Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

60 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Symbolik, Form ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

23.09.2006 um 06:36
@lesslow


doch wie sind die schritte? kann jemand der gott erblicktbzw
von gott erblickt wurde, das göttliche wieder ignorieren?
wenn nicht dann wäredie
reihenvolge so, das man zuerst einen schleier vorm auge bzw vor dem göttlichen hatund
dann wird er aufgezogen, dann schließt er sich nicht mehr so leicht. dadurchkönnte man
annehmen, dass es ein entwicklungsprozess ist. vom dunkel zum licht, vonder unwissenheit
zur erleuchtung. würde ein geistig erweckter jedoch, das göttlichewieder aus den augen
verlieren. so wäre es kein entwicklungsweg mehr


dassehe ich auch so. Auch
wenn mein Weg zu Gott mit Umwegen, Abwegen, steinig und steil,nicht einfach ist, wird er
doch mehr oder weniger stetig immer näher zu Gott führen.


in
entwicklungsprozess würde auch bedeuten, das es nur eine frage derzeit ist, bis die
"unwissenden", die gerne verurteilt werden, zum wissen odergewahrsein gelangen. diese
erkenntnis könnte und sollte mitgefühl hervorrufen.


word!

Dies ist
genau die Nächstenliebe die Jesus meint und die füruns Menschen doch so schwer zu leben
ist. Es gilt auch hier, mit Geduld und durchständiges Wachsen im Glauben wird auch das
Verständnis und die Liebe zu den Menschen,die eher unsere "Gegner" sind, zunehmen.

Für mich ist es ein wichtiges Ziel, mitLiebe und innerer Gelassenheit allen
Menschen, gleich welcher Meinung, begegnen zukönnen. Und dies nicht nur äußerlich,
sondern aus tiefstem Herzen heraus.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

23.09.2006 um 12:50
du sagst es. irgendwann habe ich erkannt, das jegliche feindbilder, an denen man nochhängt, ob bewusst oder unbewusst uns in unserer entwicklung behindern. man ist nichtfrei, wenn man an solchen haftet. die innere freiheit jedoch ist besonders nötig, wennman erwachsen möchte. man kann selbst in vermeindlich bösen menschen das göttliche sehen,wenn man reinen herzens ist und wer dies einmal geschaut hat, der ist gott nähergekommen, als manch anderer, weil er gott überall um sich herum weiß.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

23.09.2006 um 13:53
Der Bart Osamas oder: was er bedeutet?!


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

23.09.2006 um 14:01
*lol* ;)


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

01.10.2006 um 16:56
weitere symbole für gott

Alpha und Omega

(eingedeutscht A und O) sindder erste bzw. der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. Im Buch der GeheimenOffenbarung bezeichnet sich so Gott Vater (vgl.Offb 1,8: "Ich bin das Alpha und dasOmega, spricht Gott der Herr, der ist und der war und der kommt, der Herrscher über dieganze Schöpfung"; vgl. auch Offb 21,6). Christus als der kommende Richter sagt von sichdas dasselbe aus (vgl.Offb 22,13: "Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und derLetzte, der Anfang und das Ende"). Später wurde das Symbol zusammen mit dem Kreuz oderdem Christusmonogramm vornehmlich als Symbol Christi verwandt, so z.B. auf derOsterkerze.

Auge Gottes , Gottesauge, Symbol Gottes.

Da man sichscheute, Gottvater zu personifizieren, wurde in der Frühzeit des Christentums stattdessender * Lebensquell oder, die Nähe Gottes symbolisierend, eine Wolke dargestellt, späterhäufig auch die * Hand Gottes. Seit der Neuzeit ist das Auge Gottes gebräuchlich, dasgleichzeitig auch als Symbol für die * Dreifaltigkeit gilt (* Dreifaltigkeitsauge).Personifiziert, als würdiger alter Mann mit langem Bart dargestellt, wird Gottvater erstseit dem Barock.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

01.10.2006 um 16:58
Lebensquell , Lebensbrunnen, Gnadenbrunnen, Paradiesbrunnen, Bezeichnung für den mit derchristlichen Heilslehre in Verbindung gebrachten Lebensbrunnen, in alten Schriften auch"fons vitae" (Quelle des Lebens) genannt.

Da Gottvater bis zur Barockzeit imAllgemeinen nicht als Person wiedergegeben wurde, findet man Gott in Handschriften undauf Sarkophagdeckeln oft als Quell des Lebens dargestellt, basierend auf entsprechendenStellen in den * Psalmen und in der * Genesis. Andere Darstellungsformen für Gott warendas * Auge Gottes und die * Hand Gottes. Auch das Wasser der Taufe wird als Quell desewigen Lebens bezeichnet. Im Spätmittelalter wird auf Darstellungen ein Brunnen manchmaldurch die fünf Wunden Christi gespeist und dieser Brunnen "Blut-Christi-Brunnen" oder"fons pietatis" (Quelle der Frömmigkeit) genannt. Jesus ist dabei häufig als bekrönendeBrunnenfigur oder in Form des Motivs * Christus in der Kelter wiedergegeben. Nichtidentisch mit dem Lebensquell ist der * Jungbrunnen des mittelalterlichen Volksglaubens.




Hand Gottes ,
Gotteshand. Aus Scheu vor der DarstellungGottvaters diente bis zum Mittelalter stellvertretend oft eine aus den Wolken gestreckteHand. Beispiele sind u. a. bei Buchmalereien und frühen Elfenbeinschnitzereien zu finden.Andere Symbole für Gottvater sind das * Auge Gottes und der * Lebensquell. Diepersonifizierte Wiedergabe Gottvaters, in Gestalt eines altehrwürdigen Mannes mit langemBart, ist erst seit dem Barock üblich.




Dreifaltigkeitsauge ,Symbol für die Einheit von Gottvater, * JesusChristus und den * Heiligen Geist.

Bekannte Darstellungsformen für das Dreifaltigkeitsauge sind:
1. eingleichseitiges Dreieck (* Auge Gottes),
2. ein in einem Kreis oder Strahlenkranzeingezeichnetes gleichseitiges Dreieck und
3. ein innerhalb eines gleichseitigenDreiecks dargestelltes Auge. Vgl. * Dreifaltigkeit.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

01.10.2006 um 17:05
Ach, alte muffige Bärte sollte man abschneiden.

"Ich bin das Alpha und dasOmega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende"

Wird immer gernegenommen, um die Schöpfungs"geschichte" zu illustrieren. Was bedeutet es aber wirklich,wenn Anfang und Ende identisch sind? Das es kein Anfang und Ende gibt. "Ich bin, der ichbin", nicht "Ich war" und "Ich werde sein".


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

26.01.2007 um 07:53
"Das es kein Anfang und Ende gibt."

ja, das kann man so sagen.

( Logion18): Die Jünger sagten zu Jesus: ,,Sage (10) uns, in welcher Weise unser Ende seinwird!`` Jesus sagte: ,,Habt ihr denn schon den Anfang entdeckt, daß ihr nach dem Endefragt? An dem Ort, wo der Anfang ist, dort wird (auch) das Ende sein. Selig ist, (15) weram Anfang stehen wird. Und er wird (auch) das Ende erkennen und den Tod nichtschmecken.``


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

26.01.2007 um 21:46
Also ich stelle mir unter Gott sicher nicht einen alten Sack mit Bart vor... eher ne Fraumit 2 paar Brüsten...

...nein, ich mache mir überhaupt kein Bild.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 00:57
lol

ja, das ist das weiseste was du tun kannst.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 01:13
Wir machen uns Bildnisse von vielen Kreturen haben aber noch nie eins gesehen.Wer weisszb der teufel hörner hat.
hm


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 14:17
Im alten Testament steht ein Lied... über Gott... da steht, er habe Hörner...


...no comment.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 14:18
"Wer weiss zb der teufel hörner hat. "

Dass man sich den Teufel mit Hörnernvorstellt, hat einen Grund.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 14:42
und welcher wäre das? :)


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 14:56
Ich glaub, das hab ich hier im Forum schon 100mal erklärt ;). Ich hab mal was von mir ausnem älteren Thread rauskopiert:
"Die Erscheinung des Teufels stammt vom keltischenGott Cernunnos, vergleichsweise auch der griechische Pan.
Im Laufe derChristianisierung konnten die Christen die Macht, die noch immer von den altenGöttergestalten ausging, natürlich nicht dulden; so wurden die alten Götter, wie auchviele "heidnische" Symbole, Feste etc., entweder "verteufelt", oder in den christlichenGlauben "eingeschleust".
So wurde also aus Cernunnos, dem gehörnten Gott des Waldesund der Tiere, der Teufel- das Abbild des Bösen. "
:)


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 15:33
eben der sündenbock ^^

ja, das ist eine einleuchtende erklärung, danke :)


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

27.01.2007 um 21:39
der Bart Gottes oder: was er bedeutet...
Im Himmel gibt es keinen Remington


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

28.01.2007 um 00:32
"So wurde also aus Cernunnos, dem gehörnten Gott des Waldes"

irgendwie verrückt,dass die heutigen christen immer zu weihnachten den baum aufstellen, der eigentlich ausder zeit cernunnos kommt... aus der zeit, wo die sonnenwendfeier noch nicht durchweihnachten ersetzt war. im übrigen versuchte die kirche anfangs 20. jahrhunder auchdagegen anzugehen - aber irgendwie ohne erfolg... es hat fast den schein, dass in denmenschen noch immer ein stück heide steckt, welches sich nicht gänzlich auslöschen lässt.


melden

Der Bart Gottes oder: was er bedeutet

28.01.2007 um 00:48
Tja, was die Kirche nicht unterdrücken konnte hat sie halt assimiliert.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Stoizismus als lebenspraktische Philosophie?
Spiritualität, 39 Beiträge, am 12.06.2021 von Laura_Maelle
TvonSüchteln am 19.10.2019, Seite: 1 2
39
am 12.06.2021 »
Spiritualität: Ein sich - durch sich selbst - erlebendes Universum
Spiritualität, 33 Beiträge, am 30.09.2015 von TangMi
canary am 28.09.2015, Seite: 1 2
33
am 30.09.2015 »
von TangMi
Spiritualität: Gottesdienst oder Goetzendienst?
Spiritualität, 150 Beiträge, am 27.11.2013 von Cleo13
CokGüzel am 24.10.2010, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
150
am 27.11.2013 »
von Cleo13
Spiritualität: Transzendenz
Spiritualität, 250 Beiträge, am 16.06.2012 von Freakazoid
Fabiano am 02.06.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
250
am 16.06.2012 »
Spiritualität: Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!
Spiritualität, 18.327 Beiträge, am 09.08.2021 von DonFungi
groomlake am 30.12.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 919 920 921 922
18.327
am 09.08.2021 »