weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Mutter, Haare, Kämmen

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

28.06.2017 um 13:12
Auch wenns keiner hören will...

Frauen sind in solchen Sachen manchmal etwas emphatielos und ruppig...(bevor das gezeter beginnt...jaaaaa es gibt auch männer die so sind.....)

Könnte durchaus sein das es wirklich sehr unangenehm ist was sie da macht. Problematisch wirds wenn das Kind wegen solcher Sachen beginnt Ängste vor bspw. Ärzten zu entwickeln.

Wenn du die Zeit hast...mach du es am besten oder bring ihr bei es selbst zu machen.


melden
Anzeige

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

28.06.2017 um 13:23
mistaz schrieb:Auch wenns keiner hören will...

Frauen sind in solchen Sachen manchmal etwas emphatielos und ruppig...(bevor das gezeter beginnt...jaaaaa es gibt auch männer die so sind.....)
Kein Gezeter, es ist leider so. Ich vergesse heute noch nicht, wie schlimm das weh getan hat. Dabei wollte meine Mutter unbedingt, dass ich lange Haare behalte.

Diese Mutter grinst noch dabei... Hm...


melden

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

28.06.2017 um 13:34
Weder stellt sich die eine noch die andere an.

Haare sind nunmal unterschiedlich. Der eine kann sich leicht kämmen, der andere hat schon nach einem halben Tag richtige Knoten drin.
Grade bei Kindern mit längeren Haaren passiert das schnell (da sie ja auch beim Spielen ihren Kopf ordentlich bewegen, die Haare herumfliegen etc).

Hat man dann von Natur aus nicht total glatte schlaffe Haare sind Knoten schnell passiert.

Was hilft: 2 Mal pro Tag gescheit kämmen (morgens und abends). Keinen Tag auslassen, da sich auch schnell Verfilzungen bilden können (und da hilft dann oft nur noch ne Schere).Dabei hilft es wenn man eine spezielle "Entwirrbürste" benutzt.
Dann auch Partienweise, also nicht kreuz und quer sondern dicke Strähne für dicke Strähne.
Wir haben daheim auch ein Spray, speziell für Kinder, es riecht okay und schmeckt (da es für Kinder ist) absolut widerlich (haftet verdammt gut an den Händen, also bitte hinterher die Hände gut waschen da sonst alles was man später anfasst bitter schmeckt).

Foto kann ich grade nicht einfügen... : dulgon kids, leicht-kämm Spray

Ihr könnt doch mal bei dm und bei müller schauen was ihr da in dieser Richtung (um Haare leichter zu kämmen, Ziepen zu minimieren) finden könnt. Ist meist sogar günstig

@plottwist


melden
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

28.06.2017 um 14:04
@plottwist
ich denke mal des da beides stimmt.
deine schwester übertreibt en bissel u. deine mutti ist mit der zeit en bissel ruppiger geworden.

mach deiner mutti die hiergenannten vorschläge,vlt. schafft des habhilfe u. es wird friedlicher beim haarekämmen.


melden

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

28.06.2017 um 14:54
Oh ja das kenn ich auch.
Jetzt ist meine Tochter zum Glück schon 16 und kämmt Ihre Haare schon selber. Aber irgendwie stimmts schon. Wenn ich ihre Haare gekämmt habe hat sie andauernd aua gesagt. hat nicht gebrüllt oder so aber es hat geziept. Wenn man Mann ihr die Haare gekämmt hat dann gings. Er hat es dann voll gern gemacht weil er stolz war seiner Tochter die Haare zu kämmen. Geflochten habe ich es dann.
Es war zwar die gleiche Bürste aber er hats anscheinend sanfter gemacht. Hab auch zugeschaut wie er es macht. Aber kein Trick gefunden.
Wir haben dann auch Pflege Spülungen genommen Haar Öl usw. Das hat auch geholfen. Mein Mann hatte ja nicht immer Zeit. Abends bevor sie ins Bett ist auch nochmal richtig durchgekämmt.
heutzutage gibts genung pflege Mittel für die Haare das Kind muss nicht rumschreien.


melden

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

29.06.2017 um 01:05
Wenn es schon "jeden Morgen" so ist und man "es nicht mehr aushalten kann"...
Da könnte man doch, vorrausgesetzt die eigene Zeit lässt es zu, sagen "Hey ihr beide, ab sofort versuche ich mich daran die Haare der kleinen Schwester zu kämmen". Damit ist der Mutter geholfen (jede Minute Zeitgewinnung am Morgen ist Gold wert), und einem selbst auch (man fühlt sich gebraucht, fühlt sich nicht genervt, sieht selbst wo die Grenzen sind)... und vielleicht ist auch dem Kind damit geholfen.

Selbst austesten, und erst dann urteilen über andere... Das wäre das Beste.

Zum Haare kämmen braucht es Zeit, vor allem bei längeren Haaren... insbesondere wenn die Haare dick sind bzw. eine Naturkrause drin ist.
Geeignetes Material hilft dann, aber Zeit brauchts eben auch. Das geht dann nicht "zwischen Tür und Angel" in 3 Minuten.



Übrigens, was ich auch mache:

Ich arbeite mich von den Spitzen an langsam nach oben zum Haaransatz. Dicke Strähne für dicke Strähne, eines nach dem anderen.
Ich fasse dazu eine dicke Haarsträhne an, halte sie fest (dadurch nehme ich den Zug aus dem Haar der entsteht wenn man mit der Bürste daran "zerrt"). Dann kämme ich erst nur die unteren paar Zentimeter, bis die Haarbürste ohne großen Widerstand durch geht. Dann setze ich die Haarbürste ein paar Fingerbreit darüber an... und kämme wieder bis runter zum Ende der Haare. Das ganze so lange bis ich vom Haaransatz aus die Strähne problemlos kämmen kann. Dann die nächste dicke Haarsträhne, das selbe Prinzip.

Am einfachsten geht das mit feuchten Haaren (also nach dem Duschen/ Baden, oder man hält die Haarbüste immer mal wieder ins Wasser rein und schüttelt sie kurz ab bevor man damit kämmt). Ist morgens bei kühlem Wetter natürlich nicht so gut, denn ein Kind mit feuchten Haaren an die kalte Luft schicken - das sollte man nicht.


melden

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

29.06.2017 um 07:40
slobber schrieb: Damit ist der Mutter geholfen (jede Minute Zeitgewinnung am Morgen ist Gold wert), und einem selbst auch (man fühlt sich gebraucht, fühlt sich nicht genervt, sieht selbst wo die Grenzen sind)... und vielleicht ist auch dem Kind damit geholfen.

Selbst austesten, und erst dann urteilen über andere.
Ehrlich gesagt: Ich denke, man kann als Mutter weitestgehend vermeiden, das es dem Kind, wie im ET beschrieben, so weh tut.
Mit einfachen Tricks u. ein wenig Sensibilität sollte es nicht so "ausarten".
plottwist schrieb:Und es hört sich an wie folter..

Meine schwester weint und ruft dass meine mutter ihr weh tut aber meine
Mutter hat einfach kein freubdliches wort übrig und macht einfach weiter
wie ne dampfwalze.


melden

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

29.06.2017 um 10:22
@borabora

Naja, ich kenne die beteiligten Personen ja nicht persönlich. Weiß also nicht ob das Kind einfach eine empfindliche Kopfhaut hat oder schnell jammert, ob der TE es schlimmer wahrnimmt als es eigentlich ist, ob der TE jemals selbst versuchte der Schwester die Haare zu kämmen am Morgen, ob die Mutter einfach nur ruppig ist oder ungeduldig oder eben mal nen schlechten Tag hatte oder einfach morgens so dermaßen unter Druck steht das jede Zeitverzögerung ungelegen kommt.

Ja klar, man "kann" versuchen das Ziepen etc zu minimieren, ganz weg kriegst es nur mit einer Kurzhaarfrisur (aber das möchte ja nu auch nicht jedes Mädchen).


melden
Anzeige

An die Mütter (Haare kämmen beim Kind)

30.06.2017 um 14:26
Haare sollte man niemals nass kämmen, denn im nassen zustand sind die Haare viel anfälliger für Beschädigungen und brechen leichter ab, am Ende hat man dann trockenes Haar voller Spliss und man kommt noch schlechter durch, im Notfall muss dann die Hälfte ab. Auch nicht mit dem Handtuch trocken rubbeln, schädigt genauso sehr!

Am besten, wie meine Vorredner schon schrieben, Entwirrsprays oder Öle nutzen, Kokos-Öl soll auch Wunder bewirken und ist völlig natürlich.

Am besten die Haare vor dem Waschen gut durchbürsten und während des shampoonierens nicht das Haar durchkneten sondern einfach oben gut ein massieren, und den Schaum nach unten ziehen, dadurch bleiben die Haare entwirrt und man kann sie besser kämmen wenn sie trocken sind.

Von unten nach oben Föhnen und erst wenn das Haar völlig trocken ist kämmen. Ab und zu eine Kur oder nach jedem Shampoonieren Spülung in die Spitzen. 

Ich habe schon seit dem ich ein kleines Mädchen war die Haare bis zur Hüfte und damals schon geschrien wenn meine Mutter auch nur die Bürste auspackte :D seit dem ich mir die Haare selbst gekämmt habe ging es und seit dem ich die ganzen "Regeln" von oben einhalten sind meine Haare super pflegeleicht :) 


https://shop.mueller.de/braun-wettberg-haarburste-paddel-holzstifte-769893


Solche Bürsten sind Top, die Form ist extra für langes Haar und mit den Borsten kommt man gut durch dicker es Haar :) 


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Spirituelle Lehrer24 Beiträge
Anzeigen ausblenden