weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meiner Meinung nach ist die Natur ein Geschenk

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Natur, Katze

Meiner Meinung nach ist die Natur ein Geschenk

15.01.2018 um 22:56
In jedem Fall faszinierend. Die vielen verschiedenen Arten von Tieren und Pflanzen. Da erscheint der Mensch schon ziemlich langweilig dagegen.


melden
Anzeige

Meiner Meinung nach ist die Natur ein Geschenk

16.01.2018 um 07:07
Einige Kreationen würde man als faszinierend einstufen oder einige wiederum als abartig, erschreckend oder gleichgültig.
Ist nicht so das ich die von Menschen geschaffene Gebilde wie Azteken Tempel oder Ägyptens Pyramiden als weniger beeindruckend sehe.
Am Ende hat alles so gut seinen natürlichen Ursprung und kann gegebenenfalls kombiniert werden um etwas neues zu erschaffen(Chemie).
Mal ganz abgesehen davon das Leben in sich selber keine Hauptrolle im Universum spielt sondern wie viele es so gerne Ausdrücken, eine Laune der Natur ist.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meiner Meinung nach ist die Natur ein Geschenk

16.01.2018 um 10:09
Ich sehe gerade das in "volle kanne" der schauspieler Hannes Jaennike zu gast ist.


hannes-jaenicke-bei-volle-kanne-1121920x


Er setzt sich ja schon seit langer zeit für bedrohte tiere ein.

Und sein anliegen ist auf die letzten Nashörner aufmerksam zu machen.

Er hat mit seinem einatz für bedrohte tiere schon sehr viel sensibilität geweckt, so das auch über zt. unschöne themen (Orang Utan) in der gesellschaft offen diskutiert wird.

Wenn man sich die ursachen vor augen hält warum so viele tiere bedroht sind, führt das zwangsläufig immer wieder in den fernen osten, sprich den "asiatischen markt".

Und meine persönliche vermutung ist, das, um ein umdenken in der philosophie "mensch - tier" zu erwirken, diese sensibilität über das empfinden von tieren nach asien "hingebracht" werden müßte.

Auch wenn sich das quasi unmöglich anhört, asien zu vermitteln das tiere in der heutigen welt nicht nur vom aussterben bedroht sind, sonderm auch empfindungen, gefühle, ängste, schmerzempfinden, mehr oder weniger intellekt wie bei menschen haben.

So gut es gemeint und auch wichtig ist, aber es nützt nichts mehr eine miliz von wildhütern vor einzelne tiere zu stellen, wenn es in asien immer noch einen großen aberglauben gibt, der neben finanziellen und nahrungsbedingten interessen, die größte ursache für die verfolgung nicht nur von nashörnern ist.

Man kann es manchmal gar nicht richtig verstehen als ein mensch nicht asiatischer herkunft, wie tief dort die verbundenheit oder der einklang von mensch&natur geradezu gelebt wird, japanische gärten zb., und wie grausam und "unmenschlich" teilweise der umgang mit tieren verschiedenster art ist.

MMn müßte hier der hebel angesetzt werden, auch wenn es eigentlich unmöglich ist, dieser kultur zu vermitteln das es nicht wichtig in hochhäusern löcher für imaginäre flugdrachen einzuplanen, sondern das tiere behandelt werden müßen wie menschlich empfindsame wesen.

Auch wenn sich tierische massenverarbeitung für die ernährung der menschheit nicht vermeiden läßt, muß nicht dem bald letzten hai bei lebendigem leib die flossen vom leib geschnitten werden für eine delikate suppe, und viele andere schreckliche beispiele noch.


melden

Meiner Meinung nach ist die Natur ein Geschenk

17.01.2018 um 06:59
die natur ist schön und grausam zugleich.
es geht aber dabei immer ums überleben .
wenn man davon ausgeht das der mensch auch natur ist ,könnte er ja auch in dieser mit einklang gut mitleben.
die frage ist, warum er das nicht tut ?
nun würde ich aus meiner sicht sagen ,entweder er ist einfach zu doof dazu,oder
der mensch ist dazu bestimmt sein überleben zu sichern ,wie der rest der natur und darum will er sich von diesen planeten fortbewegen.

aus dieser sicht müßte der mensch im einklang mit der natur leben um möglichst viel zeit zu haben für forschungen,
um dann diesen planeten verlassen zu können und einen anderen zu besiedeln.

also das überleben zu sichern ,wie es die natur auch tut.

es sieht aber so aus als wenn der mensch eher die zeit des planeten verkürzt,aber am ende wenn zeit ,luft und lebensmittel knapp werden und mehr krankheiten kommen,wird es hier zugehen wie in der natur auch ,jeder wird versuchen seinen arsch zu retten .
was wirklich schlimm ist, das einige heute schon angst um ihren hintern haben, wenn sie" nur" 1 million auf dem konto haben und meinen sie müßten schon ums überleben kämpfen ,oder jemand der sein haus verliert ist so unglücklich, das er sich das leben nimmt.
also die menschlichen werte ,die der mensch sich selbst angeeignet hat sind total verschoben und die grausamkeit der menschlichen natur schlägt dadurch an der falschen stelle zu,
aus angst .


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden