weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

827 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahlen, SPD, CDU, FDP, Grüne, Linke, Wählen, Bundestagwahlen
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 01:32
Man sollte die Parteipolitik in der jetzigen Form abschaffen. Also man sollte keine Leute und keine Parteien wählen dürfen, sondern sich ausschließlich in Sachfragen entscheiden. Anschließend müsste gesehen werden, welche Parteien oder Gruppen oder Individuen in den Sachfragen der von den Wähler getroffenen Richtung am nächsten kommen, die müsste dann die Gesetze die ausstehen, gemäß der vom Bürger gewünschten Grundrichtung ausarbeiten.
Wahlen dürften nicht nur in 4-jährigem Turnus erfolgen sondern immer wieder und fortwährend, wenn Sachentscheidungen anstehen.

Parteien wählen ist irgendwie Folklore geworden, ähnlich wie einen Fussballverein dem anderen vorzuziehen.
Die CDU ist nicht konservativ, wer für mehr Sicherheit ist und mehr Stellen für die Polizei wünscht, ist bei der CDU an der falschen Adresse.
Die SPD nur bedingt sozial, wer SPD wählt kann nicht sich er sein, dass sie sich für die Belange der Schwachen einsetzen wird.
Die Grünen sind nicht grün und nicht pazifistisch. Wer sie wählt, kann sicher sein, dass sie quasi nichts gegen den Klimawandel unternehmen werden, die Autoindustrie nicht in die Schranken weisen, dass sie kein Tempolimit einführen werden und im Fall von Kriegen, ist es wahrscheinlich, dass sie teilnehmen.
Die Linke ist nur linkspopulistisch, wenn sie an der Macht ist ist so realpolitisch wie alle anderen.
Die FDP ist nicht liberal sondern lobbyistisch und Schützerin von Interessengruppen.

Kurz Parteien stehen heute nicht mehr wirklich für ihre ehemaligen Werte. Die Kritik und Verdrossenheit ist berechtigt, und liegt schon im System, also der Vorgabe, dass sich Abgeordnete in Parteien zu organisieren haben und dann Parteiräson und Fraktionszwang zu fügen haben oder sonst raus-gezickt werden.
Letztendlich wird so fast jeder Spielraum beim Abgeordneten verloren, alle fahren auf Schema F.
Wenn man dann noch beachtet, dass viele Themen so komplex sind, dass sich der einzelne Abgeordnete gar nicht ausreichend einarbeiten kann, auch Minister nicht und dass Gesetzesentwürfe teils von Interessengruppen angefertigt werden oder gleich den Industriekonzernen selbst (zB in Energie und Pharma ) bekommt man den Eindruck, dass die Wahlprozedur nur ein hübsches Ritual ist, um dem Bürger die Illusion der Partizipation zu geben.
Das aber die Politik häufig gar nicht mehr die Weichen stellt, sondern überall durch sozialen Druck bewirkt wird, dass die Gewählten überwiegend nur das umsetzen, was Interessenverbände fordern. Letztendlich ist die Demokratie in der jetzigen Praxis nur noch eine Hülle der Demokratie, der "Bürger" kann kaum Einfluss nehmen, am ehesten noch im kommunalen Bereichen, aber die großen Weichenstellungen sind fest in anderen Händen.


melden
Anzeige

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 01:46
Diese Frage wirkt schon an sich absurd, da beide Parteien nur noch Derivate ihrer selbst sind und sich die Fragestellung auf alle anderen Parteien genauso übertragen lässt.
Lobbyismus, Funktionäre, Interessensverbände...alles ein Gemenge von Unfähigkeit, Kapital und Verwerflichkeit. In diesem Falle ist ein Kreuzchen, egal bei welchem Wählerfänger, keinen Funken wert!


melden
Amtrir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 14:30
@z3001x
Da hast du Recht, aber wieso ändert sich nicht an den Wahlergebnissen? Warum sind CDU und SPD trotzdem die größten geblieben?
Bei der Politikverdrossenheit müsste man annehmen, dass entweder die Wahlbeteiligung stark sinkt oder zumindest große Stimmverluste bei den großen Parteien vorkommen. Aber trotzdem blieben die beiden Parteien die stärksten, auch auf Landes, Kreis- oder Gemeindeebene.

Ich schrieb vor ein paar Tagen, dass sich im Kaisereich und in der Weimarer Republik die Parteien viel stärker in ihrem Wahlergebnissen verändert haben. Dabei waren die Menschen damals viel politikinteressierter als heute. Ist das ein Grund, dass es damals viel größere Änderungen gab als heute? Wählen die Deutschen in der Bundesrepublik oft gleich, weil sie sich nicht mehr interessieren?


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 14:56
Ein Bekannter von mir hat die Cdu mal wegen eines Wahlversprechens ich glaube für den Kreistag gewählt. Das Wahlversprechen wurde nicht eingehalten, selbst der Koalitionsvertrag mit der Spd hatte dagegen verstoßen.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 15:38
@z3001x
Man sollte,man müsste,man könnte...du bist nicht der Menschenfreund und Rätedemokrat den du vorgibst zu sein
In einer Demokratie werden die Dinge immer wieder neu ausgehandelt,wer behauptet der Bürger hätte keinerlei Chancen zu partizipieren und mitzuendscheiden der lügt entweder,oder er hat keine Ahnung.
Natürlich kann er,wenn er es nicht tut und lieber rummäkelt "die da oben..."ist es das Ergebnis seines Desinteresses
Wenn er sich einen Scheiss um die Lobbys kümmert die sich um seinen Scheiss kümmert dann hat er nix besseres verdient als Dreck zu fressen









melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 18:17
In einer Demokratie werden die Dinge immer wieder neu ausgehandelt.

Das schon, aber doch nicht mit dem Bürgern.
"Die Dinge" werden mit den Menschen ausgehandelt, die sich immer wieder bei zahllosen Veranstaltungen, Gedenkfeiern, auch Beerdigungen treffen oder die Angies Telefonnummer kennen und auch durchgestellt werden. Nennen wir sie mal den Filz, Küngel oder die wirklich herrschende Klasse.
"Volk" ist davon keiner.
Vieles kommt auch aus der Ministerialbürokratie. Das sind die Menschen, die ihren Beamtenjob immer noch haben, wenn der Minister schon fünf mal gewechselt hat. Das sorgt für eine gewisse Kontinuität.

Aber um mal aus Thema zurückzukommen. Ich habe mich bei letzten Bundestagswahl mal vorsichtig umgehört. Also einverstanden mit der Regierungspolitik ist keiner, alle sind am Schimpfen. Aber noch mehr als unfähige Politiker fürchten sie radikale Veränderungen. Deshalb werden die altbekannten Gestalten immer und immer wieder neu gewählt. Die stehen für Kontinuität und das scheint das Wichtigste zu sein.

Was mich wirklich ärgert, ist wie mit meiner Stimme umgegangen wird. Ich bin bekennender Wähler. Natürlich wähle ich nicht die Bundestag vertretenen Parteien, sondern eine "kleine" Partei, von deren Harmlosigkeit ich überzeugt bin. Die kommt natürlich nicht auf Mandate. Was macht man nun mit meiner Stimme und der von vielen tausend anderen Gesinnungsgenossen? Eigentlich müssten im Bundestag eine propotionale Anzahl Sitze nicht besetzt werden. Statt dessen nimmt man diese Stimmen und schanzt sie proportional den "großen" Parteien zu.
Gehts noch? Wenn ich einer dieser Parteien wählen möchte, hätte ich sie gewählt.
Das solche Manipulatioen auch noch legal sind, ist ein Skandal. Scheint aber außer mir keinen aufzuregen.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 19:33
Lupo1954 schrieb:In einer Demokratie werden die Dinge immer wieder neu ausgehandelt.

Das schon, aber doch nicht mit dem Bürgern.
Natürlich findet der Austausch mit den Bürgern statt.

Kaum hat eine Bürgerinitiative eine größere Menge an Menschen hinter sich gebracht, um ein Ziel zu erreichen, ZACK hat Merkel das in ihr Programm eingebaut ...


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.09.2015 um 20:00
Issomad schrieb:Kaum hat eine Bürgerinitiative eine größere Menge an Menschen hinter sich gebracht, um ein Ziel zu erreichen, ZACK hat Merkel das in ihr Programm eingebaut ...
Hast du da ein Beispiel parat?


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

29.09.2015 um 04:07
Es ging um einzelne Bürger, nicht um Zusammenschlüsse, egal welcher Art. Die können tatsächlich Einfluß erreichen.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

28.03.2016 um 09:17
z300sx: "Die SPD nur bedingt sozial, wer SPD wählt kann nicht sich er sein, dass sie sich für die Belange der Schwachen einsetzen wird."

Leider ist es im Osten besonders krass.

http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/rente-mit-63-knackpunkt-fruehrente_id_3580912.html

Bei der Rente mit 63 sind die Akademiker praktisch ausgeschossen: "Akademiker sind also praktisch ausgeschlossen. Dabei studieren immer mehr Bundesbürger, und dies ist politisch auch so gewollt. Das vielleicht früher noch berechtigte Argument, sie würden schließlich trotz des späten Berufseintritts deutlich besser verdienen und so im Lauf ihres Arbeitslebens dennoch zu ordentlichen Rentenbezügen kommen, gilt schon lange nicht mehr. In Zeiten großer Konkurrenz, schlecht bezahlter Praktika und lückenhafter Erwerbsbiografien für Studenten warnen zahlreiche Fachleute schon nachdrücklich vor einer zunehmenden Altersarmut von Akademikern."

Im Gegensatz zu Westdeutschland wo die Akademiker aus den wohlhabenden Schichten stammen, kommen die Akademiker im Osten meist aus der Arbeiterschicht. Sie haben keine reichen Eltern, die ihnen die Karriere erleichtert hätten oder ihnen ein reiches Erbe bescheren.

Genauso betroffen ist die Mittelschicht mit unbeschreiblich niedrigen Altersersparnissen.

Deshalb fährt die SPD mit den Rentengesetzen im Osten mit 300 auf der Autobahn mit Vollgas die Wand und ist Wegreiter für die AFD.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

26.04.2016 um 00:29
Mal ganz ehrlich das S bei der SPD sollte die Partei streichen .... das hört sich sonst irgendwie falsch an und entspricht nicht der tatsachen


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

26.04.2016 um 05:50
@froulein
Passt schon,das S steht für Sozialverräter


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

26.04.2016 um 07:16
Ich bin ja der letzte, der die spd noch verteidigt, obwohl ja halbe Ewigkeiten Mitglied war. Aber der zweijährig frühere Renteneinstieg ist gut begründbar.

Die Altersrente mit 63 ist zum einen für eine Gruppe an Facharbeitern, die seinerzeit bereits mit 14 eine Lehre begannen, 45 Erwerbsjahre hinter sich haben und zum teil ohnehin nicht mehr regulär arbeiten können. Vergessen wird ja, das pro Lebensjahr nach 1950 geboren 2 monate später der Renteneinstieg ermöglicht wird, als 1956 geborener dann erst mit 64 Jahren die abzugsfreie Rente möglich ist. Und die haben dann, eine Lückenlose Erwerbsbiografie vorausgesetzt, 50 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt, ohne das sich das positiv auf ihre Entgeldleistungen auswirken würde.

Der berühmte Dachdecker als Eckrentner hat statistisch aus gesundheitlichen Gründen nur zu 15 Prozent die wahrscheinlichkeit, sein reguläres Renteneintrittsalter zu erreichen. Durch die Hintertür ist das dann früher eine gigantische Rentenkürzung gewesen. Nur gerecht, das Menschen, die sich so sehr ums Gemeinwohl verdient gemacht haben, entsprechend im Alter nicht bestraft werden.

Das Akademiker davon ausgeschlossen sind, ist doch ok. Sie haben weder die gesundheitlichen Risiken der oben genannten Gruppe noch eine vergleichbare Lebensleistung, was einzahlungen in die Sozialsysteme betrifft, zu tragen. Die acht-zehn Jahre Ermässigungen bei Bahnfahrten, Schwimmbadbesuchen, öffentlichen Einrichtungen gegenüber dem z.B. 15jährigen Azubi, der mit 300,-€ Gehalt nach Hause geht, trägt denen auch niemand nach.

Aus meiner Sicht wäre es noch sinnvoller, generell nach 45 Erwerbsjahren, unabhängig vom Lebensalter und Einkommen, eine Basisrente über den Aufstockerbetrag hinaus zu gewähren plus der zusätzlich erworbenen Rentenpunkte durch eine erhöhung der Basisrente. Und mit dem Unfug aufzuhören, das Beamte, Sozialhilfeempfänger, Erwerbslose, Berufsgenossenschaftserkrankte sowie Bfa und Lva zu beenden. Und die Stände wie Anwälte, Ingenieure, Ärzte usw in die Rentenkassen einzahlen und nicht in ihre Versorgungswerke. Diese Verwaltungsmonster kann doch kein Mensch erklären.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

30.11.2016 um 15:31
Jetzt glaube ich schlägt es 13. Auch wenn es wohl nur die wenigstens von euch betrifft. Aber ich als bekennender Bayer finde alleine schon die Idee absurd!
https://www.sat1bayern.de/news/20161130/spd-fordert-europa-strophe-fuer-bayernhy...
Die SPD fordert ernsthaft (nein wir haben NICHT den 1. April) eine Europastrophe. So sollte er heißen:
„Gott mit uns und allen Völkern, ganz in Einheit tun wir kund: In der Vielfalt liegt die Zukunft, in Europas Staatenbund. Freie Menschen, freies Leben, gleiches Recht für Mann und Frau! Goldne Sterne, blaue Fahne und der Himmel, weiß und blau.“
In meinen Augen, alleine schon diese Idee an die Öffentlichkeit zu bringen, erinnert mich eher an einen der schlechtesten Aprilscherze, den man sich ausdenken kann.
Sorry dass ich das so schreibe, aber da kann ich mich nicht zurück halten.
Wie ich es jetzt genau sehe, schreibe ich lieber nicht.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

30.11.2016 um 17:08
Gibt es irgendwelche Statistiken oder Forschungen wie viele Leute Parteien wirklich aufgrund des Programms wählen und nicht aufgrund des Images, oder um Etablierte anzupissen oder wegen einer einzigen Sache die die Partei nicht mag, irgendwas das man auch nicht mag, meistens ist das dann was Populistisches was für das eigene persönliche Leben gar keine, kaum oder nur indirekt Bedeutung hat.
Ich sehe kaum Leute die wirklich logisch wählen. Die voten fast alle gegen ihre eigenen Interessen und immer nur wegen irgendwas Oberflächlichem das denen nichts nützn wird, ob es nun die "Marke" einer Partei ist, oder die Tatsache dass man die halt schon immer wählte also jetzt auch weiter macht, oder ob es wegen irgendeines Eklats ist das die Partei mal auslöste und das man cool oder lustig oder gut fand oder was auch immer. Ich meine generell jetzt, nicht Deutschland speziell.


melden

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

30.11.2016 um 19:00
In Bayern CSU wählen, ist wie Sonntags in die Kirche gehen. Weils der Brauch ist. Denken ist eben manchmal Glücksache.


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?

15.09.2017 um 09:28
Zu der Threadfrage hat "die Partei" kürzlich einpaar treffende Bilder veröffentlicht.
Möchte mich dem anschließen, und mich außerdem in aller Form dafür entschuldigen, dass unser derber Humor, der im letzen Bild doch etwas zu heftig gewesen sein muss, offenbar nicht jedermanns feinen Geschmack traf. ;)

Hier die etwas entschärfte Variante.

21730949 1558313247522985 52997536474345.jpgohe927fa658803c7844f4422394b148edboe5A608FF3


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden