Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

26 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angriff, Flughafen, Bahnhof ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

03.03.2017 um 17:27
Aber, CS-Gas dann als Tierabwehrspray zuzulassen ist so, wie Drogen als Badesalz verkaufen. Eigentlich müsste da doch ein Riegel vorgeschoben werden. Wenn man schon die Gesetze verschärft und für CS-GAs einen Waffenschein verlangt ( wenn auch einen kleinen).


melden

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

03.03.2017 um 17:38
Zitat von NerokNerok schrieb: "Tierabwehrspray" fällt nicht unter das Waffengesetz.
:) Dann hatte ich das beim Googeln grad falsch herum verstanden, danke für die Richtigstellung !
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Und es wurde ja eigentlich schon verboten ( CS-Gas ->kleiner Waffenschein),
Ich habe ja schon geschrieben das ich beim CS. Gas und Pfefferspray = Tierabwehrspray uneins mit mir selber bin, irgendwo finde ich das Deutsch übertrieben das auf ein kleinen Waffenschein zu legen oder gar Rufe es zu verbieten.
Das Zeug ist sehr unangenehm und nur in Ausnahmefällen (Allergiker ) gefährlich, im Fall das man sich Verteidigen muss ist es weitaus harmloser als ein Taschenmesser.


melden

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

03.03.2017 um 17:43
@Able_Archer
Du schreibst "ich bin mir nicht sicher, ob Pfefferspray oder Tierabwehrspray hier wirklich das Problem sind, da es in den verlinkten Beiträgen Schilderungen von Symptomen gibt, die mit diesen Gasen m.E. nicht direkt korrespondieren."

Was für Symptome wären das denn z.B. und was glaubst du, könnte da versprüht worden sein, wenn es sich nicht um Pfefferspray oder Tierabwehrspray handelt?  (Wenn ich den Gedanken weiterspinne,kommen mir da beängstigende Assoziationen - ich werfe mal das Stichwort "Aum Shinkrikyu" in den Zusammenhang als Beispiel für einen Fall, in dem an einem öffentlichen Ort "etwas" gezielt versprüht wurde. Keiner der verlinkten Fälle dürfte ein vergleichbarer Anschlag gewesen sein, aber die Gefahr terroristischer Anschläge ist in den letzten Jahren nicht geringer geworden. Ein Probelauf käme einem in den Sinn. Hoffentlich liege ich da ganz weit daneben.)

Auf Anhieb würde ich aber auch sagen, die gestiegene Berichterstattung über Fälle, an denen Reizgas versprüht wurde, allem daher, dass es seit kurzer Zeit sehr viel leichter zugänglich ist und daher logischerweise auch die Anzahl der Fälle ansteigt, bei denen etwas schiefgegangen ist (unsachgemäßer Umgang, versehentlich ausgelöst) oder jemand sich saudoof verhalten hat (saudummer "Streich").

 


melden

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

04.03.2017 um 08:57
Bei uns gab es schon vor mehr als 15 Jahren in einem Festzelt einen "CS Gas Fall" den ich selbst miterlebt hab...in nem kleinen Ort.
Also das ist nicht so ganz neu, dass sowas passiert


melden

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

04.03.2017 um 14:27
@Cottingley und Andere:

Die in den von mir verlinkten Fällen teilweise geschilderten Symptome wie:

-akute Atemnot

-starke Übelkeit bis zum Übergeben

(beides in einer Schwere bis zur KH-Einweisung)

passen eigentlich nicht zu den typischen Gasen (Pfefferspray oder Tierabwehrspray)

Deren Symptome sind: (leider kann ich dies aufgrund einer unbeabsichtigten Auslösung im Schlaf in einem geschlossenen Raum bestätigen, war aber eher undramatisch)

-Brennen der Augen, massive Tränenbildung

-Brennen der Schleimhäute

-trockener Husten

-bei direkter Kontamination: Brennen der Haut.

Grüße

Demlicz


melden

Zunehmende Anzahl von Reizgasangriffen an öffentlichen Orten

06.03.2017 um 09:05
Also, vor ca. 20 Jahren hat an unserer Schule bei einer Schulfete irgendein experimentierfreudiger Depp Pfefferspray oder ähnliches versprüht. Ich war damals im Schulsanitätsdienst und ja, wir hatten mehrere Schüler/-innen, die in Atemnot geraten sind (was jetzt auch nicht verwundert, wenn man mal Pfeffer aus Versehen inhaliert hat...).

Ich wäre vorsichtig, hier Panikmache zu betreiben. Das Versprühen von frei erhältlichen Reizgasen ist ein beliebter "Dummer-Jungen-Streich" (sozusagen die Steigerung von Versprühen von Deo in Schulbussen...).


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Der Fall Birgit A. aus Lohmar
Kriminalfälle, 9.136 Beiträge, am 08.06.2021 von Flavia
Jolande am 14.04.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 460 461 462 463
9.136
am 08.06.2021 »
von Flavia
Kriminalfälle: Mordfall Tristan
Kriminalfälle, 20.855 Beiträge, gestern um 22:55 von abberline
M11 am 01.02.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 1070 1071 1072 1073
20.855
gestern um 22:55 »
Kriminalfälle: Männliche Leiche in Eitorf gefunden, Tötungsdelikt
Kriminalfälle, 19 Beiträge, am 06.08.2020 von Keintäter
Keintäter am 03.08.2020
19
am 06.08.2020 »
Kriminalfälle: Michael P., Wien, IT-Experte in London seit September verschwunden
Kriminalfälle, 79 Beiträge, am 15.10.2020 von FriedaGansauge
Robin76 am 23.02.2018, Seite: 1 2 3 4
79
am 15.10.2020 »
Kriminalfälle: Zimmermädchen in Hallbergmoos b. München brutal auf der Strasse angegriffen
Kriminalfälle, 63 Beiträge, am 02.05.2017 von MollyMill
maxxb74 am 15.12.2016, Seite: 1 2 3 4
63
am 02.05.2017 »