Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kommentare auf MSN Nachrichten usw.

25 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Internet ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kommentare auf MSN Nachrichten usw.

08.01.2023 um 13:07
Zitat von loontsloonts schrieb:mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es hilft für den 'Dritten', der da vorbeischaut.
Ganz wichtiger Punkt. Dämliche Grütze argumentativ unwidersprochen stehen zu lassen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass mehr von dem Schmutz irgendwo hängenbleibt. Selber Denken/Recherchieren kostet meist zu viel Zeit und setzt Hintergrundwissen voraus, was man sich auch erst aneignen müsste (ohne Fakes o. ä. aufzusetzen) - macht der Normalbürger oft nicht nach ner 8h-Schicht auf Arbeit oder besitzt grundlegende Fähigkeiten dafür überhaupt nicht.


2x zitiertmelden

Kommentare auf MSN Nachrichten usw.

08.01.2023 um 13:41
Zitat von loontsloonts schrieb:ob jetzt Minderheit wirklich nur von einer "absoluten Zahl betrachtet, kleinere Gruppe als die andere" bzw. "weniger als die Hälfte der Probanden" heißt, oder wirklich eine "sehr sehr kleine Ansammlung von Zahl der Menschen, die statistisch quasi Richtung 0 verlaufen aber dennoch existieren" ist unterschiedlich.
Dort sehe ich das Problem der Hypothese zur Schweigespirale, indem damit mMn fahrlässigerweise suggeriert würde, diese von dir angeführten Punkte entsprechen Minderheiten in dem Sinne, dass es zu vernachlässigen ist, was ein paar Prozent der Bevölkerung palavern, weil die Mehrheit ja schweigt - als gäbe es sowas wie die Schweigespirale und den Third-Person-Effekt nur in eine, die richtige Richtung und nicht auch umgekehrt, in dem Menschen nicht alles ins Internet kübeln (als nutzte ausnahmslos jeder das Internet, um seine Meinung zu äußern) von denen ihnen medial suggeriert wird, dass sie mit ihrer Meinung in der Minderheit sind oder das sie dafür justiziablen Ärger bekämen.

Nur, genau dort sehe ich den Haken: Wenn ich mir mal nebenbei repräsentative Umfragen zu den einzelnen Themen raussuche, dann ist dieser Eindruck, dass wir von einem kleinen Anteil der Bevölkerung ausgehen sollten, schlicht empirischer Mumpitz, weil es sich mal um 20, 30, 40 oder mehr Prozent handelt und die Schweigespirale wird von diesen Menschen, die solche Kommentare verfassen mit einer Absicht gebrochen, obwohl sie sich selbst als Minderheit betrachten müssten und damit eigentlich Opfer dieser Spirale sein müssten - es aber nicht sind. Die Gegenseite wird in diese Schweigespirale gezwungen ABER zwingt sich auch selbst in diese, indem sie sich der Illusion hergibt, man sei in der Mehrheit.

Eine selbstinduzierte Schweigespirale aus der Bequemlichkeit heraus, a) nicht zu den Außenseitern sprechen zu wollen (die es sind, indem sie die soziale Ausgrenzung von der meinungstechnischen Mehrheit in Kauf nehmen) und b) zu glauben, dass dieser Zustand immer so bleiben wird.

Die Hypothese selbst ist ja auch vor meiner Kritik daran nicht unkritisiert gewesen und bereits kontrovers diskutiert worden aber im Endeffekt will ich damit auch nur aussagen, dass indem man das Problem verharmlost und es auf eine kleine aber laute Minderheit veranschlagt, ignroriert man dabei die Strategie dieses Problems, jene Menschen anzusprechen, die bis dato vielleicht dachten, "die Mehrheit findet Migranten kuhl, also halt ich besser den Mund, um nicht als Idiot dazustehen aber wenns doch so viele sind, kann ich ja endlich unverblümt das Problem benennen".

Die Bild-Zeitung (sry aber ist für mich ein rotes Tuch) hat doch empirisch vorgemacht, wie sie vorher im Grunde unbeteiligte oder desinteressierte Menschen, angeblich selbst unwissend über die Konsequenzen ihrer Berichterstattung (Reichelt bei Krömer), medial mobilisiert haben, um den Teufel an die Wand zu malen, weil sie gemerkt haben, die Meinung im Land oder in den Köpfen dreht sich statistisch merklich und es mal "irgendwer aussprechen musste, was die Menschen denken".

Dieser Effekt - die Menschen einer numerischen Minderheit denken zu lassen, sie wären mit ihrer im Grunde inhumanistischen Sicht im Recht, weil sie es sich selbst so denken und endlich jemanden gefunden haben der es mal ausspricht ist ein ziemlich heißes Eisen - auch wenn ich mich gar nicht mal auf die Migrationsfrage reduzieren will - weil es Mehrheiten formt, die sich vorher vielleicht nur bedeckt gehalten haben, um nicht im Widerspruch zum Elitenkonsens zu handeln, der ihnen sagt, was an dieser Sicht alles verkehrt ist.

Deshalb ist diese Kritik am "Mainstream" der ÖR über das angebliche Meinungsmonopol auch so fadenscheinig, weil sie im Endeffekt - die gerissenen Kritiker des rechtskonservativen Narrativs von Welt & Co - selbst wissen, dass dort auch Leute wie sie arbeiten, die Medienpsychologie verstanden haben und wissen, dass man die Menschen mit Meinungen, die sich eigentlich als Mensch selbst verbieten sollten, darüber in Verständigung halten kann, wenn man ihnen immerwieder bewusst macht, dass ihre Sicht nicht dem entspricht, was einen moralischen (oder im Gegenteil pseudomoralistischen) Menschen ausmacht.

Der ethische Standpunkt vom ÖR wird ja lediglich umgedreht, als wäre es heutzutage schon ausreichend zu sagen "Ach, der Übermoralist soll mal lieber sein heuchelndes Maul halten" um Menschen zu überzeugen, dass etwas falsch an der Berichterstattung ist. Keiner mag Moralisten lel.

Von daher.
Es gibt viele Meinungen in D und wir sind nicht alle einer Meinung und sollten es auch nicht sein, wenn es sich nicht gerade um grundlegende Fragen des Humanismus handelt aber die Behauptung, dass diese "paar" Krakeeler nur laute Minderheiten sind, funktioniert so nicht länger, wenn man damit nicht in Kauf nehmen will, dass sie die Aufgabe von Graswurzelbewegungen übernehmen, um potentielle Mehrheiten herauszulocken, die im Land leben. Eine funktionierende Demokratie verträgt Widerspruch - in beide Richtungen.


melden

Kommentare auf MSN Nachrichten usw.

08.01.2023 um 14:33
Zitat von McPaneMcPane schrieb:nach ner 8h-Schicht auf Arbeit oder besitzt grundlegende Fähigkeiten
Dito. Und hier sollte eigentlich unsere Medien mehr Energie stecken.
Eigentlich hätte mal letzten März und Februar oder eigentlich schon davor die 7 Jahre-lang sich wiederholende russische Narrative einmal thematisieren und Lügen als Lügen mal aufdecken müssen.

Da das nicht schnell lief, hat man wahrscheinlich am Anfang unnötige Verzögerungen und Auseinandersetzungen gehabt.
Auch den Menschen, die sowieso durch Corona-Regelung etwas "ermüdet" waren, hat man somit leichter den Eindruck ein"pflanzen" können, dass es "wieder" mal die "unfähige" Regierung "alles falsch" machen würde.


@Inv3rt
Ja genau... Ich bin mittlerweile auch etwas "besorgt", wie es denn weitergehen wird. Danke für deine ausführliche Meinung bzw. Analyse.


melden

Kommentare auf MSN Nachrichten usw.

08.01.2023 um 17:10
Zitat von loontsloonts schrieb:Möchte Dich jetzt nicht unbedingt so widersprechen, aber wenn ich hier noch meinen Senf geben darf:

mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es hilft für den 'Dritten', der da vorbeischaut. Weil man auf solche radikale und desinformative Kommentare nicht reagiert hat, passierte, dass im Netz (und mittlerweile wirkt das viel aus bei Meinungsbildung vieler Leuten) fast nur noch solche Kommentare geblieben sind...
Klar. Das Schreiben für Mitleser ist ein wichtiger Punkt. Für mich persönlich wird es aber zu viel, überall einzusteigen, wo Leute kommentieren. Hier ist es mitunter schon genug Arbeit. Man möchte ja auch ein bisschen bei seinen Themen bleiben. Wobei ich mich, was die Themen betrifft, die ich zwischen den Zeilen angedeutet habe, weitgehend zurückhalte und nicht mal die Threads öffne. Ein paar allergische Reaktionen, die z. B. deutlich machen sollen, dass die woke Gender-Welt eben kein allgemeiner gesellschaftlicher Konsens in Deutschland ist etc., kommen aber hier und da mal vor. 🤷🏼‍♂️


melden

Kommentare auf MSN Nachrichten usw.

11.01.2023 um 23:50
Zitat von McPaneMcPane schrieb am 08.01.2023:Und außerdem ist das so gewollt. Gezielte Falschinformationen verbreiten, Innere Zersetzung ist angestrebt. Stichwort PutinTrollFabriken, AltRight und sonstiger Propagandaschmonzes. Da sind psychologische Konzepte am Wirken, die wurden bis ins kleinste ausgearbeitet. Das sind sich die wenigsten bewusst, die sowas weiterverbreiten. Da verschwendet Otto-Normal-Naivling keinen Gedanken dran
Richtig. Das ist allgemein schon so, je nachdem, wer eben was wo dann finanziertUnd da wird auch schon längst mit massenweise Bots geantwortet, erstellt und gefüttert mittels künstlicher Intelligenz. Oder in der Redneckvariante mit Großraumbüro voller Kommentar- oder Datingsgesuchautoren.

Auf Meta, bzw. Facebook, Google, Whats App ist das auch nicht besser. Alles riesige Datenkraken.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Bündnis 90/Die Grünen
Politik, 29.853 Beiträge, um 18:08 von nasenstüber
ElCativo am 13.06.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 1511 1512 1513 1514
29.853
um 18:08 »
Politik: Mehrwertsteuererhöhung
Politik, 56 Beiträge, am 10.01.2024 von vx110
Erdwurm am 04.03.2006, Seite: 1 2 3
56
am 10.01.2024 »
von vx110
Politik: Allmystery Sonntagsfragen - Ergebnis- und Diskussionsthread
Politik, 135 Beiträge, am 07.07.2023 von Destructivus
Ilian am 03.07.2023, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
135
am 07.07.2023 »
Politik: Wieso sind islamische Länder im Durchschnitt eigentlich so arm?
Politik, 188 Beiträge, am 15.11.2023 von lutzifer
allmystera am 05.01.2022, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
188
am 15.11.2023 »
Politik: Geplantes IT-Sicherheitsgesetz: Passwort her oder Beugehaft!
Politik, 17 Beiträge, am 05.12.2022 von Marfrank
ateravis am 13.04.2019
17
am 05.12.2022 »