weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Krankheiten Zufall oder geplant?????

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung
Seite 1 von 1
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 12:30
Abgesehen von den speziell zur Massenvernichtung hergestellten bakteriellen Biowaffen, glaube ich nicht, dass das jemand versucht. Wie man sieht, ist es ja recht erfolglos.

___________________
Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
Anzeige

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 14:21
wieso erfolklos......

wenn es geplant ist dann ist das erfolkreich.

denk mal an die Menschen die järlich an ducrhc krankheiten sterbewn die mit Bakterien im zusammenhang stehen.

frag nur ! :)
frage ist der Schlüssel zum 100% erkennen.


melden
giga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 14:41
viele krankheiten sind ein produkt unserer
zivilisation.
immer mehr medikamente werden
wirkungslos.
zum einen deshalb, weil die viren,
resistenzen entwickeln. sie sind dagegen
gefeit. dies passiert durch mutation.
zum anderen, weil immer mehr
medikamente durch nahrungsmittel in
unseren körper gelangen.
tiere z.b. werden mithilfe von
medikamenten möglichst schnell groß
und fett gezüchtet.
pflanzen gegen immer mehr krankheiten
unempfindlich gemacht.
so sehr, daß irgendwann kein bekanntes
medikament mehr anschlägt.
warum wohl stirbt grade die bananenart
aus, die wir am häufigsten essen?!

krankheiten werden also immer
gefährlicher.
hoffentlich entsteht nicht irgendwann ein
hochansteckender supervirus.
"ebola" ist so ein virus, aber bisher
verschwand er immer wieder von selbst
- niemand weiß warum.


melden

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 14:48
Die frage ist wer setzt die Grenze....

also wird es ein Virus geben dem kein gegenmittel was anhaben kann oder wird es ein gegenmitel(gegenvirus) geben dem kein Virus was anhaben können.
__________________

Antwort es wird ein Medikament sein dem kein Virus was anheben kann....

Es wird zu zeit nich daran geforscht aber irgendwann haben wir es geschafft...wo von ich rede: Ich rede von Nanoroboter.das sind sehr kleine Maschinen kleiner als ein Insektenbein. Die kann man mit hilfe einer Sprotze in den blutkreislauf einschleusen.....erste tests verliefen erfolgreich.....

Nun damit der Nanoroberter auch Bakterien elimineiren kann muss es noch kleiner sein was heute nich nicht möglich ist. Und wenn es so klien irgendwann mal ist, ist noch ein problem da, es muss Bakterien scannen können und per extrem mini Laser vernichten.

Aber das ist möglich wir brauchen nur noch zeit.

Die frage ist ob wir bis dahin alles recht gut halten können.
______________

Übrigenz Bakterien können Nanoroberter nichts anhaben weil sie aus Metal sind. Nichts könnte sie stoppen.also von den Virus her gesehen.

frag nur ! :)
frage ist der Schlüssel zum 100% erkennen.


melden
giga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 15:02
ich weiß, was nanobots sind :)

die frage ist nur, was ist schneller?
- die technologische entwicklung oder der
virus.
ein virus kann sich immer wieder
anpassen.
früher hat dies lange gedauert.
heute sind sie so schnell, daß die
medikamentenentwicklung dahinter
zurückbleiben kann.

ein rennen gegen die zeit.


melden

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 15:11
Würde man sehr viel Geld auf Nanotechnlogie setzen und würden Nationen zusammen arbeiten...würde es nicht so sehr lange dauern....

Ich denke wenn wir Nanobots haben die Viren vernichten. Dann können wir die Biowaffen und Krankheiten.mal kräftig zu seite schieben...

Nanoroberter könnten auch Krebs heilen, es würde dann auch die Krebszellen töten.

Die Entwicklung eines solchen Nanoroberters würde revulutioner werden.

Denn dann wären alle Bakterielen Krankheitne beseitigt und auch der lang erforschte Krebs.

_______-

Das einzige problem dann wäre das der Körper die Nanoroberter abstößt...aber das kann man auch lösen. in dem die freszellen in unserem Körper die uns schützen vernichtet werden das sit möglich,die Nanorobeter zerstören sie und übernehmen ihre aufgabe.

_______
Ich frage mich nur woher sollen die Milliarden Nanorobewrter Energiew in unserem Köroer kriegen.....eine Idee durch die Körperwärme.....oder durch elektrische signale die Ladung solcher Signale reicht aus um so kleine Maschinen zu versoregen. Oder es könnte sogar Elektromagnetische strahlung genuzt werden. Weil das immer mehr wird. Es gibt viele möglichkeiten hoffentlich erlebe ich das noch.

frag nur ! :)
frage ist der Schlüssel zum 100% erkennen.


melden
giga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 15:18
die fresszellen töten?
das halte ich für falsch, es würde
bedeuten, daß wir für immer von nanobots
abhängig sein würden.
überleg mal, wenn irgendein super-
hacker es schaffen würde, die bots zu
steuern, könnte er die ganze welt damit
erpressen.
und hacker wird es immer geben.


um nanobots zu entwickeln, müßte ihre
erforschung und entwicklung wesentlich
populärer werden.
dafür wären, wie du ganz richtig sagst,
enorme geldmittel nötig.
wo sollen die herkommen?
diejenigen regierungen, die das geld
hätten, stecken es doch lieber in die
weltraumforschung oder die entwicklung
völlig neuer waffen.


melden

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 15:24
Klar aber was wenn die Nanobots nicht ferngesterert wird sondern das ihre Daten in einem chip gespeichert ist. Wenn ein neuer Virus auftaucht müsste nur eine neue Menge an Nanobots eingespritzt werden. Und die alten kann man dann sowieso entfernen.
Daher würden die Nanobots nicht kontroliebar sein.
_________

Ich weiß die Menschheit benuzt die imensen Geldmengen für andere dinge. Wusstest du das wir jeden augenblick durch einen Astroeiden vernichtet werden können. Ok wir können es voraussehen das es kommt aber wir hätten keine chance etwas dagegen zu unternehmen. Das einzige was die Regierung machen wird, sind Atombomben auf die Astroiden zu schicken um sie in viele stücke zu sprengen und so die einschlag Kraft zu veringern.

Daher sind einigerseits Atombomben gut aber auch gefärlich.
____________________
Die Menschheit lebt in einer kritischen Welt was keinem richtig bewusst sit. Denn sie vergessen es das ihr heutiger Tag ihr lezter sein können.

frag nur ! :)
frage ist der Schlüssel zum 100% erkennen.


melden
giga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 16:07
bisher gab es doch immer jemanden, der
schlauer war als andere und deren
technik überwunden hat.
ich kann mit zwar nicht vorstellen, wie das
im fall nanobots gehen soll,
aber auszuschließen ist es nicht.
geplant ist doch auch, die nanobots so zu
konstruieren, daß sie sich selbst
reproduzieren können.
wenn da was schiefgeht - wie wären die
folgen?
es passieren immer fehler und unfälle.
ob das bei dieser technologie so
ausgeschlossen wäre?
sicher, sie haben enorme vorteile,
vielleicht könnten sie sogar blinde wieder
sehend und taube hörend und lahme
gehend. - auch das ist ein traum der
wissenschaft.

stell dir vor, sie wären kontrollierbar.

ja, das mit den asteroiden ist mir bekannt.
aber eine lösung dafür ?
- da wird noch einiges an forschung nötig
sein.
wenn so ein ding auf uns zu rast, würden
die regierungen das wahrscheinlich
geheim halten, um massenpanik zu
verhindern.
ob sich das geheimhalten läßt , ist eine
andere frage.
ist wohl auch besser, wenn wir es dann
nicht wissen.


melden

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 16:15
klar immer gibt es irgendwo irgenwelche gefahren, gut die selbs vermehrung könnte man nicht benutze3n. aber es gibt immer welche die es benutzen b.z.w bauen werden. aber ein vortschritt mit nanobots wäre es.

und mir fällt da gerade ein man könnte leichte nanobots bauen die sich durch luft übertragen können und um dann den menschen schaden zuzufügen. aber wenigstens wären wir von den natur viren in sichheitheit.



_______
klar würden die das geheimhalten, das mit dem astroiden. die sagen das dann erst bevor es einschlgt damit die menschen sich wenigstens in schutz bringen können, was auch nicht viel hilft.

frag nur ! :)
frage ist der Schlüssel zum 100% erkennen.


melden
giga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 16:30
die müßten gar keine leichten nanobots
bauen.
bei deren größe schweben sie von allein
in der luft oder werden vom wind getragen.
ist bei insekten doch auch so.
es gibt spinnen, die lassen sich vom wind
davontragen.

ich bin mir ziemlich sicher, daß sie der
bevölkerung gar nichts sagen.
es bringt doch nichts, den menschen kurz
vorher bescheid zu sagen, damit sie sich
verstecken können.
wenn man es geheimhält, dann aus dem
grund, weil es kein sicheres versteck und
keine chance auf überleben gibt.
wenn es so eine chance gäbe, würden sie
es publik machen und dafür sorgen, daß
soviele menschen wie irgend möglich
gerettet werden können.

wie gefährlich ein asteroid ist, läßt sich
anhand seiner größe und seiner flugbahn
zumindest prognostizieren.


melden
paul35muc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 18:45
Es gibt glaubhafte berichte darüber, das in Laboratorien (geheime) Krankheitserreger wie zum Beispiel HIV künstlich erzeugt wurden um das ansteigen der Weltbevölkerung zu stoppen bzw. die Menschheit zu reduzieren.

Ich glaube auch an die im hintergrund existierende Illuminate, die das entscheiden.

Habe den Beitrag heute leider nicht vorliegen werde Ihn aber in den nächsten Tagen hier im Forum zur verfügung stellen.


melden

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 18:48
Illuminanten.........

vergiss es.....

frag nur ! :)
frage ist der Schlüssel zum 100% erkennen.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 19:01
@paul

sicherlich sprechen einige verdachtsmomente dafür
aber,was spricht dagegen daß sich hiv und andere viren von selbst aus der natur entwickelt haben?
so war es schon immer nur daß es früher eben andere krankheiten waren.pest cholers lepra pocken etc . man kann doch nicht einfach ausschließen daß sich die natur versucht selbst zu regulieren.so war es jedenfalls bisher.
in den letzten sagen wir 70 jahren scheint sich allerdings etwas grundlegendes geändert zu haben.
wie florian schon sagte "erfolglos"
bzw könnte uns diesbezüglich noch etwas bevorstehen.
ich glaube nicht daß die viren bewußt von menschen in die welt gesetzt werden.dagegen spricht einfach der umstand,daß sie nicht ausschließen könnten selbst infiziert zu werden.
...und das ohne gegenmittel...?

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
paul35muc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 19:16
@taothustra1

Es stimmt natürlich was Du sagst, aber wer sagt uns den, das die Drahtzieher nicht die nötigen Gegenmittel besitzen????

Ich bin sehr skeptisch! Den in unserer heutigen Zeit ist ja alles möglich, es wird das eigene Volk geopfert (z.B. WTC) nur um die eigene habgier nach Macht und Geld zu befriedigen.

Aber OK, das ist meine persönliche Meinung und vielleicht auch nur Blödsinn!!


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

02.03.2003 um 19:32
@ paul
wenn sie ein gegenmittel hätten dann hätten es doch die restlichen wissenschaftler auf der welt doch auch längst endecken müssen.die sind doch auch nur menschen.
ich will deine theorie nicht ausschließen ,aber sie erscheint mir doch eher unwahrscheinlich

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
kek
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

14.09.2005 um 19:51
ich schliesse mich deiner meinung an. Ganz klar


melden
lesoleil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

15.09.2005 um 10:42
Hallo z'sämme
ich empfehle die Lektüre des Buches "Die Suppe lügt" von Hans-Ulrich Grimm.
Ein kleines Beispiel: Der tatsächliche Weltbedarf an Erdbeer, unter Anderem für
Jogurt, Erdbeerwaffeln und was es halt sonst alles Erdbeeriges gibt, kann
maximal nur zu etwa 20% gedeckt werden. Der Rest wird künstlich hergestellt,
aus Dingen, die ein Mensch sich weigern würde, zu essen, gäbe es nicht
auffallend zurückhaltend operierende Aromaindustrie. Letztere teils Anhängsel
großer Pharma- und Chemiekonzerne, die natürlich ein Interesse daran haben,
neben künstlichem Fraß allerlei Medikamente zu verkaufen.
Man kann eigentlich immer davon ausgehen, wenn auf
Menschenfutterpackungen natürliches Armoma steht, es sich um Stoffe handelt,
die zwar von Organismen stammen, die in der Natur vorkommen, aber
gewöhnlich Ekel erregen, wie etwa Schimmelpilze oder gewisse Bazillen, die
gentechnisch modifiziert, wie kleine Fabriken funktionieren.
Am Beispiel Joghurt kann man nicht nur die alte, aber doch wahre
Schauergeschichte von Sägespäneerdbeeraromen festmachen, es geht sogar
soweit, daß man auch Milcharomen herstellen kann. Man kann im Grunde alle
Aromen herstellen, die sich denken lassen und damit im Grunde Abfallstoffe zu
verkäuflichen – tja, Lebensmittel sind es ja keine – Menschenfutterprodukten
verarbeiten.
Doch nicht nur Aromen dienen den skrupellosen Verkaufskanonen, auch Enzyme
nehmen eine immer wichtigere Stellung in der Menschenfuttermittelindustrie ein.
Man kennt sie beispielsweise von Waschmitteln. Mit Enzymen kann man
beispielsweise Schlachtabfälle verkleben und den berüchtigten Pressschinken
herstellen, welcher sich u.a. auf Pizzen findet. Aroma dazu und schon schmeckt
der Dreck wie Schinken.
Das Meiste in Supermärkten ist schon so ein Mist. Die Bürger in den USA haben
es hier mal ausnahmsweise besser als EU-Bürger. Während in den USA klar zu
erkennen ist, was künstlich ist, gelang es Lobbyisten in der EU, das
Kennzeichnungsrecht so zu verwässern, daß keiner mehr unterscheiden sein
kann, was Kunst und Natur ist. Sogar in Bioprodukten finden sich künstliche
Dinge.
Unterm Strich geht es wieder mal um Profite, denn Aromen sind um ein
Vielfaches billiger als Natur, Abfälle billiger als Qualitätsprodukte.
Man muss sich also nicht wundern, wenn wir heutzutage von kuriosen
Krankheiten geplagt werden, welche die Pharmaindustrie – zu unverschämten
Wucherpreisen – zunächst erzeugt um gleichzeitig Heilung zu versprechen.
Ob man Absicht unterstellen soll oder nur gedankenlose Profitgier? Unbestritten
greifen diese Industriezahnrädchen auf wundersame Weise perfekt ineinander
... für die Profitgeier. Jedoch in dem Maße, wie Konsumenten an – Lebensmitteln
– sparen und billige Futtermittel kaufen, müssen sie Tribut zahlen an die
Gesundheit und die industriellen Heilsversprecher.

Also wäre ein Teil der Krankheiten auf die stets weiter um sich greifende "Geiz
ist Geil"-Mentalität zurückzuführen. Geiz bei den Finsterlingen der so genannten
Goldenen Horden und Geiz bei all jenen, die sich von diesen mittels einem
weitverbreiteten Netzwerk von Interessenvertretungen über Medien, Werbung,
Parteiarbeit, Lobbyarbeit, Unterwanderung öffentlicher Strukturen das Hirn
waschen lassen.

Ein weiterer Aspekt wäre die Vernichtung der Natur um uns herum durch einen
unsinnigen Verkehr, den wir uns – es zeichnet sich allmählich ab – bald ohnehin
nicht mehr werden leisten können. Lebt man im Dreck und vom Dreck, wie kann
man da noch gesund bleiben?

Wie sagt man? Kranker Geist im kranken Körper ...?


melden
lt.e.ripley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

16.09.2005 um 05:10
Meine Theorie dazu:
Krankheiten können kein Zufall sein, denn sie sind unsere ureigenen Botschaften, an uns selbst. Sowie auch geschichtlich gesehen, die Krankheiten an sich, auch etwas über das Volk/Land /Denkstruktur aussagen.

Krankheiten können wachsen, mutieren neu erstehen, im Wechselspiel mit der Zeit..."dem wachsenden Bewußtsein".

Krankheiten sind ebenso wenig wegzudenken, wei die Tatsache "zu lieben", zu trauern usw.
Wenn also die Pharmaindustrie mit neuen Supermitteln boomt, müssen neue Krankheiten her, zwangsläufig (der Körper verschlüsselt seine Botschaft dann anders).
Jede Krankheit ist ein Symptom "für etwas", das wir "entschlüsseln" müssen.

Denken und Handeln kann (ahnungslos) zuwider unserer Natur sein.

Und da uns das nicht immer offersichtlich ist, wir uns dessen also nicht im klaren sind, dann reagiert unser Körper mit einem Symptom (innere Alarmglocken/göttliches "Lehrprogramm"???)). Ignorieren wir das oder übertünschen es, wird es sich verstärken und zu ernsthafteren Erkrankungen fürhen.
Bekämpfen wir also das Symptom - knacken wir quasi unsere eigene Alarmanlage - und müssen uns dann nicht wundern, wenns richtig brennt und wir keinen Fluchtweg mehr haben.

Da der Mensch sich diesbezüglich weiterentwickelt hat, Luise L.Hay und viele andere gehör finden, und es inzwischenn nicht mehr anstößig ist, sich psychologisch zu beraten oder gar sich einer Therapie zu unterziehen (den eigenen Teufelskreis zu durchbrechen), da werden Krankenheiten zukünftig milder auftreten können, weil sie im Ansatz erkannt und respektiert werden (als wichtigen Teil von uns).

Nicht umsonst werden cortisonhaltige Medikamente jetzt schon rezeptfrei im Fernsehen angeboten...irgendwie müssen sie das Zeug doch loswerden, denn es gibt sie ja noch, die Ahnungslosen, die "ganzheitliche Medizin" für SciFi-Kram halten.

Kurz gesagt, wir als Menscheit gestalten unsere Krankheiten (die Auswahl an sich) selbst. Und..
..jeder einzelne sollte darüber nachdenken wieso er Kopfschmerzen hat, bevor er sie mittels Pille, einfach nur wegdrückt: denn der "Grund" ist dann immer noch da!

Jo, so seh`ich das.

Grüße!
Ellen



Sich zu lieben ist einfach zu schön...um es nicht zu tun!


melden
Anzeige
chefamt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krankheiten Zufall oder geplant?????

16.09.2005 um 09:03
Nein, Krankheiten sind entstanden. Es gibt aber Krankheitserreger die, von Militärs als Waffen, weiterentwickelt wurden. Als Beispiele nenne ich Pocken, Milzbrand und Marburgfieber.

Der Vorteil (wenn es einen gibt), alle diese Krankheiten sind äußerst aggresiv und meistens tödlich. Diese Krankheiten werden durch Kontakt und manchmal auch durch die Luft übertragen.. Es entwickelt sich ein Herd mit einem Streukreis der in Kürze alles infizieren kann.

Der Nachteil dieser Waffen, sie kennen kein Freund und kein Feind, sie töten um zu leben. Und die Herren die sie entfesselt haben krepieren genauo wie die Bevölkerung auf der Straße.

Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
(Winston Churchill)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden