Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Engel

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Engel, Lichtwesen
philalu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Engel

07.08.2004 um 01:35
zuckini007

Wozu der Exzess mit den Kloosprüchen?


melden

Engel

07.08.2004 um 15:01
Hi@philalu :

Ich steigere mich schon nicht in eine Psychose, keine Angst...

Und ich nehme deine Art auch nicht pesönlich...
Ich meinte nur, das die eigene Einstellung mitbestimmt, was einem begegnet,
bzw. wie man das was einem begegnet er-lebt.

Aber:

Nur weil unser "Affenhirn" weder die Wirklichkeit, noch die Wahrheit
in ihrer vollen Ausdehnung erkennen und erklären kann,
werden sich weder Wahrheit noch Wirklichkeit nach den Vorstellungen,
die wir von ihnen haben, ausrichten.

Zwischen erlernten / erlernbaren Inhalten des Verstandes und
erlebtem WISSEN liegen Welten, - in wahrsten Sinne des Wortes.

Aber das weiter auszuführen, ist weder meine AUFGABE,
noch wäre dies hier der geeignete Rahmen dafür.

Versuch doch mal der Welt etwas freunlicher zu begegnen
und Beobachte, wie sich die Welt dadurch verändert.

Möge DIE MACHT mit Dir sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus



melden

Engel

07.08.2004 um 15:06
@Lieber MIKESCH

Du sprichst aus menem Herzen!

Herzlichen Gruß


melden

Engel

07.08.2004 um 17:40
Da kann ich auch nur fett grinsen und habib zustimmen :)

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass nichts spurlos verschwinden kann. Die Natur kennt keine Vernichtung, nur verwandlung. Alles, was Wissenschaft mich lehrte und noch lehrt, stärkt meinen Glauben an ein Fortdauern unserer Geistigen Existenz über den Tod hinaus.

Wernher von Braun



melden

Engel

07.08.2004 um 21:25
@philalu

Ying & Yang

Vernunft und Glaube sind für westliche Denker Gegensätze. Die Chinesen sehen das anders. Sie unterscheiden nicht streng zwischen Religion und Philosophie; das soll heißen:

Bei den Chinesen sind die Grenzen zwischen dem , was sie wissen, und dem, was sie glauben fließend. Der Taoismus, der Konfuzianismus und auch der Buddhismus sind ursprünglich philosophische Systeme. Sie stellen Regeln für das gesellschaftliche Leben auf, die allerdings auf einer kosmischen Ordnung basieren und den Willen des "Herrn darüber" repräsentieren. Deshalb kann der Mensch sowohl an sie glauben als auch um sie wissen.

Ying und Yang der Ursprung chinesischen Denkens gründet auf den Begriffen "Ying und Yang".

"Ying" symbolisiert das Erhaltende, das Ausdauernde, das Weibliche, den Mond.

"Yang" steht für die schöpferische Kraft, das Dynamische, auch Zerstörende, die Sonne, das Männliche.

Beide Pole bilden durch ihr Zusammenfügen die große Harmonie. Das Männliche kann nicht ohne das Weibliche sein. Die Erde lässt sich nicht ohne den Himmel denken. Es gibt kein Weiß ohne ein Schwarz, kein Oben ohne ein Unten, kein Gutes ohne Böses. Zwischen diesen Polen wogt das Leben. Mal geht es bergauf, mal bergab, mal überwindet Yang das Ying, mal ist es umgekehrt. Auf einen Sieg muss eine Niederlage folgen. Eine Schwäche wird sich irgendwann zur Stärke wenden. Der Kosmos dirigiert das Auf und Ab. Er ist die Synthese von Ying und Yang.

...vielleicht kannst du damit ja mehr anfangen als mit, um mich für dich verständlich auszudrücken, dem " aus den Fingern gesogenen Glauben" anderer Kulturen, so wie du es siehst.
Der Glauben, oder wenn man es so will , die Philosophisch untergeordneten Kosmischen Gesetzte sind wichtig für den optimismus der sein Schicksal positiv beeinflusst.
Angebliche Realisten werden immer nur zu pessimisten, ob früher oder später.

Ich hoffe du verstehst ein wenig was ich dir damit mitteilen möchte.

Gruss und mögest du zur Erkenntnis kommen!

Mentos, da freshmaker!


melden

Engel

07.08.2004 um 22:38
Namaste
@philalu
...woher dieser gnadenlos optimistische Sicht der Dinge kommt ? ...Weil nicht sein kann, was nicht sein darf ? Nein, das ganz bestimmt nicht, denn alles darf sein, sonst wäre es schließlich nicht. Es ist mehr das Ende der Bewertungen, ein Leben aus der Energie des Herzens heraus. Wenn du einfach nur akzeptieren kannst, das alles einfach nur " ist ", weder gut noch schlecht, wird der auszuhaltende Dreck um dich herum mit sicherheit weniger werden.
Und was die Engel betrifft? Nun ja, ich hab´ bei der Hochzeit von nem Freund zwei sehr schöne, ca.3m große goldene Lichtgestalten gesehen, und konnte fühlen das es sich um Engel, welcher Art auch immer handelt.
Außerdem gibt es viel gute Literatur zum Thema, sowie Anleitungen zur Kontaktaufnahme.
@phil
...sorry, aber " Yin " schreibt man ohne " g ".
Der Taoismus ( wobei das ismus eigendlich fehl am Platze ist; so für das Tao ) ist
ursprünglich eine aus dem chin. "ur-Schamanismus" entstandene und gelebte
Lebensart, die eher einer nach logischen Gesetzen entwickelten "Naturreligion"
ähnelt, und stellt keine Gestze auf, sondern lebt im einklang mit kosmischen Gesetzmäßigkeiten.
Der Konfuzianismus hat zwar gesellschaftliche Regel entwickelt, aber kaum auf kosmische Gesetze was gegeben.
ein paar ergänzungen um die Yin - Yang Geschichte noch besser zu verstehen.
Wer genau hinschaut sieht, das im Schwarzen das Weiße und im Weißen das Schwarze als kleine Kreise vorhanden sind.
So ist das auch im Leben, und zwar solange bis du erkennst, das du eigendlich der Kreis drumrum bist, dem wahren Wesen nach ohne Dualität.

Alles Liebe
OneLove


Nur wer sich nicht bewegt spürt seine Fesseln nicht


melden

Engel

07.08.2004 um 23:35
Danke für die Richtigstellung! - grml :-)

Mentos, da freshmaker!


melden
philalu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Engel

08.08.2004 um 01:40
Onelove

"... denn alles darf sein, sonst wäre es schließlich nicht ..."

Da ist eine Baracke, 40X60 Meter, aus deren Fenster Menschen ihre Arme ausstrecken, und nach Wasser betteln, obwohl ihnen klar ist, daß sie in den nächsten Stunden vernichtet werden ..."

Solche Szenen dürfte es nicht geben, aber sie sind geschehen! Schlägst du mir jetzt den Kopf ab, weil ich die schlechte Nachricht bring ´?


Danke MIKESCH, daß du mich verstanden hast und mein Steatment nicht persönlich nimmst. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen...

auch für Habbib: Alles Liebe ...

Gruß Philalu


melden

Engel

08.08.2004 um 10:54
@Lieber Philalu

Da wir jetzt mehr als zuvor uns gegenseitig verständigen könnten, möchte ich Dir was verraten, " Keine Normale Menschen träumen von Engel!!!"

Sagt Dir was???

Nur die Menschen sehen einen Engel, in welcher Form auch immer,die dabei sind, sich zu entwickeln!

Unsere Licht-Verbundeten wie Geistführer/Schützengel oder höheres Selbst und dazu auch zugeordnete Elementarische Engel versuchen mit solchen Träumen unsere Bedürfnisse oder unser "ist Zustand" uns mitzuteilen.

Aus o.g Gründen Dein Traum ist so Positiv zu schätzen, dass Du in eine gute Arbeit bist, in geistiger Welt aufzusteigen und auch eine Zeichen, dass die Engel mit Dir arbeiten!

Ich habe schon in anderen Beiträgen meine Meinung über Deinen Traum gesagt und das bleibt unverändert.

Ebenfalls alles Liebe und einen gesegneten Sonntag


melden

Engel

08.08.2004 um 22:55
Aus der Polarität, entspringt doch die Dualität. Man kann das doch eigentlich unter einen Hut bringen. Wenn man es schafft die Dualität als eins zu sehen, denn der Ursprung ist ja einer Einheit, genauso wie Tag und Nacht ja nur eine Wandelnde Sonne ist, und die Ebenen der Erkenntnis hochwandert, wie in einem Hochhaus die Etagen, ist die Frage:

Was erkennt man, wenn man oben ist?

Kann mir "jemand" folgen?


Mentos, da freshmaker!


melden

Engel

08.08.2004 um 23:05
@Lieber Phil

Als Wesen der Erde sind wir einige Gesetzen unterliegen, wie:

Zeit & Raum

Dualität & Polarität

Es ist uns als Menschen Möglich über die Grenze gehen! Dann gelangen wir das, was wir NETRALITÄT nennen! Wer dieser Stelle erreicht hat, hat höhre Schwingungen!

Ich möchte gerne darüber schreiben aber wo anderes!


melden

Engel

08.08.2004 um 23:24
Link: www.das-klassische-china.de (extern)

In meinem Profil steht meine e-mail.

Ich habe gerade eine gute Seite gefunden, die das beschreibt, was du ansprichst. ich glaube es ist eine Lehre über das Tao!



Mentos, da freshmaker!


melden

Engel

09.08.2004 um 13:05
@phil

Davon habe ich keine Ahnung!
Wie wäre es, wenn Du ein Thread dafür öffnest!


melden

Engel

09.08.2004 um 23:08
@phil
wieso sollte ich dir den Kopf abreißen? Eine Nachricht ist eine Nachricht, nichts weiter. Die Beurteilung über die Nachricht findet nur in den Köpfen der Menschen
statt. Wer urteilt denn darüber, ob es sowas geben darf oder nicht?
Wenn es eine Intelligenz (Gott) gibt, die die Universen entstehen hat lassen, wäre es doch kein Problem für solch ein machtvolles Wesen solche Dinge, die "es nicht geben darf" zu unterbinden, aber doch gibt es solche Dinge, also dürfen sie auch sein. Das wieso und warum solche Dinge geschen ist eine ganz andere Sache, aber es gibt sie nunmal, das ist fakt. ( Man kann es Karma nennen, und/oder Lernprozesse oder wie auch immer)

Und, wenn du oben bist, erkennst du, das es ein und die selbe "Münze" ist, die zwei Seiten hat.

Licht und Liebe
OneLove

Nur wer sich nicht bewegt spürt seine Fesseln nicht


melden

Engel

10.08.2004 um 00:41
@habib

Ja mach ich !

@philalu


Da ist eine Baracke, 40X60 Meter, aus deren Fenster Menschen ihre Arme ausstrecken, und nach Wasser betteln, obwohl ihnen klar ist, daß sie in den nächsten Stunden vernichtet werden ..."


Dazu folgendes:


Ohne im Besitz der letzten Erkenntnis zu sein, erlaubt uns gerade der Mangel an beweisbar Richtigem, zu handeln und zu entscheiden.
Das falsche von dem wir glauben, dass es richtig, ist der Preis unserer Entwicklungsfreiheit, unserer geistigen Freiheit und unserer Willensfreiheit.

Gruss


melden

Engel

11.08.2004 um 10:40
Erstmal...
Es ist schön noch solche Threads hier erleben zu dürfen ;-)


"Da ist eine Baracke, 40X60 Meter, aus deren Fenster Menschen ihre Arme ausstrecken, und nach Wasser betteln, obwohl ihnen klar ist, daß sie in den nächsten Stunden vernichtet werden ..."

Es darf nicht nur sein... es muss sein. Es ist dieses, an die Dualität gebunden sein, das uns dazu veranlasst solche dinge geschehen zu lassen, denn wir wüssten sonst nicht wie wir damit umgehen sollten. Gott (Kraft, Macht, wie auch immer), kann nicht anders, als solche Situationen zu zulassen, denn er hat sie geschaffen (wenn man so will). Er/Es lässt uns die Freiheit uns selbst zu erkennen, und unsere Indivualität zu entwickeln... auf welchen Weg uns diese führt unterscheidet uns in unserer Persönlichkeit (also der Ausstrahlung die durch die Gesellschaft transportiert wird). Wenn wir in dieser Persönlichkeitsspalte aufgehen, dann führt dies unweigerlich zum Tode, ob bei uns oder bei anderen. Natürlich kann es nur das gute geben, indem wir das böse erkennen... doch wie können wir damit umgehen, wenn wir nicht beides gesehen oder erlebt haben? Was ist der neutrale Zustand der beiden? Gleichgültigkeit? Einmal so und einmal so? Nein, sicher nicht... Es ist der Zustand ständiger Synthese aus dem heraus wir weder das eine noch das andere ausstrahlen. Warum? Weil wir in der Synthese keiner Bewertung mehr unterliegen, die uns dazu veranlasst Gefühle auszudrücken, denn sie bestimmen nur unser Persönlichkeitsbild nicht aber unsere innere Individualität. Bewusstsein ist immer neutral, bewusstsein kennt keine Bewertung, bewusstsein ist das worin wir aufgehen, bewusstsein ist alles das woran wir glauben, bewusstsein ist DA!

@phil
Es gibt keine "letzte" Erkenntnise... Jeder von uns ist in seiner eigenen Absolutheit gefangen. Das bedeutet, dass er nur soo weit denken kann wie es ihm gerade möglich ist, aufgrund seines Erkenntnisstandes. Dabei ist das Ebenendenken unumgänglich,... denn es ist die einzige Möglichkeit den Bewussten vom Unbewussten zu unterscheiden. Es ist ein langer weg zur Bewusstheit doch hört er NIEMALS auf. Das streben nach Erkenntnis ist ein ewiger Prozess, nur erkennen wir nach dem Tod vielleicht keine Erkenntnisse sondern nur noch Kräfte, und da wir mit gesellschaftlichen Problemen nicht mehr zu kämpfen haben, kann diese Entwicklung neu voranschreiten... Das Probelm ist nur, dass nicht jeder die Möglichkeit bekommt seinem Tod durch Gedanken zu entrinnen, denn nicht jeder ist sich seiner Bewusstheit bewusst, und diese Tatsache rührt mich jedes mal wenn ich sie vor augen habe zu weiteren Tränen, denn es ist für mich unverständlich, wie sich jemand keine Gedanken machen kann, wie sich jemand nur mit der Persönlichkeit auseinandersetzt anstatt seine Abstraktion miteinzubeziehen und immerwährend nur dahinvegetiert. Ach, Maslow, wie sehr ich dich verabscheue :-) Ich bin in tiefster Trauer darüber, doch andererseits frage ich mich auch, was es mich angeht? Was kann ich dafür wenn sich andere nicht bewusst sind? Es könnte mir doch egal sein! Aber es ist es nicht, weil wir alle eins sind, weil wir alles das gleiche erleben. Geburt, Leben, Tod. Was auch immer dazwischen sein mag, Wiederrum kommt hier ein Dualismus auf: Geburt und Tod, dazwischen steht das Leben, also ist es das was wir beschützen und hegen müssen und woraus wir mehr als nur NICHTS machen müssen, denn dies ist unsere "Bestimmung" von außen....

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt



melden

Engel

13.08.2004 um 11:28
@neo

Die letzte Erkenntniss: Alles kommt aus dem nichts und nichts ist alles.
Somit hast du recht, das zusammenfügen der letzten Dualität, lässt einen dort aufhören zu denken, wo Gott anfängt oder halt, die Energie des seins die aus dem nichts kommt.

Ich kenne solche Menschen zu genüge. Sie führen ein mindestens genauso reudiges Leben wie das eines Penners weil, sie alles verdrängen was ihnen abstakt bzw. gesellschaftlich nicht der Norm entsprechend vorkommt.

Sie denken, was "man" denkt. Sie leben wie "man" lebt. Sie rauchen, weil es ja alle tun.

Ich finde es auch sehr traurig mit anzusehen, doch es lehrt mich, dass anpassen und in diese Gesellschaft einordnen bzw. dort eine Rolle zu spielen sehr wichtig für das eigene Wohlbefinden ist.

Man sollte das aktive miteinander und füreinander nicht vergessen und sich soweit man denken kann, auf die Illusion des Lebens einlassen.

Gruss


melden

Engel

13.08.2004 um 11:43
Hi@all !

Engel mögen Euch behüten,
wenn wir auseinander gehen.

In der Nähe, in der Ferne,
wenn wir uns einst Wiedersehen.

......................................................( alter irischer Reisesegen )

Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Bin ich ein Engel?
Menschen, 434 Beiträge, am 26.12.2012 von Mrs.Mikaelson
Kashmir am 15.05.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 19 20 21 22
434
am 26.12.2012 »
Menschen: Unfälle, Zufälle und Schutzengel..............
Menschen, 33 Beiträge, am 17.09.2011 von BlackPearl
Camorra am 02.05.2006, Seite: 1 2
33
am 17.09.2011 »
Menschen: Gut und Böse - Die Methoden der Mächtigen - Wo steht ihr?
Menschen, 13 Beiträge, am 25.11.2011 von xpression
Dr.Manhattan am 14.11.2011
13
am 25.11.2011 »
Menschen: Du bist ein Engel
Menschen, 157 Beiträge, am 29.10.2010 von Thalassa
habib am 19.02.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
157
am 29.10.2010 »
Menschen: Schwester Engel & Bruder Lucifer
Menschen, 71 Beiträge, am 13.11.2008 von Doors
hohepriester am 16.12.2005, Seite: 1 2 3 4
71
am 13.11.2008 »
von Doors