Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

189 Beiträge, Schlüsselwörter: Raum, Spukhafte Fernwirkung, Zeitkörper
schimbaa
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

18.02.2011 um 14:55
@secytron

Auch wenn ich ein Gravitationszentrum suche?


melden
Anzeige
secytron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

18.02.2011 um 14:57
Du vermischt mir hier Physik zu viel mit Mathematik, letztere ist unabhängig von ersten.

@schimbaa

In Universum lässt sich kein Gravitationszentrum feststellen...


melden
schimbaa
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

18.02.2011 um 15:06
@secytron

Gut, ich find im Moment keine weiteren guten Fragen.

Nur sehe ich das so, dass wenn Du schon von einer Kugeloberflaeche als Vergleich sprichst, dann koennte man darauf, wenn man alle Materieansammlungen und deren Masse kennen wuerde, diese markieren, und auf der abgewickelten Flaeche ein Schwerkraftzentrum ermitteln (wobei ich mit Schwerkraftzentrum den Ort der geringsten Schwerkraft im Raum meine).


melden
secytron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

18.02.2011 um 15:17
@schimbaa

Im Falle des Universums ist das alles viel komplizierter, den dort hast du keine euklidischen Räume sondern das Universum wird als riemannsche Mannigfaltigkeit aufgefasst, in der die Koordinatensysteme im allgemeinen eben gekrümmt sind, dazu mache ich lieber mal keine weiteren Kommentare, da ich die Mathematik dahinter bis dato nicht beherrsche. Die theoretische Beschreibung der Gravitation wird durch die Feldgleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie festgelegt, konkrete Lösungen sind nur in Spezialfällen möglich.


melden

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

19.02.2011 um 01:32
schimbaa schrieb:@secytron

Gut, ich find im Moment keine weiteren guten Fragen.

Nur sehe ich das so, dass wenn Du schon von einer Kugeloberflaeche als Vergleich sprichst, dann koennte man darauf, wenn man alle Materieansammlungen und deren Masse kennen wuerde, diese markieren, und auf der abgewickelten Flaeche ein Schwerkraftzentrum ermitteln (wobei ich mit Schwerkraftzentrum den Ort der geringsten Schwerkraft im Raum meine).
Ein Schwerkraftzentrum mit der geringsten Schwerkraft? Hm.
Es gibt im Universum lokale "schwere" Gravitationsquellen, in diese kippen auch die betroffenen Galaxien in einer gewissen Umgebung. Aber diese "schweren" Gravitationsquellen kippen wieder rum nicht in ein Zentrum wo es alles hinzieht. Einen Mittelpunkt, gleich einem Schwerkraftzentrum gibt es nicht, weder mathematisch noch beobachtbar.


melden

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

19.02.2011 um 08:43
@secytron
Es gibt keinen Urknallpunkt, du hast eine falsche Vorstellung vom Urknall, man kann den Urknall keinen räumlichen Koordinaten zuordnen, da Raum und Zeit erst seit dem Urknall existent sind.
Warum stellt man sich dann so etwas überhaupt vor? Weil das Universum expandiert?

Die Raumzeit ist im Urknall geworden, was war der Impuls?


melden

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

19.02.2011 um 08:58
Man kann doch nicht einfach sagen, es gab keine Koordinate...ja wo war denn dann der komprimierte Klumpen, wo ist der expandierende Klumpen heute?

Es ist schon klar, auf der Kugel kommen wir immer wieder an den Ausgangspunkt, gehen wir weiter davon aus, dass wir diese Kugel, weil wir zwei dimensional sind, nicht verlassen können, aber nichts desto trotz, ist diese Kugel doch in etwas.

Ich persönlich halte die Urknall Theorie für falsch. Weil ganz einfach mit Unmöglichkeiten gearbeitet wird. Damit sich etwas bewegen kann, ist Raum notwendig, ja wie expandiert denn das Universum, erschafft es am laufenden Band Raumzeit? Egal, worein erschafft es diese?


melden

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

19.02.2011 um 21:47
@secytron
secytron schrieb:Approximationen ist in der Tat ganz oft von Nöten, insbesondere wenn man komplexe Systeme behandelt müssen Systeme idealisiert werden. Nur muss man eben auch ein Verständnis für die richtigen (physikalischen) Theoreme haben um zu wissen inwieweit Approximationen zulässig sind.
So so. Jetzt mal Butter bei die Fische: Inwieweit soll das helfen, den zuvor behandelten Sachverhalt zu beschreiben?
Mir ist hier keineswegs fehlende Fantasie zu unterstellen ! Nur frage ich mich wo ich den die Dinge in diesem Thread kompliziert erklärt hatte ?

Mein erster Beitrag in diesem Thread

1. Zeit ist keine Geschwindigkeit; den Geschwindigkeit ist die Ableitung des Ortes nach der Zeit.

2. Geschwindigkeitsangaben machen nur Sinn, wenn man 2 Bezugssysteme hat. Die Aussage: "Ich bewege mich mit 5Km/h " alleine ist eigentlich nichtssagend, da in dem Satz nicht festgelegt ist, relativ zu was man sich bewegt.

3. Raum und Zeit sind untrennbar miteinander verbunden, wie wir seit der Veröffentlichung der Relativitätstheorie wissen.
Die Zeit hat keinen absoluten Charakter wie in Newtons klassischer Mechanik

4. Lerne Physik.
Dann kommentiere ich die Punkte mal:

1. Schlecht. Transportiert nichts, was nicht auch schon ein Grundschüler wissen würde, aber die Wortwahl ist extrem ungünstig.
2. "Bezugssystem" ist ein Fachterm. Wenn Du ihn schon einbringst, erläutere ihn.
3. Du hast doch den Eingangspost gelesen! Inwieweit soll ihm diese Erläuterung nutzen?
4. Das ist einfach nur arrogant.

Wissensvermittlung kann nur funktionieren, wenn man denjenigen, der etwas wissen will, da abholt, wo er sich gerade befindet. Und das machst Du in keinster Weise.
secytron schrieb:Die Art wie man etwas versteht ist von Individuum zu Individuum ganz subjektiv, der mathematische Formalismus bringt ein enormes Verständnis, das versteht man jedoch selber erst, wenn man ihn mal verstanden hat. Ergo ist deine Aussage ganz einfach eine dumme Unterstellung, den du betrachtest dich als Normalfall und vergleichst andere Subjekte mit dir selbst. Das kann nichts werden, den Charakter sind, in Rahmen dessen wie es möglich ist, individuell. Weicht jemand von deiner Normvorstellung ab, dann ist es für dich schon
Entschuldige, da muß ich ganz offen fragen: Du lieferst bei Erklärungen so einen Mist ab, und behauptest dann auch noch, er wäre gut? Deine Erkärung war schäbig! Du wirfst ein paar Fachwörter in den Raum und endest mit "Lerne Physik". Und jetzt willst Du hier wirklich jemanden erzählen, es wäre eine gelungene Erkärung gewesen?
secytron schrieb:Du scheinst nicht zu verstehen, es ist nichts einzuwenden gegen vereinfachte Modelle. Nur erhält man dann eben nicht das umfassende, tiefere Verständnis eines Sachverhaltes.
Wenn Dir jemand eine ganz harmlose Frage nach der RT stellt, und Du mit Viererverktor-Formalismus kommst, dürftest Du ihn in 99,9 % aller Fälle vertreiben. Und jetzt erzähl mir nicht, Menschen würden unterschiedlich funktionieren. Die übrigen 0,1 % sind Physiker, Mathematiker und eine handvoll Informatiker. Denen würde ich es auch anders erklären.
moredread schrieb am 15.02.2011: Zudem habe ich nichts "deduziert" was den Atheismus unter Wissenschaftlern betrifft. Wenn Du das wirklich glaubst, bist Du ziemlich naiv. Ich denke aber, es war lediglich der Versuch, mir einen Seitenhieb zu verpassen. Mehr bringst Du nicht zustande? Ärmlich. Es gibt nichts billigeres, als etwas, das im Humor geschrieben wurde, ernst zu nehmen und die Äußerung dann gegen den Autor zu verwenden. Das ist so ziemlich das hinterletzte.
secytron schrieb:Du hast den Satz offensichtlich falsch interpretiert.
Les noch mal was ich geschrieben hatte und dann überleg ob das die passende Antwort auf meinen Satz war.
Nein, ich habe den Satz nicht falsch interpretiert. Oder willst Du mir jetzt sagen, wie ich das meine, was ich schreibe? Ist es so schwierig? Ich habe einen Scherz gemacht. Schlag mal im Lexikon unter "H" wie Humor nach. Du bist hingegangen, hast das ganze wörtlich genommen im Versuch, mich auf diesem Wege in die Pfanne zu hauen. Hauptsache, Du hast etwas zum stechen in der Hand. Da gibt es keine zwei Methoden, das zu interpretieren. Vor allem diskutiere ich meine Scherze nicht. Das machst Du vielleicht da, wo Du herkommst. An dem Ort, an dem man Humor im Wörterbuch nachschlägt.
secytron schrieb:Das kannst du hier vergessen, wenn man hier mit sowas kommt wird man für sein Wissen auch noch abgestraft wie man an mir sieht
Nö. Du wirst für Deine arrogante und besserwisserische Nummer abgestraft. Hier wird nicht "Wissen" abgestraft, sondern unerträgliche Arroganz. Wem hast Du denn hier jetzt etwas erklärt, der es vorher nicht eh schon wusste? Aber, ach - das ist Dir sicherlich egal. Wie ich schon schrieb - es geht Dir nicht ums erklären, sondern darum, möglichst klug auszusehen während Du andere gerne dumm aussehen lässt.


melden
Anzeige
secytron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann es sein, dass es keinen Raum gibt?

19.02.2011 um 23:08
@moredread
moredread schrieb:So so. Jetzt mal Butter bei die Fische: Inwieweit soll das helfen, den zuvor behandelten Sachverhalt zu beschreiben?
Sorry, da steht ganz klar, was ich gemeint hatte. Wenn du dies nicht verstehst, den Zusammenhang nicht erkennst, ist das nicht mein Problem.
moredread schrieb:Dann kommentiere ich die Punkte mal:

1. Schlecht. Transportiert nichts, was nicht auch schon ein Grundschüler wissen würde, aber die Wortwahl ist extrem ungünstig.
2. "Bezugssystem" ist ein Fachterm. Wenn Du ihn schon einbringst, erläutere ihn.
3. Du hast doch den Eingangspost gelesen! Inwieweit soll ihm diese Erläuterung nutzen?
4. Das ist einfach nur arrogant.

Wissensvermittlung kann nur funktionieren, wenn man denjenigen, der etwas wissen will, da abholt, wo er sich gerade befindet. Und das machst Du in keinster Weise.
Was meinst du den, ob das den Prof an der Uni interessiert ob man was schon verstanden hat oder nicht ? Nee, nicht wirklich, man lernt das Meiste selbstständig... Zumindest mein Bruder der Physik studiert meinte ich sollte mich gleich daran gewöhnen mir das Meiste selber anzueignen, weil den Physik Prof interessierts nicht, ob man die Mathematik den schon beherrscht, deshalb eigne ich mir seit einigen Monaten vieles selber bei, um gut vorbereitet zu sein wenn es in einen Monat mit math. Physics los geht. Wenn man sich nicht mal richtig dransetzt, sich Sachverhalte durchdenkt und durchrechnet, dann wird man die Physik nie verstehen.

Also, das war echt ziemlich einfach erklärt. Erklärt man Sachverhalte ZU einfach, dann besteht eher die Gefahr das die Leute kein Verständnis für die richtigen Zusammenhänge erlangen, das kann wohl kaum in deren Interesse liegen.

Auf den letzten beiden Seiten hab ich sogar bildliche Vergleiche mit einbezogen, nur... ist sowas immer ein wenig unpräzise und man kriegt eine falsche Vorstellung von den Dingen, deshalb meide ich sowas lieber.
moredread schrieb:Entschuldige, da muß ich ganz offen fragen: Du lieferst bei Erklärungen so einen Mist ab, und behauptest dann auch noch, er wäre gut? Deine Erkärung war schäbig! Du wirfst ein paar Fachwörter in den Raum und endest mit "Lerne Physik". Und jetzt willst Du hier wirklich jemanden erzählen, es wäre eine gelungene Erkärung gewesen?
Fragen wir doch einfach mal @schimbaa ob die Erklärungen sein Verständnis gefördert haben.
moredread schrieb:Nein, ich habe den Satz nicht falsch interpretiert. Oder willst Du mir jetzt sagen, wie ich das meine, was ich schreibe? Ist es so schwierig? Ich habe einen Scherz gemacht. Schlag mal im Lexikon unter "H" wie Humor nach. Du bist hingegangen, hast das ganze wörtlich genommen im Versuch, mich auf diesem Wege in die Pfanne zu hauen. Hauptsache, Du hast etwas zum stechen in der Hand. Da gibt es keine zwei Methoden, das zu interpretieren. Vor allem diskutiere ich meine Scherze nicht. Das machst Du vielleicht da, wo Du herkommst. An dem Ort, an dem man Humor im Wörterbuch nachschlägt.
Mir doch egal ^-^
moredread schrieb:Nö. Du wirst für Deine arrogante und besserwisserische Nummer abgestraft. Hier wird nicht "Wissen" abgestraft, sondern unerträgliche Arroganz. Wem hast Du denn hier jetzt etwas erklärt, der es vorher nicht eh schon wusste? Aber, ach - das ist Dir sicherlich egal. Wie ich schon schrieb - es geht Dir nicht ums erklären, sondern darum, möglichst klug auszusehen während Du andere gerne dumm aussehen lässt.
Sorry, wenn du das so siehst hast du eine gestörte Wahrnehmung. Halte ich Menschen für arrogant die mehr wissen als ich ? Nein definitiv nicht.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zeitmaschienen18 Beiträge