weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fragen zu SGB XII

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Hartz IV, AMT, Jobcenter, Ämter, Sozialleistungen, Sgb Xii

Fragen zu SGB XII

07.06.2014 um 17:12
@Zerox

Ok, dann war mein Ansatz zwar völlig falsch, weil mir das mit dem Kindergeld nicht bekannt war, aber dafür bist jetzt selber draufgekommen, wie der Hase läuft.

Im Schreiben vom Amt ist das aber schon sehr missverständlich angeführt, Bürokraten halt, es ließe sich auch verständlicher erklären.

Alles Gute wünsch ich dir.


melden
Anzeige

Fragen zu SGB XII

08.06.2014 um 13:26
@Casa_blanca
Vielen lieben Dank nochmal, dir wünsche ich ein schönes Restwochenende.
Ich finde, das hätte er auch ein bisschen verständlicher ausdrücken können. Wobei, wenn zuviele Zahlen in einem Brief stehen, macht mein Gehirn eh ein Blackout *lach :D

@Orbiter...
Ab und zu mal nichts machen ist ja auch nicht schlimm. Energie für neues schöpfen undso^^


melden

Fragen zu SGB XII

09.06.2014 um 16:20
@Zerox
Es geht nur um Dich Zerox es ist an der Zeit ... Das Du aufstehst ... Lass Dir von niemanden einreden das Du was nicht kannst ... Da draussen ist die Hölle auf Erden ausgebrochen ... Sobald man nichtmehr Arbeitsfähig ist wars das mit einem ... Statt das man einem auf die Füsse hilft wird nochmal Ordentlich nachgetreten bis es nichtmehr geht ... Deswegen mach Dir einen Plan den nur Du Dir selber machen kannst und lass Dir von niemand anderen was aufquatschen ... Versuch irgendwie über Arbeit die Dir einigermassen zusagt da raus zu kommen ...


melden

Fragen zu SGB XII

09.06.2014 um 16:21


melden

Fragen zu SGB XII

10.06.2014 um 12:20
@System3
Das erste Problem ist, dass es kaum Arbeit gibt, die mit meinen Diagnosen kompatibel ist und selbst wenn, ich müsste ersteinmal die Schule nachholen, da ich sie in der zehnten abbrach und somit nur einen hauptsschulabschluss habe - mt dem man nicht wirklich was anfangen kann.
Und in die Schule will ich nie wieder, egal wieso weshalb warum.
Aber wenn wir ehrlich sind führt um Berufstätig zu werden, kein Weg an nochmal 1-3 Jahren Schule vorbei. Außer ich möchte Müll aufsammeln gehen, abe rich glaube selbst Müllmänner, brauchen einen einigermaßen guten Abschluss...

Aber danke für deine Motivation, ist ja nett gemeint :)


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

10.06.2014 um 13:56
@Zerox
also ich habe von vielen Lehrstellen gehört, dass die dringend Auszubildende suchen......es werden ja sogar Azubis aus Spanien etc. angekarrt.
Bist du denn auch bereit weiter weg zu gehen? Ich finde viele schränken sich in diesem Punkt zu sehr ein. Ich weiß ja nicht wo du her kommst, aber bestimmte Gebiete in Ostdeutschland haben bestimmt einen schlechteren Arbeitsmarkt. Z.B. Bayern oder NRW dürften bessere Perspektiven bieten.
Gibt es denn keine Möglichkeit, dass du den Realschulabschuss irgendwie verkürzt nachholen kannst? Dir fehlte ja nur 1 Jahr. Vielleicht kannst du dich auch via Praktikum beweisen und dann eine Ausbildung anfangen, dann würdest du dir auch die Zeit mit dem Realschukabschlus sparen.

Aber klar....wenn das mit deiner Krankheit noch so schlimm ist, solltest du es langsam angehen. Sonst verschleppst du das noch.


melden

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 11:21
@bmo
Ich komme aus NRW :)

Ja, du hast Recht mir fehlt nur ein Jahr, ich habe nur ein riesiges Problem, weswegen ich die zehnte damals schon nachholte, nämlich Mathematik. In Kunst Politik, Geschichte Deutsch und den Naturwissenschaften + Informatik war ich immer super, ginge es danach hätte ich den Abschluss in der Tasche. Nur Mathe... im ersten Halbjahreszeugnis der 10 hatte ich eine 6 :D
Und mir konnte bisher auch keiner, der mir Mathe Nachhilfe gab, plausibel alles erklären. Bin dafür zu doof. Diskalkulie habe ich mal testen lassen, zusammen mit meinem IQ, aber angeblich habe ich keine Diskalkulie.
Naja und ich hab halt Mitschüler, die sind das Zweite Problem ... Wobei die wahrshceinlich älter sein dürften. Aber Abendrealschule zB müsste ich komplett selber bezahlen, da würde ein 400€-Job gar nicht ausreichen und das wäre wieder so eine Doppelbelastung, die ich mir im Moment noch nicht zutraue.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 11:42
Was stimmt nicht denn an Mitschüler nicht? Kein Selbstbewusstsein? Wenn nein, wird das auf Arbeit nicht anders.

6 in Mathematik in der 10 . Klasse hat keiner, der richtig gelernt hat. Das bring ich 13 Jährigen verständlich an der Tafel bei.
Glaube, dass Problem liegt woanders.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 11:48
@Zerox
wenn du noch den realschulabschluss machen willst könntest du ja jeden tag 1-2h matheaufgaben rechnen. es gibt genug übungsbücher die man als pdf auf der boerse oder so laden kann. da ist bestimmt was bei mit guten lösungswegen. dann hast du später nicht eine so große belastung.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 11:59
@bmo
Man sollte das zumindestens versuchen und nicht immer die Krankheit vor sich her schieben. Ich konnte auch Abi machen und studieren. Studienkredit und Jugendamt sei Dank, obwohl ich familiär gesehen ganz schlechte Startbedingungen hatte...


melden

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 20:33
@bmo
Eigentlich keine schlechte Idee, wäre gut um wenigstens "irgendwo anzufangen" :)


melden

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 20:44
Müllmänner brauchen einen halbwegs guten Abschluss? Nach so einen Job kannst du dir aber getrost mal alle 10 Finger lecken, denn daran zu kommen, ist sehr schwierig. Gehört halt zum Bereich des öffentlichen Dienstes mit einem sehr guten Gehalt.

Vielleicht wäre es für dich ja eine Alternative, wenn du deinen Abschluss via Fernschule in einem "Selbststudium" nachholst. Da kannst du dir den Weg in die Schule ersparen und deine Zeit frei einteilen. Allerdings benötigt diese Möglichkeit gewiss ein hohes Maß an Disziplin und Motivation, wirklich was zu erreichen.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 20:47
Sich auf den Staat auszuruhen ist doch viel einfacher. Wozu die Mühe, wenn man eh noch erkrankt ist?


melden

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 22:50
@Veritasaequita
Ein Fernstudium? Wie mache ich das genau?

@crusi
Meine Fresse.... Spar dir deine Kommentare doch bitte, wenn du nichts zum Threadthema beitragen kannst.
Bist genau einer von der Sorte, die Leute lmit Krankheit lieber in die Faulenkategorie stecken, als in die vorübergehend gehindert Kategorie.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 23:03
Am besten gar nicht, wenn man Mathe mit Lehrer und Nachhilfe nicht versteht. Dann kann man es alleine erst recht nicht lernen, zumal man zur Prüfung eh wieder zur Schule muss.


melden

Fragen zu SGB XII

12.06.2014 um 23:05
Zerox schrieb: Aber Abendrealschule zB müsste ich komplett selber bezahlen
Es mag überall unterschiedlich sein, da kenne ich mich nicht aus. Ich habe mal ein Abendgymnasium besucht und das war gratis, in NRW.


melden

Fragen zu SGB XII

13.06.2014 um 00:10
Das funktioniert über eine Fernschule z.B sgd.de oder ils.de dort findest du auch eine Menge hilfreiche Informationen. Kostet leider nicht nur viel Disziplin, sondern auch Geld. Du kannst aber auch eine Bildungsprämie beanspruchen. Damit hast du die Möglichkeit, dass der Staat dir bis zu 500 EUR beisteuert. Aber allgemein würde ich eher eine Volksschule empfehlen. Du geht es nicht ab, wie du es vielleicht von deiner Schulzeit in Erinnerung hast. Dort ist man freiwillig und auch sind die Mitschüler alle älter und somit auch reifer.


melden

Fragen zu SGB XII

13.06.2014 um 02:30
@Odyssa
Ich hatte mich da mal informiert, weil ich es mal in Betracht zog. Ich habs bisschen falsch formuliert... Da wurde mir gesagt, ich würde kein BaFög bei einer Abendeal bekommen und das hieße, ich müsste urplötzlich sehr viele Kosten selber tragen und mir dann nen minimum 500€ Job suchen, da ich sonst nicht auskommen würde. Und wie gesagt, diese Doppelbelastung trau ich mir momentan nicht zu.

@Veritasaequita
Auf der Volksshule kann man seinen Realschulabschluss machen? cO Erstaunlich, dachte das gig nur auf Beruffschlen oder Abendreal..


melden
Anzeige
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fragen zu SGB XII

13.06.2014 um 09:13
@Zerox
http://www.bildung.koeln.de/schule/schullaufbahn/weiterbildungskollegs/index.html

nur mal so als linktipp (habe aber die site nicht gecheckt, also inwiefern die offiziell ist oder nicht; sieht nach einem verein aus .... )

rechts auf der site befinden sich auch kontake (tel --> ich sag mal es wird relativ unmöglich sein jemanden zu diesen zeiten zu erreichen; und e-mail [bildungsberatung 'at' stadt-koeln.de] ) zu
Frau Adam-Bott
Frau Linke
da bildung ländersache ist, sollten die dir evtl. weiterhelfen können; insofern sie halt motiviert sind zu arbeiten.

da ich jetzt nur was von nrw gelesen habe hab ich halt mal "rund um" köln gesucht ...

ich habe auch meinen fachhochschulabschluss nachgeholt und ja der tipp von p0ny mit den pdf's und so ist wirklich gar nicht so schlecht (es sollten halt lösungen dabei sein und du solltest nicht versuchen dich selbst zu betrügen ;) ). ich sprech da halt aus eigener erfahrung, da ich nach dem fachhochschulabschluss auch noch versucht habe reguläres abitur nachzuholen (also mit zusätzlicher fremdsprache [2. fs] und sowas ... so ist das jdf in dem bundesland aus dem ich komme) ein, für meine verhältnisse, quasi brilliantes halbjahreszeugnis hingelegt habe (in allen fächern eine 2, außer in einem, das war ne 3 [in franz. hmpf] .... sogar die lehrer hatten gestaunt)
also übungen machen da echt viel sinn. besonders wenn man, so wie z.b. ich, länger nicht mehr schulisches wissen gelernt hat.
leider hab ich das, aus finanziellen gründen, nicht abschließen können :/ aber das ist eine komplett andere geschichte.

und ich hatte nebenher nicht gejobbt, da ich mich in 1. linie um das lernen gekümmert hatte da für den studiengang den ich belegen wollte vorraussichtlich eine warteschlange entstanden wäre (und das geht jetzt dann alles zu sehr OT)
bmo schrieb:Vielleicht kannst du dich auch via Praktikum beweisen und dann eine Ausbildung anfangen, dann würdest du dir auch die Zeit mit dem Realschukabschlus sparen.
davon kann ich aus eigener (sowie von dritten bestätigt) erfahrung nur abraten. hierbei liegt die wahrscheinlichkeit enorm hoch, dass du nicht ausgebildet sondern ausgebeutet wirst.
ist alles nicht so schön.
bei mir sahs so aus: 9h (keine mittagspause) 5tage die woche arbeiten und alle 2wochen nochmal samstags 3h. im ersten jahr hatte für nicht einmal 1,48€ / h gearbeitet.
sehr oft durfte ich die berufsschule nicht besuchen (auf anweisung des ausbeuters).
kaum schulung bzw. vermittlung von ausbildungsrelevanten inhalten (im IT bereich sehr unüblich).
und (in meinem fall) die ihk hilft da auch nicht viel weiter, die drücken dir dann allerhöchstens einen aufhebungsvertrag in die hand. das dürfte bei der hwk genauso aussehen.
und natürlich keinen urlaub für die abschlussprüfung. vllt wollte sich der ausbeuter auch nur viel geld sparen, weil mir die urlaubstage auszubezahlen war dann wohl doch um einiges profitabler.

naja, mal abgesehen von dem täglichen mobbing (a la: ich chef du nix) war halt echt das für schlimmste keine mittagspause ... nach 1 1/2 jahren habe ich extrem medikamente gebraucht bzw. verbraucht ...
ich konnte das auch nur abschließen, weil ich ca. 85% der ausbildungsinhalte schon kannte. leider reichte es ohne lernen dann nicht für ordentliches (also vorzeigbares) ihk prüfungszeugnis aus.
das sollte allerdings ins renomierten unternehmen / konzernen (damit meine ich fast alles was einen betriebsrat hat) so nicht vorkommen.

ich war in etwa in der selben situation wie du, hatte allerdings schon realschulabschluss .... der war halt absolut nicht vorzeigbar, deswegen die ausbeutung.

ich weiß leider wirklich nicht wie das in nrw ist. aber dort wo ich herkomme werden schulschabschlüsse (wenn es sich um nur ein nachzuholendes jahr handelt) mit schülerbafög gefördert, auch wenn du dieses jahr wiederholen musst.
das ist zwar i.d.R. wirklich nicht viel, aber bei uns muss man ein schülerbafög nicht zurückbezahlen. also da gibt es dann keinen stress mit rückzahlungen und so.
falls du dich für eine ausbildung entscheidest (also diesen weg einschlägst), es gibt berufsausbildungsbeihilfe ( http://www.babrechner.arbeitsagentur.de/ ) allerdings weiß ich eigentlich nur, dass es halt bab gibt.... wie da die konditionen usw sind ---> ka (sry)

und lass dich von so kommentaren wie
Aether schrieb:6 in Mathematik in der 10 . Klasse hat keiner, der richtig gelernt hat. Das bring ich 13 Jährigen verständlich an der Tafel bei.
nicht "runter" machen; ich hatte genügend leerer , ehrm lehrer ...

das sind auch nur menschen und manche von denen ziehen es halt vor 45min an die decke zu schauen anstatt zu unterrichten (und sei es nur weil sie gerade total besoffen sind)
so sachen sollten allerdings bei erwachsenenbildung nicht passieren. also meine mitschüler waren alle wirklich hochmotiviert (ist aber auch logisch, weil man macht das wirklich freiwillig) und überwiegend normal vom verhalten. also fieses mobbing das sich konzentriert gegen einzelpersonen gerichtet hat gab es eigentlich so gut wie gar nicht.
ich will ehrlich sein, einer aus der klasse kam aus dem osten und da sind halt schon diverse witze gefallen. allerdings hatten die meisten von denen niveau und der konnte selbst wirklich mitlachen ....
zudem hatten sich da auch desöfteren lerngruppen freiwillig aus der eigenen motivation heraus gebildet
das alles (positives klassenklima) wirkt sich auch positiv auf den lehrkörper aus und wenn die spass an ihrer arbeit haben, machen die auch voll was (im positiven sinne)....

alles in allem kann ich dir eigentlich nur raten über das mittel "bildung" den weg aus deiner miesere anzutreten. da es für menschen mit einem hauptschulabschluss in deutschland eigentlich so gut wie fast unmöglich ist irgendetwas adäquates zu finden.
(um ehrllich zu sein) auch wenn es bei mir persönlich nicht geklappt hat (s.o.), vielleicht läufts bei dir besser ;)
natürlich fallen sozialleistungen nach SGB dann vermutlich komplett weg, aber es gibt noch wohngeld und so. zudem gibt es in einigen regionen auch so etwas wie beratungszentren für das überaus komplizierte (sozial-)system in deutschland ^^
ich glaube bei uns macht das ein verein namens AWO (arbeiter wohlfahrt) und das DRK hat bei uns auch noch so ein büro (wenn ich das gerade nicht mit einer schuldnerberatung verwechsele; bin mir da nicht ganz so sicher)
ich wünsch dir aufjedenfall mal: GL und HF (vor allem letzteres, weil ohne motivation und spass an der sache wirds "eng")

und lass dich nicht von wirklich dummen sprüchekloppern in irgendwelche diskussionen verwickeln. wenn jemand dir auf die tour kommt wie: "keine arbeit finden, das gibt es nicht", "wer arbeit will, findet auch welche" oder ähnlich; kannst du dir einfach denken der typ ist total dumm (unabhängig von bildung) und asozial (da sehr intolerant, nicht empathisch, halt einfach unsozial) da der typ keine ahnung hat, dass es um arbeit zu halten / bekommen diverser investitionen bedarf. leider habe ich den in der fachsprache gebräuchlichen ausdruck gerade nicht parat, aber es gibt einen. naja, da ist man als H-IV 'ler eher selten in der lage, die nötigen investitionen aufzubringen. sieht bei manchen leuten die ALG-I beziehen aber manchmal ähnlich aus .... je nachdem halt wo man wohnt (region) stadt oder land usw .... sowas kann einem echt getrost durch beide ohren gehen; ins eine rein und durch das andere wieder raus.
und denk bloß nicht an die rente! ;) :)
; mir wirds da immer voll schlecht von, atm tendiere ich zur äußerst kostengünstigen "israelischen de -rente". schnell, einfach simpel, sicherbar und für ein rentenpaket echt kostengünstig.
crusi schrieb:Sich auf den Staat auszuruhen ist doch viel einfacher. Wozu die Mühe, wenn man eh noch erkrankt ist?
vielleicht aus dem einfachen grund beschäftigung zu haben... oder um unter leute zu kommen (selbst wenn es nur die arbeitskollegen sind) für ein dummes gespräch oder was auch immer... hauptsache man wird nicht depressiv vom nichts-tun .... und die soziale ausgrenzung mindert sich dadurch (naja... wenigstens ein bißchen)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Klassentreffen176 Beiträge
Anzeigen ausblenden