Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:13
knopper schrieb:Ich gebe zu das ich da son Fable für besitze ja. Andere gleichaltrige mögen evt. mehr im Jetzt und heute leben. Ja bitteschön, jeder so wie er möchte.
Ich sage halt noch gerne "der und der is doch Westberliner" oder "du kommst doch von uns"...is halt so. Kenne den Gegenwind ala "wir haben 2018" daher gut :D
Das hält mich aber nicht ab es sein zu lassen, das wird so lange bestehen bleibe wie ich lebe, also hoffentlich noch über 50 Jahre.
knopper schrieb:und das man nicht heulen soll ist klar, ich meine ja nur das man damit aufgewachsen ist und es doch irgendwie anders "im Blut hat"
knopper schrieb:ja das ist nun mal meine Welt. Ich kann dagegen die Leute nicht verstehen die sich stets und ständig anpassen,
Und dann werden Diskussionen darüber geführt, dass die Integration gescheitert ist. :D
Die Ausländer sollen sich integrieren, besser noch assimilieren - dabei ist nicht mal das eigene Volk an einer Integration interessiert und das 30 Jahre nach Mauerfall.

Wenn man gestern Spiegel TV verfolgt hat, könnte man annehmen, dass mit Mauerfall ein Teil meinte, Deutschland zu übernehmen und stramm durch die Straßen zu marschieren mit stolz ausgestrecktem, rechten Arm! Wie man ja auch gerne nationales Fernsehen betreiben möchte.^^ :D


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:16
Bone02943 schrieb:Russen, Kubaner, Afrikaner, Vietnamesen alles schon da gewesen, nur sollte es praktisch keinen Kontakt zur Bevölkerung geben, was dazu geführt hat, dass sich die ganzen Vorurteile gehalten haben und sich eher verstärkten.
In der DDR war man einfach politisch nicht interessiert Einheimische und Ausländer in irgendeiner Art zu vereinen, wenn es nicht gerade für ein politisches Zeichen nützlich war.
ja genau so kenn ich es auch aus Erzählungen. und ja man befand es nicht für nötig sie mit den deutschen zu vereinen, denn häufig waren es ja auch Gastarbeiter die halt nur eine bestimmte Zeit hier bleiben sollten.
Eine Sache die übrigens in der BRD genauso angesehen wurde. Integration Fehlanzeige..."die gehen ja wieder".

@lawine

ja hab ich gestern auch noch gelesen, also das mit den Tagesthemen

hier ab 2:35 die falschen Szenen

Youtube: tagesthemen 23:30 Uhr, 01.09.2018

einen Tag später dann eine kurze Entschuldigung Caren Miosga (min 3:10)

Youtube: tagesthemen 22:45 Uhr, 02.09.2018


@Jimmybondy
hm gibt es dazu einen direkten Link? Die haben nicht wirklich ein Bild von Leipzig 1989 verwendet... :D .

Aber was mich jetzt vom Hocker haut... ich bin ich mir absolut sicher das gestern Nacht im Newsticker von ntv eine kurze Meldung durchlief "Generalbundesanwalt: Es gab keine Hetzjagden".... und was findet man....absolut nichts dazu. Nicht eine Erwähnung auf irgendeiner News-Seite.
Ok evt. war es wirklich eine Falschmeldung, das weiß ich nun auch nicht. Es lief aber definitv unten im Ticker durch. Ok wenn es wirklich vom Generalbundesanwalt kam dann muss ja irgendwann eine offizielle Meldung kommen, hoff ich zumindest.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:19
knopper schrieb:äh gibt es dazu einen direkten Link?
Ich hatte es im AfD-Thread gepostet und es war tatsächlich auf deren Profil zu finden. Wie so oft natürlich wieder rausgenommen, als sie merkten, dass man ihnen auf die Schliche kam.
knopper schrieb:Aber was mich jetzt vom Hocker haut... ich bin ich mir absolut sicher das gestern Nacht im Newsticker von ntv eine kurze Meldung durchlief "Genrealbundesanwalt: Es gab keine Hetzjagden".... und was findet man....absolut nichts dazu.
Also Hetzjagden auf Rechte gab es gestern wirklich nicht....


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:22
knopper schrieb:und ja man befand es nicht für nötig sie mit den deutschen zu vereinen, denn häufig waren es ja auch Gastarbeiter die halt nur eine bestimmte Zeit hier bleiben sollten.
Manche von euch wären ja wohl besser in einer Diktatur aufgehoben wie es mir scheint. Hat euch der Honecker nicht gut genug erzogen :ask:
knopper schrieb:Integration Fehlanzeige..."die gehen ja wieder".
Die sind ja offensichtlich besser integriert als so mancher Deutscher, insbesondere als einige Ossis.
knopper schrieb:äh gibt es dazu einen direkten Link? Die haben nicht wirklich ein Bild von Leipzig 1989 verwendet... wird ja immer dreister.
Die haben es rausgenommen nach der Blamage, wie immer. Oder sinds wieder "Fake News von linksversifften Medien"?
knopper schrieb:ich bin ich mir absolut sicher das gestern Nacht im Newsticker von ntv eine kurze Meldung durchlief "Genrealbundesanwalt: Es gab keine Hetzjagden".... und was findet man....absolut nichts dazu. Nicht eine Erwähnung auf irgendeiner News-Seite.
Liegt eventuell daran, dass jemand wohl eine Falschmeldung verbreitet hat? Das hatten wir gestern auch schon wo jemand meinte es wurde berichtet, dass es keine Hetzjagden gab. Als ich reingeschaut habe stand lediglich, dass man nicht alle Sachsen als Menschenjäger und Nazis abstempeln sollte, mehr nicht.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:25
@knopper

Na ist ja nur ne AFD Fanseite, aber genau mein Humor.^^


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:33
Interested schrieb:Und dann werden Diskussionen darüber geführt, dass die Integration gescheitert ist. :D
Die Ausländer sollen sich integrieren, besser noch assimilieren - dabei ist nicht mal das eigene Volk an einer Integration interessiert und das 30 Jahre nach Mauerfall.
da liegt ja schon ein Denkfehler...warum sollen sich Ostdeutsche integrieren, welche die selbe Kultur, dieselbe Sprache, dieselben Gepflogenheiten besitzen? Es bestanden 2 Deutsche Staaten die in einem neuen, vereinigten aufgegangen sind.

oder von mir aus BRD = Deutschland Nr. 1, DDR = Deutschland Nr. 2.

Da besteht ein Grundlegender Unterschied zur Integration von Ausländern, anderer Kulturkreis, andere Ansichten usw...
Venom schrieb:Liegt eventuell daran, dass jemand wohl eine Falschmeldung verbreitet hat? Das hatten wir gestern auch schon wo jemand meinte es wurde berichtet, dass es keine Hetzjagden gab. Als ich reingeschaut habe stand lediglich, dass man nicht alle Sachsen als Menschenjäger und Nazis abstempeln sollte, mehr nicht.
ja wie gesagt, schließe ich ja nicht aus. Kann gurt eine Falschmeldung gewesen sein ja.
Venom schrieb:Die sind ja offensichtlich besser integriert als so mancher Deutscher, insbesondere als einige Ossis.
wie gesagt warum man Menschen derselben Kultur integrieren sollte ist mir schleierhaft. Wenn dann eine Integration in ein anderes politisches System, ja gut.

Und das die Westdeutschen Gastarbeiter auch nur eine bestimmte Zeit hier bleiben sollten ist Fakt.

Wikipedia: Anwerbepolitik_der_Bundesrepublik_Deutschland#Kritik_an_der_Vorgehensweise_der_Politik
Immerhin dachten zunächst alle Akteure, also auch Abgabeländer und Migranten selbst, nur an einen vorläufigen Aufenthalt in der Bundesrepublik. Als die Realität diese Annahme überholt hatte, entzog sich das diesen Politikbereich bis dahin immer für sich beanspruchende Auswärtige Amt seiner Verantwortung, indem es nun bekannte, die aus der Arbeitsmigration resultierenden Probleme alleine nicht mehr kontrollieren zu können – ohne allerdings auf den Abschluss weiterer Anwerbeabkommen verzichten zu wollen.“
...Situation in Deutschland Nr. 2

Wikipedia: Gastarbeiter#Situation_in_der_DDR
In der DDR nahmen die Vertragsarbeiter eine ähnliche Rolle ein. 1989 waren 94.000 Vertragsarbeitnehmer in der DDR ansässig, zwei Drittel waren vietnamesischer Herkunft. Andere Herkunftsländer waren Kuba, Mosambik (siehe auch Madgermanes), Polen und Angola. Sie wurden zeitlich befristet bis zu fünf Jahren in DDR-Betrieben beschäftigt, teilweise auch ausgebildet. Die Arbeitnehmer wohnten in speziellen Wohnsiedlungen. Eine Integration dieser Arbeitskräfte, welche häufig nur unzureichend Deutsch sprachen, in die DDR-Gesellschaft war nicht angestrebt und fand nur in den seltensten Fällen statt.
.... da nahmen sich also beide deutsche Staaten nicht viel.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:35
@knopper
Vielleicht hilft Dir das weiter zum Thema "Hetzjagd":
http://m.spiegel.de/politik/deutschland/afd-stellt-hetzjagd-in-chemnitz-in-frage-steffen-seibert-bekennt-haltung-a-12263...

Man scheint sich juristisch nicht sicher zu sein, ab wann eine Hetzjagd eine Hetzjagd ist. Das ändert aber nichts an der Tatsache, das Menschen gejagt und angegriffen wurden.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:35
knopper schrieb:.... da nahmen sich also beide deutsche Staaten nicht viel.
Aber immerhin haben sie aus der Zeit gelernt, als sie noch eins waren - und nicht mehr den Kontinent mit Krieg überzogen, um Sklaven zu haben.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:38
knopper schrieb:da liegt ja schon ein Denkfehler...warum sollen sich Ostdeutsche integrieren, welche die selbe Kultur, dieselbe Sprache, dieselben Gepflogenheiten besitzen? Es bestanden 2 Deutsche Staaten die in einem neuen, vereinigten aufgegangen sind.
Also unsere Gesellschaftsform hat sich schon sehr stark von der der Westdeutschen unterschieden. Und wenn's keine Unterschiede gab, wieso wird dann so gemeckert? Und in Ostalgie geschwelgt?
knopper schrieb:Da besteht ein Grundlegender Unterschied zur Integration von Ausländern, anderer Kulturkreis, andere Ansichten usw...
Bei uns war es eben Kommunismus, im Westen herrschte ein anderes System, hab ich gehört.

Aber wäre vielleicht eher in einem gesonderten Thread besser auszudiskutieren, das Thema.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:38
knopper schrieb:warum sollen sich Ostdeutsche integrieren, welche die selbe Kultur, dieselbe Sprache, dieselben Gepflogenheiten besitzen?
knopper schrieb:wie gesagt warum man Menschen derselben Kultur integrieren sollte ist mir schleierhaft. Wenn dann eine Integration in ein anderes politisches System, ja gut.
Weil sich manche offensichtlich in eigenem Land nicht integrieren konnten bzw. haben. Die sind fremder als der Flüchtling der seit Kurzem da ist.
Weder viel von der Kultur übrig bis auf so Zeugs wie Essen etc., noch respektvoll Frauen gegenüber, noch verfassungsfreundlich, etc.

Joa, solche Exemplare haben sich offensichtlich nicht (gut) integriert.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:39
@Subcomandante

Vielleicht bevorzugt die AfD die Wikipedia-Definition:

"Die potenzielle Beute wird so lange verfolgt (gehetzt), bis sie nicht mehr entweichen kann. Die Beute ist entweder erschöpft und damit gestellt, so dass sie erlegt werden kann.

Hetzjagd wird oft von und in Gruppen bzw. Rudeln betrieben. Oft sind Beutetiere auf kurze Distanz schneller, die jagenden Tiere aber ausdauernder. Dabei wechseln sich die führenden Verfolger ständig ab, so dass einzelne Individuen zeitweise bestimmte Strecken besonders rasch bewältigen und einander ablösen. Dies wird von Verhaltensforschern so gedeutet, dass damit die Jagd unter dem geringstmöglichen Energieverbrauch durchgehalten werden kann. Eine Hetze muss nicht immer zum Erfolg des Hetzers führen."

(Quelle: Wikipedia, gekürzt)

so dass sie erlegt werden kann.


Keiner umgebracht - also (nach AfD-Verständnis) keine Hetzjagd. Alles nur SpaSS - oder, wie der Österreicher sagt: "A Hetz!"


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:42
Venom schrieb:Weder viel von der Kultur übrig bis auf so Zeugs wie Essen etc., noch respektvoll Frauen gegenüber, noch verfassungsfreundlich, etc.

Joa, solche Exemplare haben sich offensichtlich nicht integriert.
Wobei man auch hier wieder betonen muss, dass Rassismus und rechte Stimmungsmache kein ausschließlich ostdeutsches Phänomen ist.
Im Westen ist man vlt. nur etwas geschickter und unauffälliger; da sitzen die Rechten nicht kahlrasiert in einer NPD, sondern tragen ihre Meinungen über den Stammtisch hinaus, in den blauen AfD-und CDU-Dunstkreis.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:42
knopper schrieb:warum sollen sich Ostdeutsche integrieren, welche die selbe Kultur, dieselbe Sprache, dieselben Gepflogenheiten besitzen?
Das ist doch nicht dein Ernst? Die selbe Sprache??? Die selbe Kultur???

Scherz beiseite, aber wenn bei Demonstrationen "Wir sind das Volk" geschrien wird und Frau Merkel als Puppe an einem Galgen hochgehalten wird sind wir kulturell tatsächlich sehr weit entfernt...

Nicht alles, was man darf muß auch gemacht werden...


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:45
Kurzschluss schrieb:Das ist doch nicht dein Ernst? Die selbe Sprache??? Die selbe Kultur???
Über Kultur lässt sich streiten, die definiert wohl eh jeder für sich selbst. Aber bei der Sprache hat er recht. Denn was die Dialekte betrifft, da nehmen sich alle Teile Deutschlands nicht sehr viel. Ob nun Bayrisch, Schwäbisch, Sächsisch, Berlinerisch oder auch Kölnisch,... für mich ist das alles ein Sprachwirrwarr und ich muss sagen das ich, obwohl in Sachsen lebe, keinen starken Dialekt habe, schon gar keinen sächsischen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:46
knopper schrieb:warum sollen sich Ostdeutsche integrieren
Integration bedeutet gelungene soziale Verhaltensweisen, damit eine Gesellschaft funktionieren kann. Das hat eben nicht nur etwas mit Sprache und "Kultur" zu tun. Einen Mörder, einen Steuerbetrüger, einen Nazi kann man nicht integriert nennen.
knopper schrieb:Da besteht ein Grundlegender Unterschied zur Integration von Ausländern, anderer Kulturkreis, andere Ansichten usw...
Nein, überhaupt nicht. Gesetze gelten für alle. Integration ist keine Sache von Staaten oder Kulturen, sondern von Individuen. Ich bin weiter von einem ostdeutschen Neonazi entfernt als von einem kenianischen Beach Boy.
knopper schrieb:wie gesagt warum man Menschen derselben Kultur integrieren sollte ist mir schleierhaft.
Ach, dafür sorgt schon allein das Strafrecht. mach dir mal nicht zu viele Gedanken darüber.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:47
Kältezeit schrieb:Wobei man auch hier wieder betonen muss, dass Rassismus und rechte Stimmungsmache kein ausschließlich ostdeutsches Phänomen ist.
Im Westen ist man vlt. nur etwas geschickter und unauffälliger; da sitzen die Rechten nicht kahlrasiert in einer NPD, sondern tragen ihre Meinungen über den Stammtisch hinaus, in den blauen AfD-Dunstkreis.
Ja, auch im Westen gibt es solche Exemplare, keine Frage :D Ich wollte auch nicht sagen, dass der gesamte Osten so drauf ist. Aber offensichtlich ist da das Problem größer.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:49
Doors schrieb:Keiner umgebracht - also (nach AfD-Verständnis) keine Hetzjagd. Alles nur SpaSS - oder, wie der Österreicher sagt: "A Hetz!"
Jep. Allein daß sie versuchen, das Augenmerk weg von den Geschehnissen, hin zur Korinthenkackerei bez. der Definition zu lenken, zeigt sehr genau um was es geht. Lieber zieht man sich an einzelnen Worten hoch, anstatt sich mit dem auseinanderzusetzen, was da abgegangen ist.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:52
@Venom
Ich denke, die Ossis wissen nur besser, wie man demonstriert. :D

Glaub mir mal, die Gülle von AfD und Co. hält auch hier Einzug - wird aber eher im kleineren geäußert, (noch) nicht auf der Straße. Im Westen hält vlt. die CDU/CSU noch einige ab, die theoretisch mit der AfD sympathisieren würden.

Nichtsdestotrotz darf man das, was da momentan im Osten geschieht, natürlich nicht kleinreden. Es geht mir eher darum, dass man auch die Augen im westlichen und südlichen Teil Deutschlands offen halten muss.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

04.09.2018 um 11:52
@knopper

Apropos DDR:

Meine "alte westdeutsche" Identität haben mir die 17 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge aus der sogenannten "DDR" schon 1990 geklaut. Das nur mal so zur "Umvolkung".

Da kamen 17.000.000 Menschen ohne Demokratie-Erfahrung oder -Verständnis, mit dem nahezu nahtlosen Übergang von NSDAP- zu SED-Diktatur, jede Menge ehemalige Mauermörder und Stasischnüffler, Nachbarschaftsdenunzianten und Parteikarrieristen mit unverständlicher Sprache (Wenn der Dispatcher zur Ketwurst greift und sich der ABV aus der Plasteflasche Letscho auf die Krusta schüttet) , anderer Religion (meist keiner) und seltsamen Gebräuchen (Jugendweihe, FKK) überfallartig über unser Land - aus rein wirtschaftlichen Interesse: "Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr!" skandierten diese Barbarenhorden seinerzeit, nachdem sie schon ihren Staat ruiniert hatten.


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WW2204 Beiträge