Kotknacker schrieb:Entweder man sollte es bei der reinen Selbstauskunft, die man zur Gesamtpopulation Tennesee vergleichen kann belassen, oder man sollte als Kontrollgruppe zu den Religionsaktiven Nicht-Religöse mit einer adäquaten wöchentlichen Aktivität wählen. Vielleicht gäbe dann keinen signifikanten Unterschied zwischen Religiösen und Nicht-Religösen.
Genau, darauf können wir uns einigen.
Zumindest wenn man die aussage bestärken will, dass der Glaube es ist, der in der Tat auswirkungen auf die Lebenserwartung ist.

Das wollte der entsprechende Studienleiter aber gar nicht. Sein anliegen war es, einen Anreiz dafür zu finden, dass gläubige öfter sich in der gemeinde engagieren, und dass das zumindest alten menschen guttut in Tennessee, das konnte er in der tat belegen.