Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auch die Bundeswehr verschweigt etwas.

84 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Bundeswehr ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auch die Bundeswehr verschweigt etwas.

22.09.2005 um 21:44
Verboten ist...

Artikel 23 e

...der Gebrauch von Waffen, Geschossen oder Stoffen, die geeignet sind, unnötig Leiden zu verursachen...

Das heißt im Klartext wenn ich mit einem Bleistift oder einem Löffel versuche dich zu töten...
Nicht mehr, nicht weniger...

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe? Oo
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... =P



melden

Auch die Bundeswehr verschweigt etwas.

22.09.2005 um 21:46
Es steht in der Haager Landkriegsordnung § 23 Absatz e.


Zur Munition 9mm x 19 Parabellum etwas Aufklärung.

Standardmäßig ist die Bundeswehr für den Einsatz der Pistole P8 und der Maschinenpistole MP 5 und UZI mit Patronen des Kalibers 9 mm x 19 (9 mm Parabellum) ausgerüstet. Bei dieser Munition handelt es sich um Vollmantel-Rundkopf-Geschosse. Deren volle Ummantelung verhindert, dass sich die Munition bei einem Körpertreffer verformt oder zerlegt. Wegen ihrer hohen Durchschlagskraft gibt die Munition im menschlichen Körper nur einen Teil ihrer Energie (56%) ab.
Das Geschoss durchschlägt zwangsläufig den Körper und kann mit einer Restenergie von 44% durch Querschläger oder direkte Treffer weitere Personen gefährden. Die Schadenszone im Körper selbst ist im wesentlichen durch den Schusskanal bestimmt, der ca. einen anderthalbfachen Kaliberquerschnitt hat.
Darüber hinaus bildet sich im Körper für Sekundenbruchteile eine Höhle (sog. temporäre Wundhöhle) mit erheblich vergrößertem Durchmesser, in der sich die Munition häufig überschlägt.
Verletzungen entstehen primär im Schusskanal, in dem das Gewebe zerrissen oder zertrümmert wird. Aufgrund der begrenzten Geschwindigkeit der Kurzwaffenmunition bei der Verwendung in den üblichen Waffen von ca. 355 m/s hält elastisches Gewebe (insbesondere Blutgefäße) dem Druck in der temporären Wundhöhle häufig stand, d.h. es kommt nicht zu Zerreißungen mit der Gefahr starker innerer Blutungen.



Ich will daran glauben!
Aber manchen Leuten kann/darf man einfach nicht glauben.



melden

Auch die Bundeswehr verschweigt etwas.

22.09.2005 um 21:56
lustig und lehrreich aber volle kanne offtopic

tja.........


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: Politik korrupt, oder doch nur Fantasy?
Verschwörungen, 36 Beiträge, am 08.09.2020 von kuno7
Physiomosher am 25.08.2020, Seite: 1 2
36
am 08.09.2020 »
von kuno7
Verschwörungen: 9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?
Verschwörungen, 13.721 Beiträge, am 23.10.2019 von cortano
FiatLuxFan am 14.09.2010, Seite: 1 2 3 4 ... 696 697 698 699
13.721
am 23.10.2019 »
Verschwörungen: Ungeklärte Todesfälle in der Politik
Verschwörungen, 100 Beiträge, am 21.06.2019 von supialexi
Momjul am 23.06.2018, Seite: 1 2 3 4 5
100
am 21.06.2019 »
Verschwörungen: Die Reptiloiden – warum sind sie böse zu den Menschen?
Verschwörungen, 144 Beiträge, am 26.08.2019 von Kybela
Smokow am 07.10.2018, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
144
am 26.08.2019 »
von Kybela
Verschwörungen: Was wollen Verschwörungsideologen eigentlich erreichen?
Verschwörungen, 7.655 Beiträge, am 19.12.2018 von JohnDifool
Yotokonyx am 19.07.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 381 382 383 384
7.655
am 19.12.2018 »