Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

67 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Welt, Meditation, Weisheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

01.07.2015 um 15:16
@Dr.Manhattan
Deine Worte sind so wahr, wie deprimierend.


melden

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

01.07.2015 um 15:17
@Sceptic101 : solange man klar sagt, daß es sich um Spekulationen und/oder Phantasien und Wunschträume handelt, warum nicht? Ein Problem wird erst daraus, wenn sich jemand daran festbeißt und felsenfest behauptet, das wäre die unumstößliche Wahrheit und alle anderen hätten gefälligst daran zu glauben.


melden

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

01.07.2015 um 16:32
@Warmduscher

deprimierend vielleicht ... aber auch befreiend oder ? merkst du nicht wie du bei diesen Gedanken viel leichter luft kriegst ?

es ist ein ganz einfacher gedanke: ICH BIN NICHT WICHTIG

wenn man das erst mal verinnerlicht hat ... ist die welt alles andere als deprimierend

ich kenne viele depressive ... meistens ist es sowas wie ... ich hab mein leben vertan ... oder ich hab meine Ausbildung geschmissen ... ich hab kein geld ... ich hab keine Freundin ... meine Eltern sind doof
gut ... aber was ist der wirkliche schmerz ... wieso kann sowas weh tun? ... WEIL wir uns wichtig nehmen

erkennen dass man nichtS besonderes ist ... das ist ein Befreiungsschlag ... es ist eine Umstrukturierung des denkens ... und dauert ne weile

aber wenn man es erst mal verinnerlicht hat ... dann kann man raus gehen ... und glücklich sein ... wenn man akzeptiert hat , dass man nur ein mensch ist , wie alle anderen ... dann kann man nämlich auch andere leute akzeptieren ... egal was mit ihnen ist ... so nach dem Motto ... das sind genausolche idioten wie ich xD

einfach ein bischen pychologie und Biologie verstehen ... nur ein wenig ... dann sieht man es

dann kann man auch lieben ... und zwar nicht mit diesem krankhaften denken: ich bin so liebevoll ... weil ich ein von engel geleiteter an Gott glaubender bla usw

nein einfach ganz klar ... ich lebe ... irgendwann sterb ich ... und das ist ok ... aber ich kann nett sein ... ich kann mir und meinem Umfeld das leben angenehm gestalten ... warum auch nicht ? liebe ist real ... sie ist erlebbar ... sie macht alles schöner und heller und besser. warum sie nicht verinnerlichen ? nicht um jemand besonderes zu sein ... nein einfach als einfacher mensch mit eigenverantwortug.


1x zitiertmelden

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

01.07.2015 um 16:39
@Dr.Manhattan
"Liebe" ist eben nicht real. Sie ist lediglich eine Illusion. (genau wie dein Bewusstsein, aber egal.)
DU denkst lediglich, dass "Liebe" real ist, weil dein Gehirn eine chemische Reaktion auslöst.
Quelle: http://www.scientificamerican.com/article/the-illusions-of-love/
"Liebe" existiert lediglich aufgrund von Evolution.
-
Aber ja, es ist in der Tat befreiend, wenn man sich wirklich bewusst wird, dass der Leben nüchtern betrachtet "wertlos" ist.


melden

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

01.07.2015 um 19:20
@Dr.Manhattan
Jetzt habe ich mir denien Eingangspost angeschaut und, ohne alle anderen Beiträge gelesen zu habe, behaupte ich, dass es nicht möglich sein wird die Realität absolut zu betrachten.

1.
Das hat Einstein schon irgendwie so formuliert, dass man das Problem nicht aus der gleichen Betrachtungsebene lösen kann, aus der sie entstanden ist.

Mit anderen Worten, innerhalb des Problems, kann man nicht die Antwort auf das Problem erwarten. Die Realität von außen zu betrachten ist innerhalb der Realität also unmöglich.

2.
Die Realität absolut zu betrachten ginge ebenfalls nicht, indem man sie mit fünf oder sechs Sinnen betrachtet. Denn diese fünf oder sechs Sinne können nur jene Informationsteile der Realität aufnehmen, für die sie empfänglich sind. Alles andere bliebe unentdeckt.

Oder anders formuliert. Die Realität zu beschreiben zwingt die Realität etwas zu sein, was bloß einen Teil der Realität darstellt und niemals das Ganze. Dass die Abwesenheit der Realität ebenfalls Realität ist, erfodert eine Perspektive, die die Dualität überwunden hat. Und dann wird es RICHTIG KOMPLIZIERT.

3.
Wenn Realität, wie Coputersoftware wäre, täten die Metadaten (also die einsen und nullen) die Realität innerhalb des PCs beschreiben. Dass es aber jemanden außerhalb des Systems gibt, vergrößert die Realität von der Softwareebene zur Hardwareebene. Wenn der Mensch innerhalb einer noch höheren Realität eingebettet ist, wird es unmöglich sein Relität absolut wahrzunehmen.

Allerdings könnte man dagegen argumentieren, dass man zwar nicht bis Unendlichkeit zu zählen bräuchte um die Unendlichkeit abzubilden, sondern stattdessen ein Symbol erfindet, das die Unendlichkeit locker beschreibt.

bsp.: wenn man NIEMALS bis unendlich zählen könne, beschreibt dennoch "die Idee von der Unendlichkeit" die Realität der Unendlichkeit. Wenn Realität eine Mandelbrotmenge wäre, könne man sie niemals bis zu seiner Vollendung *wahrnehmen*, sondern bloß als mathematischen Term *verstehen*.
Oder so, wie neue Grafiken innerhalb eines Computerspiels gerendert werden, könne man nie die Grenzen des Rendern wahrnehmen, sondern bloß das RENDERN *verstehen*. Ich weiß nicht, ob das bei dir Sinn gemacht hat, aber ich finde, dass es für mich Sinn macht ^^

Jetzt dröhnt mir der Schädel...


melden

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

01.07.2015 um 19:28
Wir Menschen sind so wie es aussieht ein Kind der Natur bzw. ein Primat der Linie Trockennasenaffen mit einem Bewusstsein für die Sprache (Kommunikation) wie für die Dinge die da sind, mit dem bestreben heraus zu finden aus was es besteht, wie es aufgebaut ist und welchen Nutzen man daraus ziehen kann. Der Nutze scheint der Motor, der Antrieb zum abdecken der Bedürfnisse zu sein.

Gedanklich mag man Welt sein, offen sein mit Verständnis für die verschiedensten Belange. Missstände aufdecken, verurteilen wie Unrecht anprangern. Dennoch bedarf es Debatten mit anschliessendem Diner während Italien bei der Flüchtlingsfrage auf EU Partnerhilfe wartet. Da sag ich wohl gespeist meine Damen und Herren.


melden

Lasst uns ganz klar die Welt betrachten

09.07.2015 um 18:46
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb am 21.02.2015:Ich denk mir ... um etwas zu verstehen ... muss man ganz klar schauen
Nur wenige Menschen sind in der Lage klar zu sehen....viele ,wenn nicht die meisten bervorzugen die Illusion....
Das ist bequemer.....nur nicht hinter den Schleier sehen....das macht ihnen Angst.....denn sie sind noch Kinder.
Mitten in der Entwicklung.......
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb am 01.07.2015:ICH BIN NICHT WICHTIG
Jeder Mensch ist wichtig....wie ein Juwel.....kostbar......so einzigartig......nur die wenigsten sind sich dessen bewusst...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Philosophie: Gedankenspiel - du findest Wissen über die Zukunft. Was machst du?
Philosophie, 40 Beiträge, am 11.05.2020 von Foxy.Vapiano
Archibald am 07.10.2017, Seite: 1 2
40
am 11.05.2020 »
Philosophie: Wie ernst sollte man das Leben auf Erden nehmen?
Philosophie, 30 Beiträge, am 30.11.2018 von woertermord
Dr.Manhattan am 02.08.2017, Seite: 1 2
30
am 30.11.2018 »
Philosophie: Glauben an die vollkommene Welt
Philosophie, 71 Beiträge, am 13.05.2017 von adeodata
Pace am 17.01.2017, Seite: 1 2 3 4
71
am 13.05.2017 »
Philosophie: Vertrauen oder Zweifeln?
Philosophie, 79 Beiträge, am 15.05.2017 von Vantast
Dr.Manhattan am 08.02.2013, Seite: 1 2 3 4
79
am 15.05.2017 »
Philosophie: Die Gedanken bedienen sich des Gehirns. Ist das tatsächlich so?
Philosophie, 7 Beiträge, am 19.04.2017 von kelten-maisie
kelten-maisie am 17.04.2017
7
am 19.04.2017 »