weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:10
@nexuspp
Dann würden sie nicht nur "Achmed" von ihrem Futternapf vertreiben, dann wären als nächstes die gehandicapten dran.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:21
@thomas74

Womit wir wieder bei der Heuchelei der AFD-Wähler angekommen sind !
Gerade bei mir im "Freundeskreis" fällt mir immer wieder auf, was für Idioten die AFD mögen.
Bis vor 5 Jahren haben sie noch über den "Penner" in der Fußgängerzone geschimpft und wenn er einen Euro wollte haben sie ihm gesagt " geh arbeiten". Und jetzt wo es gegen die Flüchtlinge geht jaaaaaa da machen sie sich Sorgen um den armen Penner, ihm würde ja niemand was geben sondern nur den Flüchtlingen.
Weiterhin sind da Leute bei, die über viele viele Jahre hinweg, das Finanzamt beschisssen haben und nun lauthals schreien die Flüchtlinge nehmen Deutschen das Geld weg ?
Da frage ich mich ob dieses Menschen eigentlich keinen Spiegel zuhause haben in den sie hin und wieder mal rein schauen :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:24
@eckhart
Wenn ich Kubitscheks Äußerungen widerlegen möchte, brauche ich seine Aussagen, und nicht das was zusammengefasst andere über ihn sagen. Dann kann es ihm sehr leicht fallen zu äußern das habe ich so nicht gesagt .....
Falls er das über Preußen exakt so formuliert hätte, was ich bezweifele

eckhart schrieb:
Im Ide­al­fall, wie etwa im Fall Preu­ßen, kön­ne der Staat sein Volk auch her­vor­brin­gen. Und zwar, in­dem der Herr­scher dem Volk sei­ne Idee ei­nes Staa­tes auf­zwin­ge und die­se Idee dann so frucht­bar sei, dass je­der Mensch in die­sem Staat ei­nen Platz fin­den kön­ne. Die ei­nen oben, die an­de­ren un­ten. Und die­ses Sys­tem er­zeu­ge dann im Kopf sei­ner Bür­ger, oder Un­ter­ta­nen, den Wunsch zu die­nen.

wäre der Hauptansatzpunkt die Wähler zu fragen ob sie denn Herrscher mögen die Volk in oben oder unten einteilen. So wären mit Sicherheit schon mal 50 % seiner Anhänger weg.

Er wird es nie so gesagt haben, schon kann er sich als Opfer bezeichnen.... Wenn ich mal Zeit und Lust habe werde ich mir mal eine Rede von ihm durchlesen, vielleicht kannst ja mal einen Link einer unkommentierten Rede posten, scheinst ja im Thema drin zu sein.
Wenn Du Kubitschek widerlegen willst, ja!

Dann allerdings wird
Das Frau Merkel nun mit Sicherheit in einer Linie mit Kubitscheck steht dürfte selbst der ..... verstehen.

Ich hoffe das sich diese Diskussion etwas mehr versachlicht.
Diskussion: Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche? (Beitrag von thomas74)
fragwürdig. -?-

Ich will Kubitschek keineswegs widerlegen.
Das will im übrigen wohl auch keiner der User, die hier zahlreich Links zu Höcke & Co. posten?
Die Thesen der AfD -die mehr als vieldeutig und sich dazu noch drehen wie eine Fahne im Wind will meines Wissens niemand diskutieren, noch sich damit auseinandersetzen, noch sie widerlegen?

Auch kein Wähler wird die Thesen der Neuen Rechten widerlegen wollen.
Das Schlimmste, was der AfD passieren kann, passiert bereits im Alltag.
Sie wird viel zu ungenügend als Opfer wahrgenommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:25
@nexuspp
Das finde ich auch, vielen fehlt der Spiegel. Genau wie mangelnde Zivilcourage sich für das Gute einzusetzen. Der Anstieg der AfD ist nach meiner Beobachtung genauso rasant wie der Verfall der Moral. Es ist einfach nur traurig was in letzter Zeit passiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:38
@eckhart
Der Satz
eckhart schrieb:Das Frau Merkel nun mit Sicherheit in einer Linie mit Kubitscheck steht dürfte selbst der ..... verstehen
bezog sich auf Deinen Post bezüglich Patriotismus. Den stelltest Du einfach gleich mit Nationalismus
Seit Nationalisten sich ethnopluralistisch geben undPatriotismus ethnopluralistisch definiert wird,
Daraufhin versuchte ich Dir anhand Helmut Schmidt zu erklären, das Patriotismus nichts schlechtes ist. Denn Frau Merkel, Gauck, König Siggi ehrten Schmidt mit diesem Satz.
Du hast Patriotismus mit dem Gelaber von dem Kubitschek auf eine Stufe gestellt. Damit wollte ich Dir die Linie verdeutlichen in die Du Leute stellst die patriotisch sind.
Durch dieses Beispiel wollte ich Dir verdeutlichen
eckhart schrieb:Das Frau Merkel nun mit Sicherheit in einer Linie mit Kubitscheck steht dürfte selbst der ..... verstehen.
das Du falsch liegst. Das ich in der damals aufgeheizten nicht sehr sachlichen Stimmung .... statt Trottel schrieb mag den Satz verunstaltet haben.

Nochmals ausdrücklich damit es jetzt nicht wieder zu Missverständnissen kommt, mit Trottel warst keinesfalls Du gemeint sondern die Leute die Patriotismus in der von mir beschriebenen Form mit Rechtsradikalismus gleichsetzen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:46
nexuspp schrieb: Womit wir wieder bei der Heuchelei der AFD-Wähler angekommen sind !
Gerade bei mir im "Freundeskreis" fällt mir immer wieder auf, was für Idioten die AFD mögen.
Bis vor 5 Jahren haben sie noch über den "Penner" in der Fußgängerzone geschimpft und wenn er einen Euro wollte haben sie ihm gesagt " geh arbeiten". Und jetzt wo es gegen die Flüchtlinge geht jaaaaaa da machen sie sich Sorgen um den armen Penner, ihm würde ja niemand was geben sondern nur den Flüchtlingen.
Weiterhin sind da Leute bei, die über viele viele Jahre hinweg, das Finanzamt beschisssen haben und nun lauthals schreien die Flüchtlinge nehmen Deutschen das Geld weg ?
Da frage ich mich ob dieses Menschen eigentlich keinen Spiegel zuhause haben in den sie hin und wieder mal rein schauen :)
Haben wir zufällig den selben Freundeskreis? :D
Ich beobachte diese perverse Vorgehensweise auch immer wieder. Die Penner, Junckies und Assis von gestern sind die armen Hilfsbedürftigen von heute denen erstmal Primär unsere soziale Fürsorge zusteht. Seltsamerweise ist dies aber erst seit den letzten zwei, drei Jahren so. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Meist sind das auch die selben Leute denen seit den jüngsten Flüchtlingsaufkommen auch ganz plötzlich unsere "christlich-abendländische Leitkultur" am Herzen liegt aber eine Kirche das letzte mal auf ihrer Konfirmation/Firmung von innen gesehen haben. An Heuchelei ist das eigentlich kaum zu überbieten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:49
Und sind die Rechten an der Macht, die Flüchtlinge außer Landes, dann wird weiter aufgeräumt werden, als nächstes kommen dann die Obdachlosen, Bettler, Homosexuelle, Muslime und all die anderen Minderheiten die ihre homogene Volkskultur stört.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 11:50
thomas74 schrieb:Daraufhin versuchte ich Dir anhand Helmut Schmidt zu erklären, das Patriotismus nichts schlechtes ist.
Die unbürokratische Einbeziehung der Bundeswehr in die Rettung von Menschen durch Helmut Schmidt während der Sturmflut 1962 war z.B. so eine beispielhafte patriotische Tat, wenn sie auch unter Umgehung von Gesetzen geschah.
Ich hatte geschrieben:
"Seit Nationalisten sich ethnopluralistisch geben undPatriotismus ethnopluralistisch definiert wird,"
weil, wenn Patriotismus ethnopluralistisch definiert wird, er zur abscheulichsten Waffe wird.
Das ist in der Geschichte schon mehrfach geschehen und es ist wieder dabei zu geschehen,diesmal duch die Neue Rechte.

Und dazu stehe ich unabänderlich!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:04
@Bone02943
Genau, und darum muss den Wählern unbedingt aufgezeigt werden, welchen abstrusen Sch.... sie unterstützen wenn sie da ihr Kreuzchen machen. Zuschauen und schimpfen ist keine Alternative, das wurde unserem Volk schon einmal zum Verhängnis.

Das jetzt schon nicht nur einfache Wähler dazu stoßen sondern sogar Personen aus ehemaligen Führungspositionen der SPD zur AfD wechseln. Das sind keine Nazis, sondern Verblendete. Die muss man zurückholen in die Mitte und nicht verteufeln.

http://afd-bremerhaven.de/der-spd-laufen-die-guten-leute-weg-spd-vorstand-wechselt-zur-afd-bremerhaven/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:11
@thomas74

Es gelingt ja scheinbar nichtmal hier im Forum AfD Sympathisanten zum Nachdenken anzuregen. Beiträge, die Aufzeigen welche Vernetzung die AfD zu restlichen rechtsextremen Kräfte besitzt, werden gekonnt ignoriert bis sie 3 Seiten weiter hinten stehen, nur damit selbe Personen dann wieder von einem Wahlerfolg fabulieren können, oder es mal was neues aus der Opferrolle der AfD gibt.

Es ist mühsam und ernüchternd, da es vielen scheinbar völlig egal zu sein scheint welche Verstrickungen die AfD, bis in die höchsten Posten, hat. Das muss doch mitlerweile jeder wissen. Aber wenn diese Leute in ihrer Informationsblase leben, wo es nur RT, Sputnik, Compakt und co. gibt, alles andere aber "Lügenpresse" dann ist da nicht mehr viel zu retten oder aufzuklären. Solche Leute hängen in ihrem Weltbild fest und sind meiner Meinung nach politisch verloren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:16
thomas74 schrieb:Genau, und darum muss den Wählern unbedingt aufgezeigt werden, welchen abstrusen Sch.... sie unterstützen wenn sie da ihr Kreuzchen machen.
Aufgezeigt wird bereits mehr als zur Genüge! Im Realleben! Und zusätzlich im Internet.
Was mache ich denn, wenn ich aus dem Spiegel-Bericht über Kubitschek zitiere?
Weiterverbreiten!

Die AfD hätte gern mehr!
In einer Demokratie geht es nicht darum jemanden zu meucheln oder gar umzudrehen

Denn das würde dem Wesen von Demokratie grundlegend widersprechen!

Außerdem hätte es die AfD zu gern, sich als von Meuchelei und Umdrehung bedrohtes Opfer darstellen zu können
und sie hätte gern noch viel mehr von medialer Beschäftigung/Aufmerksamkeit mit ihr.
Kriegtsie aber nicht!
Jedenfalls nicht von mir.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:17
@Bone02943
Es ist mühsam und ernüchternd, da es vielen scheinbar völlig egal zu sein scheint welche Verstrickungen die AfD, bist in die höchsten Posten
Da stimme ich Dir voll zu. Wir dürfen sie bloß nicht verloren geben. Denn ein Wahlerfolg von der AfD ist das schlechteste was uns passieren kann. Natürlich kann man dann hoffen das sich die Gemäßigten durchsetzen, das ist mMn aber bestimmt nicht der Fall.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:19
Bone02943 schrieb:Solche Leute hängen in ihrem Weltbild fest und sind meiner Meinung nach politisch verloren.
Sehe ich auch so:
Zur Demokratie gehört: "loslassenkönnen!"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:22
thomas74 schrieb:Wir dürfen sie bloß nicht verloren geben
Kannst Du mal ein Beispiel geben (verlinken!) in dem es Dir oder jemand anderem gelungen ist, Jemanden einzufangen?
Das Du Dein Lieblingswort

Ethnopluralismus

mal wieder verwenden musstest war schon klar. An mir als bekennenden Sozialdemokraten perlt es ab wie Champagner.
Diskussion: Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche? (Beitrag von thomas74)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 12:46
@eckhart
Ich habe schon einige die sich mit einem Übertritt herumtrugen davon überzeugen können das es falsch ist. Dies kann ich natürlich nicht verlinken, weil in der Regel ein Privatbürger keine Stellungnahmen über sein Wahlverhalten öffentlich macht. Aber, vielleicht kennst Du ja auch Versammlungen in denen man mit einer Meinung reingeht und mit einer anderen wieder rausgeht. Falls es Dir auch schon mal vorgekommen ist weist Du das Du das in der Regel nicht verlinken könntest.
Natürlich bedarf es dazu auch das einige in Führungspositionen mal fragen warum es zu der Unzufriedenheit in der Bevölkerung gekommen ist. Es ist doch nicht so das sich eine Partei im luftleeren Raum so vermehren kann. Oftmals sind "Ängste" nicht bemerkt worden. Angst ist ein schlechter Ratgeber, also muss geschaut werden wodurch die Ängste ausgelöst wurden. Sind es reale Tatsachen, oder neudeutsch postfaktische Gefühle. Wenn ich dieses trennen kann, kann ich mich an die Tatsachenbekämpfung machen.
Eine Schlussfolgerung daraus ist, es gab Straftaten die hätten vermieden werden können. Also muss ich schauen das ich es erreiche das sie vermieden werden. Dazu gehört auch das ich die Abschiebungspraxis überdenke. Und wenn es auch nur ein Fall ist der nicht geschieht habe ich doch der AfD Potential genommen. Nehme das Beispiel Freiburg, Maria L. wurde durch einen Straftäter der sich fälschlicherweise hier aufhalten konnte mutmaßlich getötet. Dies kann die AfD weidlich für sich ausnützen. Natürlich ist es nur ein Fall, leider werden auch viele andere umgebracht. Der Fall gießt aber Wasser auf die Mühlen. War es richtig das er hier leben konnte? Nein. Also muss ich doch schauen das keiner hier lebt dem es nicht zusteht, nach unseren heutigen Gesetzen. Damit entziehe ich der AfD Potential UND ich habe geltendes Recht beachtet. Wer der Angst hat, lässt sich denn erklären, hey Du musst noch viel mehr Angst haben, es gibt doch so viel mehr deutsche Täter? Nein, ich muss mein bestmögliches geben um ihn die Angst zu nehmen. Dazu gehört das der Staat alles menschenmögliche versucht um Schaden vom Volke abzuwenden. Dies hat er an der Stelle versäumt, der Täter konnte hier leben. Also werde ich versuchen darauf hinzuwirken das der Staat nichts mehr versäumt. Damit treibt mich nicht die AfD vor sich her, sondern ich habe die Ängste der Bürger wahrgenommen, sie analysiert und gesehen das ihre Angst auf einer, und sei sie noch so klein, Tatsache beruht. Und ich bemühe mich darum diese Tatsache zu ändern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 13:18
thomas74 schrieb:Oftmals sind "Ängste" nicht bemerkt worden. Angst ist ein schlechter Ratgeber, also muss geschaut werden wodurch die Ängste ausgelöst wurden. Sind es reale Tatsachen, oder neudeutsch postfaktische Gefühle. Wenn ich dieses trennen kann, kann ich mich an die Tatsachenbekämpfung machen.
Das machen nach meiner Erfahrung alle Parteien, also alles takko.
Die Ängste allerdings begleiten mich schon das gesamte Leben und werden es weiterhin tun,

ebenso wie die luft die mich ständig umgibt und über die (Achtung Ironie!) ich ständig nachdenke...
(Ende Ironie)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 13:45
@thomas74
thomas74 schrieb:Damit entziehe ich der AfD Potential UND ich habe geltendes Recht beachtet.
inhaltlich richtig. nur müsste korrekterweise das Ursache-Wirkungsprinzip noch betrachtet werden.

WEIL oftmals geltendes Recht nicht angewandt wurde, sind viele Menschen unzufrieden.
WEIL sie nach einer Partei suchen, der sie zutrauen, dem Recht zu Geltung zu verhelfen, rennen sie scharenweise zur AfD.


Wenn die GroKo zB statt endlosen Querelen Handlungsfähigkeit beweisen hätte , dann hätten CDU und SPD nicht mit massiven Wählerverlusten zu kämpfen. Würde bei den Grünen fachliche und sachliche Kompetenz zum Themenbereich Inneren Sicherheit wahrgenommen, liefen ihnen die Wähler nicht scharenweise davon.

Die AfD stieß in eine Lücke. in eine große Lücke, sonst hätte sie nicht diesen Zuspruch. sie ist mehr als eine Prostestpartei (wie sie die PDS / Linke ) war.

Dass ihre Konzepte nicht tragfähig sind, merkt der Wähler spätestens wenn sie an der Macht sind. Aber wie so oft im Leben gilt wohl für die meistens AfD Wähler "die Hoffnung, dass sich was ändert, stirbt zuletzt"


Derzeit halte ich die AfD - ohne ihren radikal rechten Flügel - für eine dringend notwendige APO.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 13:51
@Libertin
Libertin schrieb: Meist sind das auch die selben Leute denen seit den jüngsten Flüchtlingsaufkommen auch ganz plötzlich unsere "christlich-abendländische Leitkultur" am Herzen liegt aber eine Kirche das letzte mal auf ihrer Konfirmation/Firmung von innen gesehen haben.
Stimmt da gebe ich dir vollkommen recht. Ist mir z.b. auf FB auch schon einige mal aufgefallen :D
Darauf angesprochen kommt meistens nicht viel als Antwort, nei dann ist man sofort der "Idiot" der geblendet von der Lügenpresse ist, oder ein Linksversiffter Gutmensch und was die Volldeppen da sonst noch immer raushauen.
Ein Dialog ist mit diesen Blödelbarden nunmal nicht möglich.
Was ich oftmals beobachtet habe ist, das es sich meistens um Leute handelt die mir vor 3 bis 5 Jahren noch mit Verschwörungs-blabla über "Zionisten" aufgefallen sind. Kann natürlich Zufall sein aber ein "Geschmäckle" hinterlässt es bei mir dennoch


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 14:04
@lawine
lawine schrieb:WEIL oftmals geltendes Recht nicht angewandt wurde......................
Zu deiner Ausführung kann ich zu 99% zustimmen, nüchtern und sachlich auf den Punkt gebracht.
lawine schrieb:Wenn die GroKo zB statt endlosen Querelen Handlungsfähigkeit beweisen hätte................
Vollkommen richtig. Durch die de facto fehlende Grenzsicherung und dem Zustrom der Migranten hat die Regierung ein völlig unnötiges großes Problem in Deutschland geschaffen. Dieses hat sich bereist 2015 abgezeichnet und wird uns noch viele Zeit begleiten.
lawine schrieb:merkt der Wähler spätestens wenn sie an der Macht sind.
Das wird nicht kommen, deshalb habe ich auch diesbezüglich keine Angst.
Eine gestärkte konservative Opposition kann dem Bundestag nicht schaden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.01.2017 um 14:04
@lawine
Deine Ursachenforschung ist natürlich richtig. Was mich verärgert das diese Leute nicht mal zu Parteienversammlung latschen und da erzählen was ihnen nicht passt. In der SPD hat sich eine Kultur des abnickens breitgemacht. Die Partei überaltert und bekommt gar keine, oder wenig neue Impulse mehr. Wenn mal jemand eine neue Diskussion beginnen möchte wird das selten unterstützt. Wenn dort mal viele aufschlagen würden, müsste sich die Partei bewegen. Von innen heraus.


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt