Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:41
tudirnix schrieb:es kursiert eine Fotomontage, die den Sänger der am Konzert beteiligten Band Feine Sahne Fischfilet mit Hitlergruß zeigt. Das Bild ist eine sehr offensichtliche Fälschung, wird trotzdem hundertfach geteilt, auch „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt hat es verbreitet. Er war sich nicht sicher, ob es echt ist.
Na, bei Bild & Co. gilt: in dubio contra reo.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:41
@tudirnix

Das wirklich schlimme ist ja, dass mich die Nähe des Aufrufes mit Göbbels seinen reden, nichtmal mehr schokiert.
Die haben es echt geschaft, dass ganze ist ja praktisch schon normalität geworden.
Nicht das man es dann nun weiter laufen lässt, nein, aber iwie schockt es einen gar nicht mehr. Höcke mit seinen Göbbels gleichen Reden war da nur der öffentliche Vorreiter.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:43
@Bone02943
Richtig erkannt.
Leider geht das wieder durch Strohmänner und OT unter.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:44
Geisterfrei schrieb:Und die anderen Bundesländer dann die biodeutschen Wirtschaftsflüchtlinge am Hals!
Wir haben ja noch die mittlerweile leerstehenden Flüchtlings-Container...wird schon irgendwie gehen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:47
tudirnix schrieb: „Das Volk steht auf, der Sturm bricht los“
In der Form ist das halt ein Zitat aus einem Gedicht von Theodor Körner.
Stand in der Form auch schon auf der FB-Seite der patriotischen Plattform, wenn ich mich richtig erinnere. Da hatte man aber den Autor angegeben.

Die Nähe ist natürlich vollkommen bewusst gewählt.

@Bone02943
@tudirnix


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:51
Whoracle schrieb:Stand in der Form auch schon auf der FB-Seite der patriotischen Plattform, wenn ich mich richtig erinnere. Da hatte man aber den Autor angegeben.

Die Nähe ist natürlich vollkommen bewusst gewählt.
man lese dazu deinen Beitrag im AfD Thread

Diskussion: Wie geht es weiter mit der AfD? (Beitrag von Whoracle)


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 22:51
Wikipedia: Theodor_Körner_(Schriftsteller)
Aber auch die Nationalsozialisten haben Theodor Körner für sich reklamiert. Das Gelände um die Grabstätte Körners und seiner Familie in Wöbbelin wurde 1938 aufwendig zur „nationalen Weihestätte“ umgebaut und diente als Kulisse für Aufmärsche und Vereidigungszeremonien.[13] Die Zeile „Das Volk steht auf, der Sturm bricht los“ aus dem Gedicht Männer und Buben[14] lieferte Joseph Goebbels die Textvorlage für die Phrase „Nun Volk, steh’ auf, und Sturm, brich los!“, das Finale der Sportpalastrede.

Nach 1945 wurde Theodor Körner in der BRD von der Germanistik kritisch beleuchtet, in der DDR wurde er hingegen als patriotischer "Heldendichter" verehrt. Im 21. Jahrhundert werden ihm von Rechtsradikalen Verse unterschoben, die er nie geschrieben hat:[15] „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, / vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. / Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, / dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Dieser Spruch wird über das Internet verbreitet und u. a. bei Kundgebungen und Demonstrationen der Pegidaeingesetzt.[16] Am 23. September 2016 publizierte „Der Flügel“, eine von Björn Höcke geführte AfD-nahe Gruppierung, Körners Satz „Das Volk steht auf, der Sturm bricht los“ fälschlicherweise mit dem obigen Spruch.[17]


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 23:33
@Bone02943
Beitrag von Bone02943, Seite 111

Ich kann nichts anderes sagen, dass MDR Jump es - als ich es heute Mittag gehört hatte - so gesagt hatten wie beschrieben.
Wenn du es anders gehört hast ... weiß nun auch nicht, vielleicht haben die hier mitgelesen :D

Ich glaube ich mach mir wirklich mal noch die Mühe und schaue nach, ob die Nachrichten, welche alle halbe Stunden kommen, verlinkt werden.
Denn falsche Aussagen lasse ich nicht gerne auf mir sitzen, wenn ich 100% gehört habe dass es so war wie ich es schrieb.
(ich weiß, du hast mir keine Falschaussage direkt unterstellt, aber indirekt kommts dem etwas gleich)


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 23:47
Optimist schrieb:Ich kann nichts anderes sagen, dass MDR Jump es - als ich es heute Mittag gehört hatte - so gesagt hatten wie beschrieben.
Wenn du es anders gehört hast ... weiß nun auch nicht, vielleicht haben die hier mitgelesen :D
Mag sein, ich hörte das Radio heut von ca. 14:20Uhr bis 18Uhr


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 23:49
@Optimist
"Doppelmoral ist bei Extremisten..."
Der Kontext deines Betrages zeigt, das du mit Doppelmoral die Sache mit dem Liedtext gemeint hast.
Aber wenn du das jetzt negieren willst von mir aus, ich streite mich da jetzt nicht rum
Der Kontext meines Beitrages zeigt, dass ich mich auf Leute bezogen habe, die "sich immer über "dauerempörtes Gutmenschentum" aufregen zu den ulkigsten Moralisten mutieren, wenn sie mit politisch unkorrekter Kunst von Links konfrontiert werden." und nicht auf irgendeinen Liedtext. Ergo das übliche Strohpuppengefecht Deinerseits.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 23:56
@Bone02943
bevor dein letztes Post kam, hatte ich tatsächlich mal gesucht, war mir schon klar, dass nichts zu finden ist :)

wie auch immer, ich fand das Konzert - bis auf das was ich moniert hatte - sehr gut und auch die Resonanz.

Und auch die Rede von Kretschmer fand ich gut - er hatte alles gesagt was nötig wae.
Im RTL (SternTV) wurde der Vieze von Sachsen (D., SPD) zu den Ereignissen interviewt. Dessen Statements fand ich auch sehr gut.

@Africanus
wie du meinst...
... und wie ich schon schrieb, ich streite mich nicht mit dir rum


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

05.09.2018 um 23:57
@Bone02943
@satansschuh
@Geisterfrei


Ich setzt das mal hier rein, auch wenn es sich um Hamburg handelt. Es passt allerdings, da der braune Spuk auch versucht in anderen Städten zu mobilisieren.
Und der Versuch ging wohl reichlich in die Hose :D

178 Rechte, vier Wasserwerfer, 10.000 Gegendemonstranten

Nach den Ausschreitungen in Chemnitz war die "Merkel muss weg"-Demo in Hamburg mit Spannung erwartet worden. Es kamen Tausende - allerdings zur Gegenveranstaltung.
Das rechte Milieu hatte bundesweit geworben: Die fast schon traditionelle "Merkel muss weg"-Demo in Hamburg sollte an diesem Mittwochabend ein Zeichen setzen - zumal nach den Vorkommnissen in Chemnitz. Die große Frage: Schaffen es die Rechten auch in einer westdeutschen Großstadt, Menschenmassen zu mobilisieren?
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-178-rechte-bei-merkel-muss-weg-und-10-000-gegendemonstranten-a-1226721...

178 Rechte
10.000 Gegendemonstranten

Geil!


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:03
tudirnix schrieb:178 Rechte
10.000 Gegendemonstranten
Da kann man im Osten echt von lernen, was es heißt wenn sich die Mitte der Gesellschaft sich gegen rechtsradikale Kräfte entgegenstellt.
Optimist schrieb:Und auch die Rede von Kretschmer fand ich gut
Ich fand nicht so gut das er wieder darauf rumgeritten hat, man dürfe Chemnitz oder Sachsen nicht pauschal verurteilen und sagen dort würden nur Nazis leben. Das hat niemand wirklich getan. Ich finde es nicht gut das er sich fast schon mehr Sorgen um das Ansehen von Sachsen macht, anstatt sich entschieden mal einfach nur gegen den Mord und die rechtsradikale Hetze stellt.
Gerade seine CDU hat die rechtsradikalen Probleme in Sachsen mitzuverantworten.
Zu lange wurde bagatellisiert, schön geredet, dass ganze runter gespielt.
Man erinnere sich nur an den Satz von Biedenkopf der mal meinte "Die Sachsen seien Imun gegen Rassismus".
Eine völlige Fehleinschätzung der Lage. Und mit den Problemen hat man heut noch immer zu kämpfen, denn damit wurde der Weg für Pegida und das ganze neurechte Netzwerk in Sachsen geebnet.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:05
@Bone02943

Das war ne richtige Klatsche für den Hetzer Däbritz :D

#wirsindmehr


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:11
@Bone02943
sorry für den nun folgenden Lückentext, ich kann mit Handy schlecht kopieren:
ich fand nicht so gut ...man dürfe Chemnitz ... nicht pauschal...das hat niemand ... gesagt...
ich empfand es so, dass es vielleicht nicht direkt, aber indirekt bzw ganz subtil so raus kam (ob beabsichtigt oder ausversehen weiß ich nicht) - so kams für. mich rüber. Und bei ihm evtl auch, sonst hätte er es doch nicht für nötig erachten müssen, das zu betonen?

Andererseits gab er doch auch zu, dass es Probleme mit Rechten gibt.
Und gegen die rechte Hetze hatte er sich (jedenfalls was ich gehört hatte - im MDR aktuell) eindeutig positioniert.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:18
@Optimist

Er sagte doch auch auf dem Bürgerdialog(in Chemnitz), man dürfe die Leute, die da in Chemnitz aufmaschiert sind, nicht alle als rechts ansehen.
Auch das finde ich nicht gut.

Denn wer mit Leuten herum läuft die:
- den rechten Arm heben
- "Deutschland den Deutschen - Ausländer Raus"
- iwas mit "Adolf Hitler Hooligans"
- Viehzeug
- ...
rufen, der disqualifiziert sich doch selbst. Was ist denn das? Soll man den Leuten nun zu gute halten einfach mitgemacht zu haben anstatt selber den Arm zu heben?

Ich finde da wird noch immer viel zu viel schön geredet, als würde man angst haben Wähler zu vergraulen, naja sind ja bald Lantagswahlen...


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:22
@bone
hmm, weiß nun auch nicht, ich möchte mir nicht so gerne ein Urteil über diese "Mitläufer" erlauben.
Wie letztens gepostet wurde, gabs halt auch welche, die zwar demonstrieren wollten, aber nicht so richtig wussten, gehen sie zu den Linken oder Rechten, die hätten lieber eine mittige Demo gewollt, aber die gabs halt nicht.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:22
wichtelprinz schrieb:nö ist er nicht. Papa Staat lässt einiges dem Bürger selbst zu entscheiden wie sicher er sein Leben gestaltet.
Papa Staat ist für die sicherheit der Bürger verantwortlich.Punkt.
Es sei denn du willst bürgerwehren.

Da solltest du nochmal in dich gehen, bevor du sowas schreibst.
wichtelprinz schrieb:wenn sich Leute durch populistische Parolen blenden lassen, Verschwörungstheorien nachgeifern ja dann find ich das nicht gut. Du schon. Und Du meinst es liegt an der Politik. Ich mein es liegt an der Mündigkeit eine Wahrnehmung eines verantwortungsbewussten Wahlrechts.
Und ich finde das nicht gut, wenn man durch das eigene Handeln leute in die Arme der rechten treibt und dann so tut als habe man nichts damit zu tun.Und das ist von seiten der mitte und Linken so geschehen.

Und man kann niemandem mit Mündigkeit kommen wenn man sie nicht als mündig behandelt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:28
Optimist schrieb:Wie letztens gepostet wurde, gabs halt auch welche, die zwar demonstrieren wollten, aber nicht so richtig wussten, gehen sie zu den Linken oder Rechten, die hätten lieber eine mittige Demo gewollt, aber die gabs halt nicht.
Ich meinte damit vorallem den Mob der tage zuvor losgelaufen ist. Nicht die spätere Demo, als es auch die Herz statt Hetze gab.

Hier mal ein paar Kritiken zusammengefasst:
"Der Zweifel, dass in Sachsen der Rechtsstaat noch funktioniert, sitzt tief"

"Kölner Stadtanzeiger" (Köln): "Es reicht bei all dem Versagen, das Sachsens politisches System inzwischen angesammelt hat, nicht mehr, dass Landeschef Michael Kretschmer(CDU) gewohnt lethargisch sagt, man werde 'versuchen', die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Versuche sind nicht genug! Die Schuldigen müssen gefunden und bestraft werden. Denn der Zweifel, dass in Sachsen der Rechtsstaat noch funktioniert, sitzt tief. Kretschmer muss dringend das Vertrauen der Bürger wiedergewinnen, die nicht mit Hitlergrüßen auf die Straßen ziehen."
"Die Zeiten sächsischer Imagepflege à la CDU sind vorbei"

"Freie Presse" (Chemnitz): Die Angst um die Demokratie ist gewachsen. Dennoch findet nach Chemnitz eine hilfreiche Versachlichung der Debatte statt. Sie darf aber niemals in Relativierung münden. Das sollte sich auch Ministerpräsident Kretschmer klar machen. Wenn er sagt, es habe in Chemnitz keinen Mobgegeben, liegt er daneben. Denn am Sonntag der Tat war ein Mob auf den Straßen zu beobachten. Kretschmer muss begreifen: Die Zeiten sächsischer Imagepflege à la CDU sind vorbei. Es geht jetzt darum, Schaden von der Demokratie abzuwenden. Nicht nur in Sachsen."

"Glaubwürdigkeit der Bundesregierung wäre größer, wenn sie in Kretschmers Sicht ein Körnchen Wahrheit entdecken könnte"

"Frankfurter Allgemeine" (Frankfurt): Kretschmer selbst sieht im Rechtsextremismus die größte Gefahr für die Demokratie und hätte deshalb eine naheliegende Konsequenz empfehlen sollen: Wer berechtigte Anliegen hat, der sollte nicht den Falschen hinterherlaufen. Den Vorwurf, solchen Anliegen kein Gehör geschenkt zu haben, muss sich gerade Kretschmer nicht gefallen lassen. Dem sächsischen CDU-Politiker wird die Sache aber nicht einfacher gemacht, indem die AfD seine Kritik an der Berichterstattung aus Chemnitz sofort aufnahm und mit eilfertigen Stellungnahmen der Regierung in Berlin gegen 'Hetzjagden' auf Ausländer verglich. Angela Merkel blieb am Mittwoch bei ihrer Darstellung und berief sich dabei auf 'Videoaufnahmen', von denen bislang allerdings immer nur ein- und dieselbe zu sehen ist. Egal? Die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung wäre sicher größer, wenn sie nicht ganz so trotzig auch in Kretschmers Sicht ein Körnchen Wahrheit entdecken könnte."

"Zahlreiche Medien sprachen von Hetzjagden und Pogromen, die es in Chemnitz nicht gab"

"Welt" (Berlin): "Kretschmer tut gut daran, die Republik zu erinnern, dass es für die Demokratie in der gesamten Bundesrepublik nicht dienlich ist, eine Region mit einer Kollektivschuld zu überziehen. Wer Sachsen, wer Chemnitz bei aller berechtigten Sorge über die Missstände vor Ort mit Rechtsradikalen gleichsetzt, der tut genau das, was die AfD zum Programm erhoben hat: Er grenzt aus. Freilich wäre Kretschmers Erklärung beeindruckender gewesen, hätte er sich um eine wirkliche Offenheit bemüht. Es ist richtig: Zahlreiche Medien sprachen von Hetzjagden und Pogromen, die es in Chemnitz nicht gab. Doch auch seine CDU-Parteivorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt es nicht für nötig, ihre Worte zu wählen. Wenigstens von ihrem Sprecher hätte man erwarten können, dass er sich an das hält, was war."
"Landesvater startet ablenkende Debatte"

"Neues Deutschland"(Berlin): "Sachsens Ministerpräsident Kretschmer erdreistet sich dennoch zu behaupten: 'Es gab keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome.' Würde man die CDU in Schutz nehmen, ginge das vielleicht als Wortklauberei durch. Wenn ein ganzer Nazi-Pulk 'Adolf Hitler Hooligans' brüllt, Reporter und Antifaschisten verletzt werden, viel zu wenig Polizeibeamte aus Überforderung Tausende Rassisten gewähren lassen und es Ratschläge an Migranten gibt, die Chemnitzer Innenstadt zu meiden, dann ist es natürlich die wichtigste Aufgabe eines Landesvaters, eine ablenkende Debatte zu starten, die im Subtext sagt: Ganz so schlimm ist das doch alles gar nicht gewesen."
https://www.focus.de/politik/deutschland/so-kommentiert-deutschland-saechsischer-ministerpraesident-kretschmer-sah-keine...


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

06.09.2018 um 00:30
shionoro schrieb:Und ich finde das nicht gut, wenn man durch das eigene Handeln leute in die Arme der rechten treibt
Was meinst du damit?
Das die Löhne im Osten geriger sind, dass es keine wirkliche Aufarbeitung der Geschichte gab, dass sich die Menschen abgehängt oder gar von der Politik verarscht fühlen?
Sry aber ich wüsste nicht wie einen das in die Arme der Rechten treiben sollte.


melden
669 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Terrorismus?Überal?14 Beiträge