse an mir hat. So kam es, dass ich bei einigen hübschen Mädels nur ein sehr guter Kumpel war. Es ärgert mich vor allem bei einer, mit der ich wohl bis heute in einer Beziehung gewesen wäre.

Bin nun 19 Jahre alt und zerbreche langsam, was diese ganzen Gedanken angeht. Wenn mir langweilig ist oder sonst nichts zu tun ist, fällt mir oft ein, was ich so alles falsch gemacht habe oder wie blöd ich doch damals war. Ich bin mir sicher, dass mich diese Gedanken in wenigen Jahren zerstören werden. Ich will nicht, dass es soweit kommt, dass ich nach einem Nervenzusammenbruch beim Psychologen lande.


Das Schlimmste daran ist, dass ich in keiner Beziehung bin, die mich wohl retten würde. Seit mir diese ganzen Dinge klar wurden, bin ich nicht mehr in der Lage, sowas anzufangen. Ich weiß nämlich, dass bei mir nicht alles so schön und toll ist, wie ich es immer gedacht habe. Darum wage ich es nicht, sowas anzufangen...

Die schlechten Erfahrungen hängen nicht an meiner Familie, sondern an mir.

Die gute Sache an allem ist, dass ich nun viel mehr Erfahrungen habe und sehr gut mit Menschen umgehen kann, was mir sogar schon einige Male gesagt wurde, weil ich schon oft anderen Leuten Ratschläge zu ihrem Verhalten usw. geben konnte. Schlimm ist nur, dass mich diese negativen Erinnerungen nicht in Ruhe lassen. Oft denke ich daran und das zieht mich wieder runter.
Schlimm wird es, wenn ich das oben erwähnte Mädchen zufällig, also unerwartet, treffe und wir uns mal 'Hallo' sagen. Da erinnere ich mich an die schöne Zeit und dann wieder daran, wie falsch ich mich immer verhalten habe.


Hoffentlich klingt das nicht irgendwie krank. Ich kenne keine andere Anlaufstelle, wo ich sonst mal nachfragen könnte.
Mit Bekannten möchte ich nicht darüber reden, weil ich gerne anonym bleiben möchte.


melden
Anzeige
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:38
Gawd heb das Mädel nicht so sehr auf einen Thron. Die ist bestimmt nicht so toll....es gibt genug Frauen. Du kannst also nicht alleine glücklich sein? Denkst du ein Partner wird alles aländern...?


melden
FordP71
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:44
Nein, es liegt nicht an diesem einen Mädel. Mit Liebeskummer würde ich hier nicht nach Rat fragen.
Es geht mir darum, dass ich oft die Gedanken an meine dummes Verhalten habe. Das lässt mich nicht mehr in Ruhe und eine Beziehung kann ich nicht mehr anfangen. Kriegt das nicht hin.

Bei der ersten großen Liebe(die es wohl war) ist es nunmal so, dass man sich wieder an alles erinnert, wenn man sich mal zufällig begegnet. Mir geht es danach aber immer schlecht.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:49
@FordP71
also zu allererst musst du akzeptieren, dass du nicht mehr ändern kannst
außer du schaffst es in der zeit zurück zu reisen
aber wenn du das schaffst musst du mich bitte auch mitnehmen
hab da auch noch was abzuklären mit nem mädel...

achja, weißt du vielleicht ob sie dich mochte
oder hab ich das gerade etwas falsch verstanden?


melden
FordP71
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:51
@Ferraristo
Ja, sie hat mich auch gemocht. Hat mir allerdings eine andere Person gesagt. Und selbst dann war ich unfähig, etwas anzufangen. War aber sowieso paar Wochen bevor wir uns dann nurnoch selten gesehen haben.

Mir geht es in diesem Thread nicht um Beziehungen, sondern darum, dass mich diese Gedanken nicht in Ruhe lassen. Stellt euch mal vor, ihr erinnert euch alle 2-3 Tage an Dinge, die ihr so falsch gemacht habt. Nach mehreren Monaten frisst einen das von innen auf.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:56
@FordP71
nunja
dewr größte fehler ist, sie nicht anzusprechen
du kannst anscheinend nicht loslassen
nein nicht sie, sondern deine Fehler
du kannst nicht verarbeiten, dass du dioese fehler gemacht hast, deshalb denkst du immer und immer weider daran

jedenfalls denke ich das als psychologie laie
FordP71 schrieb:Ja, sie hat mich auch gemocht. Hat mir allerdings eine andere Person gesagt. Und selbst dann war ich unfähig, etwas anzufangen.
noch schlimmer ist es, wenn du es selbst weißt und doch sie nicht ansprechen kannst


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 21:59
FordP71 schrieb: Bin nun 19 Jahre alt und zerbreche langsam,
Du hast noch dein ganzes Leben vor dir.
Man lernt aus Fehlern.

So schnell zerbricht man nicht.

Vielleicht hast du eine zweite Chance einen Fehler zu berichtigen ;)

Also los ;)


melden
FordP71
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:08
@Ferraristo
Ja, scheinbar kann ich sie nicht verarbeiten. Kleine Dinge schon, aber das ist ein großer Brocken, den ich nicht schaffe.
Immer und immer wieder an sowas zu denken ist sehr unschön.
Ferraristo schrieb:noch schlimmer ist es, wenn du es selbst weißt und doch sie nicht ansprechen kannst
Das war nicht mein Problem. Ich war einfach dumm. Keine Ahnung, dass man in solchen Situationen sofort was unternimmt. Hab einfach normal weitergelebt und auf ein Zeichen von ihrer Seite gewartet.
Den Fehler habe ich erkannt und heute würde ich in solchen Situationen anders handeln. Nur lässt mich dieser Fehler nicht mehr los. Obwohl ich ihn erkannt habe, denke ich noch oft daran. Und das ist das Problem.
.lucy. schrieb:Du hast noch dein ganzes Leben vor dir.
Man lernt aus Fehlern.
Ja, ich habe mein ganzes Leben vor mir. Nur habe ich jetzt schon Probleme, die ich nicht in den Griff kriege. Da ist es nicht schön, wenn man noch das ganze Leben vor sich hat.

Aus den Fehlern habe ich gelernt, nur lassen sie mich nicht los. Dauernd denke ich daran, was ich falsch gemacht habe. So habe ich überwiegend negative Erinnerungen an das, was ich bisher erlebt habe.
.lucy. schrieb:So schnell zerbricht man nicht.
Wenn das so weitergeht, ist es bald soweit. ;)
.lucy. schrieb:Vielleicht hast du eine zweite Chance einen Fehler zu berichtigen
Es kann nur ein Fehler berichtigt werden. Dazu müsste ich mit irgendeinem der Mädchen von damals eine Beziehung anfangen. Aber das mache ich nicht, weil alte Freundschaften in Ruhe gelassen werden sollten. Außerdem würde es auch keinen Sinn machen.
Wie gesagt, ich habe aus den Fehlern gelernt. Ich denke aber dauernd an die Fehler.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:11
@FordP71
Klingt jetzt für Dich wahrscheinlich total blöd, aber: mein Gott, Du bist erst 19!

Fehler zu machen ist keine Schande, im Gegenteil. Wenn wir alle keine Fehler machen würden, wie sollten wir dann daraus lernen bzw. daran wachsen?

Es gibt wohl bei jedem Zeiten, an die man sich nicht gerne erinnert und sich im Nachhinein für manche Sachen schämt.
Aber das ist Vergangenheit.

Du musst lernen, Deine Vergangenheit und Deine Fehler zu akzeptieren.
Da kann Dir auch niemand bei helfen.

Denk einfach nicht zuviel darüber nach und konzentriere Dich lieber auf das Hier und Jetzt.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:11
@FordP71
ich kann dich gut verstehen, mir geht es mit einer Frau genauso wie Dir.
Ich habe ihre ganzen Annährungsversuche auch nicht verstanden.
Dachte irgendwie, wir sind doch nur Freunde, aber irgendwie war da von ihrer Seite doch mehr.
Habe mir aber irgendwie nie getraut von meiner Seite her mehr zu machen, weil ich mir nie wirklich sicher war ob ich sie richtig verstehe und hab wohl auch einen Fehler nach dem Anderen gemacht.

Tja heute ist sie wieder fest mit ihrem mieser Typen zusammen und es macht mich jedes mal fertig, wenn ich sie mal zufällig mit dem sehe und sehen muss wie sie leidet, aber noch mehr macht es mich fertig, wenn ich an meine ganze Fehler denke und mir vorstelle wie es sein könnte, hätte ich sie nicht gemacht.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:22
@FordP71
Du hast doch daraus gelernt oder? Das ist doch gut, aber selbstgeißelung ist nicht nötig denn wenn die Einsicht kam dann hast du ja was erreicht. :)

Jeder Verlust, bringt auch Gewinn, nämlich reife, Erfahrung, wissen =)


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:22
Also ich kann deine Situation verstehen, kenne das Gefühl von seinen Fehlern getrieben zu werden. Die können einen zerstören, aber auch lernen lassen, solange man Herr über diese Fehler wird!

Das wichtigste für mich war zu verstehen, dass diese Fehler mich in meiner heutigen Art auch geprägt haben und das waren unschöne Dinge, aber ich möchte kein anderer Mensch sein! Perfekte Menschen gibt es nicht, weil das Leben einfach zu viele Variablen hat. Wir müssen Fehler machen, was wir daraus lernen aber in der Zukunft anwenden. Wenn du daran arbeiten willst, ist es an der Zeit Ziele zu setzen, und das Gelernte umzusetzen...

Ich denke es liegt alles in unserer Hand, wir können deprimiert oder stolz ins Bett gehen, aber das hängt von unserem Handeln ab, in wie weit wir bereit sind unsere Komfortzonen zu verlassen, hier ist denke ich dein Wille und Mut gefragt...

Achja ich weiß es geht dir nicht in erster Linie um Beziehung, aber der Satz dass dich eine Beziehung rettet solltest du vergessen, nur wenn du mit dir alleine parat kommst macht eine Beziehung Sinn! Du solltest für dich existieren eine Persönlichkeit haben, erst dann kannst du eine gesunde Beziehung führen, da rede ich aus Erfahrung 😉


melden
FordP71
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:48
@DiePandorra
Ich akzeptiere die Vergangenheit doch und versuche, sie positiv zu sehen, weil ich sonst nicht der Mensch wäre, der ich heute bin.
Nur lässt mich das einfach nicht los. Wenn ich heute irgendwelche Probleme habe, denke ich daran, dass ich früher auch alles falsch gemacht habe. Das lässt mich denken, dass ich alles falsch mache. Es gibt Zeiten, in denen ich normal bin. Vor einigen Wochen war ich für eine Zeit lang weg von zu Hause und durfte fern von der Heimat mit mir bisher fremden Menschen Zeit verbringen. Mir ging es selten so lange gut.

Es wäre wohl gut für mich, wegzuziehen und von vorne zu beginnen. Da habe ich auch eine Stadt im Auge, in der ich jedes Jahr Urlaub mache. Da haben wir ein Haus, Verwandte/Bekannte... Neues Land, neue Stadt, neue Menschen. Dann erinnert mich wenigstens nichts mehr an meine Vergangenheit. Das wäre möglich, habe aber ein Problem. In Deutschland mache ich meine Ausbildung und möchte auch gerne übernommen werden. In dem "neuen" Land kann ich mir nicht vorstellen zu arbeiten. Meine Firma will ich ungerne verlassen. Das ist der Grund, weshalb ich hier bleibe. In der Stadt, die mich an alles erinnert.

Ja, die Sache, dass ich erst 19 bin, ist mir auch klar. Nur will ich lieber jetzt dem Problem nachgehen, als mit 30 krank zu sein.


@EngelderNacht
Das ist aber wohl der einzige große Fehler, der dich noch verfolgt. Wir können gerne tauschen. :)
Eya schrieb:Du hast doch daraus gelernt oder? Das ist doch gut, aber selbstgeißelung ist nicht nötig denn wenn die Einsicht kam dann hast du ja was erreicht. :)

Jeder Verlust, bringt auch Gewinn, nämlich reife, Erfahrung, wissen =)
Ja, habe aus allen gelernt. Normalerweise erkennt man die Fehler und lernt mit ihnen zu leben. Sie kommen nicht dauernd hoch und lassen einen mies fühlen. Mich lassen sie nicht in Ruhe.


@mistera1986
Es ist wirklich gut, dass man wenigstens mehr Erfahrungen hat und nun sehr gut weiß, wie man mit anderen Menschen umgeht. Vor allem auch schlechte Situationen umgeht. So langsam weiß ich, wie ich an den Fehlern arbeiten muss. Die von dir genannte Komfortzone will ich auf keinen Fall lange bewohnen. Sonst kann ich gleich mal Geld für den Psychologen sparen.
Durch mein Verhalten bin ich bei den Leuten von damals auch keiner, den man ernst nehmen kann. Mit einigen, die ich heute noch sehe, kann ich nicht lange ernst diskutieren. Nur wenige erkennen, dass ich mittlerwile "normal" bin. Darum will ich mich auch von Leuten trennen, die mich immernoch als einen sehen, der nur herumalbert und nichts auf die Reihe kriegt.
Bei neuen Bekanntschaften schweige ich hartnäckig über meine Vergangenheit. Oft weiß man wenig über mich. Es gibt keinen Menschen, der viel über mich weiß. Das ist auch ein Problem...
Durch diese ganzen Sachen bin ich jedem gegenüber verschlossen und lasse keinen an mich ran. Ich habe keine Vertrauensperson.
Die Sache mit der Beziehung habe ich blöd formuliert. Eine Freundin sehe ich als Vertrauensperson. Ein ewiger Kreislauf.



Wenn ich an mein Leben so denke, habe ich doch sehr viel erlebt und könnte einige skurrile Dinge erzählen. Aber negative Erinnerungen übertrumpfen jedes Mal alles.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 22:56
@FordP71
glaube nicht, dass du dein Leben mit meinem Leben tauschen willst.
Ich habe auch viele Fehler in meinem Leben gemacht, die mich heute leider auch noch sehr oft verfolgen.


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

11.08.2013 um 23:02
im Nachhinein denkt man sich fast immer "Das hätte ich noch besser/anders machen können". Aber vorbei ist einfach vorbei, Chancen die man verpasst hat kommen in den meisten Fällen nicht wieder. Damit muss man leben, aber man kann daraus lernen. Man sollte der Vergangenheit nicht zu sehr nachtrauern, ändern kann man sie eh nicht mehr.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

12.08.2013 um 00:10
du scheinst mir relativ normal und gesund, schau nach vorne, dir muss die Vergangenheit egal werden um sie zu bewältigen, wer ma aufe Fresse klatscht steht auf und geht weiter, fall nicht aufe Fresse weil du in der Vergangenheit mal hingeklatscht bist, lern aus Fehlern und beschwör gemachte Fehler nicht jedesmal aufs neue hinauf..
Ändere dein Denken..

Ich hab mich gestern beim trinken verschluckt, soll ich jetz verdursten?
oder soll ich jedesmal beim trinken daran denken das ich gestern zu blöde war zu schlucken und somit quasi heraufbeschwöre das ich mich wieder verschlucke?
wenn ich nicht dran denke was mal war bzw mich davon beeinflussen lasse, is die Wahrscheinlichkeit das es nochmal geschiet etwas gerinnger..


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

12.08.2013 um 00:13
Also das mit dem Freundeskreis kenne ich genauso, habe auch vor ca. 2 Jahren meinen kompletten Freundeskreis verloren. Es dauert bis man darüber weg ist, aber es finden sich neue Menschen. Das wäre auch einer der ersten Schritte, sich erstens selber neu zu definieren, vor allem um selbst seine Ziele zu kennen und zweitens seine Ängste zu überwinden und in kleinen Happen offen über seine Vergangenheit zu reden, du wirst merken wem du vertrauen kannst und es ist im Nachhinein befreiend sich nicht verstecken zu müssen...

Um ein Beispiel zu nennen, hatte ich immer Angst bei Frauen die mir gefallen zu erwähnen, dass ich bereits verheiratet war und 3 Kinder habe, aber man merkt dann dass Menschen die man um sich haben will das nicht als Hindernis sehen, solange man selbst ehrlich zu sich ist! Es bedeutet nicht nur seine Schwächen zu kennen sondern auch selbstbewusst seine Stärken zu kennen, sobald das der Fall ist werden Menschen dich akzeptieren und Vertrauen aufbauen!


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

12.08.2013 um 00:19
Ich weiß nicht, ich verstehe die ganze Diskussion nicht. Fehler machen, sich total dumm verhalten? Ist doch normal, macht jeder mal (der eine öfter der andere weniger oft). Kein Grund sich selbst fertig zu machen.
@mistera1986
ich bin auch alleinerziehend mit 3 Kinder, die Kinder leben bei mir und ich habe null Unterstützung von meinem Exmann und Vater der Kinder. Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen jemandem die Kinder zu verschweigen... und es gab noch nie die Situation dass jemand darauf negativ reagiert hätte!
Jeder bewundert mich für das was ich angeblich leiste (empfinde das eigentlich als normal was ich leiste)
und ein guter Indikator dafür welcher Mann ernsthaft interessiert ist :-)


melden

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

12.08.2013 um 08:38
@FordP71

Die kritische Analyse des eigenen "dummen Verhaltens" ist eine Sache. Dabei sollte man aber nicht stehen bleiben. Was missfällt mir an mir? Woher kommt das? Was kann ich? Was kann ich nicht? Was will ich? Wie erreiche ich es? Brauche ich möglichwerweise Hilfe dabei? Wer könnte mir helfen? Das sind so Fragen, die man sich in Lebenskrisen stellen sollte, egal, ob man 19, 39, 59 oder 89 ist.

Meinen Kindern erzähle ich gern mit kleine Lehrgeschichten. Hier ist eine:

Die Frösche im Milchtopf

Auf dem Bauernhof stand ein Eimer. Zwei Frösche kamen vorbei und waren neugierig, was da wohl im Eimer sei. Also sprangen sie mit einem großen Satz in den Eimer.

Es stellte sich heraus, dass das keine so gute Idee gewesen war, denn der Eimer war halb gefüllt mit Milch. Da schwammen die Frösche nun in der Milch, konnten aber nicht mehr aus dem Eimer springen, da die Wände zu hoch und zu glatt waren.

Der Tod war ihnen sicher.

Der eine der beiden Frösche war verzweifelt. “Wir müssen sterben”, jammerte er “hier kommen wir nie wieder heraus.” Und er hörte mit dem Schwimmen auf, da alles ja doch keinen Sinn mehr hatte.

Der Frosch ertrank in der Milch.

Der andere Frosch aber sagte sich: “Ich gebe zu, die Sache sieht nicht gut aus. Aber aufgeben tue ich deshalb noch lange nicht. Ich bin ein guter Schwimmer! Ich schwimme, so lange ich kann.”

Und so stieß der Frosch kräftig mit seinen Hinterbeinen und schwamm im Eimer herum. Immer weiter. Er schwamm und schwamm und schwamm. Und wenn er müde wurde, munterte er sich selbst immer wieder auf. Tapfer schwamm er immer weiter.

Und irgendwann spürte er an seinen Füßen eine feste Masse. Ja tatsächlich – da war keine Milch mehr unter ihm, sondern eine feste Masse. Durch das Treten hatte der die Milch zu Butter geschlagen! Nun konnte er aus dem Eimer in die Freiheit springen.

Aesop, Griechenland, ca. 600 vor der christlichen Zeitrechnung.


melden
Anzeige

Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen verarbeiten

12.08.2013 um 15:23
@FordP71
lala123 schrieb:im Nachhinein denkt man sich fast immer "Das hätte ich noch besser/anders machen können". Aber vorbei ist einfach vorbei, Chancen die man verpasst hat kommen in den meisten Fällen nicht wieder. Damit muss man leben, aber man kann daraus lernen. Man sollte der Vergangenheit nicht zu sehr nachtrauern, ändern kann man sie eh nicht mehr.
Die Frage "Was wäre wenn...?" ist die schlimmste, die du dir stellen kannst. Es könnte alles viel besser sein, wenn alles anders gekommen wäre: Das ist die Perspektive, die sich aus diesen Gedanken ergibt. Dass alles auch noch viel schlechter sein könnte, vergisst man dabei.

Vergangenheit und Zukunft sind aktuale Konstrukte, also gedachte Instanzen, die nur in der Gegenwart existieren. Wir leben in der Gegenwart, im "Hier und Jetzt".
Spoiler(Leider noch solange, bis der entsprechende Emergenzsprung geschafft ist, den ich mir für die nahe Zukunft erhoffe.)

Was man für einen linearen Zeitverlauf hält, ist nur in der Wissenschaft ein linearer, da Zeit unterschiedlich schnell erlebt wird. Ausgehend vom Zeitverlauf schließt man oft fälschlicherweise auf einen Kausalzusammenhang. Früher war es so, heute ist es so, heißt nicht: Weil es früher so war, musste es heute so kommen. Deswegen kann dir die Vergangenheit kann egal sein.

Das, was du für die Vergangenheit hältst, sind bloß Illusionen von Erinnerungen. Was du für die Zukunft hältst, sind Wünsche, Sorgen und Ängste. Nimm Abstand vom Vergangenen und vom Zukünftigen, oder du versinkst in sentimentalem Unsinn.

Die Vergangenheit ist nicht so mächtig, dass sie dich verfolgen könnte. Das Erwägen des Scheiterns impliziert das Scheitern, das Erwägen des Erfolges enthüllt Erkenntnisse über das Wie und Wann des Erfolges. Indem du der Vergangenheit Macht gibst und erwartest, dass du an ihr zerbrichst, beschwörst du dieses Ende herauf. Glaube daran, die Vergangenheit zu besiegen, und du hast gewonnen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden