Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Transzendenz

250 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Welt, Vorstellung + 7 weitere

Transzendenz

14.06.2012 um 22:56
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Du wiest offenbar nicht was ein Vollidiot ist - das ist ein Mensch der wie Gemüse daliegt bevor es gekocht wird.
Manoman, der war mal gut.:)


melden

Transzendenz

15.06.2012 um 07:30
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:das ist ein Mensch der wie Gemüse daliegt bevor es gekocht wird.
der spruch hat meinen tag gerettet *kaputtlach"


melden

Transzendenz

15.06.2012 um 08:39
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Ich bin mit der Wissenschaft groß geworden
Das bedeutet was?
Du hast was davon studiert?
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: ich habe mit ihr fast 63 Jahre zu zusammengelebt, also komme nicht und sage das ich etwas gegen sie habe, ich lebe mitten drinnen im jetzt jeden Tag
Ich hoffe ernsthaft, dass du nicht dein Alter hier als Autoritätsmerkmal rein werfen willst.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: ich habe aber etwas dagegen wenn sich Wissenschaftler alle heraus nehmen dürfen und Leid, Elend Krankheit und Tod auf ihrer weg strecke liegen.
Komplett verzerrtes Bild von der Realität würde ich mal sagen.
Alles heraus nehmen? Wo und wann? Das ja nicht so, dass sie auf die Strasse gehen und Leute erschießen und damit weg kommen.

Welche Leute unserer Gesellschaft schaden und damit auch Leid etc. produzieren, sind Bänker, Manager etc. Leute die nur auf das Geld schauen.
Wie genau die Evolutionsbiologie oder die Astrophysik nun Leid, Elend, Krankheit und Tod erzeugt haben ist mir ein Rätsel.
Wieso sie sich nicht drum kümmern, dass das gelöst wird?
Na ja, ein Astrophysiker beschäftigt sich offensichtlich mit was anderem, auch wenn er als Mensch vielleicht in Organisationen ist um eben diese Probleme zu bekämpfen, es ist nur nicht sein Job.

Das wäre so, als würdest du einen Automechaniker anklagen, dass er sich auch alles raus nimmt und nichts gegen das Elend auf der Welt macht, weil er Autos repariert.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Du kannst weiter mit deiner unter die Gürtelliane gezielten Aussagen gegen mein Person fort fahren
Schon massiv Fragwürdig, dass du das so interpretierst, muss wohl daran liegen, dass ich dein Weltbild angreife und du es nicht verteidigen kannst.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:denn ich weiß wer ich bin - das weißt du offenbar ganz deutlich nicht.
Weil ich nicht das fresse was du schreibst, weil ich ganz klar dein Weltbild hinterfrage, weiß ich nicht wer ich bin?
Sry, aber so eine Unterstellung ist vollkommen Haltlos. Was sich nur die Reihe von haltlosen Behauptungen anreiht.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:wie wir alle irgend wann zur Rechenschaft gezogen werden - denn außer der irdische Gerechtigkeit, die ja unter großem Einfluss der Wissenschaft steht, gibt es eine universelle Gerechtigkeit und Gerichtsbarkeit - darüber kannst du dich amüsieren wie du willst.Denn die Erde ist so winzig im Zusammenhang mit andren Planeten Systemen.
Und wieder eine Behauptung ohne Grundlage.
Na ja, außer das wir recht klein sind.
Ich amüsiere mich nicht drüber, weil es nicht lustig ist. Ich kann nur sagen, das ist nur eine Behauptung, die du einfach nachplapperst.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Wenn ich nicht die Religion und Gott hinterfragt hätte, wäre ich wohl kaum da wo ich bin - also in der nähe zu Gott.
Das ist diese tolle Logik. "Was ich für richtig halte, muss auch richtig sein."
Das ist Zirkel Logik. Nur weil du denkst und glaubst, du hättest etwas getan, bedeutet es nicht, dass das Resultat auch nur im Ansatz richtig ist.
Nach wie vor hast du keine Belege für deine Aussagen, dafür aber unglaublich viele Behauptungen schon aufgestellt.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Ich würde diesen Zustand gerne allen mitteilen aber warum sollte ich das tun - denn solche Wesen wie du würden vielleicht Tobsuchtsanfälle und Lachkrämpfe bekommen, dann wäre ich vielleicht die Ursache dafür, das du dich nicht wohl fühlst.
Schöne Ausrede, dass du keine Belege liefern kannst.

Wäre das nur dein Glaube, also würdest du einfach anerkennen, dass du eben keine Beweise hast, du das aber ganz nett findet was du glaubst, aber das es auch eben nicht stimmen muss, dann hätte ich damit kleine Probleme.

Ich habe ein sehr großes Problem damit, dass du sagst, es wäre so und Punkt.

Allein die blanke Tatsache, dass Menschen die einen komplett anderen Glauben haben als du. Moslems z.B. und viele andere, genau so hart und fest behaupten, dass ihre Dinge richtig wären, sollte dich darauf bringen, dass vielleicht du ja nicht recht hast.
Vielleicht hat KEINER recht...
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Ich kann diesen Zustand nicht solchen Wesen erzählen die sich nicht selbst zu Gott hinwenden, sie würden es nicht Verstehen können, tut mir Leid
Erstens brauche ich dein Mitleid nicht, da es mir echt gut geht.
Dann werde ich mich nicht einer Fantasie Figur zuwenden für die es nicht einen einzigen Beleg gibt.
Ich habe hier mehr als einmal geschrieben, dass Gott sich gerne mit mir persönlich in Kontakt setzten kann und ich mich auf ein Gespräch mit ihm freue.
Keine Schriften von Autoren, von den ich nicht weiß wer sie waren, was sie taten und ob sie die wahrheit geschrieben haben.
Keine angeblichen Propheten, die nicht weniger Haltloses Zeug reden, als du es tust.

Der direkte Kontakt. Und komm mit nicht mit der Ausrede, dass er es versucht, aber ich nicht zu hören. Wenn es Gott ist, weiß er sehr sehr genau was er tun muss, damit ich ihn höre.
Und sonst werde ich keinem Wesen in den Hintern kriechen, damit er sich die Zeit nimmt, mir zu helfen.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Denn viele wissenschaftliche Erkenntnisse sind eben schon überholt also veraltet.
Auf dem aktuellen Stand zu bleiben, ist nicht immer ganz leicht, aber es lohnt sich.
Was im übrigen eine Stärke der Wissenschaft ist. Eine Theorie ist niemals in Stein gemeißelt. Trotzdem stimmt Newtons Physik immer noch, eben so die Erweiterungen bis Einstein und Plank.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: Ich lebe das was ich in den Veden lese jeden Tag.Wenn ich dann immer wieder aus diesen alten Büchern lese offenbart sich immer wieder genau das was ich gelesen habe.
So ist das halt, wenn man sich versucht selbst zu bestätigen und zu betrügen.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Du wiest offenbar nicht was ein Vollidiot ist - das ist ein Mensch der wie Gemüse daliegt bevor es gekocht wird.
Hm, nein da es genug Vollidioten gibt, die sich frei bewegen auf der Welt.

Ohne zu Hinterfragen das anzunehmen, was einem gerade so gefällt, ist schrecklich dumm.

Dein Pech, dass du unbedingt Behauptungen schlucken willst, ohne sie zu Hinterfragen und sie als Fakt da zu stellen, ohne Belege dafür zu haben.

Wenn du auch in Zukunft keine Belege für deine Behauptungen hast, kannst du dir übrigens das ansprechen sparen.
Ich weiß schon, dass du zu den hardcore Gläubigen gehörst, die sich auf der Seite von Gott wissen und das alle anderen die nicht deinen Glauben teilen, ganz schreckliche Strafen bevorstehen.


1x zitiertmelden

Transzendenz

15.06.2012 um 09:39
Hare Krishna

@Freakazoid


Lese das nochmal was du geantwortet hast - für mich liest sich das wie ein kindliches du weißt nichts, ich bin so wie so schlauer als du.
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Ich weiß schon, dass du zu den hardcore Gläubigen gehörst, die sich auf der Seite von Gott wissen und das alle anderen die nicht deinen Glauben teilen, ganz schreckliche Strafen bevorstehen.
Du weißt nichts du glaubst das zu wissen.

Z.B.:

Du beleidigst Erniedrigst Gott selbst und meine Person - die Reaktion auf deine unverschämte unwissende weise Gott ab zusprechen - folgt dir doch sofort, nur du begreifst es nicht - genau so wie du seine gläubigen beleidigst (Gott kannst du nicht Beleidigen) wirst du beleidigt, nur glaubst du das es die andren sind die dich zuerst beleidigt haben.Du musst dich nicht wundern das du nun häufiger von andren auf genau diese weise beleidigt wirst, es gibt ja eine Grund, der bist du selbst.

Gott straft nicht, der der straft bist immer nur du selbst wir andren reagieren nur auf das was du so herum schleuderst.

Ich finde das man älteren Personen auf dieser Erde immer Respekt weisen sollte - sind deine Eltern denn nicht deine älteren. Selbstverständlich sind die älteren hier auf Erden anwesenden Seelen dir voraus - sie haben schon die Zeit erlebt die du erst noch erleben musst - sie sind also in der zeit älter als du - was noch heißt da sie klüger sind. Doch heißt das in der Regel das sie viele male mehr Situationen durchlebt haben -also klüger sein müssten , als du, also weiter fortgeschritten in ihren Sein sollten als du. Solche all klugen Mensch wie offenbar du einer bist, sollte man immer im Auge behalten, weil das Temperament und die Emotionen sehr oft mehr Gewicht im Dialog zeigen als die eigentliche aussage.

Belege brauche ich bei Abrechnungen - wir beide haben aber keine Rechnungen die offen sind es sei denn das du mir sie aufdrückst und da habe ich etwas dagegen. Vor allem wenn du die Wissenschaft als den zu akzeptierenden und verehrenden Gott darstellen willst.

Wissenschaft und ihre Produkte sind und bleiben mit ihren Beiwirkungen gefährlich für die Menschen - da änderst du auch nichts daran.

Vielleicht solltest du wirklich mal in den Veden lesen - es könnte ja sein das du einige Goldkörner darin findest so wie Albert :-)

Hier eine reihe von berühmten klugen Mensch die in den Veden gelesen haben .

http://www.krishna-is-cool.de/index.php/magazin/berichte/164-bekannte-menschen-ueber-hinduismus-und-die-indische-kultur.html

Hier nur einige Beispiele :

Dr. Albert Schweitzer: Die Bhagavad Gita hat einen tiefgreifenden Einfluss auf das Wesen der Menschheit. Dies rührt aus Iher Hingabe zu Gott, welche sich in einem Tätig-sein äußert.

C. G. Jung

„Wenn sich daher eine «religiöse» Methode zugleich als «wissenschaftlich» empfiehlt, so kann sie im Westen ihres Publikums sicher sein.“ [10] [12, S.187]

„Der Inder kann weder den Körper noch den Geist vergessen, der Europäer vergißt immer das Eine oder das Andere.“ [10] [12, S.188]

„Der Europäer dagegen hat eine Wissenschaft von der Natur und weiß von seiner eigenen Natur, der Natur in ihm, erstaunlich wenig.“ [10] [12, S.188]

„Es ist durchaus möglich, daß Indien die wirkliche Welt ist, und daß der Weiße in einem Narrenhaus von Abstraktionen lebt.“ [10] [12, S.192-193]

„Das Wunderbare an der Bhagavad-gita ist, daß … in ihr eine ungelehrte, erlebte Weisheit sich als helfende Güte offenbart. Diese schöne Offenbarung, diese Lebensweisheit,hermann Hesse diese zu Religion erblühte Philosophie ist es, die wir suchen und brauchen.“ [24, Rückentext]

"Schwierig aber heilsam ist es, dem Abendland die Ohren für die Stimme des alten Asien zu öffnen. Diese Stimme klingt nirgends so eindringlich, so geduldig, so altersreif und leidenschaftlich wie im Vedanta und den Reden Buddhos.

Papst Paul VI.Papst Paul der VI

“Euer Land ist ein Land alter Kultur, die Wiege großer Religionen. Die Heimat einer großen Nation, die in unablässigem Verlangen nach Gott in tiefer Meditation und Stille und Hymnen inbrünstigen Gebetes sucht. Selten zuvor wurde diese Sehnsucht nach Gott mit Worten so voll des Adventsgeistes ausgedrückt wie in euren heiligen Büchern, die viele Jahrhunderte vor Christi Geburt niedergeschrieben worden waren: „Führe mich vom Unwirklichen zum Wirklichen, von der Dunkelheit zum Licht und von der Sterblichkeit zur Unsterblichkeit.““ [4, S.18] [22]

“In diesem gegenseitigen Verständnis und der Freundschaft in dieser heiligen Kommunion müssen wir zusammenarbeiten, um eine gemeinsame Zukunft der Menschheit zu erbauen.“ [4, S.18] [22]

Um Zugang und umfassendes Verständniss zu einer Schöpfung so erhaben wie der Bhagavad Gita zu bekommen, bedarf es der Einstimmung unserer Seele auf dieses Werk.

Wann ist das Gewaltigste geschehen für dieses menschliche Ich?

Das ist damals geschehen, als Krishna zu Arjuna gesprochen hat, als die gewaltigsten, bedeutsamsten, einschneidendsten
und feurigsten Worte an das Ohr Arjunas drangen, um das menschliche Ich, das Selbstbewußtsein zu beleben.

Im ganzen Umfange der Welt kann nichts gefunden werden,
was kraftvoller für das menschliche Ich an Anfeuerung war als das-
jenige, was an lebendigster Kraft in den Worten des Krishna an
Arjuna zu finden ist.

Friedrich W. NietzscheNietzsche

„So vorgeschritten Europa auch sonst sein mag: in religiösen Dingen hat es noch nicht die freisinnige Naivität der alten Brahmanen erreicht, zum Zeichen, daß in Indien vor vier Jahrtausenden mehr gedacht wurde und mehr Lust am Denken vererbt zu werden pflegte, als jetzt unter uns.“ [12, S.113] [21]

Arthur Schopenhauer

In seinem bekanntesten Buch Die Welt als Wille und Vorstellung schreibt er in der Einleitung:

„Ist er aber gar noch der Wohltat der Veden teilhaft geworden, derer uns durch die Upanischaden eröffneter Zugang in meinen Augen der größte Vorzug ist, den dieses noch junge Jahrhundert […] aufzuweisen hat, in dem ich vermute, daß der Einfluss der Sanskrit-Literatur nicht weniger tief eingreifen wird als im 15. Jahrhundert die Wiederbelebung der griechischen […].“ [12, S.108] [15] Arthur Schopenhauer

„[…] daß jeder von den einzelnen und abgerissenen Aussprüchen, welche die Upanischaden ausmachen, sind als Folgesatz aus dem von mir mitzuteilenden Gedanken ableiten ließe […].“ [12, S.108] [15]

Weitere Zitate:

„Die direkte Darstellung finden wir in den Veden, der Frucht der höchsten menschlichen Erkenntnis und Weisheit, deren Kern in den Upanischaden uns als das größte Geschenk dieses Jahrhunderts endlich zugekommen ist […] ausgedrückt.“ [12, S.109-110] [15]

„Es ist die belohnendeste und erhebendeste Lektüre, die […] auf der Welt möglich ist: sie ist der Trost meines Lebens gewesen und wird der meines Sterbens sein.“ [11, S.121] [15]

„Aus jeder Zeile dieses unvergleichlichen Buches [Bhagavad-gita] treten uns tiefe, ursprüngliche, erhabene Gedanken entgegen. Es ist die belehrendste und erhabenste Lektüre, die auf der Welt möglich ist.“ [24, Rückentext]

„Wenn mich ein Asiate früge, was Europa sei, so müßte ich ihm antworten: Es ist der Weltteil, der gänzlich von dem unerhörten und unglaublichen Wahn besessen ist, daß die Geburt des Menschen sein absoluter Anfang und er aus dem Nichts hervorgegangen sei.“ [13, S.3]

Bhakta Ulrich


melden

Transzendenz

15.06.2012 um 09:41
@BhaktaUlrich

Ich habe die gesagt, wenn du nur weiter Behaupten willst, dann kannst du es lassen.

Belege ohne Behauptungen sind nur Behauptungen und könnten problemlos anders sein.


melden

Transzendenz

16.06.2012 um 07:46
Hare Krishna

@Freakazoid

http://www.krishna-is-cool.de/index.php/magazin/berichte/164-bekannte-menschen-ueber-hinduismus-und-die-indische-kultur.html

Du hast mir nichts zu sagen sondern du schreibst mir nur, das ist ein unterschied.

In dem oberen Link schreiben Menschen die berühmt waren und die vielen Menschen mit ihrem sein geholfen haben, so das sie viele Generationen später immer noch in den Gedanken der Menschen sind die ihre Niederschriften gelesen haben und daraus lernen.

Betrachtest du Aussagen von Menschen die dir alle mal geistig Überlege waren nicht als "Belege" - hast du gar keinen Respekt vor deinen Mitmenschen - bist du der dreh Mittelpunkt allen Seins ?

Wenn du wirklich den Urquell = Ursprung = Gott allen Seins finden willst, der dir alle Belege geben kann, dann muss du ihn auch suchen - wünschen - denken und selbst wollen .Wenn dieser Ursprung sich dir, in deiner eigen individuellen Geistigkeit in deiner eigen Psychologie deiner eigenen Mentalität und deiner eigenen Physik dann offenbart, willst du keine Belege mehr, er ist der absolute Beleg.

Wenn du aber so weiter machst und alles was über diesen Urquell Ursprung Gott geschrieben und gesprochen wird vom Tisch fegst - alles als nicht belegbar gar nicht erst in nähren Augenschein nimmst - dann wirst du immer solange du existierst Belege fordern, selbst wenn du darauf gestoßen wirst, wirst du sie dann nicht erkennen.

Bhakta Ulrich


melden

Transzendenz

16.06.2012 um 07:59
@BhaktaUlrich

Nur weil Menschen etwas sagen, bedeutet das praktisch nichts.

Nach der Logik hätten wir ein echt großes Problem.

In jeder Religion gibt es Menschen, die genau so argumentieren. Dummerweise unterscheiden sich Religionen so sehr, dass es purer Hohn wäre, wenn alle stimmen.

Aber drücke ich es so aus. Die Scientology hat auch berühmte Persönlichkeiten. John Travolter und Tom Cruise sind da z.B. drin. Ich persönlich halte John Travolter für einen großartigen Schauspieler. Cruise ist richtig weit oben in der Scientology, aber niemals nie nie niemals, würde ich das als irgendeinen Maßstab nehmen, für die Richtigkeit der Scientology.

Und wie schon bei der Drohung mit dem Tod etc. ist auch diese kein Respekt vor Mitmenschen eine schamlose Unterstellung und ein lächerlicher Versuch mich zum Schweigen zu bringen.

Aussagen von Menschen sind niemals Belege. Das liegt darin begründet, dass man niemals sicher sein kann, warum die Leute das glauben, meinen oder sagen. In unprüfbaren Aussagen können sich Lügen verstecken.
Blindes Vertrauen, nur weil sie einem sagen, was man gerne selbst hört, macht keinen Sinn.

Du hin gegen musst blind vertrauen und blind glauben und das tust du wahrscheinlich schon einige Jahrzehnte.

Aber mit dem selben blinden Glauben, kann man alle Fundamentalisten erkennen.
Salafisten glauben auch, dass ihre Schrift zu 100% richtig ist und die folgen sieht man ja.
Born again Christen in den USA, gleichen Spiel.
Ebenso die Scientology.

Aber du musst ja daran gleichen, dass diese drei extremen Ausrichtungen von Glauben wahr sind, denn wenn du das nicht tust, hast du ja keinen Respekt vor den Aussagen dieser Leute.


melden

Transzendenz

16.06.2012 um 10:11
Hare Krishna

@Freakazoid


Wieder liegst du falsch was meine Überzeugung betrifft - ich praktiziere Bhakti Yoga - Bhakti ist hingebungsvolle dienende liebe zu Gott und seinen Geschöpfen. Bhakti ist nicht den Blumenreichen Worten in den Schriften zu glauben und im täglichen zu leben, sondern sich selbst und Gott zu realisieren ihn im täglichen mit Hingabe dienen zu lieben, nicht du oder ich oder die andren sind wichtig - sondern immer Gott, die Überseele in ihren Körpersystemen ist das wichtigste.Dadurch bekommen alle ihren gleichen Anteil der hingebenden dienenden Liebe Gottes und uns selbst =Seele.
Wie will ich dann irgend wie weh tun können - das ginge nicht da ich weiß wer du bist wenn du das von mir wüsstest könnten und wollen wir diese Dialoge gar nicht führen weil sie so wie so vergänglich sind wenn sie nichts vom Urquell = Ursprung beinhalten.

Was sind das für Annahmen dich zum schwiegen zu bringen - das würde keinen Sinn haben - weil du wie wir alle einen freien willen hast um dich zu ver - äußern.

Du bist eben auf dem Niveau wo du bist - das ist deine Welt - ich will dir und kann es auch nicht, meine Welt über ziehen - denn dann wäre es Manipulation meinerseits - also gegen deinen willen Einfluss - aus - übend.

Doch ist es mir nicht verboten über meine Welt mich andren mitzuteilen. Daher, wenn du nicht mit meiner Welt Anschauung übereinstimmst, warum machst du dann weiter. Möchtest du gerne das ich zu deiner Welt Anschauung durch deine antworten und schreiben beitrete? Das kann ich nicht denn deine persönliche Weltanschauung ist selbst gestrickt, hat keine autoritäre Grundlage, stimmt nicht mit der Wirklichkeit des Universum überein.Du nimmst an, das der Mensch also auch du, das oberste intelligent Wesen ist, also sich erlauben kann alles zu machen ohne irgend welche Restriktionen, nur des Fortschritt wegen, nur das zählt.

Ein Fortschritt ohne strengste Kontrolle ist kein Fortschritt wenn du dich wirklich mal umschaust, gibt es jeden Tag - Kranke - Sinnes leidende - geisteskranke - invaliden und tote die nun nicht den Genen zu zuschreiben sind, sondern ausschließlich vom Gebrauch des Fortschritt, des modernen Fortschritts zum opfer fallen - ich bin überzeugt - das jeder Fortschritt der irgend wie andren zu Schaden kommen lässt, kein Fortschritt ist, sondern immer mindestens zwei schritte in die geistige Dunkelheit.Nur weil alles so schön aussieht wenn es neu ist muss es nicht ungefährlich sein .So auch der moderne Fortschritt , nur weil dieser etwas suggeriert, was ein kurzes Glücksgefühl hervorruft, muss dieser nicht ungefährlich sein. Kontrolle ist immer besser als Annahmen. Du nimmst nicht einmal an was ich schreibe darum kontrollierst du auch nicht sondern meinst das ist so wie so alles nicht wahr.Wie willst du dann kontrollieren wenn du es nichts untersuchst also dich hinein kniest.

Bhakta Ulrich


melden

Transzendenz

16.06.2012 um 18:33
Lieber Bhakta Ulrich ;)

Ich möchte dich mal ganz dezent auf etwas hinweisen wo du meines Erachtens schon die Augen verschließt. Du bringst hier Zitate großer Denker und Künstler der Abendländischen Kultur welche aus dem Kontext gerissen keinerlei Aussagekraft haben. Passend dazu, der von dir zitierte Albert Schweitzer hat auch folgendes kund gegeben: "Weil sich in ihr so wunderbare Sätze von der innerlichen Losgelöstheit von der Welt, von der hasslosen und gütigen Gesinnung und von der liebenden Hingebung an Gott finden, pflegt man das Nicht-Ethische, das sie enthält, zu übersehen. Sie ist nicht nur das meistgelesene, sondern auch das meist idealisierte Buch der Weltliteratur." Ja, die Bhagavad Gita ist ein wichtiger und erhabener Teil Weltliteratur, ihr philosophischer Unterbau ist sicherlich inspirierend und zeigt, dass die vedische Gesellschaft weit fortgeschrittener war als vom Westen angenommen, was natürlich auch immer eng mit der politischen Lage ihrer Entstehungszeit zusammenhängt in der viele der Welt aufgrund er irrelevanz des Daseins entsagten, andere jedoch handelten und fanden Bestätigung in der Bhagavad gita. Wer pflichtbewusst handelt ohne Eigennutzen und Selbstsucht wird sein eignes Glückes schmied. Nun aber zum zentralen Thema der Bhagavad Gita, der Schlacht um madhyadesa bzw. Kuruksetra welches das politisch und religiöse Zentrum Indiens bildete. Historisch gesehen wird die Niederlage der Kauravas oftmals als Untergang der altvedischen Kultur und als Aufstieg der landfremden Pändavas um 1000-800v.Chr. interpretiert auch wenn manche Inder da astronomische Vorstellungen haben. Das Gespräch zwischen Arjuna und Krishna wird in ihrer Deutung von den meisten Hindus als reine Allegorie, Sinnbild verstanden um den asurischen und egoistischen Kräften zu widerstehen und ist somit vielleicht ein Leitfaden für Tugendhaftigkeit, liefert je nach Auslegung eine Antwort die hilfreich sein kann, dient jedoch keines Falls als Gottesbeweis.
Du kannst also die Bhagavad Gita hier nicht (ich mein du kannst schon ;) nur musst dann auch mit entsprechendem Gegenwind rechnen) als historischen Beleg für die Göttlichkeit Krishnas anbringen. Es wäre so als ob ich Homers komplette Mythologie übernehmen würde und an Zyklopen etc. glaube nur weil z.B. der trojanische Krieg tatsächlich kriegerische Auseinandersetzungen Griechenlands und seiner Nachbarn darstellt.

Auf deine Pauschalisierungen hinsichtlich der Wissenschaft wollte ich eigentlich nicht näher eingehen. Du greifst dir das Stichwort Wissenschaft/Technik und "dämonisierst" volle Breitseite den Wissenschaftler als Handlanger der Kapitalgesellschaft. Dabei ist die Herstellung und Anwendung von werkzeugartigen, materiellen Mitteln unabhängig von der Wissenschaft bis in die Frühzeit der Menschheitsentwicklung zurück zu führen, in der Tierwelt mit eingeschlossen. Du tust so als wären die bösen Wissenschaftler die Schöpfer der Technik, die wiederum nur dazu instrumentalisiert wird um noch mehr Kohle zu scheffeln und Elend über die Welt zu bringen dabei ignorierst du komplett die positiven Errungenschaften in der Medizin, Biologie, Geographie, Chemie, Physik, Geisteswissenschaft etc. Gleichzeitig unterstellt du den meisten Wissenschaftlern eine Arroganz und Selbstverherrlichung, dabei sind die größten Entdeckungen unsere modernen und noch jungen Wissenschaft absolut selbstlos, vielmehr der Erkenntnis willen und somit unbewusst altruistisch entstanden, da der Vorteil für die Allgemeinheit weitreichend meist größer ist als der Aufwand des einzelnen. Menschen wie Kopernikus, Kepler, Galilei und Newton konnten, bei all ihrer Klugheit, nicht voraus ahnen das aufgrund ihrer Entdeckungen uns irgendwann mal Raketen über die Köpfe fliegen. Selbstverständlich kann und sollte Fortschritt strenger kontrolliert werden, was dabei passiert wenn der Größenwahn und das Ego des Menschen überwiegt sehen wir momentan an der Situation an den Finanzmärkten oder im schlimmsten Fall an der Atombombe. Dennoch ist für diesen Wahn nicht die Wissenschaft verantwortlich sondern historisch gesehen viel mehr Besitzansprüche der Herrschenden über die Unterlegenen. Die modernen, geistigen Vorläufer der Wissenschaft sind in einer Zeit entstanden als sich Kirche und Staat über den weltlichen auf einen Gott zurückgeführten Herrschaftsanspruch stritten von dem man auf gut Deutsch gesagt die Schnauze voll hatte und das Allgemeinwohl in den Mittelpunkt stellte. Es wäre falsch der Wissenschaft Dogmatismus und Eitelkeit zu unterstellen nur weil sie eine besondere Affinität zum Wort "Wahrheit" besitzt und sich von religiösem Aberglaube emanzipiert hat. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Bhagavad Gita für viele Menschen ein guter philosophischer "Leitfaden" ist um in ihrem Dualismus zurecht zu kommen und von egoistischen Neigungen zu befreien jedoch halte ich es für falsch in ihr die selbstevidente, historische Offenbarung eines personifizierten Gottes zu sehen. Den allein dieser Gedanke ist an Größenwahn kaum zu übertreffen.

Auf die Krishna Bewegung als solche möchte ich nicht näher eingehen, den selbst hier finden sich Fälle von Betrug, Missbrauch und organisierter Kriminalität aber ich kreide diese nicht gleich den philosophischen und ethischen Lehren der Bhagavad Gita an.

Gruß


melden

Transzendenz

16.06.2012 um 22:00
@UnknownBrother

Oh verdammt guter Text, auch wenn ein paar mehr Absätze ihm gut getan hätten, für die Lesbarkeit.

Schade, dass ulrich ihn erfolgreich nicht verstehen wird, weil er sich schon für ziemlich perfekt hält und dem was er folgt für unfehlbar.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Eine neuer Tag wird kommen - Gott blind vertrauen
Spiritualität, 151 Beiträge, am 02.06.2012 von cucharadita
Dr.Manhattan am 02.06.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
151
am 02.06.2012 »
Spiritualität: Präexistenz antiker Götter?
Spiritualität, 87 Beiträge, am 14.12.2012 von Kayla
Kayla am 20.10.2012, Seite: 1 2 3 4 5
87
am 14.12.2012 »
von Kayla
Spiritualität: Wie würdest Du die Welt erschaffen, wenn Du Gott wärst?
Spiritualität, 145 Beiträge, am 05.06.2011 von Valkyre
saba_key am 18.04.2010, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
145
am 05.06.2011 »
Spiritualität: Grund der Schöpfung
Spiritualität, 206 Beiträge, am 11.07.2020 von Nimmermehr
Rumpelstil am 29.10.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
206
am 11.07.2020 »
Spiritualität: Urknalltheorie und Schöpfungsgeschichte
Spiritualität, 484 Beiträge, am 25.03.2020 von ahri
Fussel2804 am 18.02.2019, Seite: 1 2 3 4 ... 22 23 24 25
484
am 25.03.2020 »
von ahri