weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst = Kontrolle?

14 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Angst
Seite 1 von 1
AmonRa
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 17:59
Kann es sein, das man nur mit Angst Menschen kontrollieren kann? Unsere Hierarchie funktioniert so. Aber was ist überhaupt Angst?

Es hieß das man Menschen nicht mit Gewalt brechen kann, sondern mit Drohungen. Gibt es überhaupt ein Wissenschaftlichen Beweis für die Angst?

Warum grenzen wir uns zu sehr von der Natur ab? Ich meine Tiere haben doch auch keine Angst, sie wollen sich nur "beschützen" und selbst ein Hund hat den Mut dazu sich zu wehren.

Warum wehren wir uns nicht?

Wir sagen nicht nur das Tiere dumm sind, sondern sagen auch noch das Menschen selbst dumm sind.

Warum vertrauen wir unserer eigenen Rasse nicht?

Sind wir in Wahrheit viel dümmer als Tiere, oder sind wir Schlangen?

Schlange zu sein bedeutet nicht dumm zu sein, sondern ein "Egoist" zu sein. Aber warum sind wir Egoisten, wenn wir eigentlich soziale Wesen sind?


melden
Anzeige

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:12
AmonRa schrieb:Es hieß das man Menschen nicht mit Gewalt brechen kann,
Würde ich jetzt nicht so unterschreiben, es sind schon zu viele unter Physischer Gewalt(Folter) zusammengebrochen.
AmonRa schrieb:Sind wir in Wahrheit viel dümmer als Tiere,
Ja


melden

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:15
AmonRa schrieb: sondern sagen auch noch das Menschen selbst dumm sind.
Schau Dich auf der Welt um , ist das klug?


melden

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:21
@AmonRa


als erstes, angst ist ein positive emotion, sie gehört zum überlebenstrieb!

als zweites jedes höhere lebewesen kennt angst und hat diese auch!


melden

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:22
eine Gesellschaft ohne Angst würde nicht funktionieren.


melden

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:23
AmonRa schrieb:Aber was ist überhaupt Angst?
Angst ist ein Grundgefühl, welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert. Auslöser können dabei erwartete Bedrohungen etwa der körperlichen Unversehrtheit, der Selbstachtung oder des Selbstbildes sein. Krankhaft übersteigerte Angst wird als Angststörung bezeichnet.


melden

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:25
AmonRa schrieb: Ich meine Tiere haben doch auch keine Angst,
Also das glaub ich nicht


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst = Kontrolle?

07.12.2014 um 18:34
AmonRa schrieb:Kann es sein, das man nur mit Angst Menschen kontrollieren kann?
Selbstverständlich. Wenn das nicht möglich wäre, dann gäbe es weder Religionen noch Diktaturen auf dieser Welt. Und auch unser Strafsystem wäre ziemlich nutzlos, da so ziemlich jeder Bürger auf die eine oder andere Weise gegen alle möglichen Gesetze verstoßen würde, da ihnen die dafür vorgesehenen Strafen völlig schnurz wären.
AmonRa schrieb:Aber was ist überhaupt Angst?
Angst ist ein Urinstinkt, der so ziemlich jedem höher entwickelten Lebewesen innewohnt, der ein Lebewesen bei Gefahren in einen Alarmzustand versetzt und in Notsituationen auf Flucht vorbereitet bzw. eine schnelle Fluchtreaktion ermöglicht und die dafür notwendigen Körperfunktionen aktiviert.
AmonRa schrieb:Es hieß das man Menschen nicht mit Gewalt brechen kann, sondern mit Drohungen.
Drohungen sind auch eine Art von Gewalt - die psychische Gewalt.
AmonRa schrieb:Gibt es überhaupt ein Wissenschaftlichen Beweis für die Angst?
Aber natürlich. Vermehrtes Schwitzen und die Ausschüttung von Stresshormonen wie Dopamin und Adrenalin sind bei Angst sehr gut messbar. Angst lässt sich auch im Gehirn messen. Dieser Zustand ist kein modernes Märchen, sondern durchaus real und nachweisbar.
AmonRa schrieb:Tiere haben doch auch keine Angst
Wie kommst du darauf?
AmonRa schrieb:sie wollen sich nur "beschützen" und selbst ein Hund hat den Mut dazu sich zu wehren
Warum wehren wir uns nicht?
Wenn ein Tier, das sich bedroht fühlt, angreift, bedeutet es noch lange nicht, dass sie dabei keine Angst versprüren. Was ist mit Beutetieren, die vor ihren Angreifern flüchten, weil sie instinktiv wissen, dass ein Angriff auf jeden Fall tödlich für sie enden würde. Glaubst du, sie haben auch keine Angst im Angesicht des Todes?
Btw: Auch Menschen beschützen und verteidigen sich, wenn sie angegriffen werden. Das ist ein natürlicher Selbsterhaltungstrieb. Wie kommst du also auf die Idee, der Mensch würde sich nicht wehren?
AmonRa schrieb:Wir sagen nicht nur das Tiere dumm sind, sondern sagen auch noch das Menschen selbst dumm sind.
Also ich sag das nicht. Ganz im Gegenteil, es gibt viele Tiere, die ich für weitaus schlauer halte als die überhebliche selbsternannte Krone der Schöpfung der Homo Sapiens.
AmonRa schrieb:Warum vertrauen wir unserer eigenen Rasse nicht?
Verstehe die Frage hier leider nicht so ganz :ask:
AmonRa schrieb:Sind wir in Wahrheit viel dümmer als Tiere, oder sind wir Schlangen?
Schlangen sind auch Tiere. Und dümmer als diese sind wir objektiv betrachtet auf alle Fälle. Denn mir ist sonst keine Spezies bekannt, die vorsätzlich und mutwillig ihren eigenen Lebensraum und damit die eigene Lebensgrundlage zerstört.
AmonRa schrieb:warum sind wir Egoisten, wenn wir eigentlich soziale Wesen sind?
Das eine schließt das andere nicht aus. Der Egoismus ist ebenso wie unser soziales Wesen irgendwo mit ein Teil des Selbsterhaltungstriebs. Denn wenn wir nicht im eigenen Interesse handeln, dann bleiben wir auf kurz oder lang auf der Strecke. Ebenso braucht der Mensch soziale Kontakte und den Austausch unter seinen Artgenossen, weil andernfalls die Isolation psychisch belastend ist und uns auf Dauer krank macht. Soziale Interaktion stärkt das Zugehörigkeitsgefühl und steigert die Überlebenschance, da man sich permanent austauscht und gemeinsam Wege findet, sich in lebensfeindlicher Umgebung anzupassen und die eigene Art am Leben zu erhalten. Daher haben auch unsere Vorfahren überlebt. Dieser "Mechanismus" steckt in unseren Genen, wie in denen so vieler anderer Tierarten.


melden
heizungsrohr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst = Kontrolle?

08.12.2014 um 03:13
du kannst auch mit Hass, Neid oder liebe kontrollieren.


melden

Angst = Kontrolle?

08.12.2014 um 04:10
AmonRa schrieb: Ich meine Tiere haben doch auch keine Angst,
Das halte ich für ein Gerücht.


melden

Angst = Kontrolle?

08.12.2014 um 07:03
@AmonRa
AmonRa schrieb:Ich meine Tiere haben doch auch keine Angst,
diese behauptung solltes du doch bitte mal beweisen!


melden

Angst = Kontrolle?

08.12.2014 um 18:39
Ich denke, der Egoismus ist ebenfalls ein Überlebensantrieb. Man möchte etwas für sich um seine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen (=Überleben).

Ja, Angst kann tatsächlich kontrollieren! Jemand der Angst vor einer Person hat, wird diese meiden. Somit könnte unter anderem sogar ein gewisser Teil des Lebens beeinträchtigt werden.

Das Problem, dass wir Menschen unseren Lebensraum zerstören, ist - denke ich - eine Ansichtssache!
Wir müssen beispielhaft Wälder zerstören, um Häuser bauen zu können. Moralisch richtig ist das natürlich nicht. Dennoch wird somit das Überleben gesichert (Mehr oder weniger...)


melden

Angst = Kontrolle?

08.12.2014 um 18:44
@AmonRa

Was hast du gegen Schlangen? Die gehen ja auch nur ihren Instinkten nach. Oder ist dies eine Metapher?

Aber um zur Angst zu kommen, ja damit kann man tatsächlich Menschen kontrollieren, zumindest in bestimmter Weise. Etwas Angst kann schützen, zuviel lähmen.

Egoismus gehört ebenfalls zum Überleben dazu. Jedenfalls handelt jeder Mensch in meinen Augen egoistisch, auch wenn er behauptet dies nicht zu tun.


melden
Anzeige
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst = Kontrolle?

08.12.2014 um 19:35
AmonRa schrieb:Es hieß das man Menschen nicht mit Gewalt brechen kann, sondern mit Drohungen. Gibt es überhaupt ein Wissenschaftlichen Beweis für die Angst?
Ja, dem kann ich nur zustimmen.
Körperlich ist der Mensch in der Lage Schmerzen zu verkraften die unbegreiflich grässlich sind.
Der Geist, die Gedanken, jede Hoffnung kann hingegen mit einem Satz völlig zerstört werden.
Einige meiner Ängste kontrollieren mich seit Jahren und werden mich auch in Jahren noch an meine Belastbarkeitsgrenzen führen.
Vllt kann man lernen mit Angst umzugehen, gänzlich abstellen wird aber mMn nicht möglich sein. Jedenfalls gesprochen für meine persönlichen Ängste.

Das schlimmste für mich ist zu wissen, das man mich damit auch manipulieren könnte - was vllt auch der Grund ist, warum ich es niemanden erzählen kann.
Die Erfahrung sagt das ich einige Male schon zur Marionette anderer kranker Gedanken gemacht wurde. Nicht weil es für den jenigen Sinn ergeben hätte, eigentlich ohne grosses Ziel. Ich vermute es war aus Spass an der Freude.


Ich bin dann lieber Egoistin als Marionette.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Moderne Isolation89 Beiträge
Anzeigen ausblenden