weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tyrannosaurus Rex Fossil mit Weichteilen

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Dinosaurier, DNA, DNS, Skelett, Überreste, Weichteile, Tyrannosaurus Rex
norasitz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tyrannosaurus Rex Fossil mit Weichteilen

04.04.2005 um 12:26
Huch anamcaran - ich bin schon am packen.
Ich dachte da mehr an einen abgeschlossenen Kontinenten (Australien) damit die Ruhe haben vor uns Halbwilden - mit Schildkröten hab ich eigentlich keine Probleme - wenn wir wegen deiner Schildkröte alle abhauen sollten, wer füttert die dann ? Die müsste man Leben lassen, wie sie immer gelebt haben - im Einklang mit der Natur - nicht als Zootiere


melden
Anzeige
norasitz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tyrannosaurus Rex Fossil mit Weichteilen

04.04.2005 um 16:52
aber das ja auch scheißegal - wegen dem bißchen alten Weichteildreck sollte man sich ja nich aufregen - so schnell springen deswegen keine Dinos bei uns rum - die Graben ja ganze eingefrorene Mammuts aus, die man ja fast noch in die Pfanne legen könnte - und geklont kriegen die trotzdem keins, weils eben doch nicht so einfach ist .... ätsch


melden

Tyrannosaurus Rex Fossil mit Weichteilen

31.08.2008 um 19:24
Ich hab mir mal ein paar gedanken zu dem Thema gemacht und ich meine/frage: Wenn "die" wirklich eine methode finden diese Dinos zu klonen muss es doch nicht heissen das die dann auch gleich 5meter (oder wie gross die damals waren) in die höhe ragen.
Soweit ich das mitgekriegt hab haben "Die" doch auch schon ein Schaf geklont und das war mein ich schon einige jahre her 2003 (oder so in die richtung)


melden

Tyrannosaurus Rex Fossil mit Weichteilen

26.07.2016 um 12:39
Also, bei Weichteilen bin ich eigentlich olfaktorischer Experte, wenn auch nicht im paläontologischen Forschungsbereich.

Auch die Frage genealogisch-familiärer Verwandtschaft in paläontologischer? evolutionärer? kultureller? Hinsicht berüht mich -- in der Regel -- herzlich wenig im alltäglichen Lebenszusammenhang. Bin vierbeinig und kenne nicht mal meinen eigenen Cousin.

Aber dies fand ich doch faszinierend und möchte es deshalb mit-teilen:
14. Juli 2016. Paläontologie. Forscher finden den kleinen Cousin von Tyrannosaurus Rex
Der Zweibeiner sei sechs bis acht Meter groß gewesen, habe aber nur etwa 60 Zentimeter lange Arme gehabt, erklärten die Wissenschaftler in Buenos Aires. "Wir dachten, wir hätten einen Dinosaurier aus der Gattung Carnotaurus oder Giganotosaurus gefunden. Aber stattdessen sind wir auf eine Linie gestoßen, die wir bisher nicht kannten", sagte der argentinische Paläontologe Sebastián Apesteguía. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher in einem Artikel in der Fachzeitschrift Plos One.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/palaeontologie-forscher-finden-den-kleinen-cousin-von-tyrannosaurus-rex-1.3078005


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden