Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Unsterblichkeit, Ewigkeit, Ewiges Leben
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 21:24
@psreturns

Na Leben. So wie jetzt und das für immer. :)


melden
Anzeige

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 21:30
@AnGSt
AnGSt schrieb:Na Leben. So wie jetzt und das für immer.
Auh ja. Mit 112 Jahren noch Live-Gigs ohne Sauerstoffzelt? Muß man dafür nicht seine Seele
verkaufen? :D


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 21:31
@psreturns

Bestimmt nicht. ^^ :D


melden

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 21:40
@AnGSt

Na man sollte die Rolling Stones mal fragen. ;)
Ansonsten ist die Unsterblichkeit doch eher religiös geprägt. Zumindestens das Verprechen
darauf. Man kann es ja versuchen, doch wirklich erfolgreich scheint ja niemand gewesen zu sein.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 21:45
@psreturns

Eben. Darum liegt der Versuch auch nicht in der Religion sondern in einem bislang völlig neuem und individuellen Weg, der entdeckt wird. Sagen wir mal, es hat schon Menschen gegeben, die das Geheimnis kannten. Sie haben es chiffriert in den alten Büchern und auch im Menschen selbst.


melden

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 21:54
@AnGSt
AnGSt schrieb:Sagen wir mal, es hat schon Menschen gegeben, die das Geheimnis kannten. Sie haben es chiffriert in den alten Büchern und auch im Menschen selbst.
Dann begibst Du Dich aber wieder in die Abhängigkeit alter Schriften, Bücher und Erzählungen.
Das haben aber schon Unmengen an Menschen vor Dir versucht. Ewiges Leben hat dort niemand gefunden. Sollte der Blick nicht mittlerweile nach vorne gerichtet sein?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

01.12.2012 um 22:08
@psreturns

Ja ok, stimmt. Jedoch nicht ausschließlich.


melden

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

02.12.2012 um 07:22
unsterblichkeit in diesem immer morscher werdenden körper hier? nein danke.
auch nicht, wenn ein arsenal an ersatzteilen zur verfügung stehen würde...
mensch sein ist ne interessante erfahrung, aber nicht auf ewig.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

02.12.2012 um 13:26
Menschen, wie auch andere Lebewesen, müssen sterben, um Platz für weitere Generationen zu machen. Das ist Teil der Evolution. Der Tod ist unabdingbar.

Ja, man möchte natürlich weiterleben und genießen, aber jede Party geht irgendwann mal vorbei, und man soll ja immer dann gehen, wenn es am schönsten ist ;)

Keiner weiß, was nach dem "Tod" kommt. Ich halte es sehr für möglich, dass nur die Organe und der Körper absterben, aber die Seele in ihrer Form weiterleben wird. Vielleicht als leuchtende Kugel innerhalb des weißen Raumes, den manche nach einer NTE als "Gott" beschreiben.

Man hat dann nur keine Möglichkeiten mehr, neue Erfahrungen zu machen, weil die Zeit stehengeblieben ist bzw stehenbleiben wird.


melden

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

02.12.2012 um 13:49
AnGSt schrieb:Na Leben. So wie jetzt und das für immer. :)
Ewiges Leben oder Unsterblichkeit ist nicht materiell zu verstehen.

Es ist eine Erkenntnis!


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

02.12.2012 um 13:53
@snafu

Welche?


melden

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

02.12.2012 um 13:58
Habe ich hier schon beschrieben:
Beitrag von snafu, Seite 4

:) @AnGSt


melden
Anzeige

Unsterblichkeit und ewiges Leben.

29.12.2012 um 13:33
Hab ich gefunden ,interessant .
Warum sind so viele Menschen negativ ,gegen ein Leben von mehreren 1000 Jahren,eingestellt .

Quelle : www.campaignagainstaging.org

Gesellschaftliche Bedenken

Das Problem der Überbevölkerung wird sich verschlimmern
Die Überwindung des Alterns wird in naher Zukunft kein erhebliches Bevölkerungswachstum auslösen. Um Überbevölkerung über einen längeren Zeitraum – hunderte oder tausende von Jahren – hinweg zu vermeiden, wird jedes Paar sich schließlich entscheiden müssen, ob es eine sehr lange Zeit lang leben und dafür mit einer festgelegten, sehr begrenzten Anzahl an Kindern auskommen will oder ob es mehr Kinder bekommen und dafür am Altern sterben will, so wie es heutzutage der Fall ist.

Nur die Reichen werden profitieren.
Wie es bei vielen neuen Technologien der Fall ist, dürften die Reichen zuerst profitieren, aber der Rest der Gesellschaft wird danach ebenfalls in den Genuss der neuen Therapien kommen.

Die kulturelle Entwicklung wird stagnieren; es wird erheblich weniger Innovationen geben, weil viele Menschen sehr alt werden.
Da ältere Menschen genauso gesund wären wie jüngere und auch aus einem reicheren Erfahrungsschatz schöpfen könnten, wären ältere Menschen wahrscheinlich kreativer und innovativer als jüngere.

Wenn alte Menschen nicht sterben, werden sie das Gesundheits- und/oder Rentensystem ruinieren.
Da ältere Menschen genauso gesund wären wie jüngere, bedürfte es keines Rentensystems mehr, und die Kosten im Gesundheitswesen wären für die Alten die gleichen wie für die Jungen.

Diktatoren werden ewig leben.
Es gibt andere Methoden, einen Regimewechsel herbeizuführen, wie Attentat, Staatsstreich, Einmarsch und Verbreitung von Demokratie. Ohnehin endet fast keine Diktatur auf Grund des natürlichen Todes des Diktators; es gibt fast immer einen neuen Diktator, der die Macht übernimmt.

Bedenken hinsichtlich der Priorität

Es gibt dringendere Probleme auf der Welt, wie Umweltzerstörung und hungernde Menschen.
Während es auf der Welt viele Probleme gibt, sind diese nicht so schwerwiegend wie das Altern, welches das meiste Leid und die meisten Todesopfer verglichen mit allen anderen Ursachen zusammengenommen verursacht. Außerdem bedeuten Bestrebungen, das Altern zu besiegen, nicht, dass an anderen Problemen nicht auch gearbeitet werden sollte.

Wir sollten zuerst bessere Menschen werden.
Wenn mangels Alterns so viel Lebenszeit auf dem Spiel steht, werden Menschen wahrscheinlich Risiken sehr viel mehr als heutzutage reduzieren wollen, die sie längerfristig bedrohen, wie beispielsweise Umweltzerstörung und Gewalt.

Medizinische Bedenken

Wenn Menschen wesentlich länger lebten, würden sie nur an mehr Gebrechlichkeit, Altersschwäche und Demenz leiden.
Da ältere Menschen genauso gesund wären wie jüngere, wären ältere Menschen nicht gebrechlich, altersschwach und dement, egal wie lange sie leben.

Wir sollten uns auf die Lebensqualität konzentrieren, nicht auf die Lebenslänge.
Da die Besiegung des Alterns ältere Menschen genauso gesund machen würde wie jüngere, wären längere Lebensspannen eine willkommene Nebenwirkung.

Selbst mit einem jugendlichen Körper wird immer noch das Gehirn altern.
Die Überwindung des Alterns wird sowohl das Gehirn als auch den restlichen Körper verjüngen.

Persönliche Bedenken

Wir könnten es uns nicht leisten, in Ruhestand zu gehen; wir würden die ganze Zeit arbeiten müssen.
Einige Menschen dürften sich dazu entschließen, ihr ganzes Leben lang zu arbeiten, aber andere würden entweder dauerhaft oder halb-dauerhaft in Rente gehen und von Ersparnissen und Investitionen leben.

Mit so viel Zeit hätten wir keine Motivation, über uns hinauszuwachsen.
Da Menschen viel mehr Zeit haben werden, über sich hinauszuwachsen, ist es wahrscheinlicher, dass sie dies mehr tun werden als jetzt.

Wenn so viel Lebenszeit auf dem Spiel stünde, würden wir alles vermeiden, was Spaß macht, aber riskant ist.
Anstatt Aktivitäten zu vermeiden, die Spaß machen, aber riskant sind, würden wir ihr Risiko erheblich verringern, genauso wie wir das Risiko reduzieren, am Altern zu sterben.

Unbegrenzt zu leben wäre langweilig.
Da sogar sich stets wiederholende Aktivitäten wie essen niemals langweilig werden, kann Langeweile kein dauerhaftes Problem werden. Der normale Prozess des Vergessens dürfte Menschen auch zu Aktivitäten motivieren, die sie schon einmal durchgeführt hatten, auch wenn diese Aktivitäten sich seltener wiederholten.

Wir würden so viel über unsere Vergangenheit vergessen, dass wir nicht mehr dieselbe Person wären.
Da Menschen das meiste vergessen, was sie erleben, gibt es keinen Grund zu glauben, dass dies mit längeren Lebensspannem ein viel größeres Problem wäre.

Ich bin zu alt, um eine Chance zu haben, davon zu profitieren.
Selbst wenn Sie zu alt sind, würde sich die Überwindung des Alterns positiv auf die jüngeren Mitglieder Ihrer Familie auswirken – ganz zu schweigen von den 100'000 Menschenleben, die gerettet werden könnten, wenn Sie helfen, den Sieg über das Altern auch nur einen Tag näherzubringen.

Philosophische Bedenken

Das Leben ist schon lange genug.
Da ältere Menschen genauso gesund wären wie jüngere, gibt es keinen Grund zu glauben, dass sie nicht gerne länger leben würden, als es ihnen jetzt möglich ist. Wenn sie sich aus welchem Grund auch immer dazu entschließen sollten, nicht länger zu leben, hätten sie diese Wahl, doch sie sollten auch die Wahl haben, am Leben zu bleiben.

Wir würden „Gott spielen” und es wäre unnatürlich, das Altern zu besiegen.
Da fast jeder, der diese Sorge äußert, ständig Gott spielt, indem er „unnatürliche” Technologie erfindet und nutzt, um natürliche Krankheiten und Katastrophen zu bekämpfen, wäre es willkürlich, den Sieg über das Altern als ein Sonderfall herauszugreifen.

Das Leben würde bedeutungslos und unmenschlich ohne die Lebensphasen, die ein Mensch aufgrund des Alterns durchläuft.
Diese Beurteilung beruht auf persönlichen Werten und wäre kein Problem, da die Therapien, die das Altern besiegen würden, genauso freiwillig angewendet würden wie jede medizinische Technologie, die das Leben heutzutage verlängert.

Wir würden zukünftigen Generationen das Recht verweigern, geboren zu werden.
Hypothetische Menschen haben keine Rechte und sollten gewiss nicht das Recht realer Menschen einschränken, zu leben und Leid zu vermeiden. Da jeder, der nicht permanent schwanger ist, hypothetischen Menschen jeden Tag das sogenannte Recht zu existieren verweigert, und sich niemand darum Gedanken macht, gibt es keinen Grund, eine Doppelmoral anzuwenden, wenn es um die Folgen der Besiegung des Alterns geht.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt